24 Tipps für Marokko mit Kindern

Marrakesch und Essaouira – Teil 2

Weiter geht´s mit meinen Reisetipps für Marokko (hauptsächlich Marrakesch und Essaouira). Teil 1 findet Ihr hier. Falls Ihr noch könnt.

Essen…..über den Dächern von Marrakesch

13) Restauranttechnisch sieht es in der Medina von Marrakesch recht mau aus und ich gebe zu, daß mir nach ein paar Tagen die ewig gleichen „Touri-Gerichte“ wie Tajine und Cous Cous ein bisschen zum Halse raushingen. Sehr schön, aber etwas hochpreisiger ist das Nomad. Und leckere, günstige Sandwiches gibt es im Cafe des Espices. Beide sind direkt am Spice Market und haben hübsche Dachterassen. Einheimische wird man dort jedoch nicht finden, denn denen ist das zu teuer. Am Place Djemaa el Fna kann man an den vielen Buden abends auch recht gut essen. Angeblich sollen Stand 1 und 14 die Besten sein. Ich fand das Essen an Stand 1 ok und günstig. Aber ob es nun das Beste ist sei mal dahingestellt. Im Übrigen habe ich es nicht einmal auf die Reihe bekommen eine Tajine oder überhaupt was Essbares zu fotografieren….Frau Hibbel ist einfach zu verfressen ;).

Marrakesch16Marrakesch15

Tempel der Störche…..der El Badi-Palast

14) Besucht in Marrakesch unbedingt die Ruine des El Badi-Palastes. Der ist scheinbar die Lieblingsbrutstätte aller Störche Nordafrikas. Deren Nester reihen sich im 5 Meter Abstand entlang der alten Burgmauer. Leider war mein Objektiv nicht gut genug, um die brütenden Störche einfangen zu können. Manches muss man wohl einfach mal so geniessen.

Marrakesch37Marrakesch38Marrakesch39Marrakesch43Marrakesch40

von A nach B…..mit dem Bus, Taxi oder Mietwagen?

15) Wir haben lange überlegt ob wir uns in Marokko einen Mietwagen nehmen soll oder nicht. Am Ende haben wir uns dann dagegen entschieden, weil wir nur die Strecke Marrakesch – Essaouira und zurück gefahren sind. Und die kann man auch prima per Bus oder Taxi machen. Die Fahrt mit einem Privat-Taxi dauert ca. 2 1/2 Stunden und kostet 65 €. Wir haben das schon von zuhause gebucht bzw. unser Riad organisieren lassen und es hat super geklappt. Die Taxi-Fahrer standen immer pünktlich am vereinbarten Ort und haben uns sicher von A nach B gebracht.

16) Nichtsdestotrotz würde ich das nächste Mal einen Mietwagen nehmen. Ich fand die Straßenverhältnisse sehr gut und hätte keine Bedenken einen Roadtrip zu machen. Nur der Verkehr in Marrakesch ist echt Hardcore-mäßig und es scheint keine Regeln zu geben. Daher besser direkt am Airport einen Mietwagen nehmen und gar nicht erst in die Stadt reinfahren.

Essaouira…..Stadt der Hippies, Künstler und Surfer

17) So toll wir Marrakesch fanden. Essaouira hat uns vom Hocker gehauen. Denn die Stadt hat alles was Marrakesch zu bieten hat. Nur in kleiner, entspannter und mit dem Atlantik vor der Tür. Essaouira wird nicht umsonst Afrika´s Hauptstadt des Windes genannt. Es weht eine konstante Brise, was einen selbst an Tagen mit strahlendem Sonnenschein mitunter frösteln lässt. Und wegen des ewigen Windes gibt es hier auch ziemlich viele Surfer und Kiter. Die Stadt mit seinem portugiesischen Fort ist super pittoresk und man kommt aus dem Fotografieren und Shoppen nicht heraus. Zudem fahren innerhalb der Medina kaum Motorräder, was es für uns mit Kind viel entspannter gemacht hat.

Essaouira8Essaouira26Essaouira9Essaouira27Essaouira15

18) Wir hatten in der Medina von Essaouira ein wunderschönes, stylishes Stadthaus angemietet. Perfekt für Selbstversorger die sich in den Souks schnell mit frischem Gemüse, Obst, Brot und Fisch eindecken und selber kochen wollen. Allerdings ist es in der Medina auch gerne mal marokkanisch laut. Und das Haus ist mit seinen 4 Etagen auch nicht so unbedingt optimal für Familien mit ganz kleinen Kindern. Trotzdem waren wir völlig verliebt. Einmal im Leben in „waxed concrete“ leben. Ein Träumchen.

Essaouira13Essaouira20

19) Der Strand von Essaouira ist wunderschön und eignet sich für einen endlosen Spaziergang. Am Besten einmal von der Medina Richtung Süden bis hin zum Felsen laufen. Auf halber Strecke unbedingt einen Stop im Strandcafe Ocean Vagabonde einlegen. Superleckeres Essen und chillige Atmosphäre. Wir wären da fast festgewachsen.

Essaouira16Essaouira18Essaouira22Essaouira19Essaouira25

20) Am Strand von Essaouira kann man auf Dromedaren und Pferden reiten. Wir hatten das in Marrakesch bereits gemacht und es hat sich echt gelohnt, auch wenn es auf den ersten Blick sehr tourimäßig erscheint. Aber gerade mit Kindern ist das ein echtes Erlebnis und wir hatten einen Riesenspass. Wenn ihr Familie Hibbel also mal schön doof auf  Dromedaren reiten sehen wollt…stay tuned!

Let´s go Surfing……Sidi Kaouki

21) Wer von Surfern noch nicht genug hat, sollte von Essaouira aus mit dem Taxi (10 € one way) oder Bus nach Sidi Kaouki fahren. Ein kleines Surfer-Örtchen an einem endlosen Traumstrand. Einfach den Wind um die Nase wehen lassen und mit Blick aufs Meer in einem der kleinen Restaurants essen. Unbezahlbar. Oder direkt sein Board schnappen und ab in die Wellen.

Essaouira24Essaouira28Essaouira30

Biosphärenreservat……die Argan-Wälder

22) Die Gegend um Essaouira ist Argan-Land. Nur im südwestlichen Marokko wachsen die einzigartigen Argan-Bäume aus denen das wertvolle Öl gewonnen wird. Unser Taxifahrer hat uns auf dem Weg nach Sidi Kaouki an einer Cooperation D`Huile Argan abgesetzt und wir haben einen kurzen Einblick erhalten, wie das Öl aus dem steinharten Kern der Argan-Frucht per Hand gepresst wird. Ein harter Job, der einzig und allein Frauenarbeit ist. Ich habe höchstpersönlich an der Presse gesessen und die Kerne gerieben. Nach 5 Minuten tat mir alles weh. Der hohe Preis ist daher mehr als gerechtfertigt.

Der Kauf eines Fläschchen Öls lohnt sich im Übrigen sehr. Es  kostet dort ca. 16 €, hat einen extrem nussigen Geschmack und passt gut zu Salaten. In Deutschland bekommt man gutes Argan-Öl kaum unter 40 €. Und weil die Argan-Früchte so lecker sind, sind auch die Ziegen verrückt danach und klettern dafür extra in die Bäume.

Essaouira31Essaouira32

23) Aus irgendeinem Grund bekommt man immer ohne Ende große Dirham-Scheine, die dann kein Mensch wechseln kann. Seht also zu, daß Ihr immer genug Kleingeld im Portemonnaie habt. Ein Brot kostet z.B. 2 Dirham (20 Cent) und ein frisch gepresster Orangensaft 5 Dirham (50 Cent). Wenn man dann mit einem 100 Dirham-Schein ankommt, hat man ein kleines Problem.

24) Ein paar Brocken Französisch sind sehr hilfreich. Mein 3 Worte Schulfranzösisch waren eindeutig zu wenig. Man kann sich zwar auch mit Händen, Füssen und Englisch durchschlagen. Aber beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall vorher ein paar Standardsätze pauken.

Was soll ich sagen? Meine Begeisterung für dieses Land kommt hier hoffentlich rüber und das war mit Sicherheit nicht unsere letzte Reise dorthin. Habt Ihr noch Tipps für mich? Was sollen wir uns beim nächsten Mal unbedingt anschauen und was darf man auf keinen Fall verpassen?

7 Kommentare

  1. Oh ja, genau so haben wir Marokko, damals noch ohne Kinder, auch erlebt. Die Kombination aus Tradition, leckerem Essen und diesen herrlichen Riads war einfach super toll. Machen wir auch bestimmt noch einmal wieder…
    Merci für die Tipps mit Kindern! Können wir nun auch gebrauchen 😉

  2. Uuuuuuh, das sind aber tolle Fotos (rate, welches mir – mitunter – am Besten gefällt! :D) und das hört sich super genial an. Marokko stand ja lange auf meiner Liste und hatte ich dann so halb weggestrichen wegen Touri-Überlaufung, aber es scheint, dass es sich doch sehr lohnt. Und diese Beton-Butze, orrr, wie geil ist das denn. Jetzt hab och sofort Lust, a) dahinzufahren und b) mit Beton zu mantschen.
    LG /inka

    • Reisebloggerin Nadine sagt

      Ich fand es gar nicht besonders Touri-überlaufen. Schlimmer als Rom oder Venedig ist es auf gar keinen Fall ;). Und hehe…bei dem Foto musste ich doch auch glatt an Dich denken.

  3. Ich habe mich auf unserem Roatrip immer gefragt, was die Ziegen in den Bäumen machen! Dass die es überhaupt bis in die Äste schaffen mit ihren Hufen 🙂

  4. jutta poelz sagt

    Hallo,
    Schöner Blog! Wir sind auch bald mit 2 3jährigen am weg nach Marokko und ich wollte mich erkundigen wo/wie Ihr dieses schöne Stadthaus in Essaouira gebucht habt?
    Vielen Dank & lg, Jutta

    • Nadine sagt

      Ich glaube, ich hab das damals über fewo-direkt gebucht, Jutta! Ein superschönes Haus, allerdings nicht so geeignet mit kleinen Kindern, da es über 4 Stockwerke geht und jede Etage nur ein Zimmer hat. Wir haben das natürlich trotzdem mit unserem 3jährigen gemacht ;). LG, Nadine

  5. Hallo,

    Ich bin auch total verliebt in Essauira und sogar die Marokkaner fahren alle total gerne dahin. Also nicht nur was für Touristen.
    In Essauria haben wir immer unseren Fisch unten am Hafen gekauft und dann in einem Grill in der großen Hauptstraße (die so ziemlich die breiteste und längste in der Medina ist und an deren Rand die vielen Geschäfte sind) den Fisch braten lassen. Super lecker. Man bekommt auf Wunsch Salat dazu, aber man kann sich auch alles was man als Beilage mag, mitbringen. Dort essen auch viele Marokkaner. Aber es ist natürlich nicht so hübsch. Dafür aber sehr authentisch. Genauso kann man sich dort Hackfleisch braten lassen oder Würstchen, was immer man mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.