Meine Winter Bucket-Liste

6 Dinge, auf die ich mich diesen Winter freue

Nun steht er vor der Tür, der Winter. Ich verschone euch jetzt mal mit meiner alljährlichen Litanei über die rheinländische Tristesse in punkto Winterwetter. Stattdessen halte ich die Flagge hoch in Sachen Fernweh und versuche den Winter mit ganz vielen kleinen Alltagsglücksmomenten zu überstehen. Trotzdem plädiere ich dringend auf längere Schulferien in dieser Zeit, damit man den Winter einfach mal zur Flucht nutzen kann. Im Sommer hält man es ja auch mal gut zuhause aus, oder?

DezemberBucketList

Fernweh is my second name…

#1 Und weil ich den Winter hier echt so Pfui und Bäh finde, suche ich ihn einfach mal persönlich auf. Und wehe da finde ich ihn auch nicht. Im Dezember geht es für uns nämlich nach Skandinavien. Genauer gesagt nach Stockholm und Helsinki. Und noch genauer, machen wir eine kleine Kreuzfahrt mit Tallink Silja quer über die Ostsee. Ich bin wahnsinnig gespannt und freue mich schon total. Auf Schnee und Eis, eine „hyggelige“ Vorweihnachtsstimmung in diesen beiden Städten (die ich zuletzt als Kind besucht habe), auf ne ordentliche Fika und Zimtschnecken, unsere Mumin-Kabine, den Weihnachtsmann an Bord und hoffentlich auf ein paar Nordlichter.

#2 Ja und dann freue ich mich natürlich auf eine gemütliche Advents-und Weihnachtszeit, auch wenn ich kein ausgewiesener Fan davon bin. Meist ist die Zeit zu hektisch, kommerziell und mit Terminen überfrachtet. Jeder will sich vor Weihnachten nochmal sehen…. als ob der Weltuntergang naht. Mein Terminkalender platzt jetzt schon wieder aus allen Nähten, dabei habe ich keine 20 Dates zum Waffeln essen und Glühwein trinken. Es ist zum Verrückt werden. Jedes Jahr das Gleiche. Ich habe auch keine Lust mich wegen Geschenken bekloppt zu machen, denn ganz ehrlich…. wir haben eh alles Notwendige. Und das was ich mir wünsche (also Weltreise, Campervan, Hütte in Norwegen) schenkt mir irgendwie keiner. Tzzzz. Nicht mal die Kinder haben richtige Wünsche. Das muß man sich mal vorstellen. Heisst ja nur… die haben schon alles. Dieses Jahr bekommen die Jungs noch nicht mal nen gebastelten Adventskalender von mir. Und Ihr leider auch nicht. Ich Blog- und Rabenmutter. Aber ich hab ja nie Zeit. :/ Diesen Dezember möchte ich es also mal halbwegs besinnlich angehen lassen und die Devise lautet daher: „Zeit statt Kram.“ Wie eigentlich schon in den Jahren zuvor.

#3 So ganz ohne Deko und Weihnachtsschischi gehts aber natürlich dann auch nicht. Vor ein paar Tagen ist ein Julenisse bei uns eingezogen und die Jungs sind seitdem total aus dem Häuschen. Der bekommt nun täglich Briefchen geschrieben oder Kekskrümel auf nem Kronkorken vor die Haustür gestellt. Sehr lustig, daß man auch einen 9jährigen noch mit sowas begeistern kann, der mir normalerweise sagt, daß der Weihnachtsmann eine Erfindung von Coca Cola ist. Ich liebe die skandinavische Tradition der Weihnachtswichtel. Meine norwegische Oma hat uns Kindern schon von klein auf immer davon erzählt. Aber erst dieses Jahr bin ich über eine Cousine, die in Kopenhagen lebt, an so eine supersüße Nissedør gekommen. Hierzulande gibt es die leider nicht zu kaufen.

Nissedor1

Wer da wohl auf Gut Hibbel eingezogen ist?

#4 Zwischen Weihnachten und Neujahr werde ich die Blogbude hier mal zumachen. Eine Pause einläuten, denn das 2016 war laut, hektisch und vollgepackt mit Terminen. So voll, daß ich manchmal nicht mehr wusste, wo mir der Kopf stand. Ich will also endlich mal ein paar Tage frei von Verpflichtungen sein. In den Tag hineinleben. Den ganzen Tag im Pyjama rumlungern. Mit ner heißen Schokolade aufm Sofa versumpfen und alte Filme gucken. Ich finde, keine Zeit im Jahr eignet sich besser dafür, als zwischen den Jahren.

#5 Der Januar ist für mich so ein total nichtssagender, trister Monat. Quasi der Flautenmonat nach all der Feierei und Völlerei. Ich glaub da würde ich gerne mal wieder ein paar Tage an der Nordsee verbringen. So ein Strandspaziergang an einem eiskalten Januar-Tag ist nämlich besonders schön, wenn man danach in sein Haus mit Kamin und Sauna zurückkommt. Haben wir hier mal gemacht und kann ich nur empfehlen. Am Schönsten wäre es natürlich, wenn ich das mal ganz kinderlos und nur mit Herrn Hibbel hinbekommen würde. Aber wir haben da leider ein permanentes Kinderbetreuungsproblem. :/

#6 Jaaa und dann kommt unsere Superduper-Reise nach Südafrika mit Erlebe Fernreisen. Leider ohne unseren großen Sohn, da dieser Trip ein letztes Mal außerhalb der Schulferienzeit stattfinden wird. Aber ist ja nicht so, als ob der reisetechnisch zu kurz kommen würde. Auf diese Reise freue ich mich besonders, denn ich musste bisher quasi kaum was dafür planen. Und wisst Ihr was? Das tut zur Abwechslung mal soooo gut, wenn Andere das Ruder übernehmen. Ich weiß nur, daß wir nach Kapstadt fliegen, habe ein paar nette Bausteine entlang der Garden Route gebucht und that´s it. Ich musste nicht Ewigkeiten nach bezahlbaren Flügen oder coolen Unterkünften suchen. Nicht mal um den Mietwagen musste ich mich kümmern. Wird alles für mich gemacht. Das ich alte Individual-Tante sowas mal sagen würde. Praktischerweise habe ich dann auch noch in Südafrika Geburtstag und werde das ohne Ende genießen, nachdem ich die letzten 2 Geburtstage mit Grippe oder Mittelohrentzündung flach lag. Kein Wunder, daß ich den Winter nicht leiden kann.

Und bei Euch so? Wie macht Ihr Euch den Winter schön und kurzweilig?

 

5 Kommentare

  1. Winter ist für mich und uns die aufregendste Jahreszeit überhaupt. Alles ist fokussiert auf die schneereiche Zeit in Skandinavien. Wir fahren Ski in Finnland, verfolgen Wolfsspuren in Brandenburg als Familie und dann darf die Mama in Kanada zwei Schneeskulpturen bauen – ich bin so aufgeregt. Mehr dazu bald in unserem Blog! Viele Grüße von der ganzen nordicfamily

    • Nadine sagt

      Wie macht Ihr das nur immer, Geertje? Du hast doch auch Schulkinder und kannst nicht 3 Monate in Skandinavien rumhängen. 😉 Oder liegt in Brandenburg etwa soviel Schnee? Im Rheinland flippt man ja schon aus wenn mal 5 Schneeflocken fallen. :/ Und das mit den Schneeskulpturen in Kanada werde ich auf jeden Fall verfolgen. Hört sich ja spannend an. LG ins schöne Potsdam, Nadine

  2. EIN GLÜHWEINDATE haste schon. Vielleicht nicht 20ig aber EINS! 😉 Mach die Blogbude zu und entspann dich über Christmas. Mach ich auch und ich freu mich auch schon echt drauf! Smak! Der Ummeeckehase

  3. Genau genommen gehört ja Finland nicht zu Skandinavien… aber wir wollen ja nicht kleinlich sein 😉 Ich denke, ihr werdet ein paar sehr schöne Tage hier oben im Norden erleben können. Ich wünsche es euch jedenfalls. Wir werden dann ja in südlicheren Gefilden weilen… aber zieht euch warm an. Als wir das letzte mal im Winter in Finland waren (cirka 350 km nordöstlich von Helsinki) fielen die Temperaturen auf 35 Grad unter Null!!! Das war zapfig kalt, kann ich dir sagen…
    Viel, viel Spaß.
    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

  4. Tolle Sachen hast du da vor. Auf den Bericht von deiner Mini-Kreizfahrt bin ich sehr gespannt – vor allem, ob sich die lange Anreise für eine 3 Tage Kreuzfahrt lohnt. Das Reiseziel ist es ja auf jeden Fall wert 🙂 ich wünsche dir/euch ganz viel Spaß auf der Reise und beim Glühwein trinken 😉
    Liebe Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.