Kindersicherheit im Auto

Der Römer Britax KidFix XP SICT im Härtetest

Im Moment wachsen meine Jungs wie Unkraut. Irgendwie werden die Zwei zwar nicht schwerer, aber immer länger. Das erfordert einige Umstellungsmaßnahmen im Hause Hibbel und ich kaufe derzeit gefühlt jede Woche neue Hosen und Schuhe. Nun brauchten wir auch dringendst mal einen neuen Autokindersitz. Mein 4jähriger Sohn wiegt zwar erst 12 kg, war größentechnisch aber nun wahrlich dem Kindersitz der Gruppe I (9 – 18 kg) entwachsen. Also wurde der Autositz des Großen an den Kleinen vermacht und der Große saß fortan auf einer Sitzerhöhung. Da der mit seinen 19 kg (mit 8 1/2 Jahren wohlgemerkt) aber auch so ein Fliegengewicht ist, hatte ich die ganze Zeit ein schlechtes Gefühl dabei.

Da kam die Anfrage von Römer Britax Ihren neuen KidFix XP SICT Autokindersitz (Gruppe 2/3 , 15 – 36 kg) zu testen, wie gerufen. Dieser ist nun seit 2 Monaten bei uns im Höchstleistungs-Dauereinsatz und wir sind nach kleinen Startschwierigkeiten beim Anschnallen, hochzufrieden.

BritaxRömerKidFix3

Wir haben den Sitz im matschundschokoladeresistenten dezenten Farbton stone-grey gewählt, es gibt ihn aber noch in vielen anderen Farbkombinationen. Das Design ist schlicht und stylish, ganz wie wir es mögen. Der Sitz wirkt sehr hochwertig und ist im Vergleich zu anderen Sitzen recht zierlich. Die Sitzkissen und Kopfstützen sind weich und komfortabel und unser 4jähriger Sohn sitzt bequem.

Das Isofix-System ist leicht einzubauen und sitzt bombenfest. Super finde ich das Gurtpolster, das gerade bei kleineren Kindern sehr praktisch ist, da der Gurt nicht am Hals einschneiden kann. Mein Sohn fummelte das Pad dank des Klettverschlusses anfangs ständig während der Fahrt ab. Mittlerweile hat das aber auch seinen Reiz verloren. Gut finde ich auch den anpassbaren Seitenaufprallschutz, den man je nach Sitzseite nach rechts oder links rausschrauben kann. Und mein Sohn kann leicht einsteigen und sich hinsetzen.

BritaxRömerKidFix2

Anfangs hatte ich in unserem Skoda Roomster des Öfteren Fummelei beim Anbringen des Gurtes. Warum das so ist kann ich gar nicht mal sagen, da die „Sitzhörnchen“ recht klein und nicht im Weg sind. Aber das hat sich mittlerweile eingespielt und wir sind superzufrieden mit dem Sitz.

Eine kritische Anmerkung bzw. Frage habe ich jedoch. Meine Kinder sind ja ziemlich schlank, trotzdem hat mein 8jähriger Sohn den Sitz als „zu eng“ empfunden. Vielleicht ist es einfach nur Gewohnheitssache und er sitzt lieber in seinem alten „ausgeleierten“ Kindersitz. Trotzdem frage ich mich, wie etwas kräftigere Kinder bis 36 kg in den Sitz passen sollen?

Zum Thema Kindersicherheit im Auto hat Britax im Übrigen eine interessante europäische Studie erstellt. Den Bericht dazu könnt Ihr Euch hier anschauen. Und btw…beim letzten Check hat der Sitz von Stiftung Warentest ein GUT (1,7) erhalten. Wenn das nicht ein schlagendes Argument ist.

Offenlegung: Der Autokindersitz wurde uns von Römer Britax zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zu dem Sitz bleibt davon unberührt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.