Dubai mit Kindern

Ein Trip in die Superlative des Orients

Als ich 2004 das letzte Mal in Dubai war, war ich noch kinderlos und die Stadt ein verschlafenes Wüstenkaff. Bis auf die Altstadt, die Souks, den Dubai Creek, das Burj Al Arab und ein bis zwei Luxus-Malls gab es quasi nix zu sehen. Nach 3 Tagen war mir langweilig und ich dachte nur: gesehen, abgehakt, musste nicht nochmal hin.

Die Stadt hat sich in den letzten 11 Jahren jedoch auf spektakuläre Weise verändert und als wir vor Kurzem die Möglichkeit bekamen das Emirat im Juni mit Kind zu erkunden, war ich sofort Feuer und Flamme. So kam es also, daß ich Anfang Juni nur mit meinem 3jährigen Sohn im Schlepptau für ein verlängertes Wochenende nach Dubai geflogen bin.

In familienfreundlichen 6 Flugstunden in die Superlative des Orients

Emirates fliegt in nur 6 Stunden von Düsseldorf in die 2 Millionen Einwohner Metropole. Und da die Zeitverschiebung auch nur 2 Stunden beträgt ist die Anreise mit Kind relativ erträglich. Mitten in der Nacht kamen wir bei schlappen 38 Grad in Dubai an. Aber was ist das schon, verglichen zu den 50 Grad die davor die Tage herrschten? Kein Wunder also, wenn sich das Leben nachts auf den Straßen abspielt. Wir standen auf dem Weg in unser Hotel erstmal im dicksten Stau.

Pool zwischen Wolkenkratzern

Am nächsten Morgen rieben wir uns beim Blick aus unserem Fenster im 37. Stock erstmal die Augen. Wann wird man schon mal mit so einer Aussicht wach? Vom Wohnzimmer unseres Riesenappartements im Ja Oasis Beach Tower Hotel blickte man auf die künstlich erschaffene Insel The Palm und aus dem Küchenfenster aufs offene Meer. Da würde ich sogar freiwillig den Spüldienst antreten. Das Hotel ist besonders kinderfreundlich und bietet neben einem Kids Club, einen rasanten (und für Kinder hochspannenden) Aufzug sowie einen tollen Pool, eingebettet in spektakulärer Hochhauskulisse. Hier waren sogar 45 Grad Aussentemperatur sehr erträglich.

JABeachHotel4JABeachHotelJABeachHotel1JABeachHotel3JABeachHotel2

Mit dem WonderBus über den Dubai Creek

Unser erster Ausflug ging dann mit dem Wonder Bus, einem klimatisierten Amphibienfahrzeug erst quer durch die Stadt und dann weiter auf dem Dubai Creek. Von hier aus erahnt man auch immer noch das alte Dubai mit seinen Gold-Souks, Altstadt-Gassen, den hölzernen Longboats und den klapprigen Kuttern aus dem Rest Asiens.

Wonderbus1DubaiCreek1DubaiCreek2

Seafood in stylishem & kinderfreundlichem Ambiente

Zum Mittagessen ging es weiter ins Aprons & Hammers, wo es fangfrisches Seafood in superstylisher und zugleich kinderfreundlicher Atmosphäre zu essen gibt. Leider waren die köstlichen Muscheln und der Avocado-Shrimp sowie Crab-Salad so schnell aufgegessen, daß ich es nicht geschafft habe ein Foto zu machen. Am Besten überzeugt Ihr Euch also selbst davon, falls Ihr mal in der Ecke seid.

Aprons&Hammers

Wenn die Wüste lebt…….. eine Safari im strömenden Regen

Mit Arabian Adventures ging es am späten Nachmittag auf Wüstensafari. Ein Trip auf den ich mich besonders gefreut habe, denn den hatte ich 2004 schon mal gemacht. Kamelreiten, Falkenshow, Jeep-Rallye durch die hohen Sanddünen, ein spektakulärer Sonnenuntergang in malerischer Kulisse, Abendessen im Wüstencamp und Sternenhimmel gucken.

Dubai_Wüste1Dubai_Wüste4Dubai_Wüste3

Und dann…. fiel das Event auf halber Strecke buchstäblich ins Wasser! In der Wüste!!!! In der es quasi nur alle drei Jahre mal regnet. Wir rasten gerade mit unserem Jeep die Sanddünen hoch und runter, die Kinder (und ich) quietschten und kreischten vor Vergnügen, als der Himmel plötzlich schwarz wurde und dicke Regentropfen an die Windschutzscheibe klatschten. Der Himmel öffnete seine Schleusen, es blitze und donnerte und es fielen 1 €-Stück-große Hagelkörner vom Himmel. Was soll ich sagen? Call me Regengott! Ich habe also leider auch keine sagenhaften Sonnenuntergangs-Wüstenfotos für Euch. Grmpf!

Entspanntes Strand und Pool-Leben in Jebel Ali

Die nächsten zwei Nächte verbrachten wir im JA Palm Tree Court etwas außerhalb von Dubai. Eine tolle großflächige Anlage mit geräumigen Zimmern, Terrasse und Blick aufs Meer. Ein Träumchen und hier hätten wir es gut und gerne noch ein wenig länger aushalten können. Die Kinder waren kaum aus dem Pool rauszubekommen.

JaOasisBeachHotel2JaOasisBeachHotel4JaOasisBeachHotel3JaOasisBeachHotel5JaOasisBeachHotel6DubaiBeach3

Blick vom Dach der Welt – das Burj Khalifa

Ein Ausflug zum Burj Khalifa war natürlich absolute Pflicht und wir waren rasend gespannt auf den höchsten Wolkenkratzer der Erde. Wann schaut man schon mal aus dem Fenster des 148. Stocks auf so eine unglaubliche Kulisse?

Der Eintrittspreis auf das Top Level ist mit fast 120 € pro Person leider ziemlich gesalzen und für die meisten Familien wohl eher nicht machbar. Die Lower Ground-Aussichtsplattform ist aber nicht minder spannend und mit ca. 30 € pro Person erschwinglicher.

Nachtrag: Wie ich erfahren habe, sollte man die Tickets am Besten vorab im Internet buchen. Dann gibt es auch den 148. Stock zum bezahlbaren Preis.

BurjalKhalifa3BurjalKhalifa4BurjalKhalifa2BurjalKhalifa6BurjalKhalifa5

Shoppingparadies für Groß und Klein

Und wer bisher noch nicht wusste, daß Dubai ein absolutes Shoppingparadies ist, der möge bitte einmal die sagenhafte Dubai Mall betreten. Sie ist mit ca. 600 Geschäften eines der größten Einkaufsparadiese der Welt und es scheint fast jede namhafte, internationale Kette vertreten zu sein. Da können selbst amerikanische Malls einpacken. Shopping bis der Arzt kommt. Und ich hatte so gut wie keine Zeit und durfte nur mit Tränen in den Augen einmal an allem vorbeirennen ;).

DubaiMall1DubaiMall2DubaiMall6DubaiMall5DubaiMall4DubaiMall3

Im Dubai Mall gibt es scheinbar nichts was es nicht gibt. Unter anderem eine Eislaufbahn, auf der verschleierte Dubaier`innen Ihre Pirouetten drehen. Das beeindruckende Mall Aquarium, mit einem der größten Wassertanks der Welt und einer gigantischen Sicht auf Haie, Mantarochen und Barracudas. Sowie Kidzania, einer interaktiven Miniatur-Kinder-Stadt. Hier haben kids ab ca. 6 Jahren die Möglichkeit spielerisch in 80 verschiedene Berufe reinzuschnuppern. Ob Feuerwehrmann, Polizist, Bäcker oder Kosmetikerin. Alles in Miniaturformat mit ensprechender Verkleidung.

Im Dubai Mall lässt es sich also auch mit Kindern gut und gerne ein paar Tage lang aushalten. Für den Fall, daß es mal wieder in der Wüste regnen sollte….chrchr. Oder es einem schlichtweg draussen zu heiss ist.

Und wie hält man sommerliche 45 Grad nun so aus?

Ganz ehrlich! Ich fand es nicht so schlimm wie ich befürchtet hatte. Ein schwül-heisser 34 Grad Tag in der Kölner Bucht ist fast unangenehmer. Mein kleiner Sohn fand die Aussentemperatur nicht so dolle, aber man geht bei solchen Temperaturen ja auch nicht mit den kids in der Mittagshitze spazieren. Meist bewegt man sich eh nur von einem klimatisiertem Raum zum Nächsten. Und am Pool halten es dann alle sehr gut und entspannt aus.

Unser Familienreise-Fazit:

Dubai ist ein Must See für Familien!!!! Egal welchen Alters. Denn die Stadt hat was von einer Art orientalischem Disney Land /Las Vegas und bietet ohne Ende Attraktionen für Kinder. Schöne, flach abfallende Strände. Warmes Planschwasser. Tolle Hotels mit großartigen Pool-Landschaften. Ein unbegrenztes Shoppingangebot. Eine perfekte Infrastuktur. Keinerlei medizinische Risiken (bis auf Sonnenbrand). Themenparks wie z.B. den Wild Wadi Waterpark mit gigantischen Rutschen. Und in naher Zukunft entstehen auch noch weitere Attraktionen wie Lego- und Smurfland (Schlümpfe) sowie der Ghostbusters Themenpark. Wir kommen auf jeden Fall wieder und schauen uns das alles nochmal in Ruhe an. Auch bei 45 Grad.

Weitere Reiseberichte und Tipps über Dubai mit Kind findet Ihr bei meinen werten Blogger-Kolleginnen, die mich auf diese Reise begleitet haben:

Christina von MrsBerry
Sabine von Reisespatz
Claudia von Fernweh mit Kids

Offenlegung: Wir wurden von Visit Dubai auf diese Reise eingeladen. Ein herzliches Dankeschön hierfür. Meine Meinung und Begeisterung bleibt davon jedoch wie immer unangetastet. 

 

17 Kommentare

  1. Wow, schaue ich immer in Berichten gerne an, aber mich selbst zieht diese Weilt nicht so sehr an, (und meinen Mann null), daß wir irgendwann dahinreisen würden…eher unwahrscheinlich. Aber was weiß man? 🙂 Liebe Grüße

    • Reisebloggerin Nadine sagt

      Flögi, das gibt´s doch nicht….egal welchen Trip ich mache, sagst Du, daß Dich das nicht interessiert. Tzzz. 😉 Ich bin ja grundsätzlich erstmal immer für alles offen. Es sei denn es ist irgendwie total gefährlich. Wann geht es denn für Euch eigentlich nach Island. Kann bei Dir ja nicht mehr kommentieren :/. LG, Nadine

  2. Liebes Hibbelchen,
    Deine Fotos sind beeindruckend und so war sicher auch euer Trip. Leider muss ich mich Flögi anschliessen, denn auch mich reizt diese Retortenwelt überhaupt nicht. Deine Reise auf die Malediven fand ich reizvoller! Ich schreibe dir das nur, da die Schenkenden sicher mitlesen und auf die Reaktionen deiner Leser warten! 😉 aber sicher gibt es Leute die es da super finden und die eine solche Reise sehr geniessen würden. Sie werden durch deinen Bericht bestimmt bestärkt!
    Gros bisou
    Sandra

    • Reisebloggerin Nadine sagt

      Liebe Sandra, jeder Jeck ist anders und es ist ja auch gut so, daß jeder einen unterschiedlichen Geschmack hat. Sonst würden wir ja alle nur an den gleichen Stellen hocken ;). Ja, ein bisschen Retortenwelt ist das schon. Aber so ist Amerika ja eigentlich auch. Nichtsdestotrotz gibt es ja aber auch immer noch das alte Dubai. Dafür hat nur leider unsere Zeit nicht gereicht. Ganz liebe Grüße, Nadine

  3. Für mich sieht das total nach Hinfahren aus! Nur ein Wochenende ist natürlich extrem kurz, was meinst du, wie viel Zeit sollte man mitbringen? LG Stefanie

    • Reisebloggerin Nadine sagt

      Liebe Stefanie, also ne Woche hätte ich es locker da aushalten können. Ein Wochenende ist natürlich viel zu kurz und auch ein bisschen dekadent. 😉 GlG, Nadine

  4. Hmmm, ganz ehrlich: Für mich klingt Dubai nach wie vor langweilig. Vielleicht, weil Shopping und Wolkenkratzer nicht so meins sind? Ich sehe auf deinen Fotos gar keine „echten“ Menschen, wie leben die denn da? Was gibt es zu essen dort? Habt ihr mal eine Moschee besucht?
    Nee, sorry, da muss ich mich diesmal Flögi anschließen 😉

    LG, Jenny

    • Reisebloggerin Nadine sagt

      Hallo Jenny, natürlich gibt es da auch echte Menschen. Aber gerade verschleierte Menschen lassen sich verständlicherweise nur sehr ungern fotografieren. Das Essen ist sehr multikulti, so wie auch ganz Dubai. Und nein, für eine Moschee hat echt die Zeit gefehlt. An einem Wochenende Pressereise kann man natürlich nur einen kleinen Teil kurz anreissen. Ist ja klar. Aber Dubai ist natürlich auch mehr als Wolkenkratzer und Shopping. Die Wüste ist wunderschön. Und das alte Dubai lässt erahnen wie es früher dort mal gewesen ist. Aber dafür braucht man Zeit. Zeit die wir leider nicht hatten. Liebe Grüße, Nadine

      • Ja, wirklich schade. Hast du 2004 was davon gesehen? Das würde mich jedenfalls viel mehr interessieren als die Mall und das altbekannte Burj (falls hier tatsächlich Visit Dubai mitliest – Hinweis!!)
        Dass man dir das als Teilnehmerin einer Pressereise nicht vorwerfen kann, ist klar. Ich freu mich ja für euch, dass ihr ein tolles langes Wochenende hattet und die Hitze verkraftet habt 🙂

        LG, Jenny

        • Reisebloggerin Nadine sagt

          Ja, das habe ich 2004 alles gesehen, Jenny. Aber man muss ja ganz klar sagen, daß es hier um das Thema „Dubai mit Kindern“ ging. Und durch die Altstadt zu laufen oder sich die Gold-Souks anzuschauen, hätte die kids wohl allesamt gelangweilt. Daher waren die ausgewählten Aktivitäten allesamt spannend. Halt nur viel zu kurz. LG, Nadine

  5. Mathias von UNDERWAYGS sagt

    Die Tickets für den Burj Khalifa sollte man bereits online kaufen und einen Termin vereinbaren, dann sind die Tickets wesentlich günstiger als vor Ort. Der Besuch auf dem höhsten Dach der Welt lohnt sich auf jeden Fall 🙂

    Viele Grüße
    Mathias

    • Reisebloggerin Nadine sagt

      Danke für den Hinweis, Mathias. Ich habe das mit in den Artikel aufgenommen. Wusste ich tatsächlich nicht. Die Preise wären aber auch zu wahnsinnig gewesen. LG, Nadine

  6. Ich finde Dubai total interessant, war vor langer Zeit schon mal da und war ziemlich begeistert. Wir waren jeden Tag unterwegs und es war alles andere als langweilig. Ich habe Dubai auf unserer Familien-Bucket List, dann allerdings im Winter. Tolle Fotos :-). LG, Ines

  7. Dubai, ja daran erinnere ich mich noch gut. Habe dort einen Job als Dolmetscherin gehabt. Das war eine tolle Erfahrung. Obwohl das schon eine Weile her ist, würde ich sofort wieder hinfliegen. Für mich liegt der Reiz in Dubai etwas zu entdecken, das meinem Gusto entspricht und auch einfach über die Gegensätze von alt und hyper-modern zu staunen. Ansonsten stimme ich zu, dass die Super-Hotel tatsächlich sehr schnell langweilig werden.

    Netter Blog übrigens. Obwohl ich ohne Kinder reise, weil ich noch keine Habe, ist es doch interessant mal zu lesen wie es Familien beim Reisen ergeht.
    Liebe Grüße
    Nela

  8. Katrin sagt

    Hallo Nadine,

    wir waren selber mal kinderlos in Dubai. Sind bald auf dem Rückweg aus Südafrika in Dubai. Kurze Frage: Wie hast du das mit dem Kindersitz bei Arabian Adventures gemacht? Unser Sohn ist 3,8 Jahre alt, wenn wir da sind. Ich bin etwas verwirrt über die Angaben bei denen auf der Homepage. Vielleicht weisst du mehr?!

    Wann kommt dein Südafrik-Bericht ;-)?

    VG,

    • Nadine sagt

      Liebe Katrin, herrje….jetzt fragst Du mich ja was. Aber wenn ich mir das Foto von dem Wüstentrip mit Arabian Adventures anschaue, saß mein Sohn eindeutig in einem Kindersitz. Und den hatte ich sicher nicht dabei. D.h. die müssen ja welche für die kids stellen. Und da ich gerade erst aus Südafrika zurück bin und es nun direkt weiter auf die ITB nach Berlin geht, musst Du Dich wohl leider mit einem Post noch ein bisschen gedulden müssen. Wann geht es denn für Euch los? LG, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.