Reisen mit Kindern

Fangt das Stöckchen {11 Fragen – 11 Antworten rund ums Reisen}

Kurz vor Weihnachten hat mich nach langer Zeit mal wieder ein Blogstock am Hinterkopf getroffen. Jenny von den Weltwunderern hat mich getaggt und mir ein paar spannende Fragen rund ums Reisen gestellt.

Was bedeutet Reisen für dich?
Reisen bedeutet mir wahrlich alles und wenn ich nicht mehr Reisen könnte, wäre ich nur ein halber Mensch. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, das mein wahres Ich erst auf Reisen richtig zutage kommt und im heimischen Alltag irgendwie verschütt geht. Auf Reisen bin ich meist das fröhliche Frollein Hibbel. Uuuh…klingt irgendwie traurig, oder? Kennt jemand dieses Gefühl?

somewhere in Ireland

Warum machst du dir den Stress des Reisebloggens?
Ich würde das nicht als Stress bezeichnen, sondern als mein Hobby und mentalen Ausgleich zum hektischen Alltag. Und da ich mir schon als kleines Mädchen Geschichten ausgedacht und ganze Schulhefte vollgeschrieben habe, wurden mir die ersten Ansätze des Bloggens ja scheinbar schon in die Wiege gelegt ;). Zudem möchte ich andere Familien einfach dazu inspirieren immer noch über den Tellerrand zu schauen. Kinder zu bekommen, bedeutet nicht das Ende von Abenteuer, Spaß und fernen Ländern.

Was willst du deinen Kindern mitgeben, wenn sie aus dem Haus gehen? 
Die Welt ist ein wunderbarer Abenteuerspielplatz. Halte Augen und Ohren auf. Sieh Dich um. Freu Dich. Genieße das Leben. Und sei dankbar, das Du in so einem wohlhabenden Land wie Deutschland aufwachsen darfst und nicht in einem brasilianischen Slum.

Wohin reist du am liebsten und warum?
Immer wieder Asien. Die Menschen sind friedlich und freundlich, die Strände grandios und die Preise unschlagbar. Letzteres ist ein nicht unerheblicher Aspekt als reisenden Familie.

Was muss immer dabei sein, wenn ihr verreist?
Ich persönlich brauche nicht sehr viel und kann auf relativ viel verzichten. Als ich ein Jahr auf Weltreise war, hatte ich am Ende nur noch 10 kg Gepäck in meinem Backpack. Ohne Kamera würde ich jedoch niemals das Haus verlassen. Und für die Kurzen schleppen wir immer die Lieblingskuscheltiere mit durch die Weltgeschichte. Was die schon alles gesehen haben ;).

Gibt es auch Ziele, die dich gar nicht interessieren?
Ich reise nicht gerne an Orte, wo ich um Leib und Leben fürchten muss. Daher fand ich z.B. Venezuela nicht gerade toll. Soldaten mit Maschinengewehren am Straßenrand, vergitterte Fenster im 5. Stock, im Dunkeln nicht vor die Türe gehen. Auf sowas habe ich keine Lust, daher fallen viele afrikanische und südamerikanische Länder flach. Abtörnen tun mich eigentlich auch Länder, wo die Frauenfeindlichkeit extrem hoch ist, wie z.B. in Indien. Obwohl mich Indien eigentlich rasend interessieren würde.

Ist Neuseeland für dich ein besonderes Land? Warum?
Ich bin im Jahr 2000 drei Monate mit einem gekauften Campervan durch NZ gereist. Landschaftlich fand ich es wunderschön. Allerdings war ich zu diesem Zeitpunkt schon seit 7 Monaten auf Reisen und wohl ein bisschen übersättigt von Wasserfällen, Stränden und Co. Ja, auch auf Reisen wird man irgendwann ein bisschen betriebsblind. Neuseeland fand ich toll, aber es hat mich auch nicht total geflasht. Ich war jung und wollte glaub ich zu dem Zeitpunkt ein bisschen mehr Action als nur Natur. Daher würde ich gerne irgendwann nochmal hinreisen und bin mir sicher, ich würde Neuseeland total lieben. Wie oft wünsche ich mir jetzt einfach nur Ruhe und Natur. Ruhe ist mit zwei kleinen Rabauken jedoch auch am Ende der Welt ein unmöglich zu erfüllender Wunsch ;).

Gewissensfrage: Wie stehst du zum Thema Nachhaltigkeit – in Bezug auf das Reisen?
Das ist natürlich ein schwieriges Thema. Denn wenn man ehrlich ist, dürfte man sich aus ökologischen Gründen ja gar nicht erst in ein Flugzeug setzen. Wir haben aber leider nicht die Zeit um mit Pferd und Wagen in ferne Länder zu reisen. Also versuche ich im Ausland wenigstens so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen. Das ist natürlich auch nur begrenzt möglich. Aber wenn ich z.B. höre, das man eine Zeitlang nicht mehr nach Vang Vieng in Laos reisen konnte, weil das zu ner fiesen Partyhochburg mutiert ist, krieg ich salopp gesagt die Krise. Ich fahre nicht in solche Länder um Party zu machen oder mit Geldscheinen zu wedeln und dadurch das Leben der einheimischen Bevölkerung für immer umzukrempeln. Und ich schmeiss auch nicht meinen Müll ins Meer, Strand oder Gebüsch, sondern schleppe den zur Not auch wieder mit nach Hause.

Hand aufs Herz: Sind Reisen ohne Kinder nicht auch mal schön?
Aber sowas von :). Ohne Kinder reist man einfach ganz anders. Wir waren vor Kurzem erst zu Zweit ein Wochenende in Brüssel und waren total geflasht von dieser Ruhe und dem Gefühl, mal einfach nur machen zu können, was wir wollen. Sollte man sich eigentlich viel öfters mal gönnen. Aber wenn ich ehrlich bin, vermisse ich meine Kinder dann doch nach kurzer Zeit wieder. Kindern die Welt zeigen zu können ist einfach nur toll!!

Wohin geht eure nächste Reise?
Ich habe soooo viel im Kopf, aber 2014 wird ein eher spontanes Reisejahr. Da wir vor Kurzem eine Firma gegründet haben, muss sich beruflich im Hause Hibbel manches erst noch einpendeln. Aber manche Entscheidungen fallen bei uns ja immer von jetzt auf gleich. Ostern wird es nun Yippiieee!! nach Schottland gehen und ich bin über jeden Tipp dankbar. Zumal April ja nun eigentlich noch nicht die optimale Reisezeit ist. Und im Februar werde ich auf jeden Fall auf der ITB in Berlin sein.

Wo wärst du gern in zehn Jahren?
Eine Frage die ich mir nie stelle, da das Leben eh immer anders kommt als man denkt. Ich wünsche mir jedoch Gesundheit und eine halbwegs gesicherte finanzielle Zukunft, damit es so weiterlaufen kann wie bisher. Aber klar ist natürlich, das ich auch weiterhin mit meinen Lieben ganz viele Plätze auf diesem wunderschönen Planeten Hibbel entdecken möchte.

Wer mag darf nun sehr gerne das Reise-Blogstöckchen fangen! Ich tue mich ehrlich gesagt ein bisschen schwer mit Nominierungen, da diese meist nicht so beliebt sind und ich keine Schimpfe kriegen will.

Hier also meine Fragen an Euch:

1. Reist Du gerne oder urlaubst Du lieber?
2. Was ist Dein Traumziel No. 1 und warum?
3. Wohin würdest Du nie wieder fahren und warum?
4. Kinder auf Fernreisen: Zumutung oder Daumen hoch?
5. Spontanplaner oder lieber lange im Voraus drauf freuen?
6. Reiseführer oder einfach treiben lassen?
7. Wie würdest Du einem Ausländer Deutschland und seine Bewohner schmackhaft machen?
8. Was sollte man von Deutschland auf jeden Fall mal gesehen haben?
9. Ein Schreckmoment auf Reisen?
10. Könntest Du Dir vorstellen für mehrere Monate oder gar Jahre zu reisen?
11. Wohin würdest Du eine Frau Hibbel schicken? 😉

Und so geht es weiter:

  1. Einfach einen Post zum Thema verfassen und mit demjenigen verlinken, der ihn Dir verliehen hat.
  2. Elf Fragen beantworten.
  3. 10 weitere Blogger taggen und ihnen 11 Fragen stellen.
  4. Die 10 „Glücklichen“ mit einem Kommentar auf das Stöckchen aufmerksam machen.
  5. Falls Ihr teilnehmt, es mich bitte unbedingt wissen lassen….bin doch so neugierig auf die Antworten!
  6. Viel Spaß!

 

 

9 Kommentare

  1. Oh Schätzelein wie ich deine Antworten mag! Und es ist so wichtig mit den Kindern zu reisen und ihnen die Welt zu zeigen, zu öffnen. Ich möchte so gerne das Stöckchen fangen, ich weiß aber momentan gar nicht, wo ochs noch zeitlich unterbringen soll…..grusel….hier ist soviel zu tun, ich weiß gar nicht wann ich noch schlafen soll, urps, ist echt so! Ich drück dich , Anne

    • frau hibbel sagt

      Oooooch schade…..würd sooo gern Deine Antworten lesen. Aber aufgehoben ist ja nicht aufgeschoben. Irgendwann haste auch wieder mehr Zeit.

  2. Schöne Fragen, gute Antworten! Reisen und Familie ist so ein Ding … bei uns driften gerade alle Interessen auseinander. Irgendwie steht es immer 2:1, aber in ganz unterschiedlichen Konstellationen. Museen sind gerade nichts für Filius. Der Mann will nicht in die Kälte oder in die Berge. Oh …!

    • frau hibbel sagt

      Hmmmm, das kommt sicher irgendwann auch auf uns zu. Ist bestimmt nicht so einfach nen Teenie zufrieden zu stellen. Wir finden zum Glück immer ein gemeinsames Ziel. Die Welt ist doch soooo groß.

  3. Ich habe mir Dein Stöckchen genommen und auf meiner Seite Deine Fragen beantwortet, viel Spaß beim Lesen!

    LG
    Ivana

  4. Ich danke dir für deine Antworten, Frau Hibbel – wie erwartet, sind sie sehr interessant. Schade, ich hätte dich gern auf der ITB persönlich kennengelernt, aber in dem Monat bin ich einfach zu kugelförmig (oder sogar schon im Wochenbett …)
    Dir werfe ich auf jeden Fall gern mal wieder was an den Kopf! Und deine Lösung des Weitergebens in Form von Offen-Liegen-Lassen ist ja mal echt elegant 😉

    LG
    Weltwunder-Jenny

    • frau hibbel sagt

      Ja schade mit der ITB, Jenny….aber Babies kriegen hat Priorität ;). Und aufgehoben ist ja nicht aufgeschoben. Ganz liebe Grüße an Dich und das Kügelchen, Nadine

  5. Hallo Nadine, mit ein wenig Verspätung habe ich es jetzt geschafft an Deinem Reiseblog Stöckchen teilzunehmen. Habe auf Deinen Blog verwiesen, wenn jemand das Blogstöckchen weiterwerfen möchte.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Babsi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.