Köln – Stadt mit Herz und Dom

Als Tourist unterwegs in der eigenen Stadt

10 Jahre habe ich mitten in Köln gewohnt, aber seien wir mal ehrlich…. für die Highlights in der eigenen Stadt wird man ja irgendwann etwas betriebsblind. Warum also nicht mal wieder Köln wie ein Tourist entdecken? Vielleicht steht bei Euch ja gerade eh kein großer Urlaub an und ihr seid deswegen deprimiert.  Dann raus mit Euch. Ich verspreche Euch, es hat was von einem Mini-Urlaub, wenn ihr diese Tipps beherzigt.

KölnerDom2

Schnappt Euch die Kamera

Schnappt Euch einfach mal wieder Euren Fotoapparat und lauft durch die Veedel von Köln oder Eurer Stadt. Da gibt es sooo viel zu entdecken. Man schaut im Alltagstrott nur zu selten hin um die hübschen Ecken, neuen Cafes und Shops oder coolen Grafittis zu sehen. Ich finde es ja auch immer spannend ungewöhnliche Fotomotive zu entdecken wie z.B. die Strawberry Swirl-Treppe am Mediapark, die Eistüte am Neumarkt oder die neueste Streetart. Also Augen auf!

12534535_1506982076271273_1863542404_nEistüte113557282_1121812771213587_218068147_n

Bestaunt den Dom mal wieder mit Aaaw

Während alle Touris mit Kopf im Nacken auf der Domplatte stehen, rennen die Kölner mit gesenktem Kopf daran vorbei. Normal. Dabei geht Köln ohne Dom nicht. Warum also dem guten Stück nicht mal wieder ein bisschen mehr Beachtung schenken? Wer eh in der Stadt unterwegs ist und vielleicht sogar im Parkhaus des Kaufhofs parkt, sollte sich einfach mal wieder die Mühe machen und vom obersten Parkdeck, den Blick auf 800 Jahre Geschichte genießen. Oder Ihr steigt einfach direkt mal wieder die 509 Dom-Stufen hoch. Hab ich mindestens 15 Jahre nicht mehr gemacht… hüstel.

KölnerDom1

Entdeckt die Nachbarschaft

Als ich 3 Monate in Sydney gelebt habe, habe ich mir jede Woche einen anderen Stadtteil vorgeknöpft und diesen abgeklappert. Danach kannte ich die Stadt wie meine Westentasche. Zuhause bleibt man in der Regel in seinem Viertel oder fährt bestenfalls mal in die Innenstadt. Also raus aus der Komfortzone. Schaut Euch einfach mal wieder die anderen Ecken Eurer Stadt an. Ich für meinen Teil bin schon Ewigkeiten nicht mehr in Sülz oder der Südstadt gewesen. Any tipps?

Sucht euch ein neues Lieblingscafe

So wie man meist in seinem Veedel bleibt, hat man auch meist sein Stammcafe. Ich bin früher hauptsächlich in Nippes unterwegs gewesen und hatte da meine 2-3 Lieblingslocations. Sucht Euch also einfach mal wieder ein neues Lieblingscafe/ -shop/ -eisdiele etc.

Ich hatte schon Ewigkeiten das Schamong Cafe in Ehrenfeld, Kölns älteste Kaffeerösterei auf der Bucket Liste und hab das kürzlich endlich mal mit meinem Lieblingsfrollein Ü unsicher gemacht. Lohnt sich. Der Kaffee ist 1a. Bei der lieben Ricarda von 23qm Stil findet Ihr auch immer tolle Tipps, wenn es um coole neue Locations in Köln geht. Hier gibt es z.B. Ihre 5 Lieblingskaffeeläden.

Schamong2Schamong5Schamong1Schamong3

Entdeckt Köln zu Fuß oder mit dem Rad

Als ich 2000 nach Köln gezogen bin, hat es Ewigkeiten gedauert, bis ich gerafft habe wo was ist. Lag einfach daran, daß ich immer nur mit der UBahn gefahren bin und nix gesehen habe. Dabei ist Köln eigentlich ein Dorf und man kann die Stadt auch sehr gut zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Laufend entdeckt man die Stadt so schnell und zudem noch ein paar coole neue Ecken.

Sitzt auf nem Sonnendeck

Dieser Sommer ist bisher ja echt Schiete. Daher nutzt die wenigen Sonnenstunden, packt Euch mal wieder in nen Liegestuhl und beamt Euch gedanklich ans Meer. Geht z.B. bestens in der Sky Beach Bar am Kaufhof oder im km 689 Beach Club in Köln Deutz. Dazu nen perfekten Sonnenuntergang hinterm Dom und nen Sundowner in der Hand. Das ist fast wie Urlaub.

Sonnendeck1

Legt mal ne Wellnesspause ein

Ich persönlich liebe ja Massagen und könnte stundenlang an mir herumkneten lassen. Vor ein paar Monaten habe ich dann das myssage in der Nähe der Ehrenstraße entdeckt, wo man sich in entspanntem, stylishem Ambiente vom Powershopping erholen kann. Die Preise sind moderat und man kann auch ganz spontan über die Internetseite einen Termin buchen. Oder einfach direkt vorbeigehen. Hachz….gegen ne schöne Fußreflexzonenmassage hätte ich gerade auch nichts einzuwenden.

myssage1myssage3myssage2

Macht ne Stadtführung

Last but not least….macht einfach mal ne Stadtführung mit. Ihr werdet Eure Stadt danach in einem anderen Licht sehen. In Köln gibt es so spannende Sachen wie z.B. die Nachtwächter Fackeltour an unheimliche Orte oder die Kölner Unterwelt, die einen in die römische Geschichte der Stadt beamt. Das Praetorium ist z.B. ein römischer Palast unter der Erde. Wir haben diese Touren….pst….auch noch nicht gemacht (dafür aber andere). Diese zwei stehen aber noch fett auf der Bucket-Liste.

Habt Ihr noch Touri-Tipps für Einheimische? 

7 Kommentare

  1. Das ist ja mal toll! Ich habe vor kurzem eine Stadtführung in München gemacht, der Stadt, in der ich seit 1998 lebe. Und da lernt man Plätze und Ecken kennen…!

    Ich bin im August dann auch endlich mal wieder als Tourist in „meiner“ Stadt Köln. Meiner Heimat, mal sehen, was ich da dann alles mit den Kinder erlebe und entdecke…. Den ein oder anderen Tip von Dir behalte ich im Hinterkopf!

    LG
    Martina

    • Nadine sagt

      Liebe Martina, dann wünsche ich Dir und den Kids viel Spaß in Köln. Sooo viele Highlights hat die Stadt auf den ersten Blick ja nicht zu bieten. Köln ist halt een Jeföhl ;). LG/ Nadine

  2. Den gleichen Gedanken hatte ich letzte Woche… man reist durch die halbe Welt, schaut sich stundenlang Städte an, bis die Fußsohlen brennen und vor der eigenen Haustüre versagt die Neugierde. Aus diesem Grunde hatte ich letzte Woche einen Foto-Spaziergang durch meine Heimatstadt Ulm unternommen und habe genau diese verwinkelten Ecken, nette Cafes, historische Plätze und Besonderheiten gesucht, die man sonst da draußen in der weiten Welt sucht.

    Ganz ehrlich ist es mir aber gar nicht so einfach gefallen, die Augen offen zu halten, denn ich bin immer wieder in dieses Muster „ach, kenn ich doch schon“ verfallen. Aber es war toll und ich werde es bald wieder machen.

    Allerdings hat dein Beitrag auch Lust auf Köln gemacht, denn die Stadt kenne ich noch gar nicht. Vielen Dank für die schönen Einblicke.

    VG Sabine

    • Nadine sagt

      Danke schön, liebe Sabine. Ich mache das in der Tat jetzt auch wieder öfters mal. Letztes Wochenende habe ich erst wieder ne Stadtführung durch Köln mitgemacht und Sachen bzw. Ecken gesehen, die ich noch gar nicht kannte. Es lohnt sich auf jeden Fall. LG nach Ulm, Nadine

  3. Lisa sagt

    das habe ich mir auch schon so oft vorgenommen und noch nie in die Tat umgesetzt, nach dem Beitrag habe ich aber richtig Lust auf einen „Städtetrip“ in der eigenen Stadt bekommen 🙂

    Es wird hier sicher irgendwo am Blog stehen, aber darf ich fragen welche Kamera du benutzt? (Konnte auf die Schnelle leider nichts dazu finden) Die Fotos sehen sehr toll aus und ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Reisebegleiter 🙂

    • Nadine sagt

      Hallo Lisa, ich fotografiere mit einer Systemkamera von Fuji X10 und ansonsten mit meinem Samsung Galaxy KZoom Handy. Viel Spaß beim Neu-Entdecken der Heimat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.