Oh, wie schön ist Norwegen

Ein Resümee in 15 Punkten

Nach fast einem Monat Blog-Abstinenz bin ich wieder da und ich kann Euch sagen: ich pflege nach all der norwegischen Natur und Ruhe einen echten Kulturschock. Ich komm ja irgendwie nie gerne nach Hause, aber diesmal ist es wieder besonders schlimm. Norwegen hat zum drölfzillionsten Mal mein Herz berührt und ich wäre am Liebsten dort geblieben. Zumindest so lange bis der Winter und die Dauerdunkelheit einsetzen.

Bevor ich Euch hier demnächst mit unzähligen Berichten und Fotos über dieses großartige Land zuballer, gibt es heute vorab ein kleines Resümee.

Trondelag1

1. Wenn die Kinder kurz vor einer Abreise nach Norwegen krank werden….don´t worry. In Brandenburg kann der einzige Arzt weit und breit gerade auch mal krank sein, wenn man ihn braucht. Aber spätestens in Norwegen werdet Ihr im Krankenhaus nach nur 5 Minuten Wartezeit MEGA versorgt und müsst für Eure Kinder unter 16 Jahren noch nicht mal zahlen.

2. Und wenn im Krankenhaus dann auch noch ein 2 Sekunden Abstrich der Mandeln gemacht wird, um festzustellen ob die Brut denn nun wirklich Antibiotika braucht, dann staunt unsereins nur noch Bauklötze. Warum geht das nicht in Deutschland?? Und warum klagen hier immer alle darüber das zuviel Antibiotika verschrieben wird? Btw….die Jungs brauchten keins und waren auch so nach ein paar Tagen wieder fit.

3. Wenn man von Norwegern zum Abendessen eingeladen wird, bedeutet das: 16/ 17 Uhr. Was zur Folge hatte, daß wir spätestens um 21 Uhr alle wieder hungrig vorm Kühlschrank standen.

4. Elche schmecken köstlich. Auch wenn sie  mir lebend natürlich lieber sind.

Trondelag6

5. Die Norweger lieben Kaffee. Den trinken sie scheinbar permanent und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Und sind dabei trotzdem total tiefenentspannt. Dazu essen sie am liebsten Waffeln. Mit Marmelade, Rømme (Sauerrahm) oder braunem Ziegenkäse.

6. Die meisten Norweger haben Bürozeiten von 8 bis 16 Uhr und diese werden auch recht penibel eingehalten. Stellt Euch mal vor wieviel Zeit die Norweger für Ihre Familien und Hobbies haben? Muss ich erwähnen, daß ich ein bisschen neidisch bin?

7. Im Juli wird es dort nicht dunkel. Es wird schummrig, aber nie so dunkel, daß man die Sterne sehen kann. Wir waren die ganze Zeit völlig zeitverwirrt und die Kinder waren quasi nie vor 22.30 Uhr im Bett.

Trondelag2

8. Die Norweger haben keine Jalousien an ihren Fenstern. Ergo haben wir bei all der Helligkeit ziemlich schlecht geschlafen und ich werde nie wieder ohne Schlafmaske dorthin reisen. Scheinbar wollen die Norweger 9 Monate Dunkelheit kompensieren und schlafen im Sommer dann nur noch wenig bis gar nicht.

9. Wir haben sehr viel Zeit mit Norwegern verbracht. Familie, Freunde, Bekannte und auch Fremde….sie waren durch die Bank alle supersupernett, hilfsbereit, interessiert, gastfreundlich und zuvorkommend. Und wir mussten wieder feststellen, daß die Norweger so mit zu den freundlichsten Menschen gehören, die wir je getroffen haben. Was für ein derber Schlag ins Gesicht wenn man dann bei Ankunft in Berlin erstmal in ein Taxi steigen muss….welcome to germany!

Trondelag3

10. Die Norweger sind total auf dem „back to the roots“-Trip. Die stricken nicht nur alle permanent Socken und Pullover, sondern backen auch ihr eigenes Brot, tauchen höchstpersönlich nach Scallops oder machen Ihr eigenes Eis, Marmelade, Käse und Co. Das hat uns ziemlich inspiriert und wir sind jetzt auch auf der Suche nach einem neuen Haustier namens Sauerteig.

11. Die Norweger sind internettechnisch sagenhaft gut vernetzt. Selbst im hinterletzten Dörfchen gibt es meist immer noch eine recht gute WLAN-Verbindung. Überhaupt gibt es fast überall irgendwo free WIFI und selbst die alten Leute kennen sich in den Weiten des www. aus. Wenn selbst meine 80jährigen Großtanten bei Facebook zu finden sind, sagt das doch wohl alles. Und dann sitz ich in Berlin Mitte und hab miserables WLAN. Muss ich noch mehr sagen?

Trondelag5

12. Nix Neues. Norwegen ist hochpreisig. Häuser, Autos oder Alkohol kaufen ist absurd teuer. Die Lebensmittelpreise im Supermarkt sind oftmals drei- bis viermal so hoch wie bei uns. Aber es gibt auch Dinge die fast günstiger (und sowieso besser) sind als bei uns, z.B. frischer Lachs oder Garnelen. Wer Geld sparen will, sollte sich tunlichst Alkohol verkneifen (einfache Flasche Wein ab ca. 16 €, Flasche Bier ca. 9 €) und möglichst nicht essen gehen. Wir haben nur selber gekocht, haben fast nie Alkohol getrunken oder irgendwo unterwegs einen Kaffee getrunken. Spart enorm viel Geld.

13. Norweger sind Outdoor-Junkies und rennen, klettern, hiken, ski- und radfahren immer irgendwo durch die Gegend. Hibbelig ist wohl der korrekte Ausdruck dafür ;).

14. Man könnte meinen jeder Norweger hätte irgendwo noch eine Sommerhütte am Strand oder in den Bergen. Und da verbringen die Norweger dann auch gerne Ihre Ferien oder verlängerte Wochenenden.

Trondelag4

15. Norwegen im Juli bedeutet mitunter den schlechtesten Sommer seit 40 Jahren zu erwischen und sich bei 12 Grad den Hintern abzufrieren.

Trotzdem: Norge, jeg elsker deg!

 

19 Kommentare

  1. Toll, toll, toll. Ich hatte aber Sommer so bitter notwendig, nachdem ich soviel in der Kälte in diesem Jahr unterwegs war. Nach vier Wochen Dauersonnenschein und brauner Lederhaut bin ich nun aber bereit für Norwegen.

    • Nadine sagt

      Dafür hab ich jetzt Dauersonnenschein am Meer bitter nötig. Aber gerade ist leider noch nix in Sicht. Grmpf!

  2. Ich bin unFASSbar neidisch und finds toll, dass Ihr das gemacht habt, auch wenn der Sommer es nicht gut mit Euch meinte. Das klingt alles jedenfalls so grandios, dass ich das wegen Geld ausradierte Norwegen wieder auf meine Liste gesetzt habe. 😉
    LG /inka

    • Nadine sagt

      Ich finde Norwegen geht auch ohne komplett pleite zu gehen. Es gibt z.B. auch echt bezahlbare Hütten oder man zeltet einfach. Setz es unbedingt wieder auf Deine Liste, Inka. Du würdest es lieben.

  3. So ein schöner Artikel, der direkt wieder Sehnsucht nach Skandinavien weckt! Und die Norweger scheinen ja wirklich zu den sympatischsten Vertretern unserer Art zu gehören! 🙂
    Liebe Grüße
    Rosa

    • Nadine sagt

      Danke schön, liebe Rosa. Und ja…ich finde die Norweger in der Tat hochsympathisch. Aber da gibt es sicher auch Miefköppe. Wie überall auf der Welt.

  4. Tolle Punkte, Nadine.
    Das mit dem Kulturschock kann ich voll und ganz verstehen:)
    Norwegen steht jetzt auf jeden Fall noch weiter oben auf der Liste!
    Liebste Grüße,
    Leah

  5. Elche schmecken gut? 🙂 Okay. Warum nicht. Ich freute mich mal paar zu sehen in Island.
    Dort war es auch die ganze Nacht hell und die hatten nur diese dünnen weißen Leinendinge, die so aufgerollt sind und kann man herunterlassen. Ich habe am Anfang es sehr gehasst nachts hell zu haben.
    Die Versorgung im KH mit den Kindern ist echt sympathisch.
    Die Lupinen haben auch in Island geblüht, sogar in riesigen Feldern. War traumhaft schön.
    Wir sind dort fast erfroren, aber es lohnte sich sehr. Ich ändere meine frühere Aussagen, „nicht im Sommer in kalte Länder fahren zu mögen“ – doch, Norwegen interessiert mich auch schon, aber Alaska kommt auch in Frage bei uns. 🙂
    Mein Reisebericht läuft schon seit über eine Woche. 😉
    Liebe Grüße

    • Nadine sagt

      SIEHSTE Flögi…hab ich Dir doch immer gesagt ;). Deine Island-Bilder verfolge ich gerade neidvoll. Wunderwunderschön. Aber ich kann ja leider nicht mehr bei Dir kommentieren. Schalte das doch mal endlich frei für mich. Soviel Spam kannst Du doch dann auch wieder nicht bekommen, oder? LG, Nadine

  6. Ha, das mit dem Abstrich ist ja cool!
    Meine Frau hat letztens einen Doku gesehen in der genau das gesagt wurde. Die Norweger haben weniger Resistenzen gegen Antibiotikum wie wir Deutschen. Bei uns wird einfach viel zu schell das Zeug verschrieben. Obs notwendig ist oder nicht.

    Beim Lesen des Beitrags dachte ich übrigens die ganze Zeit, dass ich auch endlich mal einen großen Urlaub in Norwegen verbringen sollte. Der letzte Punkt hat mich aber wieder heruntergeholt 🙂
    Aber bei unserer Papa-Spielplatzrunde reifte letztens die Idee mit dem Fahrrad nach Bergen zu fahren. Mal sehen ob wir es wirklich machen 😀

    Liebe Grüße,
    Marc

    • Nadine sagt

      Ich fand das echt unglaublich, Marc. So easy mit dem Abstrich und die Welt kann das ja wohl auch nicht kosten. Hauptsache unser Arzt will uns fast jedesmal Antibiotika andrehen. Und wenn ich dann frage, ob das wirklich sein muss, bekomme ich Antworten a la: wenn sie wollen das ihr Kind irgendwann taub ist (z.B.). Ohne Worte. Ansonsten: fahrt hin. Es ist traumhaft. Und es war ja nicht konstant regnerisch und kalt. Wir hatten auch Sonnenschein und 18 Grad. Und das war dann echt angenehm. 30 Grad passt da aber auch nicht hin. LG, Nadine

  7. 😀 Einfach nur eine geniale Liste (bis auf die eisigen Temperaturen)!
    Ich freu mich dann demnächst auf die selbstbestrickten Pullover und das neue Haustier Sauerteig. *laaaach*
    Liebe Grüße
    Christina

    • Nadine sagt

      Fährst Du etwa nach Norwegen? Kreisch. Nimm mich mit. Ich strick Dir auch nen Norweger-Pulli gegen die Temperaturen. Öhmm….Moment, ich kann ja gar nicht stricken ;). Liebste Grüße, Nadine

  8. Aaaaargh! Es ist sooooo unfassbar schön! Und ich will da unbedingt nochmal hin – egal, welches Wetter ist. Und wenn es nach mir geht, kannst Du ruhig mit noch mehr Impressionen um die Ecke kommen. Und was den Kulturschock betrifft – ich hab es dir ja schon geschrieben – nach 3 Wochen in Schweden mit einem Häuschen im Nirgendwo war die Ankunft in Deutschland und dann auch später in Berlin voll auf die 12. Das ist manchmal richtig schmerzhaft.
    Sei gegrüsst! Und gern gern gern mehr Bilder.

    • Nadine sagt

      Danke schön, liebe Frau M. Mehr Impressionen bekommst Du. Ich komm nur gerade kaum hinterher mit Schreiben. Von Norwegen (oder Schweden) nach Berlin ist wirklich voll auf die Zwölf. Lach. GlG/ Nadine

  9. Säuisch gut geschrieben, genau so bekomme ich DIE Hummeln im Hintern, die es braucht, um gleich wieder das nächste Ziel zu planen. Naja, Norwegen steht eh auf der Frühjahrsspeisekarte, sonst hätte ich ja gar nicht gelesen, aber jetzt will sofort hin, Frühjahr ist noch viel zu lang hin. Danke für diesen wunderschönen Bericht.

    Liebe Grüße und weiter machen
    Sandra

    • Nadine sagt

      Danke schön, liebe Sandra! Der Herbst ist in Norwegen mitunter auch traumhaft. Wir waren vor 2 Jahren in Oslo und hatten einen richtigen „Indian Summer“. Im Frühjahr hast Du z.T. bestimmt noch Schnee. Also warum warten….wenn ich mal wieder Mega-Hummeln im Hintern habe, muss alles immer sofort sein. 😉 Also auf auf…. LG/ Nadine

  10. Martha Seistock sagt

    War im August 12 Tage mit den Hurtigrutenreisen unterwegs und es war mein schönster Urlaub.
    Es war alles einfach nur traumhaft schön und ich werde ganz bestimmt wiederkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.