Reise-Revival

Marokko mit Kind

Derzeit plane ich unseren nächsten größeren Trip und bin deswegen ganz aus dem Häuschen. In ein paar Wochen geht es für uns nach Marrakesch. Eigentlich sollte es völlig woanders hingehen, aber Marokko steht schon so unglaublich lange auf meiner Bucket-Liste…..das konnte jetzt einfach nicht mehr länger warten.

marocco1

Für mich wird Marokko ein Reise-Revival werden. Denn mit 12 Jahren (anno 1984) war ich schon mal mit meinen Eltern dort und habe mit ihnen einen ziemlich abenteuerlichen Roadtrip quer durch das Land gemacht. Und da war Marrakesch auch noch kein Hipster-Reiseziel.

Ein Trip den ich immer noch sehr intensiv und 1001 Nacht-mäßig in Erinnerung habe. Die Sanddünen der Sahara, das unwegsame Atlasgebirge, die Souks von Marrakesch und Oasenorte, wo dunkelhäutige Kinder bei meinem Anblick schreiend davonliefen. 1984 war ein strohblondes Kind eine ziemliche Attraktion in Marokko. Ich wurde ständig angefasst und man wollte mich immerzu gegen 10 Kamele eintauschen ;).

Nun geht es also nach fast 31 Jahren zurück in dieses Land. Diesmal mit meinen eigenen Kindern. Bzw. wieder mal nur mit unserem Kleinen, da unser Großer bei seiner spanischen Tante auf den Kanaren Urlaub macht.

Leider haben wir nur eine Woche Zeit und ich sitze grübelnd über dem Reiseführer und frage mich, was zur Hölle wir in nur 7 Tagen alles machen könnten. Eine Woche ist zuviel für Marrakesch, aber zu wenig um viel vom Land zu entdecken. Ich möchte unbedingt in einem traumhaften Riad wohnen, eine Nacht in einem Wüstenzelt verbringen und auf nem Kamel reiten. Ich würde gerne nach Essaouira reisen oder die Filmkulissen von Ait Ben Haddou sehen.

Also…habt Ihr Tipps für mich? Welcher ist der schönste Riad Marrakeschs? Wo sollte man unbedingt essen gehen und was sollten wir auf keinen Fall verpassen? Immer her damit! Und ist Marokko überhaupt was für 3jährige Kinder? Wir werden sehen! 

19 Kommentare

  1. MrsF sagt

    Ich war letztes Jahr im Januar in Marrakesch und es war traumhaft!
    Auch wenn’s am Abend abkühlt war es tagsüber super mild.

    Hier meine Tipps:

    Wenns ans Meer gehen soll auf auf nach Agadir, es gibt recht günstige Bustickets oder man handelt sich mit den Taxifahrern was aus.

    Prinzipiell eine gute Strategie: einfach zum Bahnhof fahren, Wetter checken und losfahren, bei vielen Orten geht sich das als Tagesausflug aus wenn man früh dran ist (bei Agadir übrigens auch).

    Am Djemaa el Fna kann man eigentlich auch nichts falsch machen außer an den Ständen Taubenirgendwas zu essen, ich glaube es waren Teigtaschen, es war WIDERLICH!!!
    Viele Stände werben mit „since 2 yrs diarrhea free“ und alle haben recht behalten.

    Bei jeder Taxi Fahrt handeln!

    Jardin Majorelle steht zu Recht in jedem Reiseführer! Mach nicht den selben Fehler wie ich! Nimm soviel blaue Farbe mit wie du tragen kannst!!!

    Und zu letzt: Schuhe bzw. Lederwaren im allgemeinen. Sie stinken bestialisch. Du wirst den Geruch erkennen. Mir wurde immer wieder versichert das sich das mit der Zeit legt. 1 Jahr später ist es zwar wesentlich besser geworden aber der Geruch ist immer noch da. Angenehm ist anders!

    Marokko war insgesamt das einfachste Land in dem ich je war! Abgesehen von den Preisverhandlungen, die wirklich essentiell sind, war alles so leicht … jeder der uns begegnet ist war extrem freundlich, offen, hilfsbereit, usw. Das Essen ist fantastisch, es ist so einfach von A nach B zu kommen, die Leute sind verrückt nach Kindern, …

    Und falls ein wenig MeTime bleibt … http://www.lesbainsdemarrakech.com/en/home

    Viel Spaß!

    • frau hibbel sagt

      Hallo MrsF! Vielen lieben Dank. Ganz tolle Tipps. Ich bin schon rasend gespannt und möchte jetzt am Liebsten sofort los. LG, Nadine

  2. hallo Hibbelchen,
    Ich hab deinen Post noch nicht gelesen, aber ich wollte dir nur schnell sagen, dass in der letzten Living at Home ein Artikel über Marrakesh drin war! Am 12. kommt das neue Heft raus, vielleicht erwischst du noch ein altes!
    Gros bisou
    Sandra
    P.s. Lesen tu ich später, muss jetzt zum Orthopäden :/

  3. Hallo Nadine,
    mit konkreten Tipps kann ich natürlich noch nicht helfen, da wir ja auch noch in der Reisevorbereitung stecken.
    Unsere Reiseplanung richtet sich ja in ersten Linie am Baby aus, was ein paar Sachen flach fallen lässt. Aber ich bin sicher, dass wir immer noch genügend sehen können.
    Wir bleiben neun Tage und haben uns für eine Rundreise mit Mietwagen entschieden. Aus Zeitmangel haben wir jetzt die Wüstentour weggelassen (*heul*), weil wir auf gar keinen Fall auf das Meer verzichten wollten, auch wenn es kalt ist. Wir verbringen vor dem Rückflug noch ein paar Nächte in Essaouira.
    Ich habe bisher mehrfach über den Beldi Country Club gelesen. Soll wunderschön sein und es gibt auch Pools für Kinder! Sieht ja auf den ersten Blick aus, als wäre das ein Day-Spa, adults only… 😉 http://beldicountryclub.com/
    Am Wochenende haben wir mit der Großen „Sarah Wiener in Marrakesch“ gesehen, um uns schonmal ein bisschen einzustimmen. Die Vorfreude wächst jedenfalls!
    Und ich schmöchere derweile in dem wunderschönen Buch „Marrakesh by Design“ von Mariam Montague, die übrigens auch einen Blog schreibt (werde ich die Tage mal querlesen) und die Peacock Pavillions (http://peacockpavilions.com/stay) in Marrakesh aufgebaut hat – für uns leider unerschwinglich, aber man wird ja noch träumen dürfen…

    Gruß Diana

    • frau hibbel sagt

      Hallo Diana, da bin ich aber echt sehr gespannt wie das mit Baby und Mietwagen klappen wird. Denke gerade auch noch über einen eigenen Wagen nach. Vielleicht nehmen wir aber auch den Bus. Wobei man dann leider keine schönen Fotos am Straßenrand machen kann. Die Links sind allesam traumhaft, leider aber echt unerschwinglich. Habe bei airbnb aber schon einige tolle, bezahlbare Sachen entdeckt. Ich halte dann mal Ausschau nach ner Blondine mit Brille und Baby (?) ;). Wer weiß…vielleicht laufen wir uns ja über den Weg. GlG, Nadine

  4. flögi sagt

    Nein, Tipps habe ich für dich leider keine. 🙁
    Mein mann will auch unbedingt eine Marokko Rundreise machen…mal schauen, wann es klappen wird. Desto neugieriger bin ich dann auf deine Berichte und Fotos. Liebe Grüße aus Budapest

  5. Marokko ist bisher das einzige Land, in das ich kein zweites Mal reisen möchte. Dabei habe ich in den vergangenen Monaten so viele schöne Geschichte darüber gelesen und atemberaubende Bilder gesehen, dass ich meine Meinung vielleicht doch noch einmal überdenken muss… Einschränkend muss ich sagen, dass wir die Berberstädte und Wüstenregion als sehr gastfreundlich und angenehm erlebt haben. Unsere Schwierigkeiten hatten wir mit den Königstädten wie Rabat, Fès oder eben Marrakesch. Wir waren immer unauffällig und angepasst gekleidet, teilweise in arabischsprachiger Begleitung (meine Freundin hat seinerzeit für eine Stiftung in Marokko gearbeitet) und haben Angebote (seien es Waren oder Dienstleistungen) angemessen höflich abgelehnt. Trotzdem wurden wir (also mein Mann und ich, Lu war noch nicht auf der Welt) permanent „angemacht“ und regelrecht beschimpft. Und das ging wirklich sehr stark über das übliche Geplänkel, das sich Locals mancherorts mit Reisenden liefern, hinaus. Ich war nach 14 Tagen bedient. Umso neugieriger bin ich nun, wie ihr eure Reise erleben werdet! Ich drücke euch die Daumen für eine inspirierende und schöne Zeit! Jutta

    • frau hibbel sagt

      Hallo Jutta! Ich kann mir das ganz gut vorstellen. Ich habe unsere Reise auch als recht zwiegespalten in Erinnerung. Diese Händler sind wahrscheinlich in allen arabischen Ländern für uns sehr sehr anstrengend und handeln liegt mir leider auch nicht so im Blut. Da eure Reise aber ja auch schon ein paar Jährchen her ist, hat sich vielleicht doch einiges zum Positiven geändert? Ich bin sehr gespannt und hoffe natürlich auf viele schöne Eindrücke. Habe aber z.B. ähnliche Erfahrungen vor 15 Jahren in Vietnam gemacht. Die Leute fand ich damals echt mörderanstrengend und das hat mir das Land ein wenig vermiest. Mittlerweile scheint es dort jedoch auch anders zu sein. GlG, Nadine

      • Ja, das ist ein wichtiger Aspekt: Unsere Reise liegt jetzt tatsächlich auch 15,5 Jahre zurück. Wenn du tolle Geschichten mitbringst, werde ich vielleicht einen Versöhnungsversuch starten : ) Ich wünsche euch auf jeden Fall eine tolle Reise! Und nun einen guten Start in den Tag, Jutta

      • Nein, Nadine – Vietnam ist immer noch mörderanstrengend 😉 aber Spaß hat es trotzdem gemacht!
        Ich hoffe/glaube ja, dass uns unsere Vietnamreise für alles andere abgehärtet hat… Wollen jedenfalls auch gern bald nach Marokko und lesen hier gespannt mit 🙂

  6. Ich bin begeistert1 Ein tolles Ziel! Letztes Jahr waren wir ja auch kurz davor hinzufahren und es ist an wasweißichauchnichtgenau gescheitert. In Marakesch hatten wir über airbnb einen genialen Schuppen ausgemacht und auch schon kontaktiert. Ich schau mal, ob ich den nochmal find. Ansonsten hab ich keine Tips. Mein letztes mal Marokko ist auch schon 20 Jahre her und eigentlich war ich damals nur in Tanger and Surrounding. Sooo ein schönes Land! Bussls Schatzi, Anne

  7. Schätzchen, sag mir doch mal woher du den Kameragurt vom Foto hast? Der ist ja sowas von schick! Sowas hab ich die ganze Nacht im Netz gesucht!

  8. Julia sagt

    Hallo zusammen,
    ich fange grade erst an, die vielen interessanten Beiträge zu lesen; alles total spannend!
    Zum Thema „handeln“ in Marrakesch: wir waren letztes Jahr auch mit Kleinkind im Februar/März in Marokko, u.a. auch in Marrakesch (wir waren vier Tage dort, was für die Kleine damals auch genug war, da es schon laut und bunt ist und Kinder auch irgendwann überfordert sind von den vielen Eindrücken). Auch uns wurde viel berichtet von sehr aufdringlichen Händlern usw. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass man mit kleinem Kinder kaum „belästigt“ wird. Die Marokkaner sind extrem kinderlieb und wir haben nur gute Erfahrungen gemacht! Daher kann ich Marokko mit Kind nur empfehlen!
    Essaouira hat uns auch sehr gut gefallen. Sehr viel entspannter natürlich als Marrakesch und auch für Kinder meiner Meinung nach besser, da hier in der Medina keine Autos und Mopeds fahren (was in den engen Gassen von Marrakesch doch teilweise auch gefährlich werden kann, wenn die Kleinen mal losflitzen)! Wir haben dort im Riad Baladin übernachtet (http://www.riadbaladin.com/riad-de.html). Nicht ganz billig, aber sehr schön!
    Viel Spaß!

    • frau hibbel sagt

      Vielen Dank, liebe Julia! Essaouira wollen wir auch ansteuern weil wir von allen gehört haben, daß es dort entspannter sein soll. Seid Ihr selber mit dem Auto gefahren oder mit dem Bus? Liebe Grüße und danke für Deine Tipps, Nadine

  9. Britta sagt

    Hallo Frau hibbel, wir waren über Silvester 11 Tage mit unseren 19-jährigen Zwillingen in Marokko. Davon 4 Tage in Marrakesch und dann einmal bis M’hamid/ erg. Chegaga in der Sahara und retour (mit einem Mietwagen). Aber dafür wird eure Zeit nicht reichen. Bleibt eigtl. Nur ein Abstecher nach Essaouira ODER über den Hohen Atlas nach Ait Benhaddou und vllt. Skoura mit ihrer Lehmarchitektur. In beiden Orten kann ich zwei tolle, kinderfreundliche Herbergen empfehlen: Auberge khadija tiguane und Chez Talout. Mehr – auch einen Link zu unseren Reisefotos – gern per Mail.

    • frau hibbel sagt

      Danke schön für die Tipps, liebe Britta! Derzeit tendieren wir nur zu Essaouira. Aber wenn ich es mir anders überlegen sollte, komme ich gerne nochmal auf Deine kinderfreundlichen Herbergen zurück. LG, Nadine

  10. Kirsten sagt

    Hallo, nochmal ich, kann Essaouira auch wärmstens empfehlen, in Marrakech reichen für die kids wegen Reizüberfluting sicher 2-3 Tage. Achtung, Koffer leer lassen, es gibt so viele wunderbare Dinge zu kaufen. Ich Benin Marokko sowohl mit Bus als auch mit Mietwagen unterwegs gewesen, beides praktisch. Wenn man Mietwagen in Marrakesch leiht, sollte man eine Firma mit Büro in der Neustadt wählen, der Verkehr in der Altstadt samt Mopeds, Eseln, Pferden und Handkarren kann leicht stressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.