Bayern

Schwabinger Schickeria + das bayerische Outback

Von Herrsching aus ging´s weiter zu unseren Freunden nach Ismaning, deren Heim fast schon ein bisschen outbackmäßig liegt. Und ihre Liebe zu Australien spiegelt sich ebenfalls in jedem Winkel der Wohnung wieder. Das Hauskaninchen ist sicher auch eher ein verkapptes Känguru ;O).

Wie das bei den Aussies so ist, ging es ziemlich easy going-mäßig zu und bei schönstem Wetter wurde alle neighbours zu einem spontanen „Barbie“ (australisches BBQ) versammelt und EM geguckt. Und die obligatorische bayerische Brotzeit im Biergarten dufte natürlich auch nicht fehlen. We ♥!

 

Natürlich haben wir auch noch einen Abstecher nach München gemacht und uns ein paar Stunden die Schwabinger Schickeria angeschaut, geshoppt und im Englischen Garten abgechillt.

 

Schee war´s! Und beim nächsten Mal komm ich doch mal vorbei, um mich auch in so ein Dirndl zu schmeissen. Kann ja nicht immer nur die kölsche Pappnase sein. ;O)

In diesem Sinne: Servus!
Frau Hibbel

3 Kommentare

    • Da fragst Du die Falsche. Mit baby shoppen zu gehen ist ja so ne Sache. Aber ich habe die coolsten Gummistiefel aller Zeiten in einem Schwabinger Schuhladen ergattert. Reduziert! Eigentlich wollte ich Ballerinas kaufen. Tsja!

  1. Haha, ein Barbie im bayrischen Outback, das ist gut!! Viele Gruesse aus Australien, wir hatten heute morgen nur 5 Grad, also absolut kein Barbie Wetter 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.