Oban in Schottland

Von einer ganz großen Seafood-Liebe

Falls Ihr jeeeemals in Oban in Schottland sein solltet, verrate ich jetzt allen Seafood-Lovern dieser Welt DEN „Geheimtipp“ schlechthin. Macht um sämtliche schnieken, überteuerten Seafood-Restaurants einen großen Bogen und geht am Hafen direkt zum Green Shack. Eine kleine unscheinbare Bude mit etwas merkwürdig aussehendem Personal, aber dem besten und wahrscheinlich günstigsten Seafood im nördlichen Europa.

Oban10Oban5Oban-Mix1Oban4

Man sitzt zwar u.U. bei Wind, Kälte und Regen drauss, bekommt dafür aber nen Teller Muscheln mit Weißwein für ca. 5 €, frische Austern für 1,40 € pro Stück (mehr als eine geht bei aller Liebe eh nicht rein), ne riesige mixed Seafood-Platte mit Lobster für 2 Personen für 25 € oder das beste Prawn-Sandwich aller Zeiten für 3,50 €. Mal ehrlich….für den Preis krieg ich noch nicht mal nen Burger bei MC´s. Zudem ist es frischer als frisch. Der olle Kutter der das Seafood in den Hafen bringt, liegt keine 5 Meter entfernt. Selbst meine Kinder haben das Zeug gefuttert ohne Ende und denen brauche ich zuhause Meeresfrüchte nocht nicht mal anzubieten.

Oban6Oban8Oban7Oban9

Oban selber ist nicht spektakuär, aber ein nettes kleines Hafenstädtchen und liegt malerisch in der Kerrera-Bay. Die Meisten reisen von hier aus weiter zu den kleineren Hebriden-Inseln.

Oban1Oban3Oban2

Gewohnt haben wir im familyroom des Oban Lodge Youth Hostels, mit tollem Blick auf die Bucht. Das Zimmer war für meinen Geschmack etwas zu einfach ausgestattet, aber der Rest des Hostels ist sehr nett und komfortabel und man hält es dort durchaus auch mal 2 Nächte aus.

Oban-Mix2Oban11

Falls Ihr also jemals in Oban sein solltet, esst bitte unbedingt ein Prawn-Sandwich im Green Shack und denkt an Frau Hibbel. Ich sach Euch: Geschmacksexplosion!

PS: Der Name Oban kommt Euch bekannt vor? Liegt wahrscheinlich am weltberühmten Oban Whisky, deren Distillery man natürlich auch besichtigen kann. Ich steh absolut nicht auf so nen Fusel, daher ist das an uns vorbei gegangen.

PPS. Wer wissen will, was wir sonst noch so in Schottland entdeckt haben guckt hier und wer wissen will, was wir in Edinburgh getrieben haben, schaut einfach immer wieder mal vorbei. Ich freu mich!

 

6 Kommentare

  1. Sagte ich ja schon: Genau mein Ding! Und die Aussicht erst! Wie war das? Ja, ich habe ein paar Eiswürfel im Blut: der Norden gefällt mir bei Wind und Wetter. Und Seafood sowieso! Den Tipp werde ich mir notieren. Hab ein tolles Wochenende, Jutta

  2. Das ist ein toller Tipp und genau das Richtige. Solche Orte sind klasse und einfach ein Muss wenn man Seafood mag^^ Kenne sowas auch noch von NS, hab ich mich direkt dran erinnert gefühlt (auch mit dem Aussen sitzen)

    Schönes Wochenende und liebe Grüssle

    N☼va

  3. Ja genau, kann ich mir schon vorstellen, dass der Fisch da einfach der Knaller war. Diese ollen Buden sind eh immer die besten. Und Austern magste nicht……brrr schüttel……ich auch nicht, da hamwer ja wieder was gemein ;-)……gruselig diese Schlabberdinger! Nen fetten Knutsch umme Ecke, Anne

  4. Aaahh, ich sehe sie haben nun mehr Sitzgelegenheiten – früher stand man meist mit dem prawn sarnie am Hafen herum, von den seagulls beäugt…:))
    ♥nic

  5. Wir sind durch Oban nur durchgefahren. Schade, offenbar haben wir was verpasst. 🙂 Und der Wanderweg da mit Castle und Felsen sieht ja auch sehr spannend aus. Hach ja, Schottland ist schon schön…

    Liebe Grüße,
    Lena

  6. Oh man… schon beim Wort Seafood und Hafen hattest du mich schon! 😀
    Mjaaaaaam… Krabbenburger. Und Muscheln. *___*
    Lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.