Die italienische Adria

Von einem Reiseexperiment, Sonnenschirm Legionen und relaxten Momenten

Ich dachte eigentlich, ich hätte reisetechnisch schon so einiges mitgemacht. Ich habe 40stündige Busfahrten quer durch Mexiko überlebt, war mit Walhaien am Ningaloo Reef schnorcheln, habe meine Füsse in feinsten Südseesand gebuddelt, indonesische Vulkane bestiegen oder mich durch malayischen Regenwald gekämpft.

Ich habe aber tatsächlich noch nie einen stinknormalen Pauschalurlaub gemacht. Ok, gelogen. Ich war mit 17 einmal mit meinen Eltern auf Fuerte. Aber das zählt nicht, da unfreiwillig. Pauschal war bisher so etwas wie ein No-Go für mich. Aber man wird ja älter und weiser oder bekommt einfach nur Kinder. Und spätestens dann sieht man die Welt (manchmal) mit etwas anderen Augen.

beach2

Die letzten Wochen hatte ich viel Stress um die Ohren und als das Angebot ins Haus flatterte eine kleine Reise nach Bibione in Italien zu machen, stand ziemlich schnell fest: warum eigentlich nicht? Machen wir doch einfach mal was ganz Anderes und lassen uns überraschen.

Überrascht wurde ich dann in der Tat in vielerlei Hinsicht. Noch nie in meinem Leben habe ich solche Legionen von Sonnenschirmen und Liegestühlen an einem Strand gesehen. Auf den ersten Blick hat mich dieses Bild erschreckt, auf den zweiten fasziniert und auf den dritten musste ich mir eingestehen, daß dieser 8 km lange Sandstrand in Bibione einfach nur perfekt durchorganisiert und zudem total kinder- und familienfreundlich ist. Flaches Wasser, kaum Wellen, Lifeguards, Eishändler, Umkleidekabinen und Toiletten, Duschen, Schatten und keine vollgesandeten Handtücher dank Liegen. Zudem viele andere Kinder zum Spielen und somit free time für mich. Meine Jungs waren mit ihren neuen Freunden schwer beschäftigt die größte Sandburg der Welt zu bauen und ich saß entspannt unter meinem Schirmchen.

Beachmix1beach4beach3

Gewohnt haben wir in einer kleinen, aber komfortablen 2-Raum-Wohnung mit Kitchenette im Aparthotel Imperial, das zur Kette der Kinderhotels gehört. Es liegt direkt am Strand, hat einen schönen Pool, leckeres Buffet-Essen, superengagierte Kinderanimateure, Kinderbetreuung, Leih-Fahrräder und bietet alles was Eltern für einen entspannten Urlaub mit Kindern so brauchen.

ImperialPoolmixPool

Bibione selbst ist ein typisches Touristenörtchen ohne spektakuläre Highlights und besteht fast hauptsächlich aus Hotels. Es hat aber z.B. sehr gut ausgebaute Radwege entlang der Strandpromenade und ich hätte eigentlich sehr gerne noch den ein oder anderen Ausflug in die nähere Umgebung und Natur unternommen.

Außerdem legt Bibione sehr großen Wert auf Familienfreundlichkeit und lässt sich viel einfallen um Kinder zu entertainen. Eigens dafür wurde z.B. das Krebs-Maskottchen Bibi kreiert, ein Comic und Kinderreisetagebuch entworfen und es gibt Kinder-Workshops am Strand zum Thema Comiczeichnen oder Seifenblasenmaschinen bauen.

BibiBibi2

Schön ist auch die Bibione Thermae wo ich einen Nachmittag mal so richtig verhätschelt wurde, während meine Jungs das Schwimmbad unsicher gemacht haben. Ich sach nur „Fango und Massage“ und Ihr könnt Euch sicher vorstellen: Frau Hibbel war im 7. Himmel. Und falls Ihr Euch mal wieder so richtig beömmeln wollt: in italienischen Bädern besteht Badehauben-Pflicht ;). Fotos erspare ich Euch besser.

Habt Ihr doch mal Lust auf ein bisschen Kultur und Natur, solltet Ihr einen Boots-Ausflug durch die Bibione Lagoon  machen und Euch die Casoni anschauen, wo man u.a. auch authentisches Lagunen-Essen bestehend aus Muscheln oder Sardinen bekommt. Die Casoni sind putzige, schilfgedeckte Hütten, in denen früher Fischer gelebt haben. Heute sind sie im Privatbesitz und werden nur noch als Wochenendhäuschen genutzt.

boattripLagune1fishermen4Fishermen2CasoniFishermen1

Und natürlich kann man in Bibione auch schlemmen wie Gott in Frankreich Italien. Wirklich malerisch isst man z.B. im Ristorante Casoni mit Blick auf die Lagune oder im Chiosco Luna direkt am Strand von Bibione.

restaurant1Lagune2

Bibione kann man im Übrigen relativ leicht mit dem Flugzeug erreichen. Einfach nach Venedig fliegen und von dort aus in ca. 1 Stunde 15 Minuten per Auto oder Bus anreisen.

Mein Reisefazit: Auch wenn ich eine passionierte Individualreisende bin und bleibe, hatte ich trotz Schirmchen-Legion jede Menge Spass in Bibione. Ich habe es tatsächlich genossen, meinen Kopf mal ausschalten zu können, mir sämtliche Entscheidungen abnehmen zu lassen und einfach nur „nix“ zu machen. Meinen Kindern hat es super gefallen, ergo uns Großen und für ein paar Tage würde ich so eine Reise jederzeit wiederholen. Ich würde eine Reise nach Bibione jedoch eher in der Vorsaison empfehlen. Dann hat man den Strand vielleicht auch mal für sich „allein“.

Disclaimer: Ein herzliches dankeschön an bibione.com für die Einladung zu dieser Reise und an Marzia, Alessandro und Lara für die tolle Organisation und Betreuung vor Ort. Außerdem danke ich meinen großartigen Bloggerkollegen ohne die es nur halb so lustig gewesen wäre. 😉

19 Kommentare

  1. Schön, dass wir dieses Experiment gemeinsam machen konnten – in der Tat wäre es allein nur halb so lustig gewesen 🙂

  2. Hört sich nicht nur gut an, sondern anhand deiner Fotos schaut es auch noch traumhaft schön aus. Wobei mich das erste Foto auch hat zusammenzucken lassen^^

    So wie du es aber beschreibst absolut genial für Familien, vor allem auch für Mütter die sich solch eine Erholung absolut verdient haben.

    Liebe Grüssle

    N☼va

  3. Wow, das sieht ja richtig super aus! Ich meine, für alles gibt es eine Zeit: mal individuell, mal durchorganisiert. Der Entspannungs- und Freizeitaspekt für Eltern ist bei einer durchorganisierten Reise sicher nicht zu unterschätzen. Tut einfach mal gut, denke ich! Schön, liebe Grüße
    Jutta

    • frau hibbel sagt

      Du hast Recht, Jutta. Alles hat seine Zeit. So richtige Pauschalurlauber werden wir nie werden, aber mal so ne Woche einfach nur zum totalen Abhängen, Erholen und Hintern hinterhertragen lassen ist das schon nicht falsch. Denn wenn man mal ehrlich ist….mit Kindern ist so ein Individualurlaub auch nicht immer total erholsam. LG, Nadine

  4. Hallo,

    Also ich war skeptisch am Anfang, aber Deine Beschreibung und Deine Erfahrungen finde ich interessant.
    Dann sollte ich das vielleicht auch mal mit meinen Jungs ausprobieren? 😉

    Besonders gut gefällt mir nach wie vor das Strandschirm- Foto und das Bild vom Eiswagen am Strand!

    Gruß,
    Martin

    • frau hibbel sagt

      Haha…also Martin ich gebe zu, Dich kann ich mir da nur seeehr schwer vorstellen. Einmal mit dem Fahrrad um die Welt aber completely lost in einer Armada von Sonnenliegen und Schirmen ;). In der Vorsaison sieht das da aber tatsächlich noch so aufgeräumt und interessant aus. Möchte nicht wissen, wie das im August aussieht. LG, Nadine

  5. Tatsächlich war Pauschalurlaub bisher für uns ein NoGo, nach deinem Bericht bin ich auch neugieriger geworden…. vor allem aber sind durch die Fotos meine Sehnsüchte gen Süden gewachsen 🙂 Danke dafür.
    Geertje

    • frau hibbel sagt

      Geertje, ich liebe den Norden auch. Bin ja schließlich eine halbe Wikingerin ;). Aber im Herzen bin ich ein Sonnenkind und brauche die Wärme. Versucht es doch einfach mal….ist einfach was total Anderes. LG, Nadine

  6. Flögi sagt

    Schöne Fotos. 🙂 Ich habe grundsätzlich gegen Pauschalreise nichts, solange, daß es nur um die hin- und herreise geht. So viel halte ich noch gerade in einem Transferbus mit anderen aus 🙂 Aber Gruppenausflüge mit dem Reisebus, ist für mich schon was ganz furchtbares. 🙂
    Bibione…ich war noch nie dort, viele sind große Fans davon, die jährlich zurückkehren. Ich habe bis jetzt nach dem gesehenen Fotos von anderen, immer gedacht, es ist ein Touristenfabrik, unerträgliche Menschenmassen am Strand und kein schönes Meer usw. .. also nur negativ, aber wie du darüber schreibst, könntest du einen fast überzeugen, daß dort gar nicht so schlimm ist. 🙂 Liebe Grüße

  7. Ich merk schon……war ne große Bloggerparty da ;-D! Die Adria kenn ich ja wie meine Westentasche, bin da fast mit jedem Schirm per du. Warum erzähl ich dir mal in nem stillen Stündchen. Super für Familien mit ganz kleinen Kindern, auf jeden Fall! Smak Anne

  8. Ich hab noch nie was gegen Pauschalurlaub gehabt und schon einige mitgemacht in meinem Leben. Aber sooooo viele Sonnenschirme und Liegen habe ich auch noch nicht gesehen. Leer sieht das ja ganz spannend aus. Und voll ist voll und damit hat man in den Ferien ja generell zu kämpfen.

    Die Strohhütten sehen ja hübsch aus.

    Wirklich schade, dass es bei mir nicht geklappt hat. Wäre sicher eine lustige Reise gewesen mit euch allen 🙂

    Liebe Grüße
    Christina

  9. Coole Fotos! Ich glaube ja, dass wir allgemein zu sehr in Schubladen denken und daher meist die verschlossen lassen, die vermeintlich nichts für uns sind. Find ich super, dass du das ausprobiert hast, der Ort ist definitiv was Besonderes. Anders eben 😉
    Liebe Grüße
    Ute

  10. Reisen oder Urlaub. Da muss man sich halt entscheiden. Ich glaube ab und an schadet so ein Pauschalurlaub nicht. Einfach so zum abschalten. Und wenn die Kids Spaß hatten ist ja schonmal alles gut 🙂

    Grüßle
    Manuela

  11. Früher habe ich solche Urlaube ein paar Mal mit meinen Eltern gemacht. Seit ich allein reise, ist es mir nicht mehr in den Sinn gekommen, typischen Pauschalurlaub zu machen. Dafür ist mir viel zu schnell langweilig und ich will auf Reisen möglichst viel sehen. Ab und an denke ich aber doch mal, dass ein Rundumsorglospaket auch mal nicht schlecht wäre, um einfach mal zu entspannen…

    Liebe Grüße
    Jessi

  12. Beim Anblick vom ersten Bild dachte ich nur, Massentourismus hilfe. Aber nach dem ich deinen Bericht gelesen habe und ich auch den Bericht vom Blog meehr-erleben kenne, würde es mir auch in den Sinn kommen da mit Kindern hin zu fahren. Vorallem weil Venedig als kleiner Kuturausgleich nicht weit weg ist und ich kein schlechtes Gewissen haben muss, irgendwo hin zu fliegen und nur Strand und Hotel gesehen zu haben 😉
    Nein im Ernst Pauschalurlaub ist absolut nichts für mich aber mit Kindern denkt man dann schon mal darüber nach und ich fand meinen Urlaub 2012 auf Mallorca als Pauschalreise auch super erholsam und das auch noch mit Schwiegereltern 🙂
    Also hin und wieder finde ich es gar nicht so schlimm einfach mal nichts zu tun und mit ein paar Tagesausflügen wird dann auch das Reiseherz des Individualurlauber befriedigt.

    Viele Grüße
    Christian

    • frau hibbel sagt

      Hallo Christian, es ist ja auch Massentourismus und ich würde in der Tat nie im Hochsommer dorthin reisen. Wenn Du aber in der Vorsaison hinfährst, hast Du die Schirmchen mehr oder weniger für Dich alleine ;). Pauschalurlaub ist eigentlich auch so gar nicht mein Ding. Aber man muss den Tatsachen ins Auge sehen….mit Kindern ist das hin und wieder mal recht erholsam. Und in der Gegend gibt es auch Einiges an Kultur zu entdecken, damit man dem Strand-Leben auch mal entfliehen kann. LG, Nadine

  13. Doris Eva sagt

    Guten Tag <3
    Tolle Bilder und wirklich guter Artkel! Mit dieser Post denke Ich, mit Nostalgie, über einen schönen Urlaub in Bibione mit meinen Kindern, den 2013 gemacht habe! Die Emilia Romagna ist wirklich fantastisch: die Küche ist speziell, und das Meer ist wirklich sicher für alle Kinder! Also bitte nicht verpassen! Wenn Sie interessiert sind habe ich auch einen Artikel über seine Strände gefunden:
    Küsse
    Didì

  14. Ich musste echt lachen, da ich vor Jahren auch mal so dachte. -Nö, Hausmeisterstrand – so nennen sich die Badeorte der oberen Adria bei uns in Österreich – kommt für mich nicht in Frage, da schon lieber 1-2 Stunden weiterfahren in Richtung Kroatien. Aber ich habe mich bekehren lassen und bin mittlerweile bekennender Caorle-Fan. Weil Caorle im Gegensatz zu Bibione, Jesolo oder Lignano eine sehr schöne Altstadt mit niedlichen, kleinen Gassen hat.

    Und ja – ich wage mich dort auch Mitte August hin! Da wuselt es zwar nur so vor Touris, aber es gibt tolle Live-Konzerte am Strand und naja, das Feeling passt einfach. Hinfahren – Ankommen – Entspannen. Viva Italia!

  15. Schirmständer Philipp sagt

    Ach wie süß, im Hotel Imperial waren wir seit seiner Eröffnung 1992 mehrere Jahre lang mit der Familie. Tolle Ecke. Der Strand ist genial zum Burgen bauen und die Hotelanlage ist gepflegt, das Essen total lecker. Es muss nicht immer Malle sein. Adria hat auch seinen Reiz.
    LG aus München
    Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.