Camping an der französischen Atlantikküste
Natur, Komfort und Freiheit im Mobilheim auf dem Campingplatz Le Tedey

17. September 2018

Zu Camping habe ich irgendwie ein sehr zwiegespaltenes Verhältnis. Einerseits liebe ich es, andererseits kann ich mir auch nicht mehr jede Form des Campings vorstellen. Als junger Mensch war ich ständig zelten. Wenn man nur wenig Geld hat, gibt es halt nicht viele kostengünstige Alternativen. Später habe ich dann 15 Monate lang in einem Campervan gelebt und bin quer durch Australien und Neuseeland gecruist. Eine unfassbar tolle Zeit, die ich nicht missen möchte. Mit den zwei wilden Kerlchen über Wochen in einem Mini-Van oder gar Zelt zu reisen, kann ich mir jedoch nur noch schwer vorstellen. Irgendwie hat ja doch jeder seine Ansprüche und braucht Platz. Daher fand ich unseren Urlaub in einem Mobilheim an der französischen Atlantikküste im Mai recht angenehm. Hardcore-Camper würden das natürlich als Camping für Weicheier bezeichnen ;), aber für uns war das einfach die perfekte Mischung aus Natur und Freiheit aber auch Komfort und Platz.

Der Campingplatz Le Tedey bei Lacanau

In den Pfingstferien waren wir auf dem Campingplatz Le Tedey bei Lacanau in der Region Médoc Atlantique an der französischen Atlantikküste. Der Platz liegt inmitten eines idyllischen Pinienhains, direkt am See von Lacanau und hat somit mehrere Strände und Badestellen. Da das Wasser sehr flach abfällt und fast wellenlos ist, eignet der See sich besonders gut für Familien mit Kindern und Wassersportler, die z.B. gerne Stand Up Paddling machen. Der Campingplatz hat eine Strandbar, die von Juni bis September geöffnet ist und dann Getränke und Eis verkauft aber z.B. auch Konzerte gibt. In der gleichen Zeit sind dann auch die Creperie und der Imbiss geöffnet. Wobei diese auch im Mai schon stundenweise geöffnet hatten. Desweiteren gibt es einen gut sortierten kleinen Supermarkt mit frischem Baguette und leckeren Croissants,  Zeitungen, Postkarten etc. Die Rezeption ist in der Hochsaison von 08:30 bis 21:00 Uhr geöffnet, in der Nebensaison schließt sie während der Mittagszeit. Für Camper gibt es mehrere neu renovierte Sanitäranlagen und die üblichen Vorrichtungen.

Das Mobilheim Savanah

Le Tedey bietet neben den üblichen Zelt- und Stellplätzen für Wohnmobile und Wohnwagen, auch 40 Mobilheime an.  Wir wohnten 8 Tage lang in dem ca. 30 qm großen Mobilheim Savanah. Dieses verfügt über eine voll ausgestattete Küche, 2 Schlafzimmer (ein Doppelbett, zwei Einzelbetten) sowie Bad mit Dusche, Toilette und eine Terrasse mit Gartenmöbeln. Das Häuschen ist modern und hübsch und man ist inmitten der Natur. Also voll unser Ding.

Ein kleiner Haken war unser Doppelbett mit nur einer Decke und den Maßen 140×190 Metern, das bei uns leider nicht gerade für erholsamen Schlaf gesorgt hat. Für größere Menschen ist das Bett etwas zu klein. Ich bin allerdings auch eine grottige Schläferin und daher nicht unbedingt immer Maßstab. Handtücher und Bettwäsche werden in der Regel nicht gestellt. Wir haben auf Anfrage jedoch beides bekommen, daher sollte man das unbedingt vorab klären. Haustiere sind auf dem Campingplatz zwar erlaubt, in den Mobilheimen jedoch nicht. Was mich ein bißchen schlucken ließ, sind die Preise in der Hochsaison (Juli und August). Dann ziehen die Preise aber leider an der kompletten Atlantikküste ziemlich an. Die Kosten sind dagegen im Mai völlig angemessen und daher plädiere ich für dauerhafte Pfingstferien in NRW.

Im Mai ist offiziell noch Nebensaison, die Preise sind moderat, das Wetter ist super und es herrscht eine angenehme Atmosphäre auf dem Platz, in den Ortschaften und an den Stränden. Nicht zu leer und nicht zu voll. Aber auch im Sommer scheint sich der Trubel auf dem Campingplatz halbwegs in Grenzen zu halten. Das erzählten uns jedenfalls Camping-Nachbarn aus Dortmund, die seit Jahren jeden Sommer mit ihren 4 Kindern dorthin reisen. Auch wenn der Platz dann meist ausgebucht ist und sehr viele Kinder und Jugendliche vor Ort sind, herrscht von 23 bis 7 Uhr Nachtruhe, die auch konsequent eingehalten wird.

Weitere Features:

Fahrradverleih, Bouleplatz, Spielplatz, Minigolf, Tischtennis, Animation (nur im Juli und August) für Kinder und Erwachsene in Form von Volleyball, Bogenschießen, SportTurniere, Konzerte etc., Waschmaschine, Trockner und Bügeleisen, WLAN.

Unser Fazit: Größter Pluspunkt ist für uns immer, wenn die Jungs draußen und unter anderen Kindern sind. In Le Tedey konnten wir sie unbeaufsichtigt und ohne uns Sorgen machen zu müssen, über den weitläufigen Platz streifen lassen. Da wir Leihfahrräder hatten, fuhren sie also ständig zum Spielplatz oder Strand und zurück. Besonders gut gefallen hat uns die Lage des Platzes, denn man ist direkt am See, aber auch ganz schnell im hübschen Ort Lacanau Ocean und an den traumhaften Stränden. Außerdem legt Le Tedey viel Wert auf Natürlichkeit und Entspannung in der Natur. Ausgefallene Animation oder Spaßbäder mit bunten Wasserrutschen gibt es also nicht und wir waren ehrlich gesagt, ziemlich froh drum.

Mehr zu unserer Reise lest Ihr hier:

11 Tipps, für die zauberhafte Region Médoc Atlantique

Oh là là! Bordelaiser Noblesse und kreative Szenehotspots

Offenlegung: Wir wurden von Atout France, Nouvelle Aquitaine, Médoc Atlantique und Camping Le Tedey zu dieser unbezahlten Presse-/ Recherchereise eingeladen. Beiträge dieser Art könnte ich nicht schreiben, wenn ich mir nicht ein eigenes Bild vor Ort machen würde. Da meine Reise keine Vorgaben enthielt, könnt Ihr euch wie immer darauf verlassen, dass mein Bericht meine eigene Meinung und Begeisterung widerspiegelt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.