Homestories
Frau Hibbels Insta Month {Oktober}

1. November 2013

Ich bin wahrlich kein Herbst- und Wintermensch, aber dieser Oktober war einfach nur grandios. Mehr „indian summer“ und „golden“ geht wohl nicht. Daher nehme ich für dieses Jahr mal all meine Herbstvorurteile zurück und finde mich nun auch (erstmal) entspannt mit einem grauen und usseligen November ab.

Im Oktober bin ein bisschen durch die heimischen Wälder geflogen und habe wieder mal gestaunt, was es auch vor der Haustür noch alles zu entdecken gibt (nein, nicht den Dom – aber geheimnisvolle Geschichten um die graue Eminenz). Ich habe mich im wahrsten Sinne des Wortes in meine herbstliche Lieblingsfrucht gelegt (und wäre an dieser Stelle sehr dankbar für Tipps wie man danach nicht wie ein Massenmörder aussieht). Aber wer mich kennt weiß, daß ich ohne ein Reiseziel vor Augen eh nicht glücklich bin.

Auch im Land meiner Wikinger-Vorfahren wurde ich mit allerfeinstem Oktoberwetter beglückt. Habe ich am Oslofjord vor lauter Sentimentalität fast ein Kerzchen aufgestellt und mich an der wilden Natur und langvermissten Dingen erfreut.

Ich habe die ersten cozy days auffer Kautsch verbracht, malerische SonnenAUFGÄNGE vor der Haustür bestaunt, gefrässige Kürbisgesellen ins Haus gelassen und wieder mal gedacht, daß ich den weltbesten Nerd an meiner Seite habe.

Ich muss gestehen, daß ich nun fast ein bisschen im Weihnachtsmodus bin. Heute sind die ersten Ilex-Zweige bei uns eingezogen. Ich bin gespannt wie lange diese Phase anhält. Ab Januar darf für mich dann wahrscheinlich bitte wieder ganz schnell Frühling sein. Und bei Euch so?

XOXO
Frau Hibbel

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Pfauenmädchen 1. November 2013 at 13:44

    Ach, Hibbelchen, ich liebe deine Fotos immer. Mit dem Herbst habe ich es ja auch nicht so aber DIESER war grandios, da muss ich dir recht geben. So bis Weihnachten finde ich den Winter noch einigermassen romantisch und seitdem wir Kinder haben verbringen wir Weihnachten auch zu Hause, früher (haha, „früher“, also vor ein paar Jahren noch!) waren wir immer möglichst weit weg wo es möglichst warm und trocken ist. Aber nach Weihnachten ist dann mal wieder gut mit Kälte, Nässe und all dem Kram. Dann könnte der Frühling unmittelbar zum Vorschein kommen, sowie die Weihnachtsdeko wieder auf dem Dachboden verstaut ist. Heute, pünktlich zu Novemberbeginn, ist es schon saukalt und eigentlich habe ich schon die Nase voll vom Winter (dabei hat er ja noch gar nicht begonnen).

    Viele kuschligen, warmen Momente wünsche ich euch und drücke dich fest ♥♥

  • Reply Pfauenmädchen 1. November 2013 at 13:44

    Ach, Hibbelchen, ich liebe deine Fotos immer. Mit dem Herbst habe ich es ja auch nicht so aber DIESER war grandios, da muss ich dir recht geben. So bis Weihnachten finde ich den Winter noch einigermassen romantisch und seitdem wir Kinder haben verbringen wir Weihnachten auch zu Hause, früher (haha, „früher“, also vor ein paar Jahren noch!) waren wir immer möglichst weit weg wo es möglichst warm und trocken ist. Aber nach Weihnachten ist dann mal wieder gut mit Kälte, Nässe und all dem Kram. Dann könnte der Frühling unmittelbar zum Vorschein kommen, sowie die Weihnachtsdeko wieder auf dem Dachboden verstaut ist. Heute, pünktlich zu Novemberbeginn, ist es schon saukalt und eigentlich habe ich schon die Nase voll vom Winter (dabei hat er ja noch gar nicht begonnen).

    Viele kuschligen, warmen Momente wünsche ich euch und drücke dich fest ♥♥

  • Reply Flögi 1. November 2013 at 15:01

    Du sagt es! 🙂 Ohne ein nächstes Reiseziel ist mein Leben vorbei! Und nach Fuerteventura ist erstmal länger nichts…aber die Zahnräder meines Gehirns rattert ständig, nur mein Mann kann (darf) jetzt aus der Arbeit fast ein Jahr nicht länger weg. 🙁 Es ist grausam, daran zu denken, daß wir den richtigen größeren Urlaub erst auf den nächsten November planen können.
    Was anderes. Einmal vor gut 20 Jahren haben wir in Griechenland einen Granatapfel von einem Baum genommen. Ich habe sowas noch nie gesehen und wusste auch nicht, daß es Granatapfel heißt. Es sah aus wie eine Kreuzung von Apfel und Zwiebeln und inne war mit „Johannisberen“ gefüllt. 🙂 Wir wussten nicht, wie man es ißt, auf jeden Fall habe ich dieses Obst nicht mehr in der Hand gehabt, noch weniger gegessen. Wie ißt du ihn? Überhaupt, was ist daran essbar, bzw. genießbar, hat doch kein Fruchtfleisch, oder?
    Liebe Grüße

  • Reply Flögi 1. November 2013 at 15:01

    Du sagt es! 🙂 Ohne ein nächstes Reiseziel ist mein Leben vorbei! Und nach Fuerteventura ist erstmal länger nichts…aber die Zahnräder meines Gehirns rattert ständig, nur mein Mann kann (darf) jetzt aus der Arbeit fast ein Jahr nicht länger weg. 🙁 Es ist grausam, daran zu denken, daß wir den richtigen größeren Urlaub erst auf den nächsten November planen können.
    Was anderes. Einmal vor gut 20 Jahren haben wir in Griechenland einen Granatapfel von einem Baum genommen. Ich habe sowas noch nie gesehen und wusste auch nicht, daß es Granatapfel heißt. Es sah aus wie eine Kreuzung von Apfel und Zwiebeln und inne war mit „Johannisberen“ gefüllt. 🙂 Wir wussten nicht, wie man es ißt, auf jeden Fall habe ich dieses Obst nicht mehr in der Hand gehabt, noch weniger gegessen. Wie ißt du ihn? Überhaupt, was ist daran essbar, bzw. genießbar, hat doch kein Fruchtfleisch, oder?
    Liebe Grüße

  • Reply Nova 2. November 2013 at 2:54

    So so, deine Lieblingsfrucht^^ Na, da darf ich dir nicht verraten dass ich hier so nen Baum unten am Bauernmarkt-Gebäude entdeckt habe, sogar mit Granatäpfeln dran :-)))))

    Ich mag die auch sehr gerne, vor allem im Salat wenn sie so herrlich knacken.

    Toll deine ganzen Impressionen und Fotos und besonders gelungen die „Luftaufnahme“ von dir.

    Ich bin noch in keiner Weihnachtstimmung, aber so kurz vor dem 1.Advent kommt das dann auch.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende liebe Grüssle

    Nova

  • Reply Nova 2. November 2013 at 2:54

    So so, deine Lieblingsfrucht^^ Na, da darf ich dir nicht verraten dass ich hier so nen Baum unten am Bauernmarkt-Gebäude entdeckt habe, sogar mit Granatäpfeln dran :-)))))

    Ich mag die auch sehr gerne, vor allem im Salat wenn sie so herrlich knacken.

    Toll deine ganzen Impressionen und Fotos und besonders gelungen die „Luftaufnahme“ von dir.

    Ich bin noch in keiner Weihnachtstimmung, aber so kurz vor dem 1.Advent kommt das dann auch.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende liebe Grüssle

    Nova

  • Reply ParisRomAthen 2. November 2013 at 18:28

    Der Herbst war wirklich ein Traum! Schade dass man den Tag über arbeiten ist und teilweise gar nichts mehr vom schönen Wetter hat, wenns abends schnell dunkel wird und vielleicht doch noch zu Regen umschlägt. 😉
    Aber hoffen wir dass es auch im November noch herbstlich bleibt, der Winter kann fern bleiben und es kann direkt Frühling werden ;D
    Schöne Eindrücke übrigens. 🙂

  • Reply ParisRomAthen 2. November 2013 at 18:28

    Der Herbst war wirklich ein Traum! Schade dass man den Tag über arbeiten ist und teilweise gar nichts mehr vom schönen Wetter hat, wenns abends schnell dunkel wird und vielleicht doch noch zu Regen umschlägt. 😉
    Aber hoffen wir dass es auch im November noch herbstlich bleibt, der Winter kann fern bleiben und es kann direkt Frühling werden ;D
    Schöne Eindrücke übrigens. 🙂

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.