Ist Instagram auf dem absteigenden Ast?
Oder wo hängt Ihr so rum?

25. Januar 2016

Was ist nur aus meiner absoluten Lieblings-App Instagram geworden? Die ersten kleinen Veränderungen traten bereits letzten Herbst auf. Instagram unterdrückte scheinbar nach und nach einzelne Fotos der User, zeigte dafür aber immer mehr Werbung an. Mittlerweile haben sich meine Like-Zahlen z.T. fast halbiert, jedes 4. Bild in meinem Feed ist ein gesponsorter Beitrag und die Interaktion der Community lässt zusehends nach. Und ich würde mal behaupten, daß liegt nicht an meinen Fotos, die seitdem nicht schlechter geworden sind.

Letztes Wochenende war ich in illustrer Bloggerrunde für ein Event in Hamburg unterwegs. Mit dabei waren einige DIY-, Familien- und Beautyblogger, die im Schnitt mind. 10 – 15 Jahre jünger waren als ich. Aus unseren Gesprächen ließ sich erahnen, daß immer mehr Blogger Ihr Augenmerk auf neue Netzwerke wie Snapchat oder Periscope richten und Instagram links liegen lassen. Was soll ich Euch sagen? I´m not amused.

InstagramPlanethibbel

Denn mit diesen neuen Diensten kann ich einfach nichts anfangen. Mit 40something bin ich wohl einfach nicht mehr die Zielgruppe für Messages, die nach kurzer Zeit im Nirvana verschwinden und ich hab auch null Intention morgens früh der Welt zerknautscht und zerknittert Guten Morgen zu sagen.  Ich guck mir ja noch nicht mal großartig youtube-Videos an. Und mal ehrlich….. will ich wirklich sehen, wie die nackte Realität bei Anderen aussieht?

Ich stehe auch bei Instagram auf schöne Bilder, die mich inspirieren und für kurze Zeit mit in andere Welten nehmen. Sie sollten jedoch nicht total gestellt und völlig künstlich daherkommen, sondern auch noch ein bisschen insta und natürlich erscheinen. Denn mal ehrlich….welche Mutter steht schon immer top gestylt neben ihren Hipster-Kindern in der total ordentlich durchdesignten Butze? Trotzdem… ein bisschen Schein darf schon auch sein.

Instagram ist für mich eine große Inspirationsquelle wenn es um tolle Destinationen und Outdoor-Spots, coole Hotels, neu entdeckte Locations wie Cafes, Restaurants und Shops aber auch Interior & Design geht. Auch auf Instagram will ich also nicht unbedingt die Wäscheberge anderer Leute, Messi-Ecken, Pickel oder Dinge sehen, die mich runterziehen.

Wie dem auch sei. Ich trauere ein bisschen. Weil ich das Gefühl habe, daß die besten Zeiten bei Instagram vorbei sind, dieses bald nur noch so ein Relikt wie StudiVZ und Co. sein wird und ich bisher keine andere Social Community gefunden habe, die mich auch nur annähernd so fesselt. Wie Facebook wird auch Instagram immer mehr kommerzialisiert, damit der Rubel bei Herrn Zuckerberg rollt. Und ich habe leider so gar keine Lust Geld für gesponsorte Planet Hibbel-Werbung auszugeben oder mir irgendwelche Apps anzuschaffen, die für mich Likes an Land ziehen.

Daher würde mich echt interessieren? Wo treibt Ihr Euch so rum? Seid Ihr noch auf Instagram aktiv? Oder seid Ihr auch schon Anhänger neuer Communities? 

You Might Also Like

44 Comments

  • Reply Katja 25. Januar 2016 at 12:08

    Hm, ich lese das immer wieder in letzter Zeit, dass Blogger davon berichten. Und ich mag den Gedanken gar nicht. Bei mir gehts weiter bergauf bei Insta, aber ich bin auf der Hut. Mal schauen, wie sich das ganze entwickelt.
    Einziger Trost: bei ganz vielen ist das Medium ja noch immer nicht angekommen und ich höre immer amüsiert, wie Radio oder TV Sender von den Instagram Follower wie von einer Währung sprechen. Ich denke, da ist noch Luft drin 🙂
    Und bei Dir schau ich immer gerne mit!
    Drück Dich!

    • Reply Nadine 26. Januar 2016 at 9:15

      Danke schön, liebe Katja! ♥ Total seltsam wie unterschiedlich das bei den einzelnen IG-Usern läuft. Meine Followerzahl steigen auch weiterhin an, aber die Like-Zahlen sinken. Und zudem ist echt mittlerweile jedes 4.-5. Bild Werbung. Und nee….IG ist weiß Gott nicht neu. Haha. Ich glaube aber trotzdem, daß es die Powerzeiten hinter sich hat. Die große Masse guckt da nämlich nur ganz sporadisch mal rein. LG, Nadine

  • Reply Katja 25. Januar 2016 at 12:08

    Hm, ich lese das immer wieder in letzter Zeit, dass Blogger davon berichten. Und ich mag den Gedanken gar nicht. Bei mir gehts weiter bergauf bei Insta, aber ich bin auf der Hut. Mal schauen, wie sich das ganze entwickelt.
    Einziger Trost: bei ganz vielen ist das Medium ja noch immer nicht angekommen und ich höre immer amüsiert, wie Radio oder TV Sender von den Instagram Follower wie von einer Währung sprechen. Ich denke, da ist noch Luft drin 🙂
    Und bei Dir schau ich immer gerne mit!
    Drück Dich!

    • Reply Nadine 26. Januar 2016 at 9:15

      Danke schön, liebe Katja! ♥ Total seltsam wie unterschiedlich das bei den einzelnen IG-Usern läuft. Meine Followerzahl steigen auch weiterhin an, aber die Like-Zahlen sinken. Und zudem ist echt mittlerweile jedes 4.-5. Bild Werbung. Und nee….IG ist weiß Gott nicht neu. Haha. Ich glaube aber trotzdem, daß es die Powerzeiten hinter sich hat. Die große Masse guckt da nämlich nur ganz sporadisch mal rein. LG, Nadine

  • Reply Antje 25. Januar 2016 at 12:21

    Mir fällt schon seit einigen Wochen auf, dass sich meine „Like“-Zahlen massiv reduziert haben und grüble die ganze Zeit, woran das liegen könnte. Mir geht es ganz ähnlich wie dir – ich kann mich mit Snapchat & Co. nicht wirklich anfreunden und mag Instagram wirklich gerne. 🙁

  • Reply Antje 25. Januar 2016 at 12:21

    Mir fällt schon seit einigen Wochen auf, dass sich meine „Like“-Zahlen massiv reduziert haben und grüble die ganze Zeit, woran das liegen könnte. Mir geht es ganz ähnlich wie dir – ich kann mich mit Snapchat & Co. nicht wirklich anfreunden und mag Instagram wirklich gerne. 🙁

  • Reply Eva 25. Januar 2016 at 12:50

    Ich bin zwar nicht gerade ein Sternchen auf Instagram, habe es aber auch sehr lieb gewonnen obwohl mir so manches ein Mysterium bleibt. Heute 40 Follower weniger, morgen plötzlich wieder da übermorgen wieder weg und seitdem weg geblieben …. Auch die werbundg und das Nutzverhalten mit liken entliken nervt, aber ansonsten ist es große Inspirationsquelle für mich und es wär jammerschade, wenn es den Bach runter ginge.
    Mit Snapchat und Periscop geht es mir wie Dir. Seit einem halben Jahr installiert und kann mich nicht aufraffen es zu nutzen, finde es tendenziell total nervig und selbstbeweihräuchernd. Außerdem will ich mich selbst so gar nicht in Szene setzen. Ich sitz das jetzt einfach mal aus. Vielleicht kommt ja wieder mal was für uns Fabfourties 😉

  • Reply Eva 25. Januar 2016 at 12:50

    Ich bin zwar nicht gerade ein Sternchen auf Instagram, habe es aber auch sehr lieb gewonnen obwohl mir so manches ein Mysterium bleibt. Heute 40 Follower weniger, morgen plötzlich wieder da übermorgen wieder weg und seitdem weg geblieben …. Auch die werbundg und das Nutzverhalten mit liken entliken nervt, aber ansonsten ist es große Inspirationsquelle für mich und es wär jammerschade, wenn es den Bach runter ginge.
    Mit Snapchat und Periscop geht es mir wie Dir. Seit einem halben Jahr installiert und kann mich nicht aufraffen es zu nutzen, finde es tendenziell total nervig und selbstbeweihräuchernd. Außerdem will ich mich selbst so gar nicht in Szene setzen. Ich sitz das jetzt einfach mal aus. Vielleicht kommt ja wieder mal was für uns Fabfourties 😉

  • Reply Christian (four travelers) 25. Januar 2016 at 13:29

    Ich liebe es morgens in Ruhe mit Kaffee ein paar schöne Urlaubsbilder auf Instagram anzusehen, die immer öftere Werbung nervt dabei genau wie diese Pseudoprofile wo man 6.000€ mittels App verdienen kann in dem man einfach auf den seriösen Link bly98drzt klickt. Neben Instagram nutze ich eigentlich überwiegend Facebook und ab und an Pinterest. Goolge+ wird bei mir sehr stiefmütterlich behandelt und einen Twitteraccount habe ich bis dato immer noch nicht. Aber mit Snapchat und Periscope habe ich nicht wirklich Lust mich anzufreunden.

  • Reply Christian (four travelers) 25. Januar 2016 at 13:29

    Ich liebe es morgens in Ruhe mit Kaffee ein paar schöne Urlaubsbilder auf Instagram anzusehen, die immer öftere Werbung nervt dabei genau wie diese Pseudoprofile wo man 6.000€ mittels App verdienen kann in dem man einfach auf den seriösen Link bly98drzt klickt. Neben Instagram nutze ich eigentlich überwiegend Facebook und ab und an Pinterest. Goolge+ wird bei mir sehr stiefmütterlich behandelt und einen Twitteraccount habe ich bis dato immer noch nicht. Aber mit Snapchat und Periscope habe ich nicht wirklich Lust mich anzufreunden.

  • Reply Lena 25. Januar 2016 at 15:53

    Richtig aktiv nutze ich nur Facebook und eben Instagram. Wobei ich da auch kein Held bin und ganz unstrategisch immer nur das like, was mir persönlich gefällt, und auch keine Energie in die Pflege dieser sozialen Kontakte stecke. An Insta gefiel mir immer, dass man Gleichgesinnte für die verrücktesten Foto-vorlieben finden kann, wie #fromwhereistand oder #ihavethisthingwithdoors, oder #iseefaces. Ansonsten trauere ich als thirty-something der Forums-Ära nach. Das waren noch Zeiten, als Fotos zum Text im Netz die Ausnahme waren…

  • Reply Lena 25. Januar 2016 at 15:53

    Richtig aktiv nutze ich nur Facebook und eben Instagram. Wobei ich da auch kein Held bin und ganz unstrategisch immer nur das like, was mir persönlich gefällt, und auch keine Energie in die Pflege dieser sozialen Kontakte stecke. An Insta gefiel mir immer, dass man Gleichgesinnte für die verrücktesten Foto-vorlieben finden kann, wie #fromwhereistand oder #ihavethisthingwithdoors, oder #iseefaces. Ansonsten trauere ich als thirty-something der Forums-Ära nach. Das waren noch Zeiten, als Fotos zum Text im Netz die Ausnahme waren…

  • Reply Mel (worldwhisperer) 25. Januar 2016 at 19:04

    Ich bin definitiv noch auf Instagram aktiv. Teilweise sogar aktiver als auf meinem Blog. Einfach weil ich es einen einfachen Weg finde schnell ein tolles Foto zu posten. Ich forsche auch immer noch gerne selber in den Fotos anderer herum. Aber mir ist auch aufgefallen, dass immer mehr Werbung dazwischen kommt – leider wirklich nervig.

    LG
    Mel

  • Reply Mel (worldwhisperer) 25. Januar 2016 at 19:04

    Ich bin definitiv noch auf Instagram aktiv. Teilweise sogar aktiver als auf meinem Blog. Einfach weil ich es einen einfachen Weg finde schnell ein tolles Foto zu posten. Ich forsche auch immer noch gerne selber in den Fotos anderer herum. Aber mir ist auch aufgefallen, dass immer mehr Werbung dazwischen kommt – leider wirklich nervig.

    LG
    Mel

  • Reply Hartmut 25. Januar 2016 at 20:07

    Kann mich den anderen hier nur anschließen, mir gefällt Instagram sehr. Habe das für mich/uns auch erst sehr spät entdeckt… muss am Alter liegen, bin ja auch ein 40something 🙂 Es ist auch eine schöne Art, mit seiner Umwelt illustrativ zu kommunizieren, wenn man vielleicht nicht die Zeit oder die internettechnischen Möglichkeiten hat, lange Beiträge zu bloggen. Gerade, wenn man auf Reisen ist zum Beispiel.

    Und auch wenn ich mich hier nun als richtiger 40+er oute, was ist eigentlich Snapchat oder Periscope…? 🙂

    • Reply Nadine 26. Januar 2016 at 12:58

      Haha…na dann fröhliches googlen, Hartmut. Das kann ich Dir beim besten Willen nicht kurz und knapp erklären ;). Vielleicht packts Dich ja dann doch noch. LG, Nadine

      • Reply Hartmut 26. Januar 2016 at 18:41

        Hehe… ja, das war auch eigentlich eher eine rein rhetorische Frage… wollte damit vor allem sagen, dass mir die Zeit und Lust fehlt, ständig neue Kanäle aufzumachen – zumindest so lange ich nicht „muss“. Hab mir das in der Zwischenzeit mal angeschaut.

  • Reply Hartmut 25. Januar 2016 at 20:07

    Kann mich den anderen hier nur anschließen, mir gefällt Instagram sehr. Habe das für mich/uns auch erst sehr spät entdeckt… muss am Alter liegen, bin ja auch ein 40something 🙂 Es ist auch eine schöne Art, mit seiner Umwelt illustrativ zu kommunizieren, wenn man vielleicht nicht die Zeit oder die internettechnischen Möglichkeiten hat, lange Beiträge zu bloggen. Gerade, wenn man auf Reisen ist zum Beispiel.

    Und auch wenn ich mich hier nun als richtiger 40+er oute, was ist eigentlich Snapchat oder Periscope…? 🙂

    • Reply Nadine 26. Januar 2016 at 12:58

      Haha…na dann fröhliches googlen, Hartmut. Das kann ich Dir beim besten Willen nicht kurz und knapp erklären ;). Vielleicht packts Dich ja dann doch noch. LG, Nadine

      • Reply Hartmut 26. Januar 2016 at 18:41

        Hehe… ja, das war auch eigentlich eher eine rein rhetorische Frage… wollte damit vor allem sagen, dass mir die Zeit und Lust fehlt, ständig neue Kanäle aufzumachen – zumindest so lange ich nicht „muss“. Hab mir das in der Zwischenzeit mal angeschaut.

  • Reply Stefanie 25. Januar 2016 at 20:58

    Du sprichst mir wieder mal aus der Seele, liebe Nadine. Instagram ist zum Wegträumen und ich genieße diese kurzen Auszeiten, wann immer es geht. Aus Bloggersicht kämpfe ich mit enttäuschend niedrigen Zahlen, die im ständigen Vor und Zurück auf der Stelle treten. Die in den letzten Wochen massiv erhöhte Werbung nervt natürlich. Zur Bedeutung von Instagram: Ich kann mich erinnern, dass ich vor gar nicht langer Zeit – zwei bis drei Monate höchstens her – überall in den einschlägigen Marketing-Blättern gelesen habe, dass Instagram der absolute Trend sei und FB & co. absteigen. Wenn man diese zeitversetzte Betrachtung der Dinge unterschiedlicher Gruppen – vom aktiven Blogger Anfang 20 bis zum Otto-Normal-User – weiterdenkt, hat Instagram noch eine lange gute Zeit vor sich. Periscope finde ich übrigens vom Prinzip her klasse, würde mich gern mehr damit beschäftigen. Mit Snapchat fange ich auch nix an, weigere mich aber, das mit dem Alter zu begründen ;-)) LG Stefanie

    • Reply Nadine 26. Januar 2016 at 13:03

      Ich glaub manchmal die Medien hinken auch stark den Trends hinterher. Wenn die meinen, das Instagram so neu und hip ist, haben die den Zug wohl etwas verpasst. Da lachen sich ja jahrelange supergroße Instagrammer schlapp. Ich persönlich glaube die fetten Jahre sind bald vorbei. Die jungen Leute suchen sich schon wieder neue Medien, weil nun auch all die „Oldies“ bei IG zu finden sind. Selbst bei facebook findeste mittlerweile meine 80jährigen norwegischen Großtanten. Die Leute löschen dann vielleicht ihre Accounts nicht, sind aber auch einfach nicht mehr so aktiv. Wie dem auch sei…ich versuche das Auszusitzen. Instagram liebe ich nach wie vor. Aber an manchen Tagen machen sie es mir schon ein bisschen schwer. LG, Nadine

  • Reply Stefanie 25. Januar 2016 at 20:58

    Du sprichst mir wieder mal aus der Seele, liebe Nadine. Instagram ist zum Wegträumen und ich genieße diese kurzen Auszeiten, wann immer es geht. Aus Bloggersicht kämpfe ich mit enttäuschend niedrigen Zahlen, die im ständigen Vor und Zurück auf der Stelle treten. Die in den letzten Wochen massiv erhöhte Werbung nervt natürlich. Zur Bedeutung von Instagram: Ich kann mich erinnern, dass ich vor gar nicht langer Zeit – zwei bis drei Monate höchstens her – überall in den einschlägigen Marketing-Blättern gelesen habe, dass Instagram der absolute Trend sei und FB & co. absteigen. Wenn man diese zeitversetzte Betrachtung der Dinge unterschiedlicher Gruppen – vom aktiven Blogger Anfang 20 bis zum Otto-Normal-User – weiterdenkt, hat Instagram noch eine lange gute Zeit vor sich. Periscope finde ich übrigens vom Prinzip her klasse, würde mich gern mehr damit beschäftigen. Mit Snapchat fange ich auch nix an, weigere mich aber, das mit dem Alter zu begründen ;-)) LG Stefanie

    • Reply Nadine 26. Januar 2016 at 13:03

      Ich glaub manchmal die Medien hinken auch stark den Trends hinterher. Wenn die meinen, das Instagram so neu und hip ist, haben die den Zug wohl etwas verpasst. Da lachen sich ja jahrelange supergroße Instagrammer schlapp. Ich persönlich glaube die fetten Jahre sind bald vorbei. Die jungen Leute suchen sich schon wieder neue Medien, weil nun auch all die „Oldies“ bei IG zu finden sind. Selbst bei facebook findeste mittlerweile meine 80jährigen norwegischen Großtanten. Die Leute löschen dann vielleicht ihre Accounts nicht, sind aber auch einfach nicht mehr so aktiv. Wie dem auch sei…ich versuche das Auszusitzen. Instagram liebe ich nach wie vor. Aber an manchen Tagen machen sie es mir schon ein bisschen schwer. LG, Nadine

  • Reply inka 26. Januar 2016 at 8:37

    Mir geht es da genauso wie Dir, bzw. bin ich wohl einfach zu spät zu Instagram gekommen und habe es deshalb nie so lieben gelernt, denn schon bei meinen Anfängen gab’s diese ätzenden Follow-Unfollow-Maschen, um Follower zu bekommen. Das hat nun dramatisch zugenommen, zusätzlich die Werbung, so dass ich kaum mehr Lust habe, bei Instagram reinzuschauen.
    Ich kann mir daher vorstellen, dass Du auch deshalb weniger Likes hast, weil Leute wie ich genervt sind, kaum reingehen und nicht mehr liken.
    Ich hoffe, das ändert sich wieder bei mir, ich würde eigentlich gerne mal eine Antarktisreihe einstellen, zur Zeit kann ich mich da aber so gar nicht zu aufraffen.
    Und ja, Periscope & Snapchat sind auch echt nix für mich. Anfangs fand ich die Idee toll, damit live von Reisen zu berichten. Nun ziehen die Dinger aber elendig Daten, was im Ausland schlecht ist, und außerdem sind sie tatsächlich wie Eva schon sagt zu so Selbstbeweihräucherungstools mutiert, was ich ganz furchtbar finde. Daher: Nix für mich.
    Und Instagram: Schauen wir mal. Ich bin skeptisch.
    LG
    /inka

    • Reply Nadine 27. Januar 2016 at 8:10

      Ich weiß noch, daß ich das erste Jahr bei Instagram fast gar nichts gemacht habe, Inka. Erst mit einem neuen Handy, das endlich auch mal hochwertige Fotos machen konnte entflammte meine Liebe zu Instagram. Aber vielleicht ist es auch einfach so, daß man entweder direkt verknallt ist oder halt nie? Ich habs dafür null mit google+ oder twitter. Und facebook mache ich auch nur, weils irgendwie dazu gehört. Ich würde mich jedenfalls total über eine Antarktis-Reihe in meinem Feed freuen und würde auch fleißig Herzchen verteilen. 😉 LG, Nadine

  • Reply inka 26. Januar 2016 at 8:37

    Mir geht es da genauso wie Dir, bzw. bin ich wohl einfach zu spät zu Instagram gekommen und habe es deshalb nie so lieben gelernt, denn schon bei meinen Anfängen gab’s diese ätzenden Follow-Unfollow-Maschen, um Follower zu bekommen. Das hat nun dramatisch zugenommen, zusätzlich die Werbung, so dass ich kaum mehr Lust habe, bei Instagram reinzuschauen.
    Ich kann mir daher vorstellen, dass Du auch deshalb weniger Likes hast, weil Leute wie ich genervt sind, kaum reingehen und nicht mehr liken.
    Ich hoffe, das ändert sich wieder bei mir, ich würde eigentlich gerne mal eine Antarktisreihe einstellen, zur Zeit kann ich mich da aber so gar nicht zu aufraffen.
    Und ja, Periscope & Snapchat sind auch echt nix für mich. Anfangs fand ich die Idee toll, damit live von Reisen zu berichten. Nun ziehen die Dinger aber elendig Daten, was im Ausland schlecht ist, und außerdem sind sie tatsächlich wie Eva schon sagt zu so Selbstbeweihräucherungstools mutiert, was ich ganz furchtbar finde. Daher: Nix für mich.
    Und Instagram: Schauen wir mal. Ich bin skeptisch.
    LG
    /inka

    • Reply Nadine 27. Januar 2016 at 8:10

      Ich weiß noch, daß ich das erste Jahr bei Instagram fast gar nichts gemacht habe, Inka. Erst mit einem neuen Handy, das endlich auch mal hochwertige Fotos machen konnte entflammte meine Liebe zu Instagram. Aber vielleicht ist es auch einfach so, daß man entweder direkt verknallt ist oder halt nie? Ich habs dafür null mit google+ oder twitter. Und facebook mache ich auch nur, weils irgendwie dazu gehört. Ich würde mich jedenfalls total über eine Antarktis-Reihe in meinem Feed freuen und würde auch fleißig Herzchen verteilen. 😉 LG, Nadine

  • Reply Mila 26. Januar 2016 at 9:41

    Hej, also wir lieben Instagram, aber die Werbung geht uns auch gehörig auf die Nerven -.- Allerdings können wir mit Snapchat usw. auch nur wenig anfangen, daher halten wir uns da auch fern.
    Wir bleiben Instagram treu, weil man – trotz nerviger Werbung- schön stöbern, sich inspirieren und auch wegträumen kann. Naja und vielleicht auch, weil wir uns über Instagram kennen und lieben gelernt haben *hihi*
    LG, Mila

    • Reply Nadine 27. Januar 2016 at 8:12

      Vielen Dank, liebe Mila! Und ich bleibe natürlich auch treu, auch wenn ich der letzte Passagier auf dem sinkenden Schiff sein sollte ;). LG, Nadine

  • Reply Mila 26. Januar 2016 at 9:41

    Hej, also wir lieben Instagram, aber die Werbung geht uns auch gehörig auf die Nerven -.- Allerdings können wir mit Snapchat usw. auch nur wenig anfangen, daher halten wir uns da auch fern.
    Wir bleiben Instagram treu, weil man – trotz nerviger Werbung- schön stöbern, sich inspirieren und auch wegträumen kann. Naja und vielleicht auch, weil wir uns über Instagram kennen und lieben gelernt haben *hihi*
    LG, Mila

    • Reply Nadine 27. Januar 2016 at 8:12

      Vielen Dank, liebe Mila! Und ich bleibe natürlich auch treu, auch wenn ich der letzte Passagier auf dem sinkenden Schiff sein sollte ;). LG, Nadine

  • Reply Andreas 26. Januar 2016 at 14:51

    Nein, nein, nein… die Zeiten von Instagram sind nicht vorbei! Hoffe ich jedenfalls, denn das ist schon einer meiner Social Media Lieblinge und Fotos machen mir einfach viel Spaß. Es war aber nur eine Frage der Zeit, bis sich Facebook und Mr. Z die teuren Übernahmekosten wieder zurückholen wollen. Mit meinen schwachen Augen erkenne ich allerdings so selten den Sponsoring-Hinweis und habe mich schon öfters von schönen Bildern blenden lassen, die nur Werbung waren.
    Snapchat reizt mich nicht so, Periscope dagegen schon. Allerdings hatte ich bisher kaum Gelegenheit und zu schlechten Empfang für ein nettes Video.

  • Reply Andreas 26. Januar 2016 at 14:51

    Nein, nein, nein… die Zeiten von Instagram sind nicht vorbei! Hoffe ich jedenfalls, denn das ist schon einer meiner Social Media Lieblinge und Fotos machen mir einfach viel Spaß. Es war aber nur eine Frage der Zeit, bis sich Facebook und Mr. Z die teuren Übernahmekosten wieder zurückholen wollen. Mit meinen schwachen Augen erkenne ich allerdings so selten den Sponsoring-Hinweis und habe mich schon öfters von schönen Bildern blenden lassen, die nur Werbung waren.
    Snapchat reizt mich nicht so, Periscope dagegen schon. Allerdings hatte ich bisher kaum Gelegenheit und zu schlechten Empfang für ein nettes Video.

  • Reply Tina 26. Januar 2016 at 18:00

    Gleiche Erkenntnis hier, aber snapchat ist leider (noch) nicht meines, dazu fehlt mir irgendwie der sinn wenn die sachen nach kürze wieder gelöscht sind.
    Und periscope ist ganz schön & nett, aber im deutschen Markt nicht wirklich angekommen.

  • Reply Tina 26. Januar 2016 at 18:00

    Gleiche Erkenntnis hier, aber snapchat ist leider (noch) nicht meines, dazu fehlt mir irgendwie der sinn wenn die sachen nach kürze wieder gelöscht sind.
    Und periscope ist ganz schön & nett, aber im deutschen Markt nicht wirklich angekommen.

  • Reply Steffi 26. Januar 2016 at 22:49

    Hey! Ich mag Instagram und Pinterest von allen Social Media am liebsten. Weil ich DIY mache und ein Bildmensch bin. Ich liebe es, mir hier Inspirationen zu holen und meine zu teilen. Ich bin bei Snapchat angemeldet, werde damit aber auch einfach nicht warm. Ab und zu filme ich was und lade es hoch, aber ich finde es schade, dass das nach 24 Stunden alles wieder weg ist. Das ist wenig inspirierend. Ich bin aber auch schon Ende 30 und mit Kind finde ich eh kaum die Zeit dafür.
    Schade und erschreckend finde ich, dass man ganz schnell sehr viele Leser verlieren kann, wenn das Medium uninteressant wird.
    LG Steffi

  • Reply Steffi 26. Januar 2016 at 22:49

    Hey! Ich mag Instagram und Pinterest von allen Social Media am liebsten. Weil ich DIY mache und ein Bildmensch bin. Ich liebe es, mir hier Inspirationen zu holen und meine zu teilen. Ich bin bei Snapchat angemeldet, werde damit aber auch einfach nicht warm. Ab und zu filme ich was und lade es hoch, aber ich finde es schade, dass das nach 24 Stunden alles wieder weg ist. Das ist wenig inspirierend. Ich bin aber auch schon Ende 30 und mit Kind finde ich eh kaum die Zeit dafür.
    Schade und erschreckend finde ich, dass man ganz schnell sehr viele Leser verlieren kann, wenn das Medium uninteressant wird.
    LG Steffi

  • Reply Christian (fourtravelers) 27. Januar 2016 at 16:45

    Habe heute einen passenden Link zu deinem Artikel gefunden. Dort werden alle Social Media Kanäle kurz vorgestellt, auch wenn das mit dem Werbefreien Instagram nicht mehr stimmt.
    http://www.wissenskurator.de/muessen-sie-eigentlich-auf-jeder-social-media-party-tanzen/

  • Reply Christian (fourtravelers) 27. Januar 2016 at 16:45

    Habe heute einen passenden Link zu deinem Artikel gefunden. Dort werden alle Social Media Kanäle kurz vorgestellt, auch wenn das mit dem Werbefreien Instagram nicht mehr stimmt.
    http://www.wissenskurator.de/muessen-sie-eigentlich-auf-jeder-social-media-party-tanzen/

  • Reply Franzy vom Schlüssel zum Glück 24. Februar 2016 at 21:37

    Und selbst wenn wir am Ende nur noch zu zweit dort sind:
    Ich werde Instagram weiter nutzen.. es ist mein persönliches kleines Fotoalbum zum Mitnehmen… und am Ende des Jshres lasse ich einige Bilder drucken…
    Ich LIEBE Instagram.. und werde dort bleiben.

    mit snapchat und Co kann ich auch echt nichts anfangen.. ich fühl mich da auch zu alt un dich bin noch nicht mal 30 XD

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Reply Franzy vom Schlüssel zum Glück 24. Februar 2016 at 21:37

    Und selbst wenn wir am Ende nur noch zu zweit dort sind:
    Ich werde Instagram weiter nutzen.. es ist mein persönliches kleines Fotoalbum zum Mitnehmen… und am Ende des Jshres lasse ich einige Bilder drucken…
    Ich LIEBE Instagram.. und werde dort bleiben.

    mit snapchat und Co kann ich auch echt nichts anfangen.. ich fühl mich da auch zu alt un dich bin noch nicht mal 30 XD

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Reply jade 25. Februar 2016 at 8:14

    Sehr spannender Beitrag und amüsant für mich…….habe Instagram vor gerade mal zwei Wochen für mich entdeckt……..liegt wohl am Alter ;-)………..ansonsten wird mein Blog vorerst meine große Liebe bleiben, es entspricht einfach am ehesten meinem Naturell (zumindest zum jetzigen Zeitpunkt). Und man kann eben nicht auf jeder Hochzeit tanzen, da bleibt irgendwann jede Qualität auf der Strecke (bin schließlich keine 16 sondern bald 60……….ein Alter in dem sich eine gewisse Distanz zu solchen Dingen durchaus bemerkbar macht ;-). Bin jedenfalls äußerst gespannt wohin die Reise geht und wie sich die Dinge weiter entwickeln.

    Ganz liebe Grüße, herzlichst Jade

  • Reply jade 25. Februar 2016 at 8:14

    Sehr spannender Beitrag und amüsant für mich…….habe Instagram vor gerade mal zwei Wochen für mich entdeckt……..liegt wohl am Alter ;-)………..ansonsten wird mein Blog vorerst meine große Liebe bleiben, es entspricht einfach am ehesten meinem Naturell (zumindest zum jetzigen Zeitpunkt). Und man kann eben nicht auf jeder Hochzeit tanzen, da bleibt irgendwann jede Qualität auf der Strecke (bin schließlich keine 16 sondern bald 60……….ein Alter in dem sich eine gewisse Distanz zu solchen Dingen durchaus bemerkbar macht ;-). Bin jedenfalls äußerst gespannt wohin die Reise geht und wie sich die Dinge weiter entwickeln.

    Ganz liebe Grüße, herzlichst Jade

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.