Malediven

Mit Condor nonstop ins Inselparadies

Jetzt sind wir tatsächlich schon wieder 6 Tage von unserer langersehnten Malediven-Reise zurück und plagen uns immer noch mit unserem Jetlag herum. Mittlerweile ist es allerdings mehr ein emotionaler Jetlag. 30 Grad Temperaturunterschied und graue Tristesse statt visuelle Farbexplosionen muss man aber auch erstmal verkraften. Selbst unserem 3jährigen Sohn fällt es schwer wieder im kalten, grauen Alltag Fuß zu fassen.

Flug1Flug2

Wenn es nach uns ginge, würden wir uns am Liebsten direkt wieder in die nächste Condor-Maschine setzen und zurück auf die Malediven fliegen. Weihnachten im Bikini unter Palmen? Gibt sicher Schlimmeres ;).

Condor fliegt die Malediven in gut 10 Stunden nonstop von Frankfurt aus an und man hat auf dieser Strecke die Wahl zwischen drei verschiedenen Flugklassen. Economy, Premium Economy und Business Class. Wir haben auf dem Hinflug von Frankfurt nach Male die brandneue Premium Economy Class von Condor genutzt. Gerade wenn man mit einem 3jährigen Kind reist, ist jede zusätzliche Annehmlichkeit hilfreich.

Check-In am Frankfurter Flughafen: 

Angekommen am Flughafen könnt Ihr ganz bequem und ohne lange Warteschlange am  separaten Schalter der Premium Economy Class einchecken. Wir waren nach 5 Minuten unser Gepäck los und hielten die Bordkarten in den Händen. Also noch jede Menge Zeit um unseren 3jährigen einmal quer durch über den Frankfurter Flughafen zu scheuchen, damit er richtig schön müde wird. Denn der Flug von Frankfurt nach Male geht über Nacht. Trotzdem empfehle ich gerade am Frankfurter Flughafen mind. 3 Stunden vor Abflug vor Ort zu sein, denn man muss mitunter immer eine lange Wartezeit an der Security einplanen. Und ich persönlich finde es schrecklich wenn die Reise schon hektisch und stressig beginnt.

Flug1Flug-Mix3

Da ich im Flugzeug eigentlich fast nie schlafen kann, war ich froh in der  Premium Economy einige Bequemlichkeiten zu haben, die die normale Economy in der Regel nicht bietet.

Komfort in der Premium Economy Class:

– Das neue Airshoppen. Ausgewählte Duty Free Produkte schon vor der Abreise bestellen und an Bord erhalten. Hier habe ich Parfüms und alkoholische Getränke entdeckt, die man u.U. noch nicht mal im Duty Free Shop bekommt. Es lohnt sich also das Airshopping Magazin zu durchstöbern, das man ein paar Tage vor Abflug nach Hause geschickt bekommt. Aber Achtung: man bekommt diese Artikel nicht mehr spontan an Bord, sondern wirklich nur per Vorbestellung.

– Mehr Sitzkomfort durch 15 cm mehr Beinfreiheit und  ergonomisch geformte Sitze mit stärkerer Neigung der Rückenlehne.

– Individuell verstellbare Fußrasten und Kopfstützen. Fand ich beides sehr angenehm und führte dazu, das ich tatsächlich auch mal einen 20minütigen Power Nap gehalten habe.

– Persönliche 9-Zoll-Monitore und ein umfangreiches „on demand“ Entertainment mit vielen aktuellen Filmen  + Kopfhörer. Einfach immer wieder den Film auf Pause stellen und weitergucken, wenn es passt. Ist besonders hilfreich für Eltern, die so einen Film in der Regel in 20 Häppchen gucken müssen.

– Ein kostenfreies Zeitschriftensortiment (Stern, Spiegel, Bunte etc.).

– Kostenfreie alkoholische Getränke zu den Mahlzeiten. Ja, ich gestehe…. mal so nen kleinenGin Tonic auf nem Flug finde ich toll. Da hat man das Gefühl der Urlaub fängt jetzt an.

Trotz all der Annehmlichkeiten war der 10stündige Flug trotzdem ein wenig anstrengend. Mein Sohn ist genauso ein schlechter Schläfer wie ich und wusste einfach nicht, wie er liegen sollte. Dadurch hatte ich ständig seine Beine oder seinen Kopf auf meinem Schoß und konnte mich kaum bewegen. Dank des Entertainment Systems haben wir aber auch diesen Flug irgendwie überstanden. Als 3jähriger findet man sich glaub ich schon sehr cool und erwachsen, wenn man seinen eigenen Bildschirm samt der Macht (Fernbedienung) in den kleinen Händen hält ;).

Was auf dem Rückflug über Tag dann allerdings folgte, hat uns flugtechnisch wahrscheinlich für alle Zeiten verdorben. Condor hat uns nämlich netterweise upgegradet und wir durften den Rückflug in der  Business Class geniessen. Obwohl ich als Ex-Airlinerin schon superoft in meinem Leben geflogen bin (u.a. sogar im Cockpit) muss ich sagen: das war, trotz 2stündiger Verspätung, der entspannteste Flug den wir je hatten. Mit und ohne Kinder.

Flug10Flug-Mix1Flug3

Komfort in der Business Class:

– Vollautomatische Liegesitze, die sich fast zu einem Bett ausfahren lassen. Wäre das ein Nachtflug gewesen, hätte ich hier auf jeden Fall endlich mal geschlafen.

– Das gleiche „on demand“ Entertainment System wie in der Premium Economy Class (nur mit 15-Zoll-Monitor) + große angenehm zu tragende Kopfhörer.

– Ein wirklich leckeres Fünf-Gänge-Menü mit 3 Hauptgerichten zur Auswahl, serviert auf Porzellangeschirr und weißem Tischdeckchen. Jaaaa…..es gibt in der Tat auch köstliches Flugzeugessen. Das Essen ist dadurch sehr zeitintensiv und am Ende hat man das Gefühl, die Hälfte des Fluges nur gefuttert zu haben.

– Welcome-Drink und Cocktailservice.

– Kosmetikset und aufgewärmte Erfrischungstücher.

Flug5Flug-Mix2Flug6Flug8

Was soll ich sagen? Wir waren im wahrsten Sinne des Wortes „Im Himmel“ und die 13 Stunden sind fast wie im Flug vergangen. Mir ist natürlich völlig bewusst, daß sich normale Familien den Luxus eines Langstrecken-Businessclass-Fluges nicht wirklich leisten können. Aber ich denke, die Premium Economy Class ist für reisende Familien ein optimaler Kompromiss. Und wenn man doch mal unerwartet das Geld für die Business Class haben sollte, muss man das eigentlich mal erlebt haben. So würde ich sogar mit 5 Kindern im Schlepptau Langstrecken fliegen ;).

Offenlegung: Unser Malediven-Reise wurde von Condor unterstützt. Ein herzliches Dankeschön dafür!

 

 

8 Kommentare

  1. Jep, die Business Class ist schon was feines 😉 Habe ich vor vielen Jahren auch mal genießen können, wobei der Preisunterschied (wenn man dann für bezahlen muss) doch ein ganz schöner Hammer ist. Dennoch möchte ich die Erinnerung daran (nach Canada geflogen) nicht missen.

    Schön finde ich auch immer einen Nonstop Flug, auch wenn Frankfurt nicht gerade zu meinen Lieblingsflughäfen zählt.

    Danke dir für die tollen Fotos und deine bzw. eure Erfahrungen.

    Wünsche dir und deiner Familie einen schönen zweiten Advent und sende herzliche Grüssle

    N☼va

  2. Wow Business Class ein Traum 🙂 Wobei ich die Premium Ecomony Class ja eine echt gute Alternative finde. Für mich wäre die 15cm mehr Beinfreiheit schon Grund genug, da man mit Kindern ja verständlicherweise nicht mehr am Notausgang sitzen kann wo man eh mehr Platz hat.
    Aber die Bilder der Business Class sind schon toll. Ich habe lediglich mal die Business Class im Zug genossen, dass war schon großartig und bezahlbarer als im Flugzeug. Wie kamt ihr den zu dem Upgrade?

    Bin schon auf die nächsten Berichte von den Malediven gespannt.
    Viele Grüße
    Christian

    • frau hibbel sagt

      Hallo Christian, Condor war einfach so nett :). Außerdem ist das durchaus üblich auch mal Leute upzugraden. Hab selber jahrelang bei einer Airline gearbeitet und da haben wir das auch immer mal gemacht. Insbesondere wenn z.B. die Economy Class überbucht war. Leider ist die Business Class ja nicht wirklich ein Thema für normale Familien. Aber die Premium Economy ist auch sehr angenehm und gerade das Entertainment System ist echt hilfreich wenn man mit Kindern fliegt. Ich erinnere mich mit Schrecken an Flüge wo es nur einen kleinen Bildschirm irgendwo in der Maschine gab und man fast ein Fernglas brauchte. 😉 LG, Nadine

  3. Danke für den ausführlichen Bericht. Heißt es nicht immer so schön: Der Weg ist das Ziel? 🙂 Ich bin noch nie eine so lange Strecke geflogen – schon gar nicht mit Kindern, aber das scheint eine Möglichkeit zu sein, bei der am Ende sogar die Eltern nicht völlig gestresst ankommen.

    Viele Grüße,
    Sophie

  4. Ha! Sieht nach einem angenehmen Flug aus. In der Tat ist es oft für Familien – besonders mit zwei oder mehr Kids nicht mal mehr bezahlbar, überhaupt einen Langstreckenflug zu buchen, aber das sieht schon sehr angenehm aus. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich mir jetzt nicht alle Stichpunkte durchgelesen habe. Aber die kostenfreien Alkoholika, die hab ich noch gelesen 😉

    Freue mich auf mehr!
    Liebe Grüße,
    Dani

  5. Ich hatte auch einmal ein Upgrade in die Business Class. Der Flug war über Nacht und ich habe wirklich einige Stunden geschlafen. Was im Flieger sonst nie vorkommt.
    Wenn ich mal reich geheiratet habe, werde ich nur noch in der Business Class fliegen 😉

    LG
    Manuela

  6. Hallo 🙂
    Erst einmal muss ich Dir sagen, dass Du eine tolle Seite hast. Ich lese hier sehr oft, weil ich es toll finde, wie viele Reisen Du schon mit Nachwuchs unternommen hast.
    Ich habe selber auch einen Reiseblog, inzwischen auch einen Familienreiseblog, aber wir sind nun auf die Ferien angewiesen, da ist nicht mehr viel mit reisen …..
    Aber was ich Dich fragen wollte: Wo finde ich denn den Bericht zu dem Aufenthalt auf den Malediven? Oder gibt es ihn nicht, weil es nur um den Flug geht?
    Habe mich schon auf die Malediven-Fotos gefreut. Wir sind seit ein paar Monaten zurück von den Malediven und mich plagt doch arges Fernweh …..
    Liebe Grüße
    Elly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.