Köln

Unterwasser im Aquazoo

Das Leben unter Wasser ist für mich immer wieder ein großes Mysterium. Die Lebewesen sehen zum Teil so abgefahren aus, das sie genauso gut von einem fremden Planeten stammen könnten.

Sind diese Farben und Formen nicht total irre? Ich bin immer wieder hin und weg.

Ich würde Euch ja jetzt gerne erzählen, das ich der totale Tauchprofi bin und die Fotos vor den Fijis geschossen habe. Leider bin ich total unterwasseruntauglich. Ich war mal drei Tage auf einem Tauchschiff am Great Barrier Reef und hab´s echt versucht….aber ich schieb nur Panikattacken und eine traumatische Erfahrung a la „open water“ hat mir das Ganze erst recht bis zum Lebensende vermiest. Außerdem ziehe ich fiese giftige Tierchen magisch an. Eine Feuerqualle im Mittelmeer hat mir mal so dermaßen den Bauch verbrannt, daß ich seitdem nur noch selten entspannt im Wasser plantschen kann.

Aber zum Glück gibt es ja Aqua-Zoo´s für wasserscheue Menschen wie mich. Und ich finde da kann man diese Aliens noch tausendmal besser beobachten, als bei jedem Schnorchelausflug. Es sei denn man wird von Baby-Piranhas angegriffen. Hat bei uns für kleine Quietschanfälle und großes Amüsement gesorgt. ;O)

Und? Taucht Ihr schon oder habt Ihr auch lieber festen Boden unter den Füssen?

XOXO
Frau Hibbel

11 Kommentare

  1. Die Bilder sind aber toll geworden.
    Bei deinen Erlebnissen kann ich aber verstehen dass das Tauchen eher nichts für dich ist 😉

    LG
    Manuela

  2. Ganz tolle Bilder, liebes Hibbelmädchen. Hab ich Dir überhaupt schon mal gesagt, dass Du grandiose Fotos machst? 😉
    Mir geht es da wie Dir: Herr P. und ich haben vor vielen Jahren einen Tauchkurs gemacht. Und während er seitdem total infiziert ist und jede sich bietende Gelegenheit nutzt um zu tauchen, muss ich leider passen. Die umliegenden Sonnenanbeter hatten bestimmt einen Heidenspass als ich im Hotelpool panisch und in voller Tauchmontur versucht habe, wieder an Land zu klettern. Das war’s – ich bin und bleibe ein Schisser und bin froh über Aquarien im Zoo. Und wenn daheim die Stimmung mal kippt, wirkt der Satz „Wollen wir zum Baumarkt fahren, Fische gucken?“ wahre Wunder!

    Drück Dich, Z. ♥

  3. Hihihi…..die gleichen Fischies hab ich auch in Dubai abgelichtet…….und in Bangkok……und in Singapur…..hihihi…..in allen Aquarien der Welt scheinen die gleichen Tierchen drin zu schwimmen. Immer wieder superschön anzuschauen! Aber!!! Wo ist ein Foto von einem kleinen Piranhababy, dass sich in deinem Ohr versehentlich festgebissen hat……die kleinen sind ja so ….hach!…..aktiv ;-DDD!!! Das wäre das Sensationsfoto überhaupt geworden! Hihihi. LG Anne

  4. Hallo Frau Hibbel, ich möchte sehr gerne tauchen, aber ich habe Angst von der Dunkelheit, von Tieren und auch von Höhlen, geschlossenen Plätzen und ich denke, deshalb bleibe ich lieber eine leidenschaftliche Schnorchlerin 🙂 Ich habe einmal in Griechenland einen einmaligen Tauchgang (nur 3 m tief) gemacht, es war tolles Gefühl so ’ne halbe Stunden unter Wasser bleiben zu dürfen und atmen können, aber in offenem Wasser oder bei größerer Tiefe hätte ich Totesangst.
    Feuerquallen haben uns auch im Mittelmeer bei Karpathos gestochen und es war extrem schmerzhaft und eiterte dann auch noch, aber es konnte mich nicht abschrecken, alles immer wieder gut anzuschaeun beim Schnorcheln. Liebe Grüße

  5. Ich bin leidenschaftliche Taucherin und bei deinen Bildern schlägt mein Herz direkt höher – bisher war ich nur im Mittelmeer und im Atlantik (und in deutschen Seen^^) tauchen, da sieht man nicht ganz so viele farbenfrohe Meeresbewohner. Aber ich komm sicher mal noch woanders hin 🙂

  6. Geht mir auch so. Hab es mal mit dem Tauchen versucht und bin dabei fast ertrunken. Da schaue ich mir dann auch lieber die Fische im Aquarium an. Sehr schöne Aufnahmen dabei.
    LG
    Babsi

  7. Ich war mal schnorcheln….zählt das auch??AUf unseren Flitterwochen habe ich auch ganz viele bunte Fische gesehen. Ich glaube zu mehr würde mir der Mut fehlen ;O) Ich erfreue mich lieber an deinen Bildern!!

    Liebste Grüße
    JO

  8. Supertolle Aufnahmen!!!! Ist ja gar nicht so einfach sie auch in einen Aquarium so hinzubekommen^^Ich bin einmal getaucht und es ist immer noch ein Traum von mir mal einen Tauchschein zu machen. So finde ich die Unterwasserwelt auch sowas von faszinierend. Vor vielen vielen Jahren (noch als Schülerin) hatte ich die Möglichkeit oft im Roten Meer zu schnorcheln. Da habe ich mich stundenlang im Wasser aufhalten können^^

    Nun begeistere ich mich auch immer im Loro Parque im Aquarium. Wird nie langweilig die Fische dort zu beobachten 🙂

    Übrigens, absolut witzig ist ja das Schild vom Nachwuchs. Hab ich tüchtig lachen müssen :-))))

    Liebe Grüssle
    Nova

  9. Haha, ja so ein Baby-Piranha als neuster Ohrschmuck wär schon was gewesen. :O) Und Deine Angst kann ich sehr gut nachvollziehen. Flögi. In ne Höhle unter Wasser tauchen…zu Hülfe….ich würde vor Angst nen Herzfraggel kriegen. Ich habe aber auch einige Freunde die sehr gerne tauchen und immer total begeistert sind. Toll ist das sicher die Fische so in real life vor seiner Nase zu haben.
    XOXO, Nadine

  10. Hach ja. Ich liebe, liebe es Fischis im Aquarium anzugucken. Schnorcheln geht auch noch sehr gut aber tauchen? Hmm.. muss ich einfach sagen, dass ich nicht weiß, ob es mir gefallen würde. War jetzt zwar in Thailand aber war auch einfach zu faul mich darum zu kümmern. ;-D Ich geh dann lieber Kokosnusseis und Nudelsuppe essen.

    Liebe Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.