Mit der TTLine nach Schweden

Über Nacht von Travemünde nach Trelleborg

Schweden zur Midsommar-Zeit stand schon lange auf meiner Bucket-Liste und im Juni hatten wir endlich das Vergnügen dorthin fahren zu dürfen. Für gerade mal eine Woche sind wir mit dem Auto vom Rheinland aus bis ins entzückende Småland gegurkt. Viele hielten uns für verrückt. Viel zu kurz, für so eine weite Strecke. Tatsächlich fand ich den Weg dorthin aber gar nicht so wild, denn der wird durch die Überfahrt mit der TTLine von Travemünde nach Trelleborg, extrem verkürzt. Wir haben die Nacht-Fähre genommen und sind quasi im Schlaf nach Schweden gefahren. Viel entspannter kann man eigentlich nicht anreisen.

An dieser Stelle beneide ich im Übrigen mal wieder alle Hamburger glühendst um ihre Location. Die sind in einer läppischen Autostunde am Fährhafen Trelleborg bei Lübeck. Vom Rheinland aus, brauchen wir immerhin 4 1/2 Stunden. Und das auch nur, wenn man ohne Stau und Pausen durchfahren kann.

Das Einchecken an der Fähre erfolgte ganz leicht und schnell. Nachdem wir so ziemlich auf den letzten Drücker um 20:30 Uhr dort ankamen, konnten wir auch sofort mit unseren Bordkarten auf die Nils Holgerson fahren. Check-In-Schluß ist um 21 Uhr und um 22 Uhr legt die Fähre gen Schweden ab.

Nachdem wir unsere 4-Bett-Kabine mit Meerblick bezogen hatten, stand dann auch erstmal ein großes Wiedersehen und Hallo mit einem Trupp an Familienreisebloggern an, die mit nach Småland reisten. Wir stärkten uns gemeinsam am reichhaltigen Captains Dinner und erholten uns von der Autofahrt. Das Buffet beinhaltete ein reichhaltiges Angebot aus Vorspeisen und Salaten, verschiedenen Fleisch- oder Fischgerichten und leckeren Desserts. Außerdem sind 3 Softdrinks, Wein, Bier oder Kaffee/Tee inklusive.

Nach dem Abendessen stand ein ganz besonderes Highlight für uns an – ein Besuch auf der Kapitänsbrücke. Dort konnten wir die Ausfahrt der Nils Holgerson aus dem hübschen Hafen von Trelleborg verfolgen. Für die Kinder war das natürlich spektakulär und hatte in etwa den gleichen Stellenwert wie der Besuch eines Flugzeug-Cockpits.

Die Nacht war kurz, denn spätestens gegen 6:30 Uhr wird man geweckt, da die Fähre um 7:30 Uhr in Trelleborg ankommt. Wir waren schon um 6 Uhr auf den Beinen, um uns noch in Ruhe am Frühstücksbuffet zu stärken und das Einlaufen des Schiffes in den Hafen zu verfolgen.

Same procedure auf der Rückreise, dann jedoch bei allerherrlichstem Sommerwetter. Die Fähre legte um 22 Uhr in Trelleborg ab und kam um 7:30 Uhr wieder in Travemünde an. Viel Zeit zum Verbummeln bleibt einem da auf der Fähre eigentlich nicht. Aber wem langweilig sein sollte, der hat die Möglichkeit im Bordshop einzukaufen, an die Bar zu gehen oder sich im Wellnessbereich zu entspannen. Für die kleinen Gäste gibt es ein Kino sowie einen Kinderbereich mit Bällebad.

Bei der Ausfahrt winkten wir nochmal unseren Bloggerkollegen hinterher, die mit der Nachtfähre nach Rostock fuhren und schauten wehmütig gen Schweden zurück, wo wir eine großartige Woche verbracht hatten. Hej då, Sverige! Wir kommen auf jeden Fall wieder. 

Offenlegung: Unsere Reise nach Småland wurde von TTLine, Novasol und Visit Småland unterstützt. Meine Meinung bleibt davon unangetastet.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.