Familien-Gesundheit auf Reisen

Checkliste für unsere Reiseapotheke

[Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Bayer.]

Toitoitoi! Bisher waren wir auf Reisen noch nie schlimm krank oder hatten gar einen Unfall. Mal ein Schnupfen/ Husten, verkorkster Magen oder kleinerer Fieberschub bei den Jungs, das wars. Nichtsdestotrotz bin ich gerne gewappnet, falls wir doch mal auf einer einsamen Insel sitzen und einer von uns krank werden sollte. Diesbezüglich war ich auch schon zu kinderlosen Zeiten immer gut vorbereitet und meine Freundinnen haben früher über mich gelacht. Die hatten allenfalls ne Kopfschmerztablette irgendwo in den Tiefen ihres Rucksacks verkramt. Am Ende standen sie dann meist an meiner Hoteltür, um mich kleinlaut nach Schmerzmitteln, Salben und Co. zu bitten.

Krank werden kann man schnell und überall. Durch verunreinigtes Essen oder Wasser, die zu kalte Klimaanlage oder einen Insektenstich. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke gehört für mich also, neben einem Erste Hilfe-Set und einer Reisekrankenversicherung, zu den wichtigsten Dingen, die ins Gepäck gehören. Und die habe ich dann auch immer dabei, egal ob wir in Deutschland, Portugal oder Südafrika unterwegs sind.

Ich habe also mal eine Checkliste für unsere Familien-Reiseapotheke zusammengestellt:

#1 Fieberthermometer

#2 Pinzette, Zeckenzange und Schere

#3 Verbandsmaterial (Pflaster, Kompressen, Mullbinden)

#4 Desinfektionsmittel

#5 Nasenspray

#6 homöopathische Mittel wie z.B. Arnika (leichte Verletzungen)

#7 Medikamente gegen Fieber, Schmerzen und Entzündungen (für Erwachsene und Kinder)

#8 Pflanzliches Magen- und Darm-Medikament (Iberogast*)

#9 Wund- und Heilsalbe (z.B. bei Sonnenbrand)

#10 Corticosteroidsalbe oder/und Antihistaminsalbe gegen allergische Hautreaktionen

#11 Durchfallmedikamente und Elektrolyte

#12 Insektenrepellent

#13 Sonnenschutzmittel

#14 Dauermedikationen wie z.B. bei uns Asthmaspray

#15 Ohrstöpsel

Da meine Kinder auch gerne mal über ominöse Bauchschmerzen klagen, habe ich das pflanzliche Medikament Iberogast in meiner Reiseapotheke. *Iberogast ist ein so genanntes Phytopharmakon, ein rein pflanzliches Medikament. Es ist zusammengesetzt aus 9 Heilpflanzenextrakten: Iberis amara (Bittere Schleifenblume), Angelikawurzel, Kamillenblüten, Kümmelfrüchten, Mariendistelfrüchten, Melissenblättern, Pfefferminzblättern, Schöllkraut und Süßholzwurzeln. Die Iberis ist übrigens die namensgebende Heilpflanze für Iberogast. Aus dem heimischen Garten oder von Oma kennt man ja auch die heilenden Eigenschaften einiger der anderen Pflanzen – zusammen genommen können diese 9 Extrakte vielen Magen- und Darm-Beschwerden gleichzeitig entgegenwirken und so für Entlastung sorgen. Es hilft bei Bauchschmerzen und Krämpfen, Blähungen, Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit und Magenschmerzen.

Iberogast ist ein bewährtes Medikament, es ist seit über 55 Jahren in unveränderter Rezeptur am Markt. Es ist gut verträglich und auch für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Iberogast enthält zwar in geringer Dosis Alkohol, aber zum Vergleich: 200ml Apfelsaft enthalten im Durchschnitt mehr Alkohol als eine Erwachsenendosis Iberogast.

Pflichtangaben

Iberogast®. Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Das Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% Alkohol.
Stand: 01/2016. Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee 70, 51373 Leverkusen, Deutschland.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Auf www.iberogast.de könnt ihr euch auch nochmal umfassend informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.