Die Welt steht Kopf
30 Dinge, die mich trotzdem glücklich machen und bei Laune halten

13. März 2020

Was sind das eigentlich nur für schräge Zeiten? Die täglichen Hiobsbotschaften scheinen schon seit einiger Zeit kein Ende mehr zu nehmen. Nun trudeln sie, Corona sei Dank, sogar im Stundentakt ein. Wir stellen uns hier nun auf 5 Wochen Schulschließung, Lagerkoller, Quarantäne und Besuchsverbote ein und dazu kommt die ständige Sorge vor einer Ansteckung. Da fällt es mir gerade wirklich schwer happy peppy und positiv durch den Alltag zu gehen. In letzter Zeit würde ich daher gerne sehr oft den Return Knopf drücken. Einfach zurück ins Jahr 2007 oder so.

Rückblickend erscheint mir diese Zeit so viel sorgenfreier und einfacher gewesen zu sein. Wir haben nicht ständig alles hinterfragt. Auch wenn wir das in Bezug auf den Klimawandel eindeutig hätten machen müssen. Wir waren nicht permanent erreichbar und wurden im Sekundentakt beschallt. Denn das Smartphone kam 2007 gerade erst raus. Blogs waren noch brandneu und Kommentare im Internet stets höflich und freundlich. Es gab keine AFD, keine tweetenden Präsidenten und keinen Overtourism. Mein Sohn kam auf die Welt und ich habe Schwangerschaft und Geburt ohne Instagram überstanden ;). Nun gehöre ich also auch schon zu den Menschen, die immer öfters das Gefühl, das früher manches besser war. Auch wenn das Leben natürlich zu allen Zeiten kompliziert und lebensgefährlich war und auch immer sein wird.

Umso wichtiger ist es, sich in diesen Krisensituationen an den kleinen Dingen zu erfreuen, die wir so oft kaum wahrnehmen. Um mich selber bei Laune zu halten, habe ich daher mal die kleinen und größeren Dinge zusammengefasst, die mich glücklich machen. Und irgendwie können wir glaub ich gerade alle mal etwas Motivation gebrauchen.

PIN ME:

30 Dinge, die mich trotzdem glücklich machen und bei Laune halten

#1 Täglich ne Runde an die frische Luft und ganz schnöde spazieren gehen. Klingt vielleicht langweilig, ist aber gesund und wirkt bei mir immer Wunder.

#2 Einen Wochenendausflug in die Natur planen. Fernab von Menschenmassen logischerweise. In meiner Deutschland-Rubrik findet ihr jede Menge Tipps: von Bayern, über NRW bis zur Ostsee.

#3 Mal einen Tag lang gar keine Nachrichten konsumieren. Auch wenns aktuell echt schwer fällt. Schaffen wir im Urlaub ja auch.

#4 Unser Höfchen vom Wintermief befreien und frühlingsfit machen. Hier wird bereits fleißig geschrubbt und gewerkelt. Zur Lagerkollervermeidung muß jetzt allerdings ein Trampolin her, gegen das ich mich bisher aus Platzgründen immer gesträubt habe.

#5 Die ersten Tomaten, Gurken, Radieschen und Co. aussäen und auf der Fensterbank sprießen lassen. Besonders kräftig werden die Pflänzchen mit Homemade Humus. Wir haben seit einem Jahr einen Indoor Wurmkomposter und erzeugen aus unseren Bioabfällen Bioerde.

#6 Endlich mal wieder den guten alten Telefonhörer in die Hand nehmen und ausgiebig mit einer Freundin telefonieren. Kann ein echtes Date zwar nicht ersetzen, ist aber 1000mal schöner und informativer als eine oberflächliche WhatsApp. Hatte gestern schon Blasen an den Ohren. Haha!

#7 Kuchen backen! Meine Klassiker sind seit vielen Jahren das Bananenbrot von Slomo und die Salted Caramel Brownies von meinem Frollein Ü.

#8 Mit jeder Faser seines Körpers spüren, genießen und wertschätzen, dass man gesund ist!!

#9 Eine tägliche Yoga-Einheit mit Mady vorm Fernseher. Und wenn man Bock auf Muskelkater hat, ein ganzes Workout mit Gabi Fastner.

#10 Eine Runde meditieren. Es gibt fast nichts Besseres um runterzukommen.

#11 Ausschlafen! Und dann in Ruhe den ersten Kaffee am Morgen genießen.

#12 Endlich wieder die Vögel zwitschern hören.

#13 Die Bude entrümpeln und Zeugs auf Ebay Kleinanzeigen, Mamikreisel, Momox oder Ubup einstellen.

#14 Einen Raum neu gestalten und frische Farbe an die Wand hauen.

#15 Eine Flasche Wein öffnen und mit einem Buch oder einer Zeitschrift aufs Sofa kuscheln. Und ganz bald hoffentlich auch wieder auf der Terrasse.

#16 Was richtig Witziges gucken. Ich empfehle ganz dringend Sex Education auf Netflix oder Fleabag auf Prime.

#17 Brettspiele mit der ganzen Familie spielen. Aktuell lieben wir Die Siedler von Catan* und das gute alte Backgammon.

#18 Sich einen bunten Blumenstrauß gönnen.

#19 Einen Gentest bei MyHeritage machen, viele neue Verwandte aus aller Welt finden und einen Familienstammbaum basteln. Immer wieder so spannend.

#20 Unser Skandinavien-Ritual: Fredagsmys. Jeden Freitag Abend was Leckeres kochen und danach einen Film gucken und Süßigkeiten essen.

#21 Einen old-school Brief schreiben. Glück im Briefkasten!

#22 Einen Podcast oder ein Hörbuch hören. Hier habe ich schon mal über meine Hörbuchliebe und meine Playlist geschrieben.

#23 Ein neues Projekt starten. Auf meiner Liste: stricken und norwegisch lernen.

#24 Mit den Kindern etwas basteln. Auf meinem Pinterest Account sammel ich all unsere DIY-Ideen.

#25 Ein Glückstagebuch schreiben und jeden Abend resümieren, was einen am Tag happy gemacht hat. Ich führe z.B. eins von Ein guter Plan*, allerdings mit Jahreskalender.

#26 Anderen Menschen ein Kompliment machen oder eine kleine Freude bereiten. Hilfsbereit sein und Mitmenschen in Not unterstützen, indem man z.B. mit einen Einkauf übernimmt. Denn nur gemeinsam sind wir stark.

#27 In allen Lebenslagen downsizen und dies als Möglichkeit sehen, seinen Lebenswandel, Konsum, Statussymbole, weite Reisen etc. zu hinterfragen. Spart sogar Geld ;).

#28 Die Zwangsentschleunigung als Chance sehen, mal aus diesem wahnsinnig schnell drehenden Hamsterrad auszusteigen.

#29 Erkennen das diese Zeit für den Planeten mal ein großes Aufatmen bedeutet. Auch wenn das für uns Menschen eine wahnsinnige Anstrengung und Hürde bedeutet. Aber nur aus Fehlern und Schwierigkeiten lernen wir. Wie können wir es also in Zukunft besser machen?

#30 Eine virtuelle Reise planen! Ja, ich weiß. Kein Mensch plant gerade noch Urlaub. Aber irgendwann ist auch diese Phase hoffentlich vorbei und es geht wieder aufwärts. Und dann haben wir unsere Reise zumindest gedanklich schon in trockenen Tüchern. Auch wenn uns all die stornierten Urlaube aktuell natürlich erstmal in ein großes Jammertal stürzen. Aber vielleicht kommen uns viel bessere und nachhaltigere Reiseideen? Mit dem Zug bis nach Moskau? Mit dem Rad bis zur Quelle des Rheins? Oder zu Fuß über die Alpen?

Wie geht es euch aktuell? Und wie haltet ihr euch bei Laune? Ich freue mich gerade sehr über die Sonne, die volle Karacho in mein Homeoffice lacht. Versuchen wir nun also, all unsere geballte positive Energie zu nutzen und sagen diesem widerlichen, unsichtbaren Mistkerl den Kampf an. Denn nur gemeinsam sind wir stark.

Für ne weitere Rund Positive Vibes lest am Besten direkt noch den tollen Post der lieben Nic:

Stay Home & Stay Positive: Zuversicht in der Coronakrise

Offenlegung: Da dieser Beitrag Verlinkungen enthält und das nach derzeitiger Rechtslage als Werbung gilt, kennzeichne ich ihn hiermit als WERBUNG. Bitte beachtet jedoch, dass fast alle meine Beiträge persönliche Tipps, Menschen oder Orte enthalten. Dies geschieht entweder im Rahmen meiner redaktionellen Themenauswahl oder als persönliche Empfehlung. Jede bezahlte Kooperation auf Planet Hibbel wird immer als solche gekennzeichnet.

* Dieser Beitrag enthält mit * gekennzeichnete Produkte mit Link im Rahmen eines Affiliate-Programms. Alle verlinkten Materialien/ Unterkünfte wurden von mir mit Sorgfalt ausgewählt. Wie immer empfehle ich nur Produkte, die ich auch selber benutze und/ oder kaufen würde. Falls Ihr etwas über diese Links kauft, unterstützt Ihr mich mit einer kleinen Provision. Nur durch solche Einnahmen, kann ich diesen Blog überhaupt am Leben erhalten. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

 

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Melanie 13. März 2020 at 16:50

    Ich habe keine Ahnung wie das Leben die nächsten Wochen oder gar Monate funktionieren soll und bekomme schon graue Haare bei dem Gedanken. Daher danke für Deine Gedankenanstöße. Wenn ich all die Hiobsbotschaften ein Stück weit verdaut habe, finde ich sicher auch wieder einen Glücksmoment. Aber Du hast Recht, Gesundheit geht über alles und daher müssen wir da jetzt durch. Haltet durch und bleibt gesund, Carina

  • Reply Julia 13. März 2020 at 20:56

    Hallo,
    Danke für die Liste mit Inspiration – dringend nötig momentan. Für Punkt 10 noch eine Idee: schau mal unter #washhandsandmeditate – gemeinsam schaffen wir das. Lg Julia

  • Reply Lisa 15. März 2020 at 11:48

    Danke für Deine Tipps, liebe Nadine. Ich werde mir in unserem neuen Alltag auf jeden Fall etwas davon mitnehmen. Gerade in diesen Zeiten brauchen wir alle ganz viel Aufmunterung und positive Energie. Bleibt gesund und passt auf euch auf, Lisa

  • Reply Natur in Dresden: 12 Ausflugsideen trotz Corona 20. März 2020 at 13:00

    […] Nadine hat zwei sehr aktive Jungs zu Hause und 30 Ideen für Eltern, um nicht durchzudrehen […]

  • Reply Nic {Luzia Pimpinella} 21. März 2020 at 12:29

    Danke fürs Verlinken meines Posts, Nadine! <3

    Ich glaube, jeder muss einfach in seinem persönlichen Rahmen auch versuchen, nicht in schlechten Gefühlen und Angst unterzugehen. Für mich ist das auch der Blick auf Positives. Dafür habe ich allerdings jetzt auch schon oft eine rein bekommen… 😉 Aber du kennst das ja.

    Ich drück dich. Bleibt gesund!
    Nic

  • Reply DieReiseEule 22. März 2020 at 10:29

    Hallo,

    das habe ich gleich mal bei meinen Tipps gegen Langeweile und Einsamkeit verlinkt.

    Liebe Grüße und gute Gesundheit
    Liane

  • Reply Was macht ein Reiseblogger in der Corona-Krise? - 25. März 2020 at 17:47

    […] sammelte auf ihrem Blog Planethibbel.com. für dich Ideen in ihrem Artikel „Die Welt steht Kopf, 30 Dinge, die mich trotzdem glücklich machen und bei Laune halten.“ Meine Ideen zu diesem Thema findest du im Beitrag „Langeweile vertreiben, Tipps was […]

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.