London mit Teenagern
Unsere Tipps für die Reiseplanung mit Go City Explorer

4. November 2022

London gehört für mich zu den coolsten Städten auf diesem Planeten und ich war bereits einige Male dort. Meine letzte Reise dorthin ist jedoch nun auch schon wieder sage und schreibe 5 Jahre her. Damals war ich mit meinem 10-jährigen Sohn ein Wochenende in London und konnte ihn u.a. mit der Harry Potter Studio Tour glücklich machen. Mittlerweile ist mein Kind zum Teenager mutiert und seine Prioritäten und Vorlieben haben sich extrem verändert. Von London spricht er jedoch immer noch, denn auch ihn hat diese Stadt extrem geflasht.

Da mein Mann und mein 11-jähriger Sohn bisher noch nie in London waren, wird es 2023 dringend Zeit, die Stadt gemeinsam zu entdecken. Und da London nicht nur extrem beliebt, sondern auch ganz schön hochpreisig ist, sitze ich jetzt schon an der Planung für den Sommer. Der frühe Vogel fängt halt den Wurm ;). Hier kommen also mal ein paar Tipps, wie ich unsere Reiseplanung für einen London-Trip mit Teenagern angehe.

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in bezahlter Werbepartnerschaft mit Go City.

London mit Teenagern:

Unsere Tipps für die Reiseplanung mit Go City Explorer

#1 Ideenfindung

So nervig Smartphones im Alltag und auf Reisen mit Kindern oft sind, in Punkto Reiseplanung sind sie wiederum hilfreich. Wenn der Teenager schon auf Tik-Tok, Insta, Snapchat und Co. herumhängt, kann er sich reisetechnisch auch direkt inspirieren lassen und Vorschläge machen.

Ich selbst nutze meist Instagram, Pinterest und andere Blogs, um mich inspirieren zu lassen. Auf Pinterest habe ich z.B. für alle möglichen Länder Boards angelegt und Insta-Beiträge speichere ich unter Favoriten ab.

#2 Mit Go City einen groben Tagesplan erstellen

Großstädte sind mega spannend, den ganzen Tag von A nach B zu latschen, ist aber auch mega anstrengend. London ist zudem laut und hektisch und wir Dorfbewohner sind auch schnell mal von der schieren Menschenmasse erschlagen. In kleineren Städten plane ich in der Regel nicht sonderlich viel und lasse uns einfach treiben. Bei Mega-Städten hilft es jedoch enorm, sich einen groben Plan zu machen und nicht zu viel hinein zu quetschen. Suchen, Verlaufen, unnötiges Hin- und Herfahren oder langes Anstehen finden alle nervig und die Stimmung ist schnell im Keller.

Wenn man sich nicht sicher ist, wo es hingehen soll, kann die Go City App Inspiration und Hilfestellung bieten. Zunächst lädt man die App herunter und wählt dann die gewünschte Stadt aus. Dann kann man sich die beliebtesten Attraktionen für z.B. London anzeigen lassen. Ich habe meine persönlichen Highlights unter Favoriten abgespeichert. Diese werden mir dann als Liste oder in einer London Karte angezeigt. In der Map sieht man dann auch schnell, ob die Wege zur nächsten Attraktion weiter entfernt sind. Um unnötige Strecken zu vermeiden liegt es ja nah, erstmal alle Highlights abzugrasen die sich in unmittelbarer Nähe befinden. 

#3 Notfallsnack einpacken

Wenn dann noch Hunger dazukommt und man nicht auf Anhieb eine adäquate Futterstelle findet, ist bei uns meistens völlig der Ofen aus. Gemecker, Gemaule und Genöle. Wir haben daher also IMMER einen Notfall-Snack in der Tasche. Am besten Müsli- oder Schokoriegel, Kekse o.ä., gerne was mit Zucker, das die Energie kurzfristig pusht. Hat uns schon oft gerettet, als die Kinder klein waren. Die Laune eines Teenagers, der gerade den Hungertod stirbt, ist allerdings auch nicht zu unterschätzen ;).

#4 Zeit und Geld sparen mit dem Go City Sightseeing-Pass

Go City bietet in den bekanntesten Städten der Welt Sightseeing-Pässe an, mit denen man viele spannende Attraktionen und Erlebnisse besuchen kann. Hat man den Explorer Pass einmal gekauft, bekommt man mit nur einem Pass kostenlosen Eintritt in eine bestimmte Anzahl an Touristen-Highlights. Auch in London gibt es den attraktionsbasierten Go City Explorer Pass, mit dem man die Stadt besonders intensiv kennenlernen kann.

Reiseplanung nach London mit der Go City App

Was ist der Explorer Pass von Go City? 

Da die Auswahl an Must-See-Spots in London wirklich sehr groß ist, ist es auf jeden Fall ratsam, sich vorab zu entscheiden, wie viele Spots man sehen möchte. 

Den London Explorer Pass kann man für 3, 4, 5, 6, oder 7 Attraktionen erwerben. Man lässt sich vorab also am Besten schon mal mit der Go City App inspirieren, was man gerne sehen möchte. Dann entscheidet man sich für eine Anzahl an Attraktionen und bucht diese auf den Pass. Man hat dann z.B. 7 mal kostenfreien Eintritt und kann sich während seines Aufenthalts spontan für eine der angebotenen Attraktionen entscheiden. 

Beim Eintritt zeigt man dann einfach nur die App vor. Dadurch spart man sich wertvolle Zeit beim Schlange stehen, um das Ticket zu kaufen. Der Pass wird aktiviert, sobald man die erste Attraktion besucht. Danach hat man dann 60 Tage Zeit, um die weiteren Attraktionen zu besichtigen. 

Wichtiger Hinweis: Einige Attraktionen sind reservierungspflichtig. Man sollte bei der Buchung also unbedingt darauf achten, ob die gewählte Aktivität dazu zählt und sich rechtzeitig um eine Reservierung kümmern.

Vorteil: Man kann den Explorer Pass 60 Tage lang nutzen. Er lohnt sich daher auch besonders für Touristen, die länger vor Ort sind. 

Nachteil: Man muss sich vorab für eine bestimmte Anzahl an Highlights entscheiden.

Unsere persönlichen Go City London-Favoriten

Nächsten Sommer sind unsere Jungs bereits 12 und 16 Jahre alt. Spielplätze, Zoos und Lego-Shops sind für uns also nicht mehr wirklich von Interesse und ich muss sagen, ich freu mich drauf. Denn endlich können wir mal wieder Orte besichtigen, die auch für uns Erwachsene etwas mehr Fun-Factor mit sich bringen ;).

London bietet in der Hinsicht wahnsinnig viel und daher ist es nicht leicht, sich auf eine bestimmte Zahl an Highlights zu begrenzen. Fakt ist aber auch, dass wir nur 3 Tage vor Orts sind und London einfach so gigantisch groß ist, dass man eh nicht alles schaffen kann. Daher sollte man sich entspannt zurücklehnen, die Stadt genießen und einfach nochmal wiederkommen.

Wir haben uns unter allen Highlights, die Go City in London anbietet, schon mal spontan für ein paar Attraktionen begeistern können. Mal sehen, ob wir uns diese dann auch anschauen oder spontan doch für etwas Anderes entscheiden. 

#1 The View from The Shard

Mit einer Höhe von knapp 310 Metern ist The Shard das markanteste Gebäude in der Londoner Skyline und das höchste in Westeuropa. Wir haben The Shard 2017 schon mal besucht, würden es uns aber nochmal anschauen. Der Blick von der Aussichtsplattform im 72. Stock ist einfach galaktisch und man hat einen Rundumblick auf die berühmtesten Londoner Attraktionen. Bei gutem Wetter kann man bis zu 40 Meilen weit sehen.

Hinweis: Aufgrund der Beliebtheit dieser Attraktion ist die Buchung eines Besuchszeitfensters unbedingt erforderlich! Im The Shard hat man im Übrigen die beste Toilettenaussicht in ganz London ;).

#2 London Bridge Experience (ab 11 Jahre)

Nichts für schwache Nerven, aber eindeutig ein Must-See für uns: die London Bridge Experience. Auf einer interaktiven 2000-jährigen Reise wird man durch die schaurige Geschichte Londons geführt und erkundet u.a. die unterirdischen Gräber der London Bridge. Dabei taucht man in die Zeit des Großen Brandes von London, den walisischen Kampf gegen die Römer oder die schaurige Geschichte von Jack the Ripper ein.

#3 Tower of London

Der Tower of London ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Londons, UNESCO-Welterbestätte und wurde im Jahr 1066 im Auftrag von Wilhelm dem Eroberer gebaut, um die Macht der Normannen an der englischen Küste zu demonstrieren. Jahrhundertelang diente er als Kerker und als Hinrichtungsstätte. Hier wurden u.a. drei Ehefrauen von Heinrich VIII. sowie Anne Boleyn, Catherine Howard und Lady Jane Grey inhaftiert und zum Tode verurteilt.

Ich bin schon zig mal daran vorbeigelaufen, war jedoch noch nie drin. Dabei kann man hier die britischen Kronjuwelen und die berühmten Beefeaters bestaunen. Außerdem leben am Tower Raben, um die sich eine düstere Legende rankt. Verschwinden sie, stirbt auch das britische Empire.

#4 Sherlock: The Official Live Game

Da ich mit dem Teenie auch schon die Serie Sherlock Holmes geguckt habe, ist natürlich auch Sherlock: The Official Live Game für uns spannend. Hierbei handelt es sich um ein Escape Game in der Welt von Sherlock Holmes, in der man in historische Welten entführt und spannende Rätsel lösen muss.

#5 ArcelorMittal Orbit: Die längste Tunnel Rutsche der Welt

Genau das Richtige für unser jüngeres Hibbel-Kind: ArcelorMittal Orbit – die längste Tunnel Rutsche der Welt. Auf die futuristische Aussichtsplattform in einer Höhe von 76 und 80 Metern geht es ganz entspannt mit dem Aufzug. Dort genießt man die tolle Aussicht auf die olympische Anlage von 2012. Runter geht es dann sehr viel rasanter, durch die längste Tunnel Rutsche der Welt.

#6 City Cruises Pass für eine Themsefahrt

Um einfach mal seine Füße zu entspannen und sich berieseln zu lassen, bietet sich ein City Cruises Pass für eine Themsefahrt an. Hier wird man ganz entspannt von A nach B gecruist und passiert dabei berühmte Wahrzeichen wie z.B. das Riesenrad London Eye, die Tower Bridge, das Shakespeare’s Globe Theatre oder das Houses of Parliament.

#7 Westminster Abbey

Gut, ich gebe zu … das Unesco-Weltkulturerbe Westminster Abbey ist wahrscheinlich eher was für mich, als für die Teens. Aber vielleicht sind ja auch sie beeindruckt von dem Ort, in dem seit Jahrhunderten König:innen getauft und gekrönt wurden und in dem 16 königliche Hochzeiten stattfanden. Hier sind u.a. die Gräber von Charles Darwin, Charles Dickens und Elizabeth I., und zuletzt fand hier die Trauerfeier der Queen statt.

Warum sich ein Preisvergleich lohnt!

Der Kauf eines Go City Sightseeing Passes lohnt sich natürlich am meisten, wenn man viele kostenpflichtige Highlights besuchen möchte. Hier daher mal ein Preisvergleich, wieviel Geld wir mit ihm sparen können, wenn wir die o.g. 7 Attraktionen besuchen würden.

Attraktionen in LondonPreis ErwachsenePreis Kinder
The View from The Shard33.00 £18.00 £
London Bridge Experience26.95 £19.50 £
Tower of London29.90 £14.90 £
Sherlock: The Official Live Game45.00 £40.00 £
ArcelorMittal Orbit:
Die längste Tunnel Rutsche der Welt 
16.50 £10.50 £
City Cruises Pass21.00 £13.75 £
Westminster Abbey27.00 £12.00 £
Regulärer Preis199.35 £128.65 £
Go City Explorer Pass für 7 Attraktionen109.00 £75.00 £
Ersparnis89.65 £53.65 £

Ob Paris, Barcelona, Dubai, Sydney oder London – Go City bietet in den coolsten Städten der Welt seine Sightseeing Pässe an. Je nach Stadt wird auch noch der All-Inclusive Pass angeboten. Wir haben erst kürzlich in Finnland die tagesbasierte Go Helsinki Card genutzt und waren sehr zufrieden.

Kostenfreie Tipps für London:

London ist eine hochpreisige Stadt, die man jedoch auch sehr gut mit kleinerem Geldbeutel entdecken kann. Man kann Highlights wie den Buckingham Palace oder die London Bridge auch einfach nur von außen besichtigen, über die unzähligen bunten Märkte stromern, ein Picknick in den wunderschönen Gartenanlagen machen oder durch die vielen hippen bis altehrwürdigen Stadtteile schlendern.

Zudem gibt es in London ca. 22 Museen wie z.B. das Tate Modern, die National Gallery oder das British Museum, die man kostenlos besichtigen kann. Kostet alles nichts und doch bekommt man einen sehr guten Eindruck von der Stadt.

Gut zu wissen: Kinder unter fünf Jahren haben in London häufig kostenfreien Eintritt. Manche Attraktionen bieten sogar gratis Eintritt bis ins Teenageralter an.

PIN ME:

Seid Ihr schon mal mit Kindern und Teenagern in London gewesen und habt vielleicht noch Tipps für uns? Dann gerne her damit. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf unseren nächsten Besuch in der britischen Hauptstadt. Hier findet Ihr weitere Tipps von mir, von unserem tollen Mama/Sohn-Trip nach London.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Christina 7. November 2022 at 14:52

    Hi Nadine,
    ich liebe London und insbesondere das West End. War jetzt leider auch schon seit über drei Jahren nicht mehr dort. Viele tolle Tipps hast du da, die meine Sehnsucht nach dieser wunderbaren Stadt nochmal mehr steigern.
    Liebe Grüße
    Christina

  • Reply Tanja 7. November 2022 at 20:01

    Liebe Nadine,
    vielen Dank für die tollen Tipps. Besonders den Preisvergleich finde ich sehr aufschlussreich, daran sieht man, dass sich der Pass wirklich lohnt. Mein Londonbesuch ist schon eine ganze Weile her, aber wenn ich Deine Fotos sehe, bekomme ich direkt wieder Lust nochmal hinzufahren.

    Liebe Grüße
    Tanja

  • Reply Elly 7. November 2022 at 21:44

    Vielen Dank für den tollen Bericht!
    Wir planen grad einen Citytrip mit unseren 4 Teenagern, Dein Bericht ist eine tolle Hilfe!!

    Liebe Grüße aus dem Münsterland
    Elly

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.