Kurztrip in die Niederlande

10 hippe Städte für ein Wochenende

by nadine

Dankjewel! Wir haben die Niederlande direkt vor unserer Haustür ;). Es gibt aus meiner Sicht nämlich kaum ein anderes Land, dass so viele hübsche Städte, coole Läden, gemütliche Cafés und stylishe Locations zu bieten hat. Mooi (hübsch) können die Niederländer einfach. Ok, wer imposante Natur sucht, wird sie in den Niederlanden vielleicht nicht finden. Aber wer einfach nur chillen oder shoppen, ausgefallene kulturelle Events erleben oder in angesagten Strandbars abhängen möchte, wird auf jeden Fall happy werden.

Da sich die Niederlande (zumindest für uns NRWler) perfekt für einen Kurztrip eignen, stelle ich euch heute mal 10 hippe Städte für ein Wochenende vor. Und die Menschen, die eine längere Anreise haben, bleiben am Besten direkt mehrere Wochen in den Niederlanden. Genug zu entdecken gibt es auf jeden Fall ;). Amsterdam lasse ich hier btw mal bewusst aus, denn das wird eh schon von Touristen überrannt und ich finde, man kann auch mal abseits der ausgetretenen Pfade wandeln.

Kurztrip in die Niederlande:

10 hippe Städte für ein Wochenende

#1 Dutch-Design: Eindhoven

Eindhoven ist die fünftgrößte Stadt der Niederlande und liegt in der Provinz Nordbrabant. Die meisten Menschen fahren auf dem Weg gen Meer, meist achtlos an Eindhoven vorbei. Hier lohnt sich jedoch unbedingt ein Stop, denn Eindhoven ist mit der Design Academy und dem Dutch Design Weekend, die niederländische Design-Hauptstadt. Zudem ist sie, mit dem Elektronikkonzern Philips, das Zentrum der Technologie. Wir waren schon ein paar Mal in Eindhoven, hier z.B. auch mit Hausbootübernachtung nahe der Stadt.

Eindhoven kann vielleicht nicht mit historischen Bauten locken, begeistert dafür aber mit Coolness, Kreativität und ausgefallener Architektur. Zudem ist Eindhoven, durch viele Parks und Grünflächen, die zweitgrünste Stadt der Niederlande. Im ehemaligen Industriekomplex Strijp-S gibt es ausgefallene Designgeschäfte, Concept-Stores und hippe Restaurants und dort steht auch der Trudo-Tower, ein begrünter Wohnturm. Das Herz der Stadt ist jedoch die beliebte Ausgehmeile Stratumseind, die mit mehr als 50 Gastronomiebetrieben als längste Kneipenstraße der Benelux Länder gilt.

Persönlicher Tipp: Lecker essen kann man im Down Town Gourmetmarket und jeden November findet 8 Tage lang das coole GLOW-Festival statt. Dann sind auf einer 5 km langen Route außergewöhnliche Lichtinstallationen zu sehen und es finden illuminierte Events statt. Kostenlos btw.

Und falls Ihr länger in Brabant bleiben wollt, lohnt sich unbedingt auch ein Abstecher ins süße Tilburg, ein Safari-Wochenende in Beekse Bergen oder ein Trip in den zauberhaften Themenpark Efteling.

#2 Atmosphärische Studentenstadt: Utrecht

Die Studentenstadt Utrecht ist die viertgrößte Stadt der Niederlande und liegt quasi in der geographischen Mitte des Landes. Mit ihrer mittelalterlichen Altstadt und den idyllischen Grachten ist sie einfach nur bezaubernd und wird daher auch gerne, wie Haarlem, als kleine Schwester Amsterdams bezeichnet. Mir persönlich gefällt Utrecht allerdings besser, denn die Stadt hat eine überschaubare Größe und ist auch nicht so überlaufen wie Amsterdam.

Ich war vor ein paar Jahren mal im Januar in Utrecht und habe daher leider nicht die vielen tollen Außengastronomien erkunden können. Die historischen Werftkeller und lauschigen Terrassen mit ihren Lichterketten, liegen nämlich oft direkt in den Grachtmauern und haben allesamt Blick aufs Wasser. Kommt daher am besten in der wärmeren Jahreszeit nach Utrecht. Dann könnt ihr entspannt in einem der Grachtencafés sitzen und dem bunten Treiben zuschauen oder euch auch per Boot oder SUP durch die Grachten treiben lassen. Utrecht ist einfach wahnsinnig gemütlich, atmosphärisch und quirlig zugleich. In den geschichtsträchtigen, krummen Häusern befinden sich viele coole Shops, Vintage-Läden, nette Cafés, Bars und Restaurants.

Persönlicher Tipp: Lecker und stylish essen kann man im The Streetfood Club und im Karibu.

Booking.com

#3 Klein Amsterdam: Haarlem

Nur einen Katzensprung von Amsterdam entfernt liegt das zauberhafte Haarlem, das dem großen Nachbarn eigentlich in nichts nachsteht. Haarlem ist allerdings viel kleiner, nicht so überlaufen und liegt zudem strandnah. Von Haarlem aus fahrt ihr in nur 10 Minuten mit der Bahn bis nach Zandvoort.

Haarlem hat uns auf Anhieb mit seiner beeindruckenden Architektur, den idyllischen Grachten und schmalen Gassen sowie den unzähligen süßen Shops und Cafés gekriegt. Zudem ist die gesamte Innenstadt autofrei. Man muss eher aufpassen, nicht von einem Rad angefahren zu werden ;).

Persönlicher Tipp: Ich habe ein Wochenende mit meinem Mann im Intika Beach House* in Zandvoort gewohnt und von dort aus Haarlem erkundet. Zandvoort gehört zu den wenigen Orten in Holland, den ich tatsächlich nicht schön finde. Die Betonklötze direkt an der Strandpromenade und die unzähligen Liegen und Schirmchen im Sommer sind einfach nicht meins. Allerdings hat Zandvoort ein paar coole Beachbars und Meer vor der Nase geht eigentlich immer, oder? Daher eignet sich Zandvoort sehr gut, wenn man nicht mitten in der Innenstadt von Haarlem wohnen möchte.

Und falls Ihr schon mal in Noord Holland seid, fahrt doch am besten direkt weiter nach Alkmaar, Bergen und Schoorl oder auff eine der westfriesischen Inseln wie Texel. Unsere absolute Lieblingsecke in den Niederlanden.

#4 Zwischen Hügeln und Grotten: Maastricht

Die Niederlande sind wahrlich kein Land, bei dem man auf Anhieb an Hügel und Grotten denkt, oder? Rund um die Stadt Maastricht, die im Dreiländereck Niederlande-Deutschland-Belgien liegt und Hauptstadt der Provinz Limburg ist, geht es jedoch tatsächlich bergauf und bergab. Und spannenderweise ist Maastricht, ähnlich wie Luxembourg Stadt, auch umgeben von jahrhundertealten Stollen, Grotten und Kasematten.

Maastricht selbst liegt am gleichnamigen Fluss Maas, hat eine bezaubernde Altstadt, eine pittoreske Stadtmauer und ist reich an historischen Gebäuden. Dank der Maastricht University verströmt sie aber auch ein internationales, junges und modernes Flair. In Maastricht befindet sich zudem einer der schönsten Buchläden der Welt. In der alten Dominikanerkirche in der Innenstadt ist seit 2006 eine spektakuläre Buchhandlung untergebracht, die Touristen aus aller Welt anlockt. Mittlerweile gibt es in den Niederlanden aber auch eine weitere Bücherkirche, die noch ein kleiner Geheimtipp ist…. schaut mal weiter unten im Beitrag ;).

Persönlicher Tipp: Wenn Ihr schon mal in Maastricht seid, solltet Ihr euch natürlich auch unbedingt die unterirdischen Grotten anschauen. Ich habe sie bisher leider noch nicht gesehen, dafür jedoch das nahe gelegene kleine Städtchen Valkenburg aan de Geul besucht. Neben der Burgruine Valkenburg aus dem 11. Jahrhundert könnt ihr euch hier die Fluweelengrotte anschauen. Ab Mitte November mutiert Valkenburg zudem zur einzigartigen Weihnachtsstadt mit Paraden und Höhlenmärkten.

#5 Shopping in Limburg: Roermond

Die kleine Stadt Roermond in der niederländischen Provinz Limburg, ist den meisten Menschen wahrscheinlich nur wegen des großen Designer Outlets bekannt. Sie liegt kurz hinter der Grenze und ist für uns daher Ziel Nr. 1, wenn wir mal einen Tagestrip in die Niederlande machen wollen. Ich muss gestehen, dass ich kein großer Fan des Outlets bin und meistens einen großen Bogen darum mache. Wer sich aber stundenlang durch Designershops wühlen und Schnäppchen finden möchte, wird hier sicher glücklich werden.

Mich zieht es in der Regel direkt in die Innenstadt mit dem weitläufigen Marktplatz, auf dem man jeden Samstag von 9.30 bis 16 Uhr frische Blumen und Käse kaufen kann ;). Roermond hat zudem eine süße Innenstadt mit netten Geschäften und prächtigen alten Häusern. Lecker und stylish essen kann man im Übrigen im Mr Sammi mit Blick aufs Wasser.

Persönlicher Tipp: Auch die nur 30 km von Roermond entfernte Stadt Venlo ist einen Trip wert. Venlo hat einen hübschen Stadthafen direkt an der Maas und auf dem Maasboulevard in der Innenstadt gibt es viele nette Geschäfte. Wer ihn noch nie gesehen hat, sollte sich auch mal den Supermarkt „Die 2 Brüder von Venlo“ anschauen. Er ist seit Jahrzehnten eine Institution in Venlo und erste Anlaufstelle für Kunden aus Deutschland, die gerne niederländische Leckereien und Sonderangebote kaufen möchten.

#6 Historische Hansestadt: Deventer

Die kleine Hansestadt Deventer liegt in der idyllischen Provinz Gelderland und lockt mit vielen historischen Gebäuden aus dem 12. Jahrhundert. Deventer hat ein entzückendes Altstadtviertel (Bergkwartier), in dem u.a. das älteste Steinhaus der Niederlande steht. Als wir in Deventer waren, gab es am Rande der City noch das coole Food Dock. Das soll mittlerweile leider geschlossen haben, aber vielleicht ist an der gleichen Stelle etwas Neues entstanden.

Superschön ist auch das Umland von Deventer, genannt Achterhoek. Wir haben dort in einem supercoolen Wikkelhouse nahe des Ortes Gorrsel gewohnt. Von dort aus kann man perfekt die Umgebung erkunden und z.B. auch das hübsche Hansestädtchen Zutphen besuchen.

Gut zu wissen: Traditionell findet jedes Jahr im Dezember das Charles Dickens Festival im historischen Stadtkern von Deventer statt und verwandelt die Stadt in ein großes Freilichttheater. Dann werden rund 900 Persönlichkeiten wie z.B. Scrooge oder Oliver Twist, aus den berühmten Büchern des englischen Schriftstellers, zum Leben erweckt. Ich habe das Event bisher leider noch nicht selbst erlebt, aber es steht seit Jahren auf meiner To-See-Liste. Zudem findet in Deventer der größte Büchermarkt Europas statt.

#7 Nördlichste Perle: Groningen

Die quirlige Studentenstadt Groningen liegt ganz im Norden der Niederlande und von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung bis ans Wattenmeer und nach Ostfriesland. Groningen gehört für uns, zusammen mit Nijmegen und Zwolle, zu den Neuentdeckungen 2023. Mit ihren Grachten und den jahrhundertealten Grachtenhäusern an der Hoge en Lage Aa ist Groningen einfach nur eine Augenweide und natürlich kann man auch wieder mal super shoppen. Die Folkingestraat wurde 2017 sogar zur schönsten Einkaufsstraße der Niederlande gekürt.

Abgesehen davon hat Groningen aber auch ein paar tolle Museen und ausgefallene Architektur zu bieten. Die verschachtelte Architektur des Groninger Museums ist für sich schon ein Kunstwerk und auch das Forum Groningen mit der megacoolen Bibliothek ist einfach nur toll. Sehr süß sind auch die Groninger Hofjes, die man kostenfrei besichtigen kann.

Persönlicher Tipp: Oberleckere Fritten gibt es bei Frietwinkel auf der Folkingestraat. Und wer etwas außerhalb von Groningen wohnen möchte, dem empfehle ich ein Wochenende im Ferienpark Dutchen Zeegser Duinen , das nur 20 km entfernt liegt. verbinden. Dort haben wir ein paar entspannte Tage mit Sauna und Whirlpool verbracht.

#8 Älteste Stadt der Niederlande: Nijmegen

Die Stadt Nijmegen habe ich erst kürzlich während eines Mädelstrips entdeckt und sie hat mich auf Anhieb begeistert. Obwohl die Grenzstadt in Gelderland nur 130 km von uns entfernt liegt, hatte ich sie bis dato nicht auf dem Schirm. Umso überraschter war ich, dass sie eine riesige Auswahl an coolen Shoppingmöglichkeiten und viele historische Gebäude zu bieten hat. Auf der Lange Hezelstraat reihen sich jede Menge kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants aneinander und führen einen geradewegs zum wunderschönen Marktplatz. Nijmegen liegt im Übrigen am Fluss Waal (ein großer Nebenarm des Rheins) und sie ist die älteste Stadt der Niederlande.

Sehr ans Herz legen kann ich euch auch einen Besuch des Muzieums, das in der Innenstadt auf der Ziekerstraat liegt. Hier bekommt man nämlich Führungen in völliger Dunkelheit. Hört sich crazy an und ist es auch. Die Guides im Museum sind nämlich allesamt blind oder sehbehindert und führen einen durch ihren stockdunklen Alltag. Mal eben eine Kreuzung überqueren, eine Türklingel finden oder sich in einem fremden Raum zurechtfinden? Danach sieht man die Welt wahrlich mit anderen Augen.

Persönlicher Tipp: Sehr stylish übernachten und Cocktails schlürfen kann man Manna Nijmegen * und lecker indisch essen im Basmati Indiaas.

#9 Festungsmauern und Hanse: Zwolle

Das hübsche Zwolle haben wir, auf unserer Heimreise von Groningen, mehr per Zufall entdeckt. Zwolle liegt in der Provinz Overijssel, hat einen Zufluss zum Ijsselmeer und ist daher auch Hansestadt. Das mittelalterliche Stadtzentrum liegt inmitten einer 600 Jahre alten Stadtmauer, die man durch historische Stadttore erreicht.

Wie immer gibt es zahlreiche tolle Geschäfte, Cafés und Restaurants und ein Highlight, das bisher noch recht unbekannt ist. Nämlich die psst….. ziemlich instagrammable Buchhandlung „Waanders in de broeren”. Diese hat sich nämlich, wie die Buchhandlung in Maastricht, in einer prächtigen Kirche niedergelassen und ist ein absolutes Schmuckstück. Hier kann man sich stundenlang durch Bücher stöbern oder auch einfach entspannt einen Kaffee in grandioser Kulisse genießen.

#10 Futuristisch und modern: Rotterdam

Rotterdam, die zweitgrößte Stadt der Niederlande, ist auf den ersten Blick nun wahrlich keine Augenweide. Die Stadt hat den größten Hafen Europas und wurde deshalb im 2. Weltkrieg dem Erdboden gleichgemacht. Pittoreske Grachtenhäuser und historische Bauten muss man daher in Rotterdam suchen. Die Stadt hat sich jedoch neu erfunden und versprüht einen sehr individuellen, futuristischen Vibe.

In Rotterdam haben sich nämlich, wie auch im französischen Le Havre, Architekten aus aller Welt ausgetobt und der Stadt z. T. spektakuläre Bauten hinterlassen. Zu den bekanntesten gehören die gelben Kubushäuser von Piet Blom, die Erasmusbrücke, der neue Hauptbahnhof oder die gigantische Markthalle. Rotterdam ist wirklich speziell und es gibt überall etwas zu entdecken. Die Stadt ist ein buntes Sammelsurium aus alt und neu, Streetart, crazy Architektur und dem gigantischen Hafen, der das Tor zur Welt ist.

Persönlicher Tipp: Mega Streetfood und hippe Locations befinden sich in der Fenix Food Factory. Die Kubushäuser, die in den 70er Jahren als innovatives Wohnkonzept designt wurden, kann man im Übrigen auch von innen besichtigen. Der Eintritt von 3 € lohnt sich, denn die Häuser sind auch von innen recht crazy.

Natürlich gibt es noch viel mehr grandiose Städte, kleine Ortschaften, Dörfchen und lauschige Ecken in den Niederlanden zu entdecken. Alle aufzuführen, würde diesen Beitrag jedoch sprengen. Ich habe mich daher mal auf 10 Städte beschränkt. Wir waren aber z.B. auch noch nie in Den Haag, Leiden oder Gouda – Orte, die ich supergerne mal besuchen würde. Habt Ihr noch Tipps? Dann gerne her damit!

PIN IT AND SAVE IT FOR LATER!

Hier findet Ihr weitere Reiseinspirationen für die Niederlande:

*Booking und GetyourGuide Affiliate Links

You may also like

12 comments

Sandra 29. November 2023 - 22:01

Hallo Nadine,

Dein Beitrag macht mir richtig Lust, recht bald wieder in die Niederlande zu düsen. Wir haben dieses Jahr die zwei von Dir erwähnten Städte Alkmaar (mit Käsemarkt) und Groningen besucht.
Ein echtes Highlight war es uns mit unseren Drahteseln unter die Einheimischen zu mischen.

Liebe Grüße
Sandra

Reply
nadine 3. Dezember 2023 - 20:39

Hei Sandra! Es gibt echt so viele schöne Orte in den Niederlanden. Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll. Mit dem Rad ist man da auf jeden Fall sehr local unterwegs. VlG, Nadine

Reply
Travelsanne 29. November 2023 - 22:03

Hach, wie schön! Wir lieben die Niederlande auch sehr, obwohl es von uns nicht nur ein Katzensprung dorthin ist. Danke für diese tollen Tipps für Städtetrips!
Liebe Grüße,
Sanne

Reply
nadine 3. Dezember 2023 - 20:37

Liebe Sanne! Dann hast Du umso mehr Grund direkt etwas länger dort zu bleiben. 🙂 VlG, Nadine

Reply
Janine Wenzel 30. November 2023 - 7:49

Hallo Nadine,
den Beitrag speichere ich mir gleich ab, da ich bald ein paar Tage an der Grenze zu den Niederlanden verbringe und dann sicher mal für einen Abstecher die eine oder andere Stadt besuchen werde.

LG, Janine

Reply
nadine 3. Dezember 2023 - 20:36

Hallo Janine! Dann hoffe ich mal, dass Du auf Deinem Trip ein paar echte Schätzchen entdecken wirst. LG, Nadine

Reply
Dennis 30. November 2023 - 10:08

Hej Hej,

ein sehr cooler Überblick! 🙂 Die Niederlande sind ja auch bei mir praktisch ums Eck und immer ein heißer Kandidat für ’nen flotten Wochenendtrip.
Ich mag es, wie schön deine Fotos die Stimmung einfangen, die ich während meiner Zeit in Amsterdam so sehr mochte.
Wird mal wieder Zeit.

Dank je wel en vriendelijke groeten

Dennis

Reply
nadine 3. Dezember 2023 - 20:36

Hei Dennis! Vielen lieben Dank. Freut mich, wenn ich zu nem kleinen Wochenendtrip zum Nachbarn inspirieren konnte. In Amsterdam war ich zwar schon mehrfach, hab es aber mal bewusst ausgelassen. Die Stadt ist so cool, dass sie de fakto keine Promo mehr braucht, sondern eher etwas Schutz ;). LG, Nadine

Reply
Mike Strübing 30. November 2023 - 12:29

Hi

Ein sehr schöner Bericht über die Niederlande, welche wirklich viel zu bieten hat. Für uns waren Amsterdam und Den Haag die Highlights. Und Lob, für die tollen Bilder.

Weiterhin tolle Erlebnisse.

Mike

Reply
nadine 3. Dezember 2023 - 20:33

Hei Mike! Vielen Dank für Dein Lob :). In Den Haag war ich leider noch nie. Wird echt nal Zeit. GlG, Nadine

Reply
Sina 1. Dezember 2023 - 7:01

Hallo Nadine,
eine schöne Sammlung hast du da zusammengestellt. Werde ich mir für meinen nächsten Besuch merken. Mich verschlägt es mit meinen Hunden meist an die wunderschönen Hundestrände, aber so ein Stadtbummel hat zwischendurch ja auch durchaus was.

Liebe Grüße,
Sina

Reply
nadine 3. Dezember 2023 - 20:32

Hei Sina! Mit Hundestränden kenne ich mich nicht aus, aber die Strände sich ja endlos. Da bietet sich das an. Und tolle Küstenorte gibt es ja eh. LG, Nadine

Reply

Leave a Comment

Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.