Urlaub im Berchtesgadener Land
Der Bergbauernhof Roislerlehen: Watzmann-Panorama und Heidi-Idylle

16. April 2018

Frühling, Sommer, Herbst und Winter. In nur einer Woche Berchtesgadener Land hatten wir das volle Wetterprogramm. Auf den ersten Blick ist der März vielleicht nicht unbedingt die beste Jahreszeit, um in diese Ecke Deutschlands zu reisen. Morgens Schnee, mittags Regen, abends Sonnenschein und vielleicht sogar mal der erste einsetzende Föhn. Im März ist nicht mehr richtig Winter und Ski fahren kann man nur noch in hohen Lagen. Es ist aber auch noch nicht richtig Frühling und die Natur hat sich noch in ihren Wintermantel gehüllt. Der März hat jedoch den Vorteil, dass der Rummel der Skisaison vorbei ist und die Sommersaison noch nicht begonnen hat. Dadurch hat man manche Gegenden auch mal fast für sich allein.

„Dieser Winter war wirklich lang und hart“,  erzählten uns unsere sympathischen Gastgeber Christine und Michael vom Roislerlehen Bergbauernhof. Im Februar gab es Temperaturen von -25 Grad und manch einem Gast, ist da glatt der Diesel im Auto eingefroren. Das merkten wir auch schnell, als wir vom schneefreien Tal zu unserer Hofunterkunft in idyllischer Berglage hochfuhren. An einigen Stellen lag der Schnee immer noch bis zu einem Meter hoch. Solche Schneeverhältnisse sind uns rheinländischen Winter-Weicheiern natürlich völlig unbekannt und die kids waren entsprechend aus dem Häuschen. Über Ostern hatten wir dann aber Temperaturen von -2 bis +15 Grad.

Das erst 2014 erbaute Bauernhaus hat drei komfortable Ferienwohnungen, von der wir die gemütliche Wohnung 2 mit offener, voll ausgestatteter Küche, Wohnraum plus TV, Bad, zwei Schlafzimmern und Balkon bewohnten. Das Alm-Ambiente zieht sich wie ein roter Faden durch das Appartement und von allen Fenstern hat man Blick auf die Bergkulisse sowie den berühmt-berüchtigten Watzmann (2713 Meter). Da kamen sogar die Jüngsten mal zur Ruhe und guckten lieber aus dem Fenster als in den Fernseher. Und auch wir Großen kamen, trotz täglichem Sightseeing-Programm, endlich mal wieder ein bißchen zum Chillen, Buch lesen und Bierchen in der Bergsonne. Was braucht man mehr um glücklich zu sein?

Auf dem Hof leben neben 30 Kühen, ein paar Ziegen und Katzen und hinter dem Haus, gibt es einen tollen Rodelberg für die Kinder. Der kleine Spielplatz vor der Haustür war noch komplett eingeschneit, aber wir konnten erahnen, wie idyllisch es gerade im Sommer auf dem Hof sein muß. Wir fühlten uns mitunter glatt wie in einer Heidi-Kulisse, auch wenn diese natürlich aus der Schweiz kommt.

Trotz Alleinlage des Hofes ist man schnell im Geschehen. Der Ort Bischofswiesen mit Supermarkt und kleiner Shoppingmall ist in 10 Autominuten zu erreichen und man bekommt alles für den täglichen Bedarf. Morgens bekommt man auf Wunsch frische Brötchen und Brot an die Tür geliefert und man hat kostenlosen Internetzugang per WLAN. Sämtliche Attaktionen des Berchtesgadener Landes sind in max. 30 Autominuten zu erreichen und daher hat der Hof eine prima Ausgangslage für die Erkundung der Region. Im Sommer ist man fix zum Wandern in den Bergen, im Winter hat man die Skigebiete Götschen (2 km), Hochschwarzeck (4 km) und Jenner (15 km) direkt vor der Tür. Die Jennerbahn wird im Übrigen derzeit erneuert, daher gibt es auch im kommenden Winter nur Teilbetrieb von der Tal- zur Mittelstation.

Was wir in den Osterferien genau im Berchtesgadener Land alles so gesehen und erlebt haben, erfahrt ihr dann beim nächsten Mal. Nur soviel: wir wähnten uns mitunter fast ein bißchen in Kanada!

Offenlegung: Unsere Reise wurde von Berchtesgadener Land Tourismus unterstützt. Ein herzliches Dankeschön dafür. Meine Meinung bleibt davon jedoch wie immer unangetastet.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Flögi 16. April 2018 at 13:25

    Schön habt ihr gewohnt. So ein Eckbett habe ich noch nie gesehen, ich finde es eine super Idee, wie es dort eingestellt ist. Liebe Grüße

  • Reply Flögi 16. April 2018 at 13:25

    Schön habt ihr gewohnt. So ein Eckbett habe ich noch nie gesehen, ich finde es eine super Idee, wie es dort eingestellt ist. Liebe Grüße

  • Reply Anni Pastel 18. April 2018 at 20:14

    Wie traumhaft schön das Bauernhaus ist! Die Bilder und deine Beschreibungen wecken ganz arg die wunderschönen Kindheitserinnerungen an den jährlichen Urlaub in den Bergen. Höchste Zeit, dass ich dort bald wieder hinreise.

    Liebe Grüße,
    Anni

  • Reply Anni Pastel 18. April 2018 at 20:14

    Wie traumhaft schön das Bauernhaus ist! Die Bilder und deine Beschreibungen wecken ganz arg die wunderschönen Kindheitserinnerungen an den jährlichen Urlaub in den Bergen. Höchste Zeit, dass ich dort bald wieder hinreise.

    Liebe Grüße,
    Anni

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.