Die niederländische Weihnachtsstadt Valkenburg
Weihnachtspomp, Paraden und Höhlenmärkte

25. November 2019

[Werbung]

Am 16. November haben wir einen ziemlich weihnachtlichen Tag im Städtchen Valkenburg in der niederländischen Region Limburg verbracht. Ja, ihr lest richtig…. Mitte November. Denn Valkenburg rühmt sich als Weihnachtsstadt und zelebriert das Fest der Feste daher auch schlappe 52 Tage. Genauer gesagt vom 15. November 2019 bis zum 5. Januar 2020. Dann putzt sich die Stadt weihnachtlich heraus, verwandelt sich in ein Lichtermeer, die berühmten Höhlen-Weihnachtsmärkte werden eröffnet und es finden bunte Weihnachtsparaden statt.

Dieses Spektakel wollten wir uns nicht entgehen lassen, zumal Valkenburg auch nur eine Stunde von uns entfernt ist. Es liegt direkt bei Maastricht und lässt sich daher z.B. auch super zu einem Wochenendtrip ausbauen.

PIN:

Die Weihnachtsstadt Valkenburg: Pomp, Paraden und Höhlenmärkte

Valkenburg aan de Geul ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel, denn die gleichnamigen Ruinen der Valkenburg thronen über der Stadt. Diese ist die einzige Höhenburg der Niederlande und hier findet man wohl auch die einzige „Bergseilbahn“ des Landes. Unterhalb der Burg eröffnet sich die faszinierende Welt der „Gemeindegrotte“. Hier wurde einst Mergel, ein spezielles Gestein abgebaut und die dort gefundenen Höhlenzeichnungen reichen z.T. bis zur Zeit der Römer zurück. Eine weitere Höhle ist die Fluweelengrote, deren Gängelabyrinth erst im Jahr 1937 entdeckt wurde. Diese diente früher den Rittern und Burgbewohnern als Fluchtmöglichkeit, im Falle eines Angriffs. Wir waren daher auch schon mal vor ein paar Jahren im Sommer in Valkenburg.

Ab dem 15. November geht es in Valkenburg jedoch rund und nur noch um ein Thema – Weihnachten Galore! Da wir direkt einen Tag nach der Eröffnung anreisten, ging es noch halbwegs gemächlich zu. Ich nehme jedoch an, dass im Dezember der totale Weihnachtsbär steppt.

Anreise nach Valkenburg:

Wir sind vom Raum Köln aus in einer Stunde mit dem Auto angereist. Valkenburg hat normalerweise genug Parkplätze, aber in der Weihnachtszeit kann es natürlich sehr voll werden. Daher checkt man am besten vorab die verschiedenen Parkplätze, die ca. 8 € pro Tag kosten. Um Stau und eine Parkplatzsuche zu umgehen, reist man am besten mit der Bahn an. Zwischen Maastricht und Valkenburg verkehrt ein Zug, der die Strecke in nur 11 Minuten fährt.

Eintritt in die unterirdischen Weihnachtsmärkte und Wunderwelten:

Hunderte Verkaufsstände, kleine Cafés, unzählige Lichter, weihnachtliche Miniaturdörfer und Sandskulpturen machen die Grotten von Valkenburg in der Weihnachtszeit zu einem besonderen Event. Da sie sehr gut besucht sind, empfehle ich die Tickets vorab im Internet zu kaufen. Natürlich kann man sie auch an den Tageskassen kaufen, muss dann jedoch mit Warteschlangen rechnen.

Eine Übersicht über alle weihnachtlichen Märkte und Events findet ihr hier.

In der Gemeindegrotte befindet sich Europas größter unterirdischer Weihnachtsmarkt. Die Höhle ist weihnachtlich geschmückt und beleuchtet und es gibt unzählige Verkaufsbuden um Geschenke zu kaufen. Der Eintritt kostet 7,50 € pro Person/ Erwachsene und 5 € pro Kind (5-11 Jahre).

In der Fluwelengrotte sieht es ähnlich aus. Weihnachtliche Musik, stimmungsvolle Lichter und Dekoration sowie ca. 50 Verkaufsstände mit Weihnachtsartikeln. An den Wänden aus Mergelstein befinden sich historische Holzkohlemalereien und andere Höhlenkunst. Auch hier kostet der Eintritt 7,50 € pro Person/ Erwachsene und 5 € pro Kind (5-11 Jahre).

Des Weiteren gibt es die Weihnachtsminiaturen im MergelRijk. Eine 30 Meter lange unterirdische Wunderwelt, die die biblische Weihnachtsgeschichte darstellt, sowie eine Miniaturlandschaft aus weihnachtlichen Dörfern in winterlicher Umgebung. Hier kostet der Eintritt pro Person 7,50 € (Erwachsene und Kinder gleich).

Im Winter-Wunderland gibt es eine Ausstellung verschiedener Sandskulpturen aus 1001er Nacht. Künstler aus aller Welt ließen sich hier durch die arabischen Volksmärchen inspirieren. Der Eintritt kostet 7,50 € pro Person/ Erwachsene und 3 € pro Kind (5 -11 Jahre). Wer Lust hat, kann sich anschließend noch mit der „Bergseilbahn“ zur Brasserie „De Wilhelminatoren“ hochgondeln und hat von dort aus eine Rundumsicht über das weihnachtliche Valkenburg und die Region. Tagsüber kann man auf dem Berg auch Adventure Minigolf spielen oder mit der Rodelbahn wieder ins Tal sausen. Die Fahrt mit dem Sessellift oder der Rodelbahn kostet extra.

Da die einzelnen Eintrittspreise recht hoch sind, sollte man über ein Kombi-Ticket nachdenken. Diese kann man sich im Ticketshop je nach Gusto zusammenstellen.

Volle Kanne Weihnachten: Lichterpomp und Paraden

Valkenburg ist während der Weihnachtszeit sehr gemütlich und im Dunkeln ein einziges blinkendes Lichtermeer. Die Restaurants platzen aus allen Nähten und die Besucher sitzen, in Decken eingemummelt und von Heizpilzen gewärmt, auf den Außenterrassen der vielen Cafés.

Im Herzen der Stadt befindet sich das Dorf vom Weihnachtsmann (wir haben den Herrn leider verpasst), man kann eislaufen gehen oder sich die märchenhafte Weihnachtsparade anschauen, die durch die historische Altstadt zieht. Die ca. 30minütige Parade ist wirklich ganz süß und wenn der eigens dafür komponierte Weihnachtssong erklingt, kann man kaum seine Füße still halten. Das konnte man im Übrigen eindrücklich auf meinen Instagram Stories verfolgen ;). Die bunt geschmückten Wagen und fantastisch verkleideten Tanzgruppen sind auf jeden Fall sehr sehenswert.

Die Christmas Fairytale Parade findet (kostenfrei) zweimal die Woche statt:

16. November bis 28. Dezember
Jeden Mittwoch um 19.00 Uhr
Jeden Samstag um 19.30 Uhr

Wanderung entlang der Route d‘ Amuse:

Wir haben sie aus zeitlichen Gründen leider nicht gemacht, aber wer mag kann eine Wanderung entlang der Route D‘ Amuse machen. Man wählt eine von vier verschiedenen Wanderrouten aus und kehrt unterwegs in unterschiedliche Gasthäuser ein, die einem eine Amuse servieren. Das sind französisch inspirierte Appetithäppchen. Die kulinarische Wanderung geht ca. 4 Stunden und ist ideal mit Familie, Freunden oder Kollegen. Mit der Aussicht auf ein leckeres Häppchen und eine warme Stube, werden sicher auch die müdesten Wanderer munter. Die Route D‘ Amuse kostet 11,95 € pro Person und man bestellt sie am besten auch schon vorab im Ticketshop.

Auszeichnung Europäische Weihnachtsstadt:

2017 erhielt die Stadt Valkenburg die Auszeichnung „Europäische Weihnachtsstadt 2018“ in der Kategorie „Gemeinden mit bis zu 100.000 Einwohnern“. Vom 29.11. bis 10.12. kann man erneut für Valkenburg als „European Best Christmasmarket 2020“ abstimmen.

Gut zu wissen:

Dies war tatsächlich unser erster Besuch auf einem niederländischen Weihnachtsmarkt und daher waren wir auch verwundert, wie unterschiedlich diese z.T. doch zu den deutschen Märkten sind. Valkenburg erinnerte uns bisweilen fast ein wenig an ein weihnachtliches Disneyland oder Karneval, was dem Ganzen aber eine gewisse Exotik gibt ;). Die Weihnachtsmärkte bestehen hauptsächlich aus moderneren Verkaufsständen und altes Kunsthandwerk oder kulinarische Highlights wie Lebkuchen, Maronen, Spekulatius und Marzipan wird man eher nicht finden. Auch die obligatorische Glühweinbude mussten wir fast suchen. Wir wissen jetzt jedenfalls, warum sich zur Weihnachtszeit so viele Niederländer in Köln und Düsseldorf tummeln.

Weihnachten mal anders finde ich ja sehr spannend. Schließlich waren wir zur Weihnachtszeit auch schon in Australien, England, Schweden und Finnland unterwegs und auch dort unterscheiden sich die Gebräuche und Märkte sehr. Seid ihr denn schon mal in der Vorweihnachtszeit in den Niederlanden gewesen?

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in bezahlter Zusammenarbeit mit der Kerststadt Valkenburg. Redaktionelle Beiträge dieser Art könnte ich nicht schreiben, wenn ich mir nicht ein eigenes Bild vor Ort machen würde. Da meine Reise jedoch keine Vorgaben enthielt, könnt ihr euch wie immer darauf verlassen, dass mein Bericht meine eigene Meinung und Begeisterung widerspiegelt.

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Die schönsten Reiseziele für die Vorweihnachtszeit - unsere Aktion zum Reisebloggeradvent 1. Dezember 2019 at 0:06

    […] Die liegt nicht etwa in Finnland, sondern tatsächlich in der niederländischen Region Limburg. Die Kerststad Valkenburg zelebriert nämlich 52 Tage im Jahr das Fest der Feste mit Lichterpomp, Höhlenmärkten und […]

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.