Ein Wochenende im Center Parcs De Kempervennen

Große Hausbootliebe und warum Eindhoven, ne coole Design-Socke ist

Alle Jahre wieder treten wir im Februar die Karnevalsflucht an. Da wir Rheinländer am Rosenmontag frei haben, lohnt sich für uns immer ein Abstecher ins benachbarte Ausland und daher sind wir dieses Jahr mal wieder gen Holland gefahren. An dieser Stelle warne ich direkt mal vor (ich wußte das nämlich tatsächlich nicht): unsere holländischen Nachbarn sind ähnlich jeck wie die Rheinländer und so landeten wir in Eindhoven wider Willen im fettesten Karnevalstrubel. Ehrlich gesagt, war das fast schon witzig. So kann´s halt manchmal gehen. An der holländischen Küste wird Karneval im Übrigen nicht so zelebriert. Das ist also das gleiche Phänomen wie in Deutschland – je näher zur Küste desto weniger Karneval!

Die Hausboote im Center Parcs De Kempervennen

Wir hatten uns bereits letzten Sommer eins der süßen Hausboote im Center Parcs De Kempervennen bei Eindhoven angemietet. Die sind sehr beliebt und oft ausgebucht, daher unbedingt rechtzeitig reservieren. Die schöne Terrasse des Hausbootes konnten wir aufgrund des eisigen Wetters nicht großartig nutzen, aber ich finde wenn man von seinem Wohnzimmerfenster direkt aufs Wasser schaut, hat das auch etwas sehr Meditatives. Die Hausboote gehen über 2 Etagen und sind ca. 75 qm groß. Im Untergeschoß (direkt auf der Wasserlinie mit schnatternden Wildgänsen) befinden sich 2 Schlafräume, Badezimmer mit Dusche und doppeltem Waschbecken sowie Abstellkammer. Das Elternschlafzimmer hat ein Doppelbett, das Kinderzimmer zwei Einzelbetten. So weit so gut und auch gemütlich, bis auf die wirklich durchgelegenen Matratzen. Da ich diese bei der Rezeption beanstandet habe, wurde das Problem aber mittlerweile hoffentlich bereinigt.

Im Obergeschoß befindet sich ein offener Wohn-, Essraum mit einer Küche im nautischen Stil sowie TV und DVD Player. Die Küche ist gut ausgestattet und kommt mit Geschirrspülmaschine, Grill/Mikrowellen-Kombigerät, Kaffeemaschine, Toaster, Wasserkocher, elektrischer Zitruspresse und einer Nescafe Dolce Gusto-Maschine. Letzte kommt mit einem kleinen Satz an Kaffee-Plastikkapseln und ist nett gemeint, sollte aber aus meiner Sicht verbannt werden. Die Kapseln sind teuer und produzieren einfach unglaublich viel sinnlosen Plastikmüll.

Einige Leute hatten mich über Instagram und Stories gefragt, ob ich das Hausboot auch mit kleinen Kindern empfehlen würde. Grundsätzlich fand ich es sehr sicher und wenn ein Kind nicht gerade über die Brüstung klettert, kann meines Erachtens nicht so viel passieren. Das muß aber jeder für sich selber entscheiden. Center Parcs schreibt jedoch, das es nicht für Babys geeignet ist und auch kein ausreichender Platz für Baby Möbel vorhanden ist. Haustiere sind ebenfalls nicht erlaubt.

Aktivitäten im Center Parcs De Kempervennen

Das Gelände des Center Parcs De Kempervennen ist riesig und uns wird schnell klar, warum manche Gäste mit E-Cars durch die Gegend fahren. Da die Anlage autofrei ist, laufen wir von unserem Hausboot bis zum Aqua Dome mit Schwimmbad, Supermarkt und Restaurants eine schlappe halbe Stunde. Finde ich eigentlich nicht schlimm, aber wenn man mit Kindern im Winter vom Schwimmen kommt und dann nochmal 30 Minuten mit vollen Taschen durch die Kälte laufen muß, ist das erstmal etwas unpraktisch. Die Lage der Hausboote ist ansonsten aber top. Die Jungs konnten in 5 Minuten zum flachen Badestrand mit Spielplatz und Streichelzoo laufen und turnten immer irgendwo im Unterholz rum. Das Prinzip „autofrei“ ist zwar nicht immer ganz praktisch, aber wenn es um spielende Kinder geht, wiederum toll. Man muß sich als Eltern keine Sorgen um den Verkehr machen. Unser Auto stand auf einem Parkplatz, der ca. 2 Minuten von unserem Hausboot entfernt lag. Je nach Hauslage, muß man aber auch weiter laufen.

Highlight für unsere Kinder war eindeutig das große Schwimmbad Aqua Mundo mit Wildwasserbahn (Achtung, gerade mit kleineren Kindern nicht so ohne!), Kinder-Spaßbad, Wellenbad, diversen Wasserrutschen und dem Themen-Bad „Leben im Meer“, wo man an Korallenbecken mit tropischen Fischen vorbeischnorcheln kann. Wer mag, kann im Anschluß im tropischen Garten des Aqua Dome, das unter einer riesigen beheizten Glaskuppel steckt, in den verschiedenen Themen-Restaurants etwas essen gehen.

Das Konzept von Center Parcs

Das Konzept des Center Parcs ist gut durchdacht und bietet jede Menge Aktivitäten für Groß und Klein. Im Sommer wie im Winter. Ob Beachvolleyball, Kletterwand, Kinderanimation, Escape Room, Geocaching, Tauch-Kurs, Zip-Wire oder Wasserski. Es gibt wirklich unzählige Aktivitäten und wer sich hier langweilt, ist selber schuld. Man sollte jedoch bedenken, dass viele dieser Sachen nochmal extra kosten. Die ein oder andere Attraktion wie z.B. der Eintritt ins Aqua Mundo ist jedoch auch kostenfrei. Der einzige extra Luxus den wir hatten, war der VIP Service mit WLAN, Küchen-, Handtuch- und Pflegepaket sowie täglichen frischen Brötchen, die uns gegen 08:30 Uhr ans Hausboot geliefert wurden.

Wer ein Haus im Center Parcs bucht, sollte vorab wissen, dass der Mietpreis erstmal immer nur das absolute Basispaket ist. Jedes Handtuch- und Bettwäschepaket oder Haustier muß extra dazugebucht werden und kostet. Ich muß gestehen, dass ich davon nicht unbedingt ein Fan bin, da man erstmal nicht so genau weiß, was einen an Kosten erwartet.

Eindhoven, die coole Designer-Socke

Rund um De Kempervennen gibt es ebenfalls einiges zu entdecken. Man kann im 1 km entfernten Montana Snow Center ganzjährig Skifahren, im 2 km entfernten Naturschutzgebiet De Malpie durch eine hübsche Heidelandschaft wandern, im 4 km entfernten Valkenswaard Kaffee trinken oder im 15 km entfernten Eindhoven shoppen gehen.

Da mich Eindhoven total positiv überrascht hat und ich bis dato immer nur daran vorbeigefahren bin, möchte ich euch einen Besuch unbedingt ans Herz legen. Eindhoven nennt sich selber Design Hauptstadt der Niederlande, was an der ortsansässigen Design Academy und dem Dutch Design Weekend liegt. Die Stadt an sich ist vielleicht nicht herausragend hübsch, hat aber viele tolle Geschäfte, Cafes und Concept-Stores und die Jungs hatten Mühe mich aus den vielen coolen Läden wieder herauszubekommen. Auch das Industrie-Viertel Strijp-S mit hippen Cafes, Skaterhalle und Kunstinstallationen ist unbedingt einen Abstecher wert.

Eindhoven in Kombi mit Hausboot….. you´ve got me! Das nächste Mal fahre ich allerdings im LKW dorthin. Die Stadt ist eindeutig mein Shoppingheaven.

Offenlegung: Wir wurden vom Center Parcs De Kempervennen eingeladen. Ein herzliches Danke schön dafür. Meine Meinung zu unserem Trip bleibt davon jedoch unangetastet!

1 Kommentare

  1. Wow, was für schöne Bilder. Dort würde ich mich jetzt gern hinbeamen, das ist bei diesem nicht enden wollenden Winter Balsam für die Seele und kommt auf meine Wunschliste. 🙂
    Schöne Ostern und liebe Grüße, Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.