Familienurlaub in Frankreich
Die 10 schönsten Regionen für eine Reise mit Kindern

6. Oktober 2022

Meine Liebe zu Frankreich habe ich erst sehr spät entdeckt. Genauer gesagt vor ca. 6 Jahren, als wir unsere Herbstferien in der Bretagne verbracht haben. Zuvor habe ich Frankreich meist nur kurz besucht oder bin einfach durchgereist. Ich gebe zu…. auch das sprachliche Dilemma machte mir Frankreich jahrelang nicht unbedingt schmackhaft. Mein Schulfranzösisch reicht gerade mal aus, um im Restaurant etwas zu bestellen.

Mit ein paar einstudierten Standardsätzen (und zur Not auch Google Translator) reist es sich meist jedoch problemlos und je nach Region, sprechen mittlerweile auch immer mehr Franzosen englisch. Also sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Frankreich ist nämlich viel zu oh là là, um es links liegen zu lassen ;). Als Inspiration habe ich mal 10 wunderschöne Regionen in Frankreich für euch, die sich perfekt für einen Familienurlaub eignen.

Familienurlaub in Frankreich: Die 10 schönsten Regionen für eine Reise mit Kindern

#1 Das Elsass & die Vogesen

Das Elsass lockt mit pittoresken Dörfchen, wunderschönen Fachwerkstädten, unzähligen Weinstuben, sanft geschwungenen Hügeln und Weinbergen. Auf den ersten Blick ist das Elsass vielleicht nur ein Ziel für Reisende, die ein Faible für Kultur, gutes Essen und leckeren Wein haben. Aber auch Familien kommen im Elsass auf ihre Kosten. Die verwunschenen Gassen und hutzeligen Häuschen von Eguisheim erinnern an die Filmkulisse von Harry Potter´s Winkelgasse. Im MAUSA Vauban Streetart Museum gibt es ziemlich coole Streetart zu entdecken. Das Château du Haut-Kœnigsbourg gehört zu den schönsten Burgen Frankreichs und das Écomusée d’Alsace, mit seinen unzähligen brütenden Storchenpaaren, ist für Groß und Klein sehr sehenswert.

Außerdem lohnt sich unbedingt ein Abstecher in die Natur der Vogesen. Denn hier kann man nicht nur in den supercoolen Nutchel Cabins nächtigen, sondern auch den mystischen Berg Donon mit seinem römischen Tempel erklimmen.

Hier findet ihr meine Reise-Inspirationen für das Elsass und die Vogesen!

#2 Die Normandie

Die Normandie ist für mich eine der schönsten, wenn nicht die schönste Region Frankreichs. Ich liebe einfach die wilde Küstenline, die einen oft an England oder Irland erinnert, die wahnsinnig hübschen Dörfchen und die normannische Kultur. Die Normandie ist jedoch so groß, weitläufig und vielfältig, dass man sie besser mehrmals bereist und auch thematisch unterteilen kann.

HAUTE-NORMANDIE

Die nördliche Haute-Normandie, die sich ungefähr von Le Treport bis Le Havre erstreckt, bietet eine spektakuläre Steilküste, romantische Dörfchen, beeindruckende Bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg und eine spannende Wikingergeschichte. Highlights sind u.a. die malerischen Klippen von Étretat, die Architektenstadt Le Havre und die mittelalterliche Hauptstadt Rouen. Bezaubernde kleine Orte wie Yport oder Veules-les-Roses und nicht zuletzt die wunderschöne Küstenlinie entlang des Ärmelkanals, verleihen der Region auch den Namen Alabasterküste.

BASSE-NORMANDIE

Die südliche Basse-Normandie fängt ungefähr an der Seine-Mündung, gleich hinter Le Havre an und zieht sich über die endlose Küstenlinie der Halbinsel Contentin bis zum berühmten Klosterberg Mont-Saint-Michel. Hier befinden sich u.a. mondäne Badeorte wie Honfleur oder Deauville, aber auch die Landungsstrände des D-Day, die man einmal in seinem Leben besuchen sollte. Unbedingt auch mit Kindern. Der zutiefst berührenden Geschichte dieser Region, verdanken wir immerhin unser heutiges Leben in Freiheit und Frieden.

Und natürlich ist auch der Mont-Saint-Michel ein absolutes Must-See. Er ist unglaublich pittoresk und gehört zu Frankreichs markantesten Sehenswürdigkeiten. Im Übrigen lohnt sich auch unbedingt ein Trip auf die Kanalinseln, falls Ihr in der Region seid. Von Saint-Malo aus, fahren z.B. Fähren auf die Kanalinsel Guernsey.

Hier findet Ihr meine Reise-Inspirationen für die Normandie!

Hier findet Ihr meine Reise-Inspirationen für die Kanalinsel Guernsey!

#3 Die Bretagne

Direkt hinter der Normandie fängt die traumhaft schöne Bretagne an, die sich ungefähr vom Mont-Saint-Michel entlang der wilden Küstenlinie bis kurz vor die Tore von Nantes erstreckt. Die Bretagne ragt weit in den Atlantik hinein und ist daher die nordwestlichste Region Frankreichs. Neben zahlreichen Badeorten und wunderschönen Stränden, trifft man hier auf die Spuren von Kommissar Dupin und prähistorische Megalithen, die einen an Asterix und Obelix erinnern.

Eins der absoluten Highlights ist die Côte de Granit Rose (rosa Granitküste). Die haushohen, rötlich leuchtenden Felsen sind z.T. völlig bizarr. Die aufeinandergestapelten Felsen wirken wie Spielzeuge von Riesen.

Hier findet Ihr meine Reise-Inspirationen für die Bretagne!

#4 Die Region Loire-Atlantique

Das Department Loire-Atlantique grenzt an die Bretagne und hier fließt die Loire in den Atlantik. Die Region steht bei deutschen Tourist:innen noch nicht unbedingt auf dem klassischen Frankreich-Programm. Dabei hat sie viel zu bieten und eignet sich daher perfekt für einen Familienurlaub.

In Saint-Nazaire gehen Ozeanriesen auf die Reise und man steht vor gigantischen U-Boot-Bunkern aus dem 2. Weltkrieg. In der Hauptstadt Nantes wandert ein mechanischer Elefant durch die Gegend und man taucht in die Phantasiewelten von Jules Verne ein. Entlang der Küste befinden sich viele hübsche Strände und die traditionellen Fischerhütten auf Stelzen (Carellets). Loire-Atlantique hat sich zudem ganz dem Thema Kunst und Nachhaltigkeit verschrieben und daher trifft man überall auf einzigartige Kunstinstallationen. Manchmal auch mitten auf dem Strand.

Hier findet Ihr meine Reise-Inspirationen für die Region Loire-Atlantique!

#5 Das Loire Tal

Das Loire Tal, mit seinen unzähligen Schlössern und Weinbergen, scheint auf den ersten Blick ein Reiseziel für ältere Generationen, Kulturliebhaber und Gourmets zu sein. Doch auch mit Kindern kann man in dieser Region hervorragend Urlaub machen, denn das Pays de la Loire hat weitaus mehr zu bieten.

Hier befindet sich u.a. die geheimnisvolle Unterwelt der Troglodyten. Weit verzweigte Höhlensysteme, die man z.T. mit dem Rad durchfahren und in deren Felswohnungen man manchmal auch übernachten kann. Im historischen Blois gibt es neben mittelalterlicher Architektur auch Streetart und die Maison de la Magie vom Magier Robert Houdin zu entdecken. Im Chateau Cheverny wandelt man auf Tim & Struppis Spuren und erkundet die „Geheimnisse des Mühlenhofs“. Und auf der Loire gibt es unzählige Möglichkeiten dem Wassersport zu fröhnen oder an den Ufern entspannt zu picknicken.

Hier findet Ihr meine Reise-Inspirationen für das Loire Tal!

#6 Aquitanien (die französische Atlantikküste)

Die Region Médoc Atlantique liegt in Aquitanien, auf einer dreiecksförmigen Halbinsel bei Bordeaux. Sie zieht sich vom Mündungsarm Gironde entlang der endlosen Atlantikstrände bis hin zur Dune du Pilat bei Archachon. Diese Gegend ist perfekt für einen entspannten bzw. sportlichen Familienurlaub. Auf den Wellen des Atlantiks lässt es sich hervorragend surfen und die wunderschönen Strände laden zu stundenlangen Spaziergängen oder Sonnenbaden ein.

Wer Abwechslung zum Strandleben sucht, findet in Bordeaux großartige Shoppingmöglichkeiten, eine pittoreske Altstadt und das urbane Szeneviertel Darwin. Man kann die größten Sanddüne Europas in Arcachon erklimmen, bunte Fischerdörfchen besuchen oder sich in den unzähligen Weingüter mit Bordeaux verköstigen.

Hier findet Ihr meine Reise-Inspirationen für Aquitanien (die französische Atlantikküste)!

#7 Die Provence

Die Provence liegt in Südfrankreich und gehört zur wärmsten Region des Landes. Wer an die Provence denkt, hat wohl zuerst duftende Lavendelfelder und urige Dörfchen im Kop. Zur Provence gehören aber auch die Feuchtgebiete der Camargue, die herrlichen Strände der Côte d’Azur (Französische Riviera) sowie berühmte Städte wie Marseille, Nizza oder Saint-Tropez. Die Provence steht seit Jahren auf unserer Bucketliste, aber wir haben es bisher nicht geschafft. Dafür war Co-Autorin Petra jedoch mehrfach dort und hat tolle Tipps.

Sucht ihr nach einem Ferienhaus im Provence-Style, wollt ihr die Schlucht von Verdon entdecken, den Papst-Palast in Avignon besuchen oder in so hübschen Örtchen wie Saint-Rémy, den Style des Südens leben? Co-Autorin Petra war bereits mehrfach in der Provence und hat tolle Tipps auf Lager.

Hier findet Ihr Petras Reise-Inspirationen für die Provence!

#8 Korsika

Korsika ist die viertgrößte Insel im Mittelmeer und unglaublich vielfältig. Hier findet man raue Berglandschaften, malerische Täler und Schluchten aber auch wunderschöne Strände, die zum Sonnenbaden und Surfen einladen. Besonders beliebt ist Korsika jedoch für das Schwimmen in wilden Flüssen. Glasklares Wasser, natürliche Wasserrutschen, Wasserfälle und tiefe Badegumpen – ein Traum für kleine und große Kinder.

Wer Tipps für wunderschöne Campingplätze, lässige Beach-Restaurants, Bonifacio – die Stadt auf dem Kreidefelsen oder für die Weiterreise nach Sardinien sucht, wird ebenfalls bei Co-Autorin Petra fündig. Korsika steht für mich seitdem ebenfalls ganz weit oben auf meiner To-See-Liste.

Hier findet Ihr Petras Reise-Inspirationen für Korsika!

#9 Paris

Ob mit kleinen oder großen Kindern – Paris ist wahrscheinlich immer eine Reise wert. Meine letzte Reise nach Paris ist tatsächlich schon 20 Jahre her, aber Co-Autorin Petra war erst diesen Sommer mit ihren 3 Kindern in der Stadt der Liebe. Zu Entdecken gibt es genug: einmal die Mona Lisa besuchen, durch das Künstlerviertel Montmartre streifen, den Eiffelturm bestaunen oder sich durch die unzähligen Boulangerien schlemmen. Spätestens nach ihrem Beitrag war für mich klar…. ich muss unbedingt mal wieder dorthin. Mal sehen, was es mit Pre-Teen und Teenager so zu entdecken gibt.

Hier findet Ihr Petras Reise-Inspirationen für Paris!

#10 Disneyland Paris

Wenn man schon mal in Paris ist, sollte man mit Kindern auch unbedingt das Disneyland Paris besuchen. Es steht den Disneylands in den USA, aus meiner Sicht, in keinster Weise nach. Man hat sich jedoch den Flug gespart. Das Disneyland liegt ca. 32 km östlich von Paris entfernt, daher bietet es sich an, es mit einem Aufenthalt in Paris zu verbinden. Aber Achtung: das Disneyland ist so groß, dass man mindestens 2 Tage nur für den Park benötigt.

Wir waren im Übrigen im Oktober im Disneyland, dann ist alles herbstlich geschmückt bzw. bereits auf Halloween eingestellt. Fanden wir großartig! Aber sicher hat fast jede Jahreszeit ihren Reiz.

Hier findet Ihr meine Reise-Inspirationen mit vielen Tipps zum Disneyland Paris!

Für uns gehört Frankreich seit ein paar Jahren auf jeden Fall zu den liebsten Reisezielen in Europa. Es ist einfach wahnsinnig vielfältig und es gibt noch so viel zu entdecken. Habt Ihr eine Lieblingsregion in Frankreich? Wo sollten wir auf jeden Fall noch hinreisen?

PIN ME:

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.