Schottland

Spooky Edinburgh mit Kindern

Als wir am Ende unseres Schottland-Roadtrips für 2 Tage in Edinburgh landeten, empfing uns die Stadt standesgemäß mit nass-kaltem Wetter und einem bleigrauen Himmel. Trotzdem war das mit uns und Edinburgh Liebe auf den ersten Blick.

EDI3EDI4EDI-Mix1EDI6

Edinburgh ist einfach nur wunderschön und total charming und lässt sich aufgrund seiner überschaubaren Größe relativ gut zu Fuss erkunden. Da das Edinburgh Castle, die Altstadt und der historische Grassmarket aber auf einem Hügel liegen, ist es gerade mit kleinen Kindern zum Teil doch echt angenehmer manche Sehenswürdigkeit mit dem Hop-on/ Hop off-Bus zu erkunden.

EDI1EDI15EDI2

Jetzt fragt Ihr Euch sicher, was es mit dem spooky auf sich hat? Edinburgh hat eine sehr bewegte mitteralterliche Geschichte, die sich auf den zahlreichen malerischen Friedhöfen die zum Teil mitten in Wohngebieten liegen, wiederspiegelt. Da findet man dann mitunter auch mal Grabsteine von dreizehnhundert, die sehr piratenmäßig anmuten.

Man kann z.B. die City of the Dead Tour machen, die einen in die unterirdischen Gewölbe der Stadt führen und ziemlich gruselig sein soll. Oder man kann einen Walk durch das Untergrund-Viertel machen, wo während der Pest unzählige Menschen in ihren Häusern eingemauert worden sein sollen. Natürlich soll es dort immer noch spuken.

Überhaupt ist in Edinburgh alles irgendwie leicht gruselig angehaucht und daher gibt es jede Menge Stadtführungen und Rundgänge, für alle die es gerne spooky mögen. Ich hätte das supergerne gemacht, musste aber schweren Herzens einsehen, daß solche Aktionen mit kleinen Kindern unmöglich sind.

EDI5EDI-Mix4EDI17

Also beließen wir es dabei einfach nur durch die grandiose Altstadt zu bummeln und an jeder Ecke über so viel geschichtliche Vergangenheit zu staunen.

EDI7EDI-Mix2EDI8

Da es zum Teil Bindfäden geregnet hat und ein eisiger Wind wehte, mussten wir in das ein oder andere sehr nette Cafe flüchten. Das Cafe Hula direkt am Grassmarket hat sehr leckere Smoothies, Baguettes und köstlichen Cappuccino.

EDI9EDI10

Letzten Endes war das Wetter dann aber so schrecklich, daß wir spontan die Camera Obscura und die Welt der Illusionen besucht haben, was sich als absolutes Highlight entpuppt hat. Die Camera Oscura liegt kurz vorm Eingang zum Edinburgh Castle und der Eintritt ist echt jeden Cent wert. Wir mussten unsere Kinder da nach 3 Stunden Zeter und Mordio schreiend raustragen, weil sie es so toll fanden. Eine absolut lehrreiche, spannende, witzige und vielfältige Ausstellung rund um das Thema Sinnestäuschungen für Groß und Klein.

EDI12EDI11EDI13

Gewohnt haben wir im Übrigen mal wieder in einem sehr netten airbnb-Appartment mit 2 Schlafzimmern, Küche und Co. Mit Kindern eigentlich fast immer die beste Übernachtungs-Möglichkeit in einer Stadt.

Mein Edinburgh-Reisefazit mit Kindern: Edinburgh ist traumhaft und wir müssen unbedingt nochmal mit mehr Zeit wiederkommen. Allerdings fand ich es schon tragisch die schaurige Seite Edinburghs nicht entdecken zu können. Daher würde ich eine Reise dorthin eher mit älteren Kinder (also ab 7 Jahren) empfehlen. Einige dieser Führungen darf man nämlich auch gar nicht erst mit Kindern unter 7 Jahren machen.

Seid Ihr schon mal in Edinburgh gewesen? Ich hatte diese Stadt ja aus irgendeinem dubiosen Grund bis dato nie so Recht auf dem Schirm. Und habt Ihr Tipps was man unbedingt noch gemacht haben sollte? Wir haben ja leider mal wieder viel zu viel verpasst.

Mit diesem Post nehme ich an der Blogparade von Reisespatz „Die besten Reiseziele in Europa für Familien“ teil.

Disclaimer: Diese Reise wurde von visitscotland unterstützt. Ein herzliches Dankeschön dafür.

15 Kommentare

  1. Edinburgh, wie schön! Da war ich vor gefühlten hundert Jahren mal. Lieben Dank für die Tipps mit Kids! Vielleicht schaffen wir das auch nochmal, bevor die Kinder aus dem Haus sind.
    Lieber Gruss,
    Ellen

  2. Camera obscura…..haha…die Frau Hibbel wieder……die Fotos sind ja zum piepen! Ach und diese spooky Dinger da…also die Führungen unter der Erde…cool……saucool sozusagen……..da hast mich jetzt mit gekricht. WIll ich jetzt sofort hin! Bussls Anne

  3. Edinburgh ist so wunderbar und Deine tollen Fotos machen Lust, sofort loszufliegen. Habe auch die besten Erinnerungen an die Stadt, war mit Kugelbauch dort, ist leider schon wieder viel zu lange her. Aber mein Sohnemann ist auf den Städtereisen-Geschmack gekommen, wir waren im April in London, vielleicht geht es das nächste Mal nach Edinburgh. Viele Grüße aus Berlin. Ines

  4. Yeah! Ich war noch nie dort, wurde aber von Freunden unterwiesen, dass es sehr toll sein soll. Sie haben sich wohl „nur“ das Schloss und unzähliche Pubs angesehen (lach) aber bei mir wäre jetzt auf jeden Fall eine Spooky Tour und die Camera Obscura dabei (woooahhh!).

    Liebe Grüße
    Christina

  5. Ich finde Edinburgh auch total toll. Deine Fotos machen Lust darauf mal wieder hinzufahren!
    viele Grüße
    Berit

  6. Leider noch nicht gewesen würde es mir auch sehr gefallen. Deine Bilder spiegeln die Eindrücke wieder die ich mag, auch wenn es natürlich schade war mit dem Wetter. Allerdings, wie ich euch kenne werdet ihr bestimmt nochmal dort hinkommen.

    Liebste Grüssle

    N☼va

  7. Hm, vor der Camera Obscura standen wir und sind nicht hineingegangen … Da haben wir wohl viel verpasst! Ich kann mich erinnern, dass wir kurz vor unserem Besuch in der Stadt eine Doku über Schottland gesehen hatten und dort die „Deep Fried Mars Bars“ eine Rolle spielten. Also waren meine Männern erst einmal auf der Suche nach frittierten Schokoriegeln : ) Edinburgh hat definitiv Charme! Leicht per Bus von der Stadt aus zu erreichen und ganz wundervoll ist Rosslyn Chapel (die aus dem Da Vinci Code). Und ein Highlight für Architektur-Liebhaber ist sicher auch das Schottische Parlament (innen wie außen). Eine Wanderung hinauf auf Arthur’s Seat ist eine schöne Abwechselung zum City-Programm und belohnt mit einer fabelhaften Aussicht : )

    • frau hibbel sagt

      Jutta, erzähl mir nix von Rosslyn Chapel. Da wollte ich so unbedingt hin und wir mussten es dann ebenfalls wegen des gruseligen Wetters streichen. Ebenso wie Arthurs Seat. Snief! Und die Fried Mars Bars habe ich 2 Wochen lang gesucht. Ich muss also unbedingt nochmal hin. Immerhin hab ich die Camera Obscura gesehen. Die Ausstellung ist echt großartig und hat uns allen 4n riesigen Spass gemacht. Hach….Edinburgh ist schon toll! GlG, Nadine

  8. Das schaut ja wirklich so aus, wie ich es mir vorgestellt habe! Gar nicht so umspannend für einen kürzeren Städtetripp, wenn man vielleicht eh in der Nähe ist und sich auch die schöne Landschaft drumherum anschaut.

  9. Flögi sagt

    Hallo Nadine,
    mir gefällt die Stadt gut, wie du die zeigst, ich war noch nie in die Richtung (also England, Schottland, Irland). Irgendwie zieht mich nicht so sehr an, schon aufgrund des Wetters. 🙂
    Edinburgh ist für mich war ganz außergewöhnliches, mit ihren Farben, Gebäuden und mit den Typen mit den schottischen Dudelsack…also mir hast was ganz neues zeigen können, aber irgendwie ist es mir trotzdem sehr kühl, und hier meine ich nicht nur das Wetter, sondern diese ganze Atmosphäre, mich zieht „der britische Kontinent“ 🙂 nicht an.

    Liebe Grüße

  10. Edinburgh hatte uns auch super gefallen – und unser Wetter war sehr ähnlich zu eurem. Wir haben verzweifelt versuchts zumindest Schals und Mützen in den Toiletten am Castle trocken zu föhnen 🙂
    Illusionswelten liebe ich ja total. Ist immer wieder unterhaltsam. Wir hatten keine der gruseligen Touren mitgemacht, aber wir waren auch auf einem Friedhof – und dazu dann diese nass-kalt-klamme Stimmung. Unheimlich 😮

    LG
    Manuela

  11. Pingback: Städtereisen mit Kind - 9 Reiseblogger verraten ihre Top-Ziele - www.geckofootsteps.de

  12. Liebe Nadine,
    vielen Dank, dass Du mit diesem Beitrag bei meiner Blogparade „Die besten Reiseziele für Familien in Europa“ mitgemacht hast. Eninburgh hört sich sehr interessant an und so eine „Grusel-Führung“ könnte ich mir mit meinen Jungs bestens vorstellen!
    LG, Sabine

  13. Pingback: 75 Städtereisen mit Kindern: Da müsst ihr hin! - Family Escapes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.