Ausflugsziele quer durch NRW
10 coole Tagestrips von Westfalen bis zur Eifel

17. Dezember 2022

Nordrhein-Westfalen gehört vielleicht nicht zu den schönsten Bundesländern Deutschlands, ist dafür aber ziemlich abwechslungsreich. Ob Münsterland oder Eifel, Köln oder Duisburg, Industriekultur oder Drachenfels – NRW hat landschaftlich und kulturell viel zu bieten. Zudem grenzt Nordrhein-Westfalen im Süden und Westen an die Benelux-Länder und das landschaftlich sehr hübsche Rheinland-Pfalz.

Falls ihr also nach einem Ausflugsziel in NRW und der näheren Umgebung sucht, habe ich in diesem Beitrag 10 coole Tagesausflüge für euch, die man auch gut mit Kindern machen kann.

(Aktualisierter Beitrag vom 27. April 2017)

Ausflugsziele quer durch NRW:

10 coole Tagestrips von Westfalen bis zur Eifel

#1 Das Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet ist der größte Ballungsraum Deutschlands und umfasst ganze 53 Städte. Hier findet man jede Menge Zechen-Kultur und Halden-Romantik, aber auch renaturierte Erholungsgebiete, Flüsse und Seenplatten und sogar historische Burgruinen. Es gibt also so viel zu entdecken, dass man direkt einen ganzen Urlaub in dieser Region verbringen könnte. Dennoch ist das Ruhrgebiet immer noch ein völlig unterschätztes Reiseziel.

Wir waren zwar schon oft ihm Ruhrpott, kennen viele Ecken aber auch noch nicht. Großartig ist auf jeden Fall das Tetraeder in Bottrop, Tiger & Turtle in Duisburg, das Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen oder der Gasometer in Oberhausen. Wir stehen total auf dieses Lost Place-Feeling in den alten Zechen und die begehbaren Kunstinstallationen auf den Halden, die man am besten kurz vor Sonnenuntergang besucht.

Kleiner Hinweis: Das Ruhrgebiet ist nicht das Rheinland. Sagt zu Düsseldorf daher niemals Ruhrpott ;).

Hier findet ihr weitere Tipps für das Ruhrgebiet: Best of Ruhrpott – 7 Locations die ihr auf keinen Fall verpassen solltet

#2 Die Eifel

Im Winter pilgern die Schnee-unterversorgten Kölner in Scharen zum Rodeln oder Skifahren in die Eifel. In den wärmeren Monaten lockt sie mit dem Nationalpark Eifel und seinen tiefen Wäldern, großartigen Schluchten und einer einzigartigen Vulkanlandschaft. Die Eifel ist also unsere erste Anlaufstelle, wenn wir mal spontane Entschleunigung, Ruhe und Natur brauchen.

Neben ursprünglicher Natur gibt es jedoch auch entzückende Fachwerkorte wie das malerische Monschau und süße Monreal sowie historische Burgen und Schlösser. Hierzu gehört z.B. die imposante Burg Eltz, eine der bekanntesten Höhenburgen Deutschlands aus dem 12. Jahrhundert. Sie kann es wahrscheinlich locker mit Schloss Neuschwanstein aufnehmen, ist aber nicht halb so bekannt.

Hier findet ihr weitere Tipps für die Eifel: Die 10 schönsten Ausflüge quer durch die Eifel

#3 Das Ahrtal

Großartig ist auch das Ahrtal, das zwar nur über die Landesgrenze gespuckt liegt, aber schon zu Rheinland Pfalz gehört. Auf knapp 90 Kilometern schlängelt sich das Flüsschen Ahr von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein durch das Tal. Besonders schön ist es im Herbst, wenn die unendlichen Weinberge in allen rot-orange und gelb Schattierungen leuchten.

Der berühmte Rotweinwanderweg führt entlang schroffer Felsen und steiler Weinberge. Auf dieser Wanderung wird man mit fantastischen Blicken ins Tal und auf mittelalterliche Burgruinen belohnt. In manchen Örtchen wie z.B. Altenahr scheint glatt die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier kann man in altmodisch-plüschige Cafés einkehren oder zum Tanzcafé gehen. Aber genau das macht irgendwie auch den Charme aus.

Wichtiger Hinweis: Durch Corona und die Flutkatastrophe im Sommer 21 haben sich die Zeiten im Ahrtal komplett geändert. Erst wurden der malerische Rotweinwanderweg und die kleinen Dörfchen von Tagesausflüglern überschwemmt. Dann kam die Flut und riss im Tal alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist. Aufgrund seiner Höhenlage blieb der Rotweinwanderweg von der Flut jedoch verschont. Das Ahrtal benötigt nach wie vor dringend Hilfe, um wieder auf die Beine zu kommen. Informiert euch vorab jedoch unbedingt, wie man am Besten dorthin kommt und die Infrastruktur ist.

Hier findet Ihr weitere Tipps für das Ahrtal: Der Rotweinwanderweg und die Burg Are im Ahrtal

#4 Das Bergische Land

Zwischen Köln, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet liegt ein weiteres Naherholungsgebiet – das Bergische Land. Es lockt mit Wäldern und Bergen Hügeln, historischen Ortschaften, Burgen, Talsperren und unzähligen Wanderwegen. Lohnenswert ist z.B. ein Ausflug zum Altenberger Dom, zum Parnabora Baumwipfelpfad, nach Schloss Burg oder nach Morsbach zum „Sendung mit der Maus“-Pfad.

#5 Der Rhein

Leider ist der Rhein vielerorts sehr industrialisiert und wenig beschaulich, es gibt aber auch immer noch idyllische Naturlandschaften. Ob am Ober- oder Niederrhein – Deutschlands längster Fluss hat unzählige lauschige Strände und Auenlandschaften zu bieten. Im Sommer kann man prima an einem der Rheinstrände picknicken, grillen oder sogar Rheingold schürfen ;).

Hin und wieder lassen wir uns mit der Rheinfähre von Zons nach Düsseldorf übersetzen und wandern dort durch das Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe. Dort bekommt man sehr gut vermittelt, wie malerisch die Rheinauen vor der Begradigung oder Bebauung durch Deiche war. Unbedingt einen Ausflug wert ist auch das Naturschutzgebiet Siegmündung bei Bonn. Dort wo die Sieg auf den Rhein trifft, kann man im Sommer wunderbar mit Kindern baden. Und auch der Niederrhein, an der Grenze zu den Niederlanden, ist wirklich zauberhaft und unbedingt einen Ausflug wert.

#6 Münster und das Umland

Die Studentenstadt Münster hat mit seiner lebendigen Kulturszene und der wunderschönen Architektur ein ganz besonderes Flair. Auch das Umland lohnt unbedingt einen Ausflug und man kann es super mit dem Rad erkunden. Im weitläufigen Park des Schloss Loburg kann man picknicken, auf der Biberwanderroute auf virtuelle Schnitzeljagd gehen und auf dem Wlüsschen Werse Kanu fahren. Auch die charmante Kleinstadt Telgte, mit seiner historischen Altstadt, ist unbedingt einen Besuch wert.

Hier findet ihr weitere Tipps für das Münsterland: 6 coole Ideen für einen Kurztrip mit der Familie

#7 Paderborn und das Umland

Die Stadt Paderborn, im äußersten Winkel von Ostwestfalen, haben wir erst kürzlich für uns entdeckt. Mitten in der City liegt das lauschige Paderquellgebiet, wo der der kürzeste Fluss Deutschlands entspringt. Neben einer reichen Kulturgeschichte, lockt sie aber auch mit cooler Streetart und dem größten Computer-Museum der Welt. Für uns ist Wiederkommen Pflicht, denn von Paderborn aus, kann man hervorragend die Nachbarregionen wie z.B. den Teutoburger Wald oder die Externsteine erkunden.

Hier findet Ihr weitere Tipps für Paderborn: 12 Tipps für Paderborn

Tipps für Paderborn

#8 Hamm

Auch die Stadt Hamm am Rande des Ruhrgebiets hatten wir lange nicht auf dem Schirm, ist aber unbedingt einen Ausflug wert. Hier kann man stundenlang mit dem (Leih-)Rad am Ufer des Datteln-Hamm-Kanal entlangcruisen und dabei so Highlights wie den Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel erkunden. Er ist der zweitgrößte hinduistische Tempel in Europa. Großartig ist auch der Maximilianpark mit seinem spektakulären, begehbaren Glaselefanten.

#9 Das Dreiländereck Deutschland – Niederlande – Belgien

Das Dreiländereck Deutschland- Niederlande – Belgien liegt im Raum Aachen und ist aufgrund seiner Historie ziemlich spannend. Die Kaiserstadt Aachen mit seinem Dom ist eh schon mal einen Besuch wert. Wenn man aber schon mal da ist, sollte man sich unbedingt auch das Umland anschauen.

Hier liegt z.B. die hübsche Kupferstadt Stolberg, die einen architektonisch schon sehr an Belgien erinnert (leider wurde sie ebenfalls vom Hochwasser 2021 beschädigt). Desweiteren gibt es hervorragende Wanderwege und man findet überall Mahnmale des Westwalls. In dieser Region fanden im 2. Weltkrieg erbitterte Kämpfe statt.

Hier findet Ihr weitere Tipps für das Dreiländereck: Das Dreiländereck in NRW

#10 Der Rhein-Kreis Neuss

Der Rhein-Kreis Neuss ist meine Heimat, mit dem ich mich in Punkto Tipps eher schwer tue. Umgeben von Braunkohletagewerken, RWE und Chemiefabriken ist dies nun sicher nicht die schönste Ecke. Durch Corona habe auch ich aber den Blickwinkel verändert und viele neue und z.T. sehr idyllische Ecken ausfindig gemacht. Die Museum Insel Hombroich ist z.B. so ein Schmuckstück – ein Kulturzentrum inmitten herrlicher rheinischer Landschaftsidylle.

Wunderschön ist auch das mittelalterliche Zons mit seiner perfekt erhaltenen Stadtmauer und auch die Stadt Neuss punktet mit seiner 2000jährigen Römergeschichte. Desweiteren gibt es viele alte Klöster und den Knechtstedener Wald. Und am Ende haben wahrscheinlich auch der Tagebau Garzweiler und Geisterdörfer wie Lützerath einen Erfahrungswert und sind deshalb einen Ausflug wert.

Hier findet ihr weitere Tipps für den Rhein-Kreis Neuss:  Die 18 schönsten Ausflugsziele in der Region Neuss

Natürlich gibt es noch viel mehr coole Ausflugstipps in NRW. Hier mal weitere Orte, die wir schon besucht und für toll befunden haben:

NRW Unplugged:

[Ausflugsziele quer durch NRW] 10 coole Tagestrips von Westfalen bis zur Eifel

Nordrhein-Westfalen gehört vielleicht nicht zu den schönsten Bundesländern Deutschlands, ist dafür aber ziemlich abwechslungsreich. Ob ...
Weiterlesen …

[Unterwegs als NRW-Entdeckerin] Drei erlebnisreiche Familienwanderungen quer durch unser Bundesland

Der Trend zum Wandern reisst auch 2022 nicht ab. Endlich mal ein nachhaltiger Hype! Es ...
Weiterlesen …

[Der Rhein-Kreis Neuss] Die 18 schönsten Ausflugsziele in der Römerstadt

Wir leben im wirtschaftlich stärksten Ballungsraum Deutschlands, der Region Düsseldorf-Köln-Bonn. Zwischen Bayer und Henkel-Werken, Braunkohletagebau, ...
Weiterlesen …

[Unsere Eifel-Highlights] Die 10 schönsten Ausflüge quer durch die Eifel

Die Nordeifel ist für uns Rheinländer gerade mal eine Autostunde entfernt und daher haben wir ...
Weiterlesen …

[Geheimtipps für Düsseldorf] Rheinufer-Flair, Schnitzeljagd, Streetart und grüne Ecken

Düsseldorf ist nach Köln die Stadt, in der ich die meiste Zeit verbringe. Ich habe ...
Weiterlesen …

[NRW entdecken mit mobil.nrw] Planet Hibbel unterwegs im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

[Werbung - In Zusammenarbeit mit mobil.nrw] Wandern und spazieren gehen ist, spätestens seit der Pandemie, ...
Weiterlesen …

[Düsseldorf: Japans Hauptstadt am Rhein] 24 Stunden mit Kid und Teen in Little Tokyo

Kürzlich sind wir nach Little Tokyo gefahren. Ja, ihr lest richtig. Einmal Japan und zurück ...
Weiterlesen …

You Might Also Like

34 Comments

  • Reply MrsBerry Familien-Reiseblog 27. April 2017 at 20:19

    Was für tolle Ausflugsziele. Viele davon haben wir auch schon besucht, nur die Bücherkirche in Maastricht kenne ich noch nicht. Die sieht ja toll aus. Wir haben schon viele schöne Fleckchen ums Eck 🙂

    Liebe Grüße und Schmatzer
    Christina

    • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:11

      Ja, da musst Du unbedingt mal hin. Und nach Düsseldorf. Das ist gerade mal 30 km entfernt und es ist kaum zu glauben, daß Du noch nie dort warst. Lach. Next time, Babe.

      • Reply MrsBerry Familien-Reiseblog 4. Mai 2017 at 10:59

        Ja, das mit Düsseldorf ist schon eine Schande. Aber das holen wir ja zusammen mal nach 🙂

        • Reply Nadine 9. Mai 2017 at 12:13

          Dann kram mal Deinen Terminkalender raus, sonst wirds nachher der Weihnachtsmarkt ;).

  • Reply Nicole 27. April 2017 at 22:26

    Tolle Tipps! Die Eifel liebe ich auch total, leider sinds von Dortmund aus schon knappe drei Stunden Fahrt, je nach genauem Ziel. Für uns ist das Sauerland naheliegender, aber das wird mir nach so vielen Jahren etwas langweilig. Kennst du schon das BaseCamp Hostel in Bonn? Das könnte für deine Jungs vielleicht spannend sein. Hier mein Bericht dazu: http://ausreisserin.de/laender/deutschland/bonn-tagestrip/.
    Liebe Grüße, Nicole

    • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:10

      Ah, das Basecamp hab ich schon mal irgendwo gesehen. Da müssen wir echt unbedingt mal hin. Und für uns ist das Sauerland eher noch ein weißer Fleck auf der Landkarte, da relativ weit entfernt. NRW ist halt echt groß. LG, Nadine

      • Reply Sabine 24. Dezember 2017 at 13:37

        Hallo,im Sauerland ist die Tropfsteinhöhle in Atterndorn ein Ausflugsziel. Da kommen auch volle Busse aus Holland? und im Sommer ist eine Abkühlung dann noch in der Bigge zu empfehlen,mit einem Snack vom Biggegrill. Sehr schön dort. Ich habe selber Jahre an der Lister gewohnt. Märchenwald drumherum…nen Traum?,vorallem wenn man-Frau? vorher im Pott(Du +Din ) gewohnt hat

  • Reply Flögi 28. April 2017 at 22:07

    Echt, traumhaft schöne oder interessante Orte sind dabei.
    Liebe Grüße

  • Reply Corinna Outdoormädchen 29. April 2017 at 8:50

    Oh was für eine schöne Sammlung. Passemderweise steht just heute Burg Eltz an^^

    Absolut empfehlenswert sind die Externsteine – wunderschöne Felsformationen!

    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße,
    Corinna

    • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:09

      Oh, dann wünsche ich Dir viel Spaß, Corinna! Und die Externsteine stehen auch ganz fett auf unserer List. Die sind nur schon relativ weit für uns entfernt,sonst wären wir sicher schon längst dort gewesen. LG/ Nadine

  • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:09

    Oh, dann wünsche ich Dir viel Spaß, Corinna! Und die Externsteine stehen auch ganz fett auf unserer List. Die sind nur schon relativ weit für uns entfernt,sonst wären wir sicher schon längst dort gewesen. LG/ Nadine

  • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:10

    Ah, das Basecamp hab ich schon mal irgendwo gesehen. Da müssen wir echt unbedingt mal hin. Und für uns ist das Sauerland eher noch ein weißer Fleck auf der Landkarte, da relativ weit entfernt. NRW ist halt echt groß. LG, Nadine

    • Reply Sabine 24. Dezember 2017 at 13:37

      Hallo,im Sauerland ist die Tropfsteinhöhle in Atterndorn ein Ausflugsziel. Da kommen auch volle Busse aus Holland? und im Sommer ist eine Abkühlung dann noch in der Bigge zu empfehlen,mit einem Snack vom Biggegrill. Sehr schön dort. Ich habe selber Jahre an der Lister gewohnt. Märchenwald drumherum…nen Traum?,vorallem wenn man-Frau? vorher im Pott(Du +Din ) gewohnt hat

  • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:11

    Ja, da musst Du unbedingt mal hin. Und nach Düsseldorf. Das ist gerade mal 30 km entfernt und es ist kaum zu glauben, daß Du noch nie dort warst. Lach. Next time, Babe.

    • Reply MrsBerry Familien-Reiseblog 4. Mai 2017 at 10:59

      Ja, das mit Düsseldorf ist schon eine Schande. Aber das holen wir ja zusammen mal nach 🙂

      • Reply Nadine 9. Mai 2017 at 12:13

        Dann kram mal Deinen Terminkalender raus, sonst wirds nachher der Weihnachtsmarkt ;).

  • Reply Laura 29. April 2017 at 13:32

    Das sind tolle Tipps! Bei uns geht es über Pfingsten in eine Ferienwohnung im Merander Land. An Wochenenden erkunden wir auch gerne unsere Umgebung. Meist muss man gar nicht so weit fahren 🙂 LG Laura

  • Reply Shari 28. Juni 2017 at 23:03

    Du musst unbedingt mal in meine Heimatstadt *Kleve* kommen!:) hier ist es wunderschön gibt an vielen Ecken schöne Sachen zu sehen:) auch die umliegenden Dörfer wie z.b. grieth sind ein Besuch wert!

  • Reply Anja Gladi 18. Juli 2017 at 17:14

    Freue mich schon auf die Ferien..die Burg Eltz möchte ich unbedingt besuchen…lg Anja

  • Reply Sebastian Hibbeln 14. März 2018 at 12:48

    Hallo Nadine,

    das sind sehr schöne Reisetipps die du da zusammengestellt hast. Meine Tochter, zukünftige Frau, die ebenfalls Nadine heißt ? und ich sind immer auf der Suche nach tollen Orten. Und da ich mir jetzt den Traum vom Motorrad erfüllt habe, werden die Kurztrips weiter ausgedehnt.

    Danke für die tolle Seite.

    Noch eine persönliche Frage….
    Was für eine Bedeutung hat „Hibbel“ für dich?
    Wie du siehst, trage ich den Nachnamen Hibbeln und bin somit neugierig was es damit auf sich hat ?.

    Lieben Gruß,
    Sebastian

    • Reply Nadine 15. März 2018 at 14:06

      Hallo Sebastian!
      Haha, das ist ja echt mal lustig. Mir war gar nicht bewusst, daß es Menschen gibt, die echt diesen Nachnamen tragen. Ich finde wir sollten tauschen. Tatsächlich sprechen mich viele Menschen mit Frau Hibbel an, weil sie auch glauben, daß ich so heiße. Tatsächlich ist das nur mein Alter Ego, der vor 7 Jahren aus einer reinen Schnapslaune entstanden ist. Wenn man im Duden nachschlägt, steht hibbelig für ruhe-, rastlos und zappelig. Und in Bezug auf Reisen bin ich das voll und ganz. Wir haben halt Hummeln im Hintern und sind immer in der Weltgeschichte unterwegs. Damals war das ein reiner Quatschname und ich hatte nicht vor damit mal seriöse Geschäfte zu machen. Aber im Leben kommts halt immer anders als man denkt. Nun bin ich also für alle Zeiten die Frau Hibbel ;). LG von Hibbel zu Hibbel und fröhliches Reisen mit Deinem Motorrad, Nadine

  • Reply Sabine Rheinländer 21. März 2018 at 17:30

    Hi….da seid ihr genau so Abenteuerlustig wie wir. Danke für die neuen Ideen. Wir haben letztes Jahr, mit unserem Sohn Neo 7 J. den Erlebnispfad ( Naturzentrum Eifel ) erkundet. Echt toll. 20 Stationen, vom Fossilienfeld, Römerstätten, Klangsteine und noch viel mehr. Ein toller Steg zum Picknicken und gleichzeitig die Fische füttern…wir empfehlen trockenes Wetter. Lg Familie Rheinländer

  • Reply Jascha 25. März 2019 at 10:58

    Hallo Nadine!
    Klasse Blogbeitrag, schöne Fotos, nützliche Infos. Danke.
    Ich bin zwar ohne Familie unterwegs (Single,) doch auch ich kann hier einige interessante Ziele entnehmen.
    Bin aus Norddeutschland und könnte die vorgestellten Punkte zu einer Art Rundreise verbinden.
    Die Zeche Zollverein kenne ich bereits. Den Rest noch nicht.
    LG Jascha

  • Reply Clever Kids 15. Juli 2019 at 11:08

    Liebe Nadine,

    Vielen Dank für die tolle Anregung und die fantastischen Bilder!
    Die Tipps merken wir gerne auch für Clever Kids.

    Liebe Grüße

  • Reply Kommrum Reisen (Nina) 19. Dezember 2022 at 11:56

    Da kommen aber mal direkt Heimatgefühle auf! 🙂
    Nina ist im tiefste Ruhrgebiet (Gelsenkirchen) aufgewachsen und inzwische leben wir im schönen Bonn. Und obwohl wir schon einige der Tipps, besonders im Ahrtal, der Eifel und eben im Ruhrgebiet, ausprobiert haben, gibt uns der Artikel einige Ausflugsinspirationen für das nächste Jahr!

    Danke dafür! 🙂

    • Reply nadine 21. Dezember 2022 at 19:34

      Lieben Dank, Nina! Das freut mich. Liebe Grüße ins schöne Bonn, Nadine

  • Reply Romy 19. Dezember 2022 at 11:58

    Danke für Deine Zusammenfassung an Möglichkeiten. Da sind auch wieder ein paar Anregungen für mich dabei, um NRW noch etwas mehr zu entdecken. Auch wenn ich nun schon 9 Jahre hier wohne (ziemlich genau auf diesen Tag!), gibt es immer noch Ecken, die mir unbekannt sind.

    • Reply nadine 21. Dezember 2022 at 19:17

      Hallo Romy! Ich kenne viele Ecken auch noch gar nicht. Ich war z.B. noch nie im Teutoburger Wald. Ist für uns Rheinländer dann aber auch nicht um die Ecke. Viel Spaß beim Entdecken! LG, Nadine

  • Reply Netreisetagebuch 20. Dezember 2022 at 15:48

    Liebe Nadine,
    als Rheinländerin erhebe ich Einspruch! NRW zählt ja wohl definitiv mit zu den schönsten Bundesländern Deutschlands! Immerhin hast du ja auch so viele schöne Ausflugsziele genannt.
    Und als Einheimische des Rhein-Kreises Neuss muss ich auch meine Heimat verteidigen. Immerhin haben wir neben den von dir genannten wirklich sehenswerten Orten, wie Zons und Knechtsteden, auch noch das Schloss Dyck, eine Skihalle und das schöne Quirinus-Münster in Neuss.
    Viele Grüße
    Annette

    • Reply nadine 21. Dezember 2022 at 19:15

      Oha, noch eine Neusserin. Das wusste ich gar nicht. 🙂 Ja, das ist natürlich alles ganz nett. Keine Frage. Auch ich lebe schon fast mein ganzes Leben in Neuss, mit längeren Unterbrechungen im Ausland. Aber wenn man einmal in Sydney gelebt hat, stinkt der Rhein-Kreis halt etwas ab ;). Scherz beiseite….. hier ist mir halt zuviel Industrie und man wird von Menschen und Autos erschlagen. Das kann man halt nicht mit z.B. Bayern vergleichen. LG, Nadine

  • Reply Susan 20. Dezember 2022 at 16:09

    Wirklich eine interessante Sammlung von tollen Ausflugszielen, von denen ich nur wenige kenne. Irgendwann sollten wir eine grosse Deutschland Rundreise einplanen und nicht immer nur nach Deutschland fahren, wenn wir jemanden besuchen. Lust hätte ich jedenfalls gerade bekommen.
    Danke

    • Reply nadine 21. Dezember 2022 at 18:42

      Das kenne ich zu gut. Wir haben Deutschland auch viel zu lange als „Rentner-Reiseziel“ abgetan. Dabei gibt es im ganzen Land so coole und spannende Sachen zu entdecken. Aber man ist wohl betriebsblind für die eigene Heimat. LG, Nadine

  • Reply Janine 21. Dezember 2022 at 17:14

    Den ersten Satz kannst gleich streichen 🙂 Oder umformulieren in Bundesländern, die unterschätzt werden.
    Ich find NRW wahnsinnig vielfältig. Ich hab in einigen Städten gelebt (Düsseldorf, Wuppertal, Essen, Oberhausen) und fand den Lifestyle echt toll. An den Wochenenden kann man so unglaublich viel unternehmen.

    LG aus Graz
    Janine

    • Reply nadine 21. Dezember 2022 at 18:37

      Haha! Ich denke drüber nach. 😉 Ich lebe seit über 4 Jahrzehnten in NRW und bis heute hat es mich nicht überzeugt. Aber ich wohne hier auch zwischen Chemie und Braunkohletagewerken, zu vielen Autos und Menschen. Und wenn man eher auf Natur steht, ist das halt eine schlechte Kombi. Aber klar, in Punkto Ausgehen und Kultur ist NRW eine gute Base. Liebe Grüße nach Graz, Nadine

    Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.