Rheinland

Tales of the country oder Heimat rocks

Heimat rocks…..ha….und das aus dem Munde einer notorisch Fernwehgeplagten. Aber ja….wenn sich hierzulande Sommer endlich mal wieder wie Sommer anfühlt, finde ich Deutschland ganz klasse. Und pardon, aber nach dem dem 9monatigen „Winter“ habe ich null Verständnis für Menschen, die pausenlos über das zu heisse Wetter meckern.

 

Endlich findet das Leben wieder draussen statt. Man wirft sich nur ein T-Shirt und ne kurze Hose über und ist angezogen. Ernährt sich von dem köstlichsten Obst, das der Sommer zu bieten hat. Und überhaupt….alle sind locker und gut drauf und nicht so grummelige, miesepetrige, graue Wintergestalten. Und gegen die Hitze gibt es Eiswürfel und kühle Getränke, Ventilatoren, Biergärten und Badeanstalten (die ja persönlich gar nicht mein Fall sind). Oder man lässt einfach mal Fünfe gerade sein und macht nix.

 

Und obwohl ich eigentlich schon von Geburt an ein Stadtkind bin (sogar ein Hauptstadtkind) und bis vor meinen Kindern immer nur in the city gelebt habe, genieße ich das Landleben mittlerweile total. Denn die Hitze auf dem Land ist eine ganz andere Wärme als in der Stadt. Hier komme ich zur Ruhe (habe ich schon erwähnt wie sehr ich das hibbelsche Höfchen liebe? ♥). Und mein Auge erfreut sich tagtäglich an der Natur.

 

An solchen Tagen sehe ich darüber hinweg, daß ich hier auf dem Lande wohl immer die Städterin sein werde, die wohl auch nie richtig dazugehören wird. Denn nein danke…auf Schützenfest, Karnevalsverein oder karitative Bastelabende habe ich nun mal keinen Bock.

 

Hach, liebes Deutschland…..eigentlich bist Du doch soooo schön. Bis auf Deine blöden Wetterkapriolen. Hätten wir (fast) immer Sommer, wäre ich wohl nicht unbedingt so eine Weltenbummlerin geworden. Aber wer weiß das schon.

 

14 Kommentare

  1. Sehr schöne Sommerimpressionen. Ich bin auch superhappy über das schöne Wetter. Aber auf die Azoren freue ich mich trotzdem 😉

    LG
    Manuela

  2. Ohh, ganz schöne Fotos! Das mir der Hitze sehe ich ähnlich wie du, aber wenn schon auf meinem Balkon 42 Grad ist und in der Wohnung 32 und ich kann nicht schlafen davon, im den Dienstwagen 80 Grad!!!! ist und keine Klimaanlage und durch Fenster runterlassen meine halbe Seite so erkältet, daß ich tagelang meinen Hals nicht drehen kann – sage ich doch, es muß nicht 40 Grad sein, 30 wäre genauso schön. 😉 Liebe Grüße

  3. Danke für die schöne Sommerreise zu dir.
    Ich jammere auch nicht über die Hitze, sondern verhalte mich eben entsprechend. Im Süden jammern die Bewohner ja auch nicht. Alles eine Frage der Einstellung!
    So kann es bis Oktober bleiben, dann einen schönen kurzen Herbst und dann bitte richtig Winter und nicht dieses Schmuddelwetter.
    So, finde ich, kann man es gut aushalten.

    LG
    Annette

  4. Genau, warum meckern die eigentlich alle? Ich blühe bei Temperaturen ab 25° erst so richtig auf! Mittlerweile lässt sich die Sonne ja in Aachen wieder eher selten blicken… Mir ist richtig kalt! Ich liebe den Sommer und heißes Wetter!

    Liebe Grüße
    Jessi

  5. Ja, endlich gutes Wetter. Da sagst Du was! Für mich ist Freibad aktuell allerdings DIE RETTUNG! Ich liebe es…wer hätte das gedacht, aber auch nur zu den Zeiten, wo entweder keiner oder nur ein paar Rentner dort sind! 🙂 Denn da lässts sich auch mit Kugel aushalten. Trotzdem, blauer Himmel, Sonnenschein….herrlich und es wunderte mich auch, das alles aus deinem Mund zu hören!! :-))

  6. Ich schließe mich an – Heimat rocks!
    Ich glaube, wer die Schönheit anderswo sieht, sieht sie auch zu Hause. Insofern passt alles zusammen. Tolle Bilder, übrigens.

  7. das hast du schön geschrieben, und recht hast du allemal! Die Fotos sind wirklich alle bombastisch 🙂

    liebe Grüße
    Anne

  8. Dem kann ich mich nur anschließen. Bei einem solchen Sommer ist es hier einfach wunderbar und man kann sein Fernweh sehr gut im Zaum halten.

    Lieben Gruß
    Teresa

  9. Und morgen haben wir wieder schönstes Sommerwetter. Musste bei Deinem Text schmunzeln, denn auch wenn man auf dem Land lebt, muss man noch lange kein Landei sein.
    Viele Grüße aus der Großstadt von Nebenan
    Babsi

  10. tolle bilder… und schützenfest, dackelzuchtverein und vor allem die häkelabende kann ich mir auch niemals vorstellen.
    liebe ninjassiebengrüße

  11. Genau! Nicht motzen sondern einfach mal geniessen! Ich wuensche mir den Sommer nach Melbourne! Soooo sehr 🙂 Und bei den schoenen Bildern bekomme ich auch ein bisschen Lust auf das Landleben 🙂 Liebe Gruesse, Kristina

  12. Ach Frau Hibbelschen…..Sommer ist soooooo schön und motzen gibts da einfach nicht ;-)! Ich hab extra für dich heute einen Bangkokpost geschrieben…..ne…..nur Fotos eigentlich….damit du was spinxen kannst! Es ist so klasse hier…wie immer…..jaul ;-)…..du weißt schon ;-)! Winkewinke in die german Hitze ;-)! Anne

  13. Endlich wieder online und bei Frau Hibbel gucken können – schön! Deine Fotos sind traumhaft und das mit dem Landleben kann ich so unterschreiben. Ok, manchmal fehlt sie schon, die Stadt aber hier ist ja die unmittelbare Nähe gegeben, auch wenn ich inzwischen gar nicht mehr so oft hin fahre, wie am Anfang… Meine Kinder jedenfals sind waschechte Landeier, das merkt man, wenn wir mal Stadtluft schnuppern gehen – und das ist auch gut so.
    By the way: die Einladung steht immer noch, Schätzelein 😉

    Fühl Dich dolle gedrückt ♥♥♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.