Urlaub in Sachsen
Tipps und Highlights für das wunderschöne Zittauer Gebirge

2. November 2020

[Werbung – In Zusammenarbeit mit HanseMerkur]

Das Zittauer Gebirge in Sachsen müssen die meisten Menschen wohl erstmal auf der Landkarte suchen. Es liegt gar nicht so weit von der weltberühmten Sächsischen Schweiz entfernt, ist jedoch weniger frequentiert. Da wir im Sommer Touristenmassen meiden wollten, bin ich alternativ dann auch schnell auf diese Region gestoßen. Es befindet sich quasi im östlichsten Zipfel Deutschlands und grenzt an Polen und Tschechien. Wie auch die Sächsische Schweiz besteht der Gebirgszug aus Kreidesandstein und ist dadurch nicht minder spektakulär. Es ist ist mit gerade mal 50 km² Fläche allerdings das kleinste Gebirge Deutschlands.

Rückblickend gehört die Region der Oberlausitz zu meinen schönsten Deutschland-Neuentdeckungen 2020. Die urwüchsige Natur mit ihren spektakulären Felslandschaften, die idyllischen Dörfer mit den historischen Umgebindehäusern, traditionsreiche Städte wie Görlitz und die Nähe zu Polen und Tschechien, geben der Region fast schon eine Prise Exotik. Hätte ich vorher gewusst, wieviel es dort zu sehen gibt, wären wir auf jeden Fall länger als 5 Tage geblieben.

PIN ME:

Tipps und Highlights für das wunderschöne Zittauer Gebirge in Sachsen

#1 Übernachtung in Seifhennersdorf

Homebase für unseren Urlaub im Zittauer Gebirge, war das idyllische Örtchen Seifhennersdorf, das direkt an der Grenze zu Tschechien liegt. Dort hatten wir eine niegelnagelneue Ferienwohnung im Pferdehof am Burgsberg*. Reiten stand jetzt nicht auf unserem Programm, aber es war uns wichtig, dass die Kinder sich dort frei bewegen können. Da der Hof absolut ruhig und verkehrsberuhigt liegt und sich die Jungs ruckzuck mit dem Sohn der Gastgeber angefreundet hatten, haben wir sie dann auch die meiste Zeit nicht gesehen. Extremst entspannend für uns.

Das alte Umgebindehaus wurde in 5 Jahren liebevoll saniert und die Ferienwohnungen sind erst dieses Jahr fertig gestellt worden. Für Kinder ist der Hof ein kleines Paradies und auf dem Außengelände soll demnächst noch ein extra Spielbereich entstehen. 500 Meter Luftlinie entfernt liegt schon die Grenze zu Tschechien, die man auf einem Spaziergang durch die Natur dann auch ganz unbemerkt überquert. Ein Punkt, den ich am freien Europa immer wieder ganz großartig finde.

Vieles war schon ausgebucht, als wir uns im Sommer spontan entschieden hatte, dort hinzureisen. Aber nett sieht auch die Ferienwohnung Chiara in Oybin* , dasOberlausitzer Ferienhaus *oder dasWaldstrand Hotel* aus.

#2 Das verwunschene BurgKloster Oybin

Absolutes Highlight des Zittauer Gebirges ist der hübsche Kurort Oybin, über dem ein bienenkorbähnliches Sandsteinmassiv thront. Wir sind mit unserem Auto angereist, man kann Oybin aber auch mit der Zittauer Schmalspurbahn erreichen. Vom Parkplatz aus kann man die Burg und das Kloster Oybin dann in ca. 30 Minuten zu Fuß erreichen. Alternativ kann man sich aber auch mit der Bimmelbahn auf den Berg hochfahren lassen.

Die romantisch gelegene Ruine der böhmischen Königsburg und des Klosters Oybin, fand ich einfach nur Wow! Die Lage ist extremst hübsch und eine Wanderung durch die Anlage mit seinen Geheimgängen und verwunschenen Ecken einfach nur bezaubernd. Es könnte auch als Filmkulisse herhalten. Im Juli gab es in der Sakristei der Klosterkirche ein kleines, klassisches Livekonzert, was dem Ort nochmal einen ganz besonderen Zauber verliehen hat. Öffnungszeiten und Preise zum BurgKloster Oybin findet ihr hier.

#3 Die szenischen Kelchsteine

Kurz hinter Oybin liegt eine der markantesten Felsformationen des Zittauer Gebirges – die Kelchsteine. Vom Parkplatz aus, gibt es direkt eine hübsche Strecke durch den Wald, die einen immer wieder entlang steil aufragender Felswände führt. Für mehr hatten wir leider keine Zeit, aber im Drei-Länder-Eck Deutschland-Polen-Tschechien kann man einige herausfordernde Wanderungen unternehmen.

#4 Die spektakuläre Jonsdorfer Felsenstadt

Megacool fand ich auch die Felsenstadt Jonsdorf, in der bizarre Felsgebilde an Tiere und Gegenstände erinnern und phantasievolle Namen tragen. Die Wanderung hoch zum Nonnenfelsen ist daher auch für Kinder total spannend, denn man hat ständig Indiana Jones-Feeling. Der Aufstieg auf den Nonnenfelsen ist nicht schwer, bedarf aber schon ein wenig Kondition. Auf den Stufen des Schwarzen Ganges, einer imposanten Felsgasse, kommt man dann auch ein wenig ins Schwitzen. Hoch oben auf dem Plateau des Nonnenfelsen hat man dann eine grandiose Aussicht über das Zittauer Gebirge und müde Wanderer, können sich im Berggasthof Nonnenfelsen stärken, das seit 1860 existiert.

#5 Das wunderhübsche Görlitz

Must-See ist auch das wunderhübsche Görlitz, das direkt an der Neiße und Polen liegt. Dank offener Grenzen kann man dann auch einfach über die Altstadtbrücke in den polnischen Stadtteil Zgorzelec laufen. Das haben wir auch sofort ausgenutzt um Pierogi zu essen. Absolutes Lieblingsessen meiner Kinder, seitdem wir im Sommer 2019 in Polen waren. Leider hatten wir bei unserem Besuch ziemliches Pech mit dem Wetter und es regnete Bindfäden. Aber wir konnten direkt erahnen, dass die Stadt dank 4000 sorgfältig restaurierter Baudenkmäler eine Augenweide ist.

Das hat zur Folge, dass in Görlitz bereits über 100 Filme gedreht wurden und auch liebevoll Görliwood genannt wird. Hier wurden u.a. Blockbuster wie Grand Budapest Hotel mit Ralph Fiennes, Inglourious Basterds mit Brad Pitt oder In 80 Tagen um die Welt mit Jackie Chan gedreht. Wer mag kann mit dem Görliwood Bus eine einstündige Tour zu den verschiedenen Drehorten der Stadt machen.

#6  Ausflüge nach Polen und Tschechien

Auch Tagesausflüge nach Polen oder Tschechien bieten unbedingt an. Auch ungewollt fährt man immer mal wieder ins Nachbarland, z.B. wenn man die 20 km von Seifhennersdorf nach Oybin fährt. Die Straße führt dann durch das tschechische Warnsdorf. Überhaupt kann ich euch einen Ausflug in die märchenhafte Böhmische Schweiz in Tschechien nur ans Herz legen.

Was man bei so Minitrips ins Nachbarland jedoch leicht vergisst, ist der Reiseschutz. Passieren kann einem immer und überall etwas. Ob nun auf Reisen, auf dem Weg zur Arbeit oder im eigenen Zuhause. Aber in diesem Corona-Reisejahre wurde mir das erste Mal ganz extrem vor Augen geführt, wie schnell man sich im Ausland in einer vollkommen unvorhergesehen Situation befinden kann. Ein Unfall ist schnell passiert, ob mit dem Auto oder bei einer Wanderung. Unser Sohn wurde dieses Jahr in den Niederlanden z.B. von einem Hund gebissen, was uns sofort in die Notaufnahme in Arnheim beförderte. Ich kann euch sagen, dass dies zu Coronazeiten kein Vergnügen war.

Es gibt unzählige Eventualitäten die eintreten könnten und daher sollte man bei einem Trip ins Ausland auch immer über den optimalen Schutz nachdenken. Auf der Website der Hansemerkur findet ihr die unterschiedlichsten Reiseversicherungen, mit denen ihr euch auf entspannten Urlaub vorbereiten könnt. Ob Tagestrip, zweiwöchiger Urlaub oder längerer Auslandsaufenthalt. Natürlich kann man sich nicht vor allem schützen, aber es ist doch beruhigend zu wissen, wenn man für manche Notfälle vorgesorgt hat und einem geholfen wird. Daher habe ich schon seit Jahrzehnten einen Auslandskrankenschutz und schließe, je nach Wert der Reise, eine Reiserücktrittversicherung ab.

Seid ihr denn schon mal in der Oberlausitz bzw. im Zittauer Gebirge gewesen? Sehr gerne hätte ich noch Zittau, Bautzen, Herrnhut (bekannt nach seinem Herrnhuter Stern) und die Krabat-Mühle aus dem Film von Ottfried Preußler gesehen. Nachdem wir Leipzig auch schon so toll fanden, steht Sachsen auf jeden Fall auf unserer weiteren Entdeckungsliste.

Mein Lesestoff für die Oberlausitz und das Zittauer Gebirge*:

  

Weitere Infos gibt es auch bei Reisebloggerkollegen:

Zittauer Gebirge – Geheimtipp für Urlaub mit Kindern in Sachsen

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in bezahlter Zusammenarbeit mit der HanseMerkur.

* Dieser Beitrag enthält mit * gekennzeichnete Produkte mit Link im Rahmen eines Affiliate-Programms. Alle verlinkten Materialien wurden von mir mit Sorgfalt ausgewählt. Wie immer empfehle ich nur Produkte, die ich auch selber benutze und/ oder kaufen würde. Falls Ihr etwas über diese Links kauft, unterstützt Ihr mich mit einer kleinen Provision. Nur durch solche Einnahmen, kann ich diesen Blog überhaupt am Leben erhalten. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Patrick Heck 3. November 2020 at 15:07

    Hi Nadine,
    wow, das sieht echt spektakulär aus. Ich glaube da müssen wir auch mal hin 😉
    Was sind denn das für lecker aussehende Teigknödel auf dem letzten Bild?
    LG
    Paddy

    • Reply nadine 3. November 2020 at 18:25

      Hei Paddy, das sind die hier vielgeliebten polnischen Pierogi. Gibts mit allen möglichen Füllungen – von Kartoffeln, über Sauerkraut bis hin zu Blaubeeren. Und ja, das würde euch sicher gefallen. Da findet ihr sicher auch ein lauschiges Schlafplätzchen im Wald ;). LG, Nadine

    Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.