#wasanderswäre

Mein Leben als….Mann

Vor Kurzem kursierte eine BlogDiskussions-Stöckchen der etwas anderen Art durch das Netz, das mir Inka von blickgewinkelt ans blonde Köpfchen geworfen hat. Es geht um das Thema Geschlechterklischees und hat seinen Ursprung hier.

Und nun spukt mir seit Tagen die Frage im Kopf herum, wie mein Leben wohl aussehen würde, wenn ich als Kerl auf die Welt gekommen wäre? Hab ich mir ehrlich gesagt so noch nie Gedanken drüber gemacht. An der Tatsache das ich eine Frau bin, kann ich ja eh nix ändern.

wasanderswäre1

Aber was wäre denn wenn…..

1) Was wäre anders in deinem Leben, in deinem Alltag, wenn du ein Mann/eine Frau wärst?

Ich wäre großer Bruder von einem kleinen Bruder. Würde wahrscheinlich typisch 70er Jahre-mässig Markus oder Thomas heissen und hätte vermutlich schon recht früh allein mit meinem Rucksack die Welt bereist. Vielleicht wäre ich heute Pilot. Oder Fotograf. Oder Archäologe. Ich wäre mittlerweile wohl schon einmal geschieden, hätte aber zwei Kinder und ne neue Perle mit der ich recht glücklich bin. Öhm…also wenn ich mir das so Recht überlege, wäre mein Leben wohl gar nicht so viel anders als jetzt ;).

2) Was tust du nur deshalb, weil du eine Frau/ein Mann bist?

Schminken und jede Stelle rasieren wo ein Härchen zuviel wächst. Wobei ich mich selber gar nicht so als das typische Weibchen bezeichnen würde. Ich bretzel mich zwar hin und wieder gerne auf, renne aber ansonsten lieber in Jeans, Shirt und Schlappen rum, als im pinken Glitzer-Mini. Und ich kann nicht nachvollziehen wie man sich künstliche Fingernägel machen lassen kann oder sich täglich nen Tuschkasten ins Gesicht haut. Ich mache mir immer viel zuviele Gedanken um alles und höre mitunter die Flöhe husten. Ich kann bei traurigen Filmen Rotz und Wasser heulen. Ich stehe Nacht für Nacht auf, weil die Brut weint und der Mann es wieder mal nicht hört.

Ich bin, trotz aller Emanzipation, doch diejenige die sich zu 80 % um Haus und Kinder kümmert (trotz zwei Jobs). Und das ärgert mich manchmal fürchterlichst. Und ich würde mich, mit lauter Männern im Haus, definitiv als Head of Organisation bezeichnen. Denn die Jungs wissen grundsätzlich scheinbar nicht welche Termine anstehen, wo Ihre Klamotten sind oder mal der Staubsauger steht. Und ich bemühe mich wirklich redlich Ihnen das von klein auf beizubringen. Aber manches Steinzeit-Gen lässt sich wohl trotz aller Emanzipation nicht von „heut auf morgen“ ausmerzen.

3) Was tust du nicht / welche Dinge lässt du lieber, weil du ein Mann/eine Frau bist?

Ich würde nie im Dunkeln allein durch einen Wald oder Park laufen und nehme nachts lieber ein Taxi als die UBahn. Ich würde nicht unbedingt in Länder reisen wollen, in denen Frauen so gar nichts wert sind. Ich lasse lieber den Mann Hammer und Pinsel schwingen oder körperlich schwierige Dinge verrichten. Erstes aber auch nur aus reiner Bequemlichkeit. Und ja…ich gebe zu, daß ich eine technische Null bin und PC-Fragen lieber meinen Mann überlasse. Scheinbar passt hier das „Vorurteil“, daß meine rechte Gehirnhälfte etwas besser funktioniert ;).

4) Durch welches Klischee fühlst du dich persönlich beeinträchtigt?

Das beknackte Klischee, daß Frauen nicht Autofahren können regt mich immer wieder tierisch auf. Ich fahre seit 24 Jahren komplett unfallfrei und parke besser ein, als die meisten Männer. Das Frauen für gleiche Arbeit immer noch schlechter bezahlt werden als Männer ist eigentlich indiskutabel. Und das Frauen im gebärfähigen Alter oder Mütter kaum Chance auf einen tollen Job haben ebenfalls. Ich hasse es, daß ich mich als Frau vor manchen Männern fürchten muss und mich deswegen nicht so frei auf diesem Planeten bewegen kann wie ich vielleicht möchte.

5) Erzähle von einer Situation, in der du bemerkt hast, dass es von Vorteil ist, zur Gruppe der Frauen/Männer zu gehören.

Eine spezielle Situation fällt mir da nicht ein. Ich bin grundsätzlich sehr gerne eine Frau und  vermisse ich auch nichts großartig. Außer vielleicht hin und wieder mal im Stehen an einen Baum pinkeln zu können. Und so ne Schwangerschaft und Geburt hätte ich phasenweise auch sehr gerne dem männlichen Geschlecht überlassen. Ich halte Frauen in der Regel für sensibler und empathischer und glaube, daß sie eine Gruppe Höhlenbewohner zusammenhalten und für Frieden und Ordnung sorgen. Wiederum hasse ich dieses Geklatsche und Gezicke und ein Rudel Weibchen ist manchmal unerträglich. Und Frauen haben glaub ich sehr oft das Ruder in der Hand, führen sämtliche Belange aus dem Hintergrund und lassen Mann glauben, daß er alles entschieden hätte.

6) Gibt es Situationen, in denen das Geschlecht keine Rolle spielt?

Ich denke Männer und Frauen sind von Ihrem Wesen komplett verschieden und ergänzen sich doch perfekt. In Punkto Liebe, Humor, Genuss, Leidenschaft, Trauer und Freude sind wir jedoch alle gleich.

Wie immer ist so eine Umfrage natürlich total freiwillig und meine nominierten Personen sollen sich jetzt bitte nicht genötigt fühlen. Aber ich würde trotzdem rasend gerne die Antworten folgender Blogger (jawoll…bitte unbedingt auch ein paar Männer) und Bloggerinnen hören:

Juli von Heimatpottential
Anne von überallundnirgendwo
Sophie von berlinfreckles
Marco von FrauenundKinderzuerst
Marc von Reisezoom

Und jeder der mag darf sich natürlich auch an der #wasanderswäre – Aktion beteiligen!

 

8 Kommentare

  1. Super, sehr interessant, und vielen dank, dass Du mit gemacht hast. „Denn die Jungs wissen grundsätzlich scheinbar nicht welche Termine anstehen, wo Ihre Klamotten sind…“ Seifz. Ja, das ist anscheinend überall so. 😉
    Und das Bild… HAHAHA, der Knaller, alleine dafür, dass der Mann das mit gemacht hat, kriegt er meinen Beifall! 😀
    LG /inka

  2. Wahnsinnsfoto! Und C sieht so….äh….versiert elegant aus beim Staubsaugen! Ich finde auch die Schürze passt toll zu seinem Teint. Na das glaub mal einer, dass der das nicht des öfteren macht. Ich werde das mal bei Gelegenheit in einem unangekündigten Staubsaugertest überprüfen.
    Deine Fragen…puhhhuu……ich grübel schon die ganze Zeit……mal schauen ob mir was Gescheites einfällt ;-D. Lustig wärs! Ich geh in mich! Grüzi an den Superstaubsauger und klack und plop an dich!
    P.S.: Wer hatn das Foto gemacht??? J???? Sensationell der Junge!!!

  3. *rofl*….der Knaller am Morgen, ich lach mich weg. Ein klasse Post liebe Nadine und wirklich mal Fragen die einen ins Grübeln bringen 😉

    Übrigens: du hast jetzt ein Beweisfoto und wir sind alle deine Zeugen, also nur für den Fall dass dein Männe sich mal drücken möchte^^

    Wünsche euch ein superschönes Wochenende und sende liebe Grüssle

    N☼va

    ach, btw: wie schaut es denn eigentlich mit Gartenfeeling-Bildern aus?? *zwinker*

  4. Hammer Foto 🙂
    Toller Bericht und danke für das Weiterreichen des Stöckchens. Dazu muss ich erst mal in mich gehen, aber ich mache natürlich mit!

  5. Cooles Bild und genialer Artikel, grins :-). Und das mit dem Steinzeitgen stimmt hundertprozentig. Ich dachte, ich kann meinem kleinen Mann so Einiges mit auf den Weg geben (damit seine Frau es mal besser hat), klappt nicht und beim Großen ist eh alles zu spät. LG, Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.