Glücklichmacher im April

Blütenspam, Feenwälder und Meerestürkis

Im Allgemeinen reden wir viel zu oft über doofe Sachen. Wir sind gestresst und abgehetzt, ärgern uns über die Kinder oder den Mann/ Frau, sind genervt von der langen Schlange an der Supermarktkasse, endlosen Staus, der nahenden Datenschutzgrundverordnung (Argh!), dem DHL-Mann, Arbeitskollegen oder dem Chef. Wir sorgen uns, grübeln zuviel über ungelegte Eier und vergessen dabei viel zu oft, dass das Leben dafür doch eigentlich viel zu kurz ist. Eigentlich sollten wir jeden neuen Tag lachend begrüßen und die Welt umarmen, weil wir noch da sind. Wir sollten jeden kleinen happy moment genießen und nicht immer nur auf das ganz große Glück warten. Und wir sollten viel öfter mal innehalten und einfach nur den Augenblick genießen.

Mallorca im April! ♥

In den letzten Jahren gab es hier immer einen Preview auf die kommende Jahreszeit. Jetzt drehe ich den Spieß mal um und es gibt ab sofort (m)einen monatlichen Glücks-Review auf den vergangenen Monat.

Schön warst Du, lieber April! Hallo, Lieblingsmonat Mai!

#1 Hach ja, der April war wettertechnisch echt bombastisch, oder? Mit 28 Grad war das ja quasi ein kleiner Sommer und ich bin endlich aus meiner Winterstarre erwacht.  Wir haben unser Höfchen auf Vordermann gebracht, angegrillt und uns die ersten Sommersprossen und Mini-Sonnenbrände eingefangen. Als Sommerkind tanzt mein Herz bei schönem Wetterchen einfach und bei all der Blütenpracht könnt ich glatt heulen vor Glück. ♥

https://www.instagram.com/planethibbel/

#2 Ich liiieeeebe Serien und freu mich immer wie Bolle, wenn ich mal wieder einen neuen Suchtfaktor finde. „This Is Us“ – schöner Weinen, trifft hier wirklich zu und ich bin ganz vernarrt in diese rührselige Familiengeschichte über 3 Generationen. Außerdem „Z – The Beginning of Everything“ mit Christina Ricci, die das erste It-Girl und Ehefrau des US-Autoren F. Scott Fitzgerald (der u.a. The Great Gatsby schrieb) in den 20er Jahren, spielt. Diese Kleider!! I´m in love. Leider wurde die Serie bereits nach einer Staffel einstellt, dabei hatte ich sie doch in einem Rutsch weggeguckt. Habt Ihr noch weitere Serien-Tipps für mich?

#3 Ich habe mit den Jungs zwei Hochbeete angelegt und finde es ganz süß, wie sie nun jeden Tag die winzigen Radieschen, Möhren, Gurken, Tomaten und Mangold-Blättchen hegen und pflegen. Urban Gardening ist unser Familienprojekt 2018 und wenn das (trotz meines tiefschwarzen Daumens) klappt, würde ich das gerne ausbauen.

#4 Wie konnte ich nur jahrelang achtlos an Luxemburg vorbeifahren? Dabei liegt es gerade mal zwei Autostunden von uns entfernt. Mein Mädelswochenende in der gleichnamigen Hauptstadt hat mich echt geflasht und ich bin immer noch von den Socken, wie hübsch die Stadt äh, das Land doch eigentlich ist. Wer also noch auf der Suche nach einer Destination für einen kleinen Wochenendtrip ist: Luxemburg, is the place to be! Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

#5 Setzt mich im Wald aus und ich bin glücklich. Die Luxemburgische Schweiz war also mein Highlight. Natur pur, Ruhe und diese krasse Felskulisse. Ich fühlte mich wahrlich wie eine kleine Fee in einem Märchenwald, in dem Trolle, Zwerge, Riesen und Einhörner leben.

#6 Der 1. Geburtstag meines kleinen, süßen Neffen hat mein Herz erfreut. Auch wenn in unserer Familie die weibliche Fraktion schwer in der Unterzahl ist und ich echt mal Bock auf Mädchenkram und -geschenke hätte. Im Grunde meines Herzens bin ich wohl ne Jungs-Mama und „Raising Gentlemen“ ist daher mein Lebensmotto. Auch wenn mich die Kerle oft an denRand des Wahnsinns treiben ;).

#7 Ein spontanes kinderfreies Wochenende, Party mit Freunden, ein Bummel durch Düsseldorf, herrlichstes Wetter und einfach nur mal Paar und nicht Eltern sein. Haben wir leider viel zu selten, umso mehr genießen wir die Zeit dann ohne die Brut.

https://www.instagram.com/planethibbel/

#8 Da ich blogtechnisch immer gerne über den Tellerrand schaue, hat mir der Foodstyling- und Fotoworkshop von Kalifornische Trockenpflaumen echt Spaß gemacht und jede Menge Inspiration geboten. Zur Foodbloggerin werde ich deshalb leider noch lange nicht, dafür futtern mir meine drei wilden Kerle einfach alles zu schnell weg. Umso mehr ziehe ich meinen Hut vor der Arbeit von Foodbloggern, die es schaffen, alles so locker flockig und appetitlich anzurichten und zu fotografieren. Das ist nun echt nicht so easy.

With my lovely MrsBerry! https://www.instagram.com/planethibbel/

Ergebnis unserer Koch-Challenge – gar nicht mal so schlecht, oder?

#9 Ich soll eine Blogger-Mentorin sein?? Wenn ich darüber nachdenke, wie hilf-und ratlos ich derzeit über der Datenschutzgrundverordnung sitze, komme ich mir weiß Gott nicht so vor, als könnte ich irgendwelche sinnvollen Tipps zum Thema Bloggen geben. Trotzdem hat es mich wirklich megamäßig gefreut, was meine Namensvetterin Nadine von sorgenfrei-unterwegs in diesem Interview für nette Worte über mich und meinen Blog gefunden hat. Ich bin etwas sprachlos und fühle mich geehrt. Von Herzen Danke!

#10 Wie Ihr wisst, tauche ich immer mehr und mehr in das Thema Nachhaltigkeit, Minimalismus und Umweltschutz ein und jeder noch so kleine Step in die richtige Richtung freut mich, auch wenn das gesamte Weltbild leider absolut erschreckend und traurig ist. Ich habe mir ganz bewusst, das erste Mal „Ökoklamotten“ gekauft und wer jetzt meint, das wäre alles total achselhaarig und hässlich, der hat noch nicht mitbekommen, dass faire, nachhaltige und vegane Kleidung mittlerweile ziemlich schick, cool, hip und zudem bezahlbar sein kann. Mein neuer Lieblings-Onlineshop und Tipp ist daher der Avocadostore.

#11 Sind es immer nur die ganz großen Reisen, die mich happy machen? Ganz klares Nein, denn ich bin auch ein Riesenfan von #microadventures. Mein kleiner Sohn sagt schon immer, wir hätten bereits jeden Stein im Umkreis von 100 km umgedreht. Haha. Ich befürchte, da muß ich ihm zustimmen. Aber das Entdecken unserer Umgebung und Heimat bereitet uns einfach total viel Freude und kann oft genauso spannend sein, wie die Ferne. Im April waren wir mal wieder im Ruhrgebiet unterwegs und ich sach nur: ganz große Ruhrpott-Liebe!

#11 Zu guter Letzt bin ich mit meinem kleinen Sohn Ende April nach Mallorca geflogen und wir haben mal wieder meine spanische Freundin, die seit 17 Jahren auf Mallorca lebt, besucht. Eine Insel, die ich trotz des totalen Overtourism echt liebe. Wenn ich (neben Norwegen) irgendwo direkt hinziehen könnte, dann nach Mallorca. Allein schon wegen dieser Meeresfarben. Was wir dort erlebt haben und warum sich ein Besuch während der Nebensaison absolut lohnt, verrate ich euch dann demnächst.

So und nun freue ich mega auf den Mai, denn uns erwarten wieder viele tolle Abenteuer. Wie sieht es bei Euch aus? Hattet ihr ganz besondere happy moments im April? Und falls ja, verratet ihr mir diese?

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Hallo meine Liebe,
    oh, was hattest du für einen schönen April! Danke, dass unser Interview dazu gehört. Ach, und bei This is Us habe ich auch so sehr geschluchzt. Als ein wenig leichtere Kost zur Weißweinschorle kann ich dir „Life in Pieces“ empfehlen. Herrliches Familien-Chaos. Lustig, aber auf eine angenehm unaufdringliche Weise.
    Ganz sonnige Grüße

    • Nadine sagt

      Danke für den Tipp, liebe Nadine. Ich glaube, die Serie hatte ich auch schon mal auf dem Schirm. Lustig gibts ja leider nicht so oft. GlG, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, hiermit erteile ich meine Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite (planethibbel.com) mit Absenden Deines Kommentars Name, E-Mail, Kommentar, URL und Zeitstempel in einer Datenbank. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Detaillierte Informationen dazu findest Du in der Datenschutz-Erklärung.

Kommentar abschicken