Glücklichmacher im April
Blütenträumchen, Steilküsten und Klippenpfade

2. Mai 2019

Äh hallo? Wie schnell ging denn bitte der April vorbei? Der war bei uns aber auch pickepackevoll und dadurch unglaublich kurzweilig. Mental war er in der Tat ein echter April. Mit ganz viel Sonnenschein, aber auch dicken Wolken und Regen. Zum Glück lichten sich die kleinen Ärgernisse und Hindernisse jedoch des Lebens so langsam. Kopfmäßig schwirre ich noch irgendwo am Ärmelkanal rum, während ich schon wieder am heimischen PC sitze. Ansonsten bin ich volle Karacho im Frühlingsmodus und von mir aus, dürfte das jetzt auch für den Rest des Jahres so bleiben. Wenn ich ehrlich bin, gruselt mich nämlich die Vorstellung eines weiteren Sommer 2018.

Good Bye April! Hello May!

#1 Bloggerdates und Maastricht:

Mit meiner Bloggerfreundin Eva vom Hiddengem Reiseblog war ich einen Tag lang privat in Maastricht unterwegs. Vor lauter Quatschen und Giggeln haben wir fast das Fotografieren vergessen. Daher wird es dazu auch keinen Reisepost geben. Aber kleiner Tipp am Rande: wer die geniale Bücherkirche und kleinen Gassen von Maastricht mal beschaulich erleben möchte, sollte auf jeden Fall an einem normalen Wochentag (am Besten schon vormittags) kommen.

#2 Kirschblütengalore:

Hach, was war die Kirschblüte dieses Jahr toll. Dafür muß man nun echt nicht nach Japan reisen, denn die haben wir auch hierzulande. Per Zufall sind wir auf dem Kirschblütenfest in der Bonner Altstadt gelandet. Ein Träumchen! Bis auf die drölfzigtausend Influencer, die sich dort für perfekt inszenierte Fotos in die pinke Schale werfen. So schön die Heerstraße im April auch ist – der Instagramwahnsinn zeigt sich dort leider wirklich von seiner fürchterlichsten Seite.

#3 Gartengedöns und Wurmfeeling:

Ab April liegt unser kleines Höfchen endlich auch wieder in der Sonne und man holt sich dort glatt einen ersten Sonnenbrand. Der Flieder und Himbeerstrauch schlagen aus und das Apfelbäumchen erwacht wieder zum Leben. Wir haben unser Hochbeet bepflanzt und erfreuen uns an winzigen Salatblättchen. Außerdem ist unser Wurmkomposter, der WormUp bei uns eingezogen. Nachdem ich auf Instagram ein paar Stories zu unseren neuen Haustieren eingestellt habe, dachten glaub ich einige: jetzt dreht sie völlig durch. Würmer in der Küche…harhar! Aber ich finde es total cool zu beobachten, wie die Heinis aus unseren Bioabfällen nun Humus herstellen. Demnächst gibt es auch einen Beitrag dazu, aber noch sind wir in der Eingewöhnungs- und Beobachtungsphase. Und in Kürze, wenn es wärmer wird, ziehen unsere Haustiere dann auch raus in den Hof.

#4 Monatliche Serienliebe:

Ich liebe liebe liebe die 5 schwulen Jungs von Queer Eye. Hoffentlich wird es davon keine deutsche Kopie geben, denn das würde bestimmt nur RTL2-mäßiges Unterschichten-TV werden. Netflix bekommt es aber (bis auf die gruselige Synchronisation) hin, daraus ein herzerwärmendes TV-Happening zu machen. Ich finde es immer wieder unglaublich wie die Fab Five es schaffen, einen Menschen in allen Lebensbereichen positiv umzustylen. Und ich deshalb sogar ein bißchen Pipi in den Augen habe…. aber pst ;). Sehr cool finde ich auch die Serie StayHere, bei der ein Makler und eine Designerin schrabbelige Ferienunterkünfte in totale Designhighlights verwandeln. Wenn ich könnte wie ich wollte, wäre das eindeutig auch mein nächstes Projekt. 

#5 Tägliche Hüpfeinheiten:

Seit Monaten turne ich nun schon zu den Videos von Gabi Fastner herum. Nachdem ich lange Yoga mit Mady Morrisson gemacht habe, brauchte ich mal etwas Abwechslung und bin dann bei ihr hängen geblieben. Sie bringt fast täglich unterschiedlich lange Videos mit ganz unterschiedlichen Workouts heraus, die ich alle knackig und effektiv finde. Obwohl ich eigentlich der totale Sportmufti bin, habe ich mich mittlerweile total an mein tägliches Bewegungspensum gewöhnt.

#6 Normannische Steilküsten und Hutzelhäuschen:

Hach ja…. die Normandie! Stand irgendwie lange auf meiner Bucketliste, aber nie ganz weit oben. Shame on me, denn die Küste ist einfach nur BÄM! Mir war gar nicht bewusst, dass die normannische Steilküste so krass spektakulär ist und die kleinen Dörfer und Städte dort einfach nur ein Träumchen sind. In Kürze gibt es daher natürlich auch ganz viele Infos und Bilder zu unserem wunderschönen Ostertrip.

#7 Britische Klippenpfade: 

Tja und dann hat es mich sogar noch auf die Kanalinseln verschlagen. Als die Presseeinladung ins Haus flatterte, war ich total aus dem Häuschen, denn auch dort wollte ich schon immer mal hin. Während die Jungs von der Normandie aus nach Hause fuhren, reiste ich dann also weiter nach Guernsey. Eine 12stündige Anreise, die mich über Lille und London mit dem Eurotrain führte und dann weiter mit dem Flieger nach Saint Peter Port. Einmal unter dem Ärmelkanal durch und dann wieder drüber hinweg. Anders ging es leider nicht, aber die Anstrengung war es sowas von wert. Auch dazu gibt es also demnächst jede Menge Stoff.

Das war also mein April und nun bin ich gespannt, was der Mai so bringen wird. Für mich beginnt als Reisebloggerin nun die busy Zeit und wir werden in den nächsten Wochen sehr viel unterwegs sein. Mein Fokus wird dabei auf Deutschland und Europa liegen und ich freue mich total darauf. Was waren denn eure Highlights im April?

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply nic 2. Mai 2019 at 20:58

    Das sind ja in der Tat fabelhafte Würmer wenn sie statt Humus gar schon Hummus herstellen – ist das die nächste evolutionäre Stufe? 😀

    • Reply nadine 3. Mai 2019 at 10:28

      Muahahaha……danke für den Hinweis, liebe Nic! Und somit habe ich sogar den Beweis, dass noch irgendwer die Texte hier liest ;). GlG, Nadine

  • Reply Nicole 5. Mai 2019 at 21:40

    Hey Nadine,
    die Würmer finde ich gerade mega spannend 😁 Muss mich damit mal näher auseinander setzen. Vielleicht wollten die ja auf unserem schmalen Balkönchen wohnen, der eh zu sonst nicht viel zu gebrauchen ist.
    Ansonsten stand unser April ganz im Zeichen des Umzugs, der sich auch jetzt noch fortsetzt. Die Kirschblüte ist wieder an mir vorbeigehuscht. Aber nächstes Jahr! Nächstes Jahr fotografiere ich endlich mal meine Lieblingskirschblütenorte in Dortmund, und es gibt einige davon!
    LG, Nicole

    • Reply nadine 7. Mai 2019 at 13:08

      Liebe Nicole! Die Würmer sind in der Tat spannend und eignen sich optimal für den Balkon. Demnächst gibt es auch einen Post darüber, aber erst müssen sie mal arbeiten und auch HUMUS (nicht Hummus ;)) produzieren. Ich hoffe, euer Umzug war erfolgreich und ich wünsche euch alles Liebe für euer neues Heim. LG, Nadine

    Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.