Glücklichmacher im Mai

Surferlifestyle, Out of Africa-Feeling und Gartenliebelei

Ach, Du lieber Mai! Was warst Du schön. Traumhaftes Wetter, jede Woche ein Feiertag und dazu auch noch ne ganze Woche Pfingstferien. Wir haben so viele tolle Dinge erlebt und ich schwebe immer noch auf einer Mai-Wolke. Auch wenn mich 30 Grad im Frühling manchmal doch etwas stutzig machen. Ausnahmeerscheinung oder allgemeine globale Erwärmung? Die schwülen Sommer in der Kölner Bucht sind mit z.T. 38 Grad schon jetzt manchmal unerträglich. Brauchen wir demnächst eine Klimaananlage? Wie dem auch sei.

Tschöö, Du allerherrlichster Mai! Hallo Juni und Sommer!

#1 Safari in Holland! Hört sich schräg an und ist es irgendwie auch ein bißchen, aber tatsächlich war unser Wochenende im Safari Resort Beekse Bergen der Knüller. Denn wann galoppiert schon mal ne Herde Giraffen an Deinem Wohnzimmerfenster vorbei oder schauen Dir Strauße neugierig beim Frühstück auf der Terrasse zu? Da es zudem auch noch muckelig warm war, fühlten wir uns tatsächlich ein bißchen nach Südafrika gebeamt.

#2 8 Tage Pfingstferien an der französischen Atlantikküste bei Bordeaux, die unsere Herzen im Sturm erobert hat. Diese endlosen Strände, die coolen Surfercafes, die bunten Häuschen, das Essen, der Wein. Hachz! Wir hätten uns am Liebsten sofort ein Strandhaus gekauft und wären dort geblieben. Dafür würde ich dann auch mein äußerst eingerostetes Französisch wieder aufpolieren.

#3 Ich liebe den Ozean, bin aber so gar keine Wasserratte. Das ausgerechnet ich also mal einen Surfkurs machen würde, hätte ich selber nicht gedacht. Und wisst Ihr was….. ich bin ein klitzekleines bißchen stolz auf mich, es ausprobiert zu haben. Es war zwar unfassbar anstrengend….. fragt nicht nach dem Muskelkater am nächsten Tag…. mon dieu….. aber es hat auch soviel Spaß gemacht. Was lernen wir also mal wieder daraus? Man sollte nie aufhören, etwas ganz Neues auszuprobieren und über seinen Schatten zu springen.

#4 Dieser Moment, wenn Dein 6jähriger Sohn ganz stolz mit seinem Seepferdchen-Abzeichen vor Dir steht und Dein 11jähriger megahappy auf der ersten Welle seines Lebens reitet. ♥ Manchmal würde ich diese Augenblicke gerne für die Ewigkeit einfrieren, denn leider vergisst man im Laufe der Jahre viel zu viel.

#5 Ich musste wieder mal feststellen, dass ich so gar keine Rampensau bin und lieber nur im Hintergrund vor mich hinschreibe. Trotzdem hat es mich mega gefreut bei Ricarda´s Podcast Stark & Ehrlich dabei sein zu dürfen und mit ihr eine Stunde darüber zu quatschen, wie meine analogen Weltumrunden vor bald 20 Jahren! (Oh Gott, fühle mich jetzt wie 95) so waren, wie das Reisen mit Kindern bei uns so läuft und das die Kombi Reisen und Nachhaltigkeit ein heikles Thema ist. Dabei sind wir von Hölzchen auf Stöckchen gekommen und ich habe vor lauter Gequassel alles mögliche vergessen. Wie ich z.B. überhaupt zum Bloggen gekommen bin und was ich außer der Bloggerei sonst noch so im Leben treibe. Also im Garten rumwurschteln, Yoga, mit Freunden treffen und möglichst so viel Zeit wie möglich draußen verbringen.

Ich habe im Übrigen selber noch nicht einmal reingehört. Ihr kennt das ja sicher mit der eigenen aufgenommen Stimme…. schreeeeecklich, bin ich das? Und überhaupt, ich kann jeden Schauspieler verstehen, der seinen eigenen Film nicht gucken kann. Ein Grund, warum ich auch schon die ein oder andere Fernsehanfrage abgesagt habe. Ich will nämlich eigentlich nur reisen und gar kein Z-Promi werden ;).

#6 Den Mai haben wir wettertechnisch mehr als ausgenutzt. Mit Freunden gegrillt, in der Hängematte gechillt, bis in den späten Abend auf unserer Terrasse abgehangen und Spritz geschlürft. Von mir aus darf das nun bitte bis Oktober so bleiben. So schön.

https://www.instagram.com/planethibbel/

#7 Ohne Garten möchte ich eindeutig nicht mehr leben und eigentlich ist mir unser Minihöfchen auch viel zu klein. In unseren Hochbeeten sprießen Radieschen, Salat, Möhren, Mangold, Tomaten und Gurken und ich freue mich jeden Tag darüber. Auch wenn ich beim Thema Innenbegrünung leider einen echt schwarzen Daumen habe, beim Gärtnern blühe ich mit den Pflanzen auf. Ich hätte ja am Liebsten einen richtig großen Garten, mit Obstbäumen und mehr Platz für Beete, ein kleines Gewächshaus, einen Hühnerstall und am Besten noch einen Bienenstock.

#8 Aus der Natur ziehe ich eindeutig meine Kraft. Kraft, die mich dieser Blog und all dieses Social Media Gedöns drumherum (so schön es auch meist ist) manchmal kostet. Zu viele Informationen in zu kurzer Zeit, zu viel dummes Gelaber, zu viel zu viel zu viel zu schnell. Ich glaube, Ihr kennt das alle. Da hilft manchmal nur noch: Stecker raus und ab in die Natur! Wenn man dann z.B. fleißige Bienchen und Hummeln auf einem riesigen Kornblumenfeld entdeckt, dann weiß man, was wirklich wichtig ist im Leben.

Ich habe im Übrigen gehört, das an südafrikanischen Supermarktkassen sogenannte Seed-Bombs gratis verteilt werden, die man dann einfach irgendwohin schmeißen soll. Eine absolut grandiose Idee, wie ich finde. Wäre vielleicht mal eine Aktion für Deutschland, um das Überleben der Bienen zu sichern. Für mehr wilde Natur und weniger englische Rasen und Betonwüsten!

Wie war denn Euer Mai so? Gab es happy moments? Und wenn ja, verratet ihr mir diese? Ich bin ja der Überzeugung, das Glück ganz viele kleine Momentaufnahmen sind. Oder steuert ihr eher das ganz große Glück an?

PS: Btw…. Pfingstferien forever für NRW, bitte und nicht nur alle 50 Jahre einmal. Was soll ich denn mit 2 Wochen Herbstferien Ende Oktober/ Anfang November, wo in ganz Südeuropa bereits die Bürgersteige hochklappen. Der Mai ist einfach die schönste Jahreszeit in Europa und zudem sogar noch Nebensaison.

 

10 Kommentare

  1. Ich habe mir tatsächlich auch schon Seed Bombs besorgt und im Park verteilt bisher ist aber noch nichts gewachsen. Mit meinem grünen Daumen ist es wohl auch nicht weit her.

    • Nadine sagt

      Haha! Kommt mir bekannt vor. Bei mir sterben ja sogar Kakteen, wenn ich denen mal 3 Tropfen Wasser gebe. Aber ich versuchs halt immer wieder. Tatsächlich sprießt in unserem Gärtchen aber wirklich was und sogar der Salbei blüht. Lag sicher an den ollen, vertrockneten Samen und nicht an Dir, Eva ;).

  2. Katrin sagt

    Hallo Nadine! Unser Mai Highlight: den Herbst/Jahresurlaub klar machen: South Africa, we are coming back! 😊

    • Nadine sagt

      Oh, wie schön, liebe Katrin! Nachdem wir den kleinen Kapstadt-Schock von letztem Jahr verdaut haben, steht für uns auch fest, dass wir irgendwann nochmal hinmüssen. Viel Spaß beim Planen. LG, Nadine

  3. Ein toller Mai Nadine. Auf die französische Atlantikküste hast Du mich definitiv neugierig gemacht. Habe schon vorsichtig Werbung bei der Familie platziert. Bislang sind wir um Frankreich nur immer drumherum gefahren.
    Liebe Grüße, Ines

    • Nadine sagt

      Ich muß gestehen, das ich Frankreich bis vor 2 Jahren auch nie so Recht auf dem Schirm hatte. Und dann waren wir in der Bretagne und es hat Bäääm gemacht. Megaschönes Land. Müsst ihr unbedingt mal hin. GlG, Nadine

  4. Das Lesen alleine macht schon glücklich, Nadine. Ich wünsche dir, dass Euer Jahr so toll weitergeht.
    LG Christina

    • Nadine sagt

      Danke schön, liebe Christina! Ist ja nicht so, als würden hier nicht doofe, nervige Dinge passieren. Aber ich möchte mich viel mehr auf die schönen Dinge komzentrieren. Auch wenn das natürlich nicht immer funktioniert. Euch auch alles Liebe, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, hiermit erteile ich meine Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite (planethibbel.com) mit Absenden Deines Kommentars Name, E-Mail, Kommentar, URL und Zeitstempel in einer Datenbank. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Detaillierte Informationen dazu findest Du in der Datenschutz-Erklärung.

Kommentar abschicken