Friendstravel
Misuzu aus Japan

20. März 2013

Es wird mal wieder Zeit für ein kleines friendstravel-Interview und da ich, wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, eine gewisse (leider unbekannte) Liebe zu Japan hege und dieses Land auf meiner Top3-Reiseliste steht, möchte ich Euch heute unsere Freundin Misuzu vorstellen.

Misuzu lebt seit einigen Jahren in Deutschland, hat schon ziemlich viel von der Welt gesehen und ist auf den ersten Blick eine Mischung aus japanischen Girlie und Dame, die auf alles BlingBling-mäßige steht ;).  Sie ist aber auch eine toughe Kickboxerin und äußerst tierlieb. Gerade erst hat sie zwei Frettchen namens Lulu und Leland adoptiert, die manchmal mit der Leine auf den Straßen Kölns Gassi geführt werden. Da kommt es dann schon mal zu Tumulten, weil alle Kinder die Frettchen streicheln wollen.

 

Liebe Misuzu, seit wann lebst Du in Deutschland und wie hat es Dich von Japan hierhin verschlagen?

Ich bin der Liebe wegen in Deutschland. 1999 habe ich meinen deutsch-palästinensischen Mann in Australien kennengelernt. Zu dieser Zeit war er auf Weltreise. Ich bin dann ein paar Jahre lang zwischen Japan und Deutschland hin- und hergependelt, bis wir 2007 geheiratet haben. Seitdem lebe ich ganz in Deutschland und fahre nur noch hin und wieder nach Japan um Familie und Freunde zu besuchen.

Was gefällt Dir besonders an Deutschland und was findest Du merkwürdig?

Lustig finde ich, dass deutsche Männer so kleine Sandburgen bauen. Der Strand ist riesig groß und die Burg ist total eng und klein :).

Seltsam finde ich, daß die Menschen in Deutschland, z.B. „Vorsicht“ sagen, wenn sie an einem vorbei möchten und meinen man steht im Weg. In Japan sagt man immer „Bitte“ und „Entschuldigung“. Daher denke ich in solchen Momenten: Du musst vorsichtig sein, nicht ich. Schockiert bin ich darüber, dass die Menschen hier nicht jeden Tag baden oder duschen. Japaner lieben Thermalbäder und baden gerne jeden Abend. Das ist sehr entspannend.

Japanische Affen lieben das im Übrigen auch ♥.

In Deutschland gibt es sehr viele Organisationen für arme Tiere und auch die Tierheime sind toll. Ich liebe Tiere sehr und glaube einfach, das jedes Lebewesen auf dieser Erde gleichwertig ist. Die Menschen stehen nicht über den Tieren.

„The greatness of a nation and its moral progress
can be judged by the way its animals are treated.“
Mahatma Gandhi

Das sagt dann wohl viel Gutes über Deutschland aus.

Wie findest Du das deutsche Essen?

Ich denke, manches deutsche Essen ist relativ ungesund. Wir Japaner essen zwar Fleisch und Fisch aber immer in Kombi mit viel Gemüse. Wild essen wir nicht, daher finde ich Hase oder Reh echt komisch. Da ich Vegetarierin bin, gehe ich auch nur selten in ein deutsches Restaurant. Aber die Küche von meiner deutschen Schwiegermutter finde ich immer superlecker.

Ist das Leben in Deutschland, verglichen mit Japan, sehr anders?

Thailand oder Kenia – das ist ein extrem grosser Unterschied. Aber das Leben in Deutschland ist für mich nicht so anders als in Japan. Was mir in Deutschland allerdings wirklich Probleme bereitet, ist der Service. In Japan ist dieser immer sehr schnell, freundlich, angenehm und gut. Daher bin ich manchmal sehr irritiert, enttäuscht und traurig über die Art und Weise wie man hier behandelt wird. Mein Mann sagt mir dann immer: erwarte keinen japanischen Service in Deutschland, sonst wirst Du immer traurig sein und das macht krank.
Trotzdem denke ich, wenn man ein kleines bisschen mitdenkt und andere Menschen mit Respekt behandelt, müsste doch auch automatisch der Service besser werden.

Möchtest Du irgendwann zurück nach Japan oder könntest Du Dir vorstellen für immer in Deutschland zu leben? Oder gar in einem völlig anderen Land?

Ein japanisches Sprichwort sagt „sumeba miyako 住めば都„, das  bedeutet  „wherever I lay my hat is home“. Das passt zu mir, aber ich würde gerne, wenn ich mal alt bin in Australien oder in Okinawa leben. Ich mag einfach warmes Klima.

Was sollte man als Tourist unbedingt gesehen haben, wenn man nach Japan reist?

Alle Wintersportliebhaber sollten unbedingt nach Hokkaido reisen. Dort gibt superviel perfekten Puderschnee. Dort leben auch sehr viele Ausländer.

Tokyo muss man auch mal gesehen haben. Diese Stadt ist wie New York, sehr modern und doch sehr kulturell (Subkultur, Popkultur usw.) Egal was Du suchst….in Tokyo gibt es alles.
Kyoto ist auch ein must-see. Im Jahr 794 war Kyoto die Hauptstadt und bis heute gibt es dort sehr viele traditionelle Tempel und Schlösser. Und sehr viele Touristen.
Okinawa finde ich toll. Dort ist es immer warm und es gibt viele wunderschöne Strände und kleine Inseln. Das Cyuraumi aquarium ist das groesste Aquarium der Welt und sehr sehenswert.

Da Okinawa völlig anders ist als die japanische Hauptinsel (Musik, Kultur etc.),  ist es dort auch für Japaner sehr interessant.

Was ist ein absolutes No Go in Japan bzw. mit was kann man als Westler in Japan echt ins Fettnäpfchen treten?

Alkohol während der Arbeit oder in der Mittagspause ist absolut tabu. Im Thermalbad muss man sich immer erst Körper und Haare waschen, bevor man ins Wasser geht. Eine japanische Wohnung betritt man nie mit Straßenschuhen.
Ess-Staebchen darf man niemals in das Essen stecken. Das machen wir nur für Verstorbene.

Was sind Deine persönlichen Reisehighlights?

Der Weg von Nablus zum Toten Meer in Palästina war supersuperschön. Diese Reise werde ich nie vergesen und ich war sehr glücklich, das erleben zu dürfen. Allerdings haben mich die Metzgereien dort total schockiert und das vergesse ich auch nicht.

Ganz toll fand ich auch Kenya. Leckeres Essen. Ein unglaublich weiter Himmel, ein wunderschönes Land und so viele Tiere, die ich zum Teil noch nie gesehen habe. Kenya lässt das Herz aufgehen und ich möchte irgendwann wieder zurück.Unbedingt sehen möchte ich noch Galápagos, Island, Tibet und Dubai.

Liebe Misuzu, danke für das superspannende Interview. Wenn ich Deine Bilder so sehe, bin ich absolut geflasht und muss unbedingt mal nach Okinawa. Allein schon um dieses gigantische Aquarium mit den Walhaien zu sehen. Und auch wenn ich ja so gar nicht auf Schnee stehe….Hokkaido sieht wunderschön aus und Kyoto ist einfach nur ein Traum. Diese Weite Palästina´s ist natürlich auch der Wahnsinn. Ach, pack mich doch beim nächsten Mal bitte einfach in Deinen Koffer ein.
Ich verspreche, nie wieder mein Sushi mit dem Chopstick aufzuspießen und was das Thema Servicewüste Deutschland angeht, da steht man sogar als Deutscher manchmal fassungs- und sprachlos an der Supermarktkasse. Du bist also nicht allein.

Und was meint Ihr? Wäre Japan ein Reiseland für Euch?  Oder ist das wie eine Reise auf einen anderen Planeten?

 

You Might Also Like

32 Comments

  • Reply Manuela 20. März 2013 at 12:00

    Schönes Interview. Vorallem die Frage ‚Was findest du in Deutschland seltsam..‘ war total interessant.
    Und natürlich super schöne Bilder!

    LG
    Manuela

    • Reply Frau Hibbel 20. März 2013 at 12:57

      Fand ich auch total spannend und hätte liebend gerne noch mehr davon gehört ;O).

  • Reply Manuela 20. März 2013 at 12:00

    Schönes Interview. Vorallem die Frage ‚Was findest du in Deutschland seltsam..‘ war total interessant.
    Und natürlich super schöne Bilder!

    LG
    Manuela

    • Reply Frau Hibbel 20. März 2013 at 12:57

      Fand ich auch total spannend und hätte liebend gerne noch mehr davon gehört ;O).

  • Reply Flögi 20. März 2013 at 12:24

    Hallo Frau Hibbel, ein super toller Bericht, es gefällt mir sehr, diese Art, Interview mit jemandem machen. sehr schöne Bilder und interessante Aussagen. Worüber ich mein Lächeln nicht zurückhalten konnte: „Schockiert bin ich darüber, dass die Menschen hier nicht jeden Tag baden oder duschen.“ Ja, das bin ich auch, aber es sind nicht nur Männer. Viele alte Menschen, die ich während meiner Arbeit treffe, waschen sich eine Woche lang nur mit Waschlappen (kenne ich aus Ungarn gar nicht) und duschen sich nur einmal in der Woche…oder Babys werden nicht täglich gebadet, weil es die Haut „dünn“ macht, mit solchen Aussagen komme ich hier nie klar, da ich es nur so kenne, daß wir Ungaren jeden Tag sauber ins Bett gehen, also abends duschen oder baden!! 🙂 Liebe Grüße auch an Misuzu
    Ps. da könnte ich einen Blogeintrag darüber schreiben, aber ich weiß es nicht ob bei empfindlichen deutschen Seelen es eine gute Idee ist? Ich würde dann wieder nur als böse dargestellt – denke ich. 😉

    • Reply Frau Hibbel 20. März 2013 at 12:56

      Ach was Flögi….andere Länder, andere Sitten. Ich fände so einen Bericht von Dir „Deutschland versus Ungarn“ sehr spannend. Das gefällt dann vielleicht nicht jedem, aber man muss ja auch nicht everybodys darling sein. ;O) Findest Du Deutsche echt so empfindlich?? Ansonsten kann ich das mit dem täglich Baden wiederum nicht nachvollziehen. Finde ich z.B. schon aus Umweltschutzgründen bedenklich. Soooo viel Wasser gibt es auf der Erde ja dann nun doch nicht. In Australien kannte ich Leute die täglich mind. ne halbe Stunde geduscht haben. Und das, obwohl das Land echt unter Wasserknappheit leidet. Und man muss ja auch nicht schmutzig sein, nur weil man sich nicht 1-2 mal täglich duscht. Man kann sich ja auch „nur waschen“. Und Babies sind von Natur aus sauber und duften einfach nur wunderbar. Warum muss man die täglich baden? Ist aber sicher alles anerzogene Sichtweise. Liebe Grüße, Nadine

    • Reply Flögi 20. März 2013 at 14:47

      Hehe, dann könnte ich ewig diskutieren, da ich an anderer Meinung bin, deshalb besser keinen Bericht darüber schreiben. 🙂 danke trotzdem, LG

    • Reply Frau Hibbel 20. März 2013 at 14:54

      Wieso? Diskussion ist doch supi. Ist wenigstens was los. :O)

  • Reply Flögi 20. März 2013 at 12:24

    Hallo Frau Hibbel, ein super toller Bericht, es gefällt mir sehr, diese Art, Interview mit jemandem machen. sehr schöne Bilder und interessante Aussagen. Worüber ich mein Lächeln nicht zurückhalten konnte: „Schockiert bin ich darüber, dass die Menschen hier nicht jeden Tag baden oder duschen.“ Ja, das bin ich auch, aber es sind nicht nur Männer. Viele alte Menschen, die ich während meiner Arbeit treffe, waschen sich eine Woche lang nur mit Waschlappen (kenne ich aus Ungarn gar nicht) und duschen sich nur einmal in der Woche…oder Babys werden nicht täglich gebadet, weil es die Haut „dünn“ macht, mit solchen Aussagen komme ich hier nie klar, da ich es nur so kenne, daß wir Ungaren jeden Tag sauber ins Bett gehen, also abends duschen oder baden!! 🙂 Liebe Grüße auch an Misuzu
    Ps. da könnte ich einen Blogeintrag darüber schreiben, aber ich weiß es nicht ob bei empfindlichen deutschen Seelen es eine gute Idee ist? Ich würde dann wieder nur als böse dargestellt – denke ich. 😉

    • Reply Frau Hibbel 20. März 2013 at 12:56

      Ach was Flögi….andere Länder, andere Sitten. Ich fände so einen Bericht von Dir „Deutschland versus Ungarn“ sehr spannend. Das gefällt dann vielleicht nicht jedem, aber man muss ja auch nicht everybodys darling sein. ;O) Findest Du Deutsche echt so empfindlich?? Ansonsten kann ich das mit dem täglich Baden wiederum nicht nachvollziehen. Finde ich z.B. schon aus Umweltschutzgründen bedenklich. Soooo viel Wasser gibt es auf der Erde ja dann nun doch nicht. In Australien kannte ich Leute die täglich mind. ne halbe Stunde geduscht haben. Und das, obwohl das Land echt unter Wasserknappheit leidet. Und man muss ja auch nicht schmutzig sein, nur weil man sich nicht 1-2 mal täglich duscht. Man kann sich ja auch „nur waschen“. Und Babies sind von Natur aus sauber und duften einfach nur wunderbar. Warum muss man die täglich baden? Ist aber sicher alles anerzogene Sichtweise. Liebe Grüße, Nadine

    • Reply Flögi 20. März 2013 at 14:47

      Hehe, dann könnte ich ewig diskutieren, da ich an anderer Meinung bin, deshalb besser keinen Bericht darüber schreiben. 🙂 danke trotzdem, LG

    • Reply Frau Hibbel 20. März 2013 at 14:54

      Wieso? Diskussion ist doch supi. Ist wenigstens was los. :O)

  • Reply Lady Crooks 20. März 2013 at 13:33

    Tolles Interview!

    Danke für den Einblick.

    Ich musste über den Klassiker „Servicewüste“ Deutschland schmunzeln. Ich bin nämlich im Ausland oft irritiert über die (übertriebene) Freundlichkeit der Leute und vermute einen Haken dahinter.
    Irgendwie scheine ich aber auch eine der wenigen zu sein, die den Service und die Freundlichkeit in Deutschland gar nicht so schlimm empfinden. Vielleicht weil ich selbst meistens extrem freundlich auf Menschen zugehe und so auch ein entsprechendes Feedback bekomme und wenn die Leute dann unfreundlich sind, betrachte ich es als Einzelfall aufgrund schlechter Tagesform, im Widerholungsfall meide ich die Lokation;-)

    Und ja, man muss nicht jeden Tag baden um sauber zu sein, das sehe ich genau so. Ich dusche sowieso viel lieber.

    In jedem Fall wünsche ich Deiner Freundin weiterhin eine schöne Zeit in Deutschland.

    Japan steht auch noch auf meiner Reiseliste…

  • Reply Lady Crooks 20. März 2013 at 13:33

    Tolles Interview!

    Danke für den Einblick.

    Ich musste über den Klassiker „Servicewüste“ Deutschland schmunzeln. Ich bin nämlich im Ausland oft irritiert über die (übertriebene) Freundlichkeit der Leute und vermute einen Haken dahinter.
    Irgendwie scheine ich aber auch eine der wenigen zu sein, die den Service und die Freundlichkeit in Deutschland gar nicht so schlimm empfinden. Vielleicht weil ich selbst meistens extrem freundlich auf Menschen zugehe und so auch ein entsprechendes Feedback bekomme und wenn die Leute dann unfreundlich sind, betrachte ich es als Einzelfall aufgrund schlechter Tagesform, im Widerholungsfall meide ich die Lokation;-)

    Und ja, man muss nicht jeden Tag baden um sauber zu sein, das sehe ich genau so. Ich dusche sowieso viel lieber.

    In jedem Fall wünsche ich Deiner Freundin weiterhin eine schöne Zeit in Deutschland.

    Japan steht auch noch auf meiner Reiseliste…

  • Reply LaLunaZ 20. März 2013 at 13:38

    Naechster Versuch….irgendwie bricht die Seite immer wieder zusammen….

    Sehr interessant diese Sichtweise auf die deutschen und ihre Kultur. Insgesamt kann ich die meisten Dinge verstehen, aber ein taegliches Bad von alle (auch Kinder und Babys) halte ich uebertrieben. Auch wenn M. und ich taeglich duschen, muessen das Luna (es sein dein Miss ehemals Superpingel legt sich wieder quer in den Dreck) und Finn sicher nicht tun.
    Ueber die Servicewueste in Dland muss man wohl keine Worte mehr verlieren. Auch das hat mich beim „Zurueckkommen“ extrem schockiert. Hatte das wohl total verdraengt…
    Und auch ich gelobe, niemals wieder Chopsticks in meine Essen zu spiessen :-))

    LG,
    R…..die sich so langsam wieder berappelt und wieder mehr durchs Netz saust.

  • Reply LaLunaZ 20. März 2013 at 13:38

    Naechster Versuch….irgendwie bricht die Seite immer wieder zusammen….

    Sehr interessant diese Sichtweise auf die deutschen und ihre Kultur. Insgesamt kann ich die meisten Dinge verstehen, aber ein taegliches Bad von alle (auch Kinder und Babys) halte ich uebertrieben. Auch wenn M. und ich taeglich duschen, muessen das Luna (es sein dein Miss ehemals Superpingel legt sich wieder quer in den Dreck) und Finn sicher nicht tun.
    Ueber die Servicewueste in Dland muss man wohl keine Worte mehr verlieren. Auch das hat mich beim „Zurueckkommen“ extrem schockiert. Hatte das wohl total verdraengt…
    Und auch ich gelobe, niemals wieder Chopsticks in meine Essen zu spiessen :-))

    LG,
    R…..die sich so langsam wieder berappelt und wieder mehr durchs Netz saust.

  • Reply nic 20. März 2013 at 19:36

    superspannend das alles zu lesen! lieben dank an euch BEIDE!

    herziche grüße
    nic

  • Reply nic 20. März 2013 at 19:36

    superspannend das alles zu lesen! lieben dank an euch BEIDE!

    herziche grüße
    nic

  • Reply Überall & Nirgendwo 20. März 2013 at 21:24

    Hihi, wie spannend! Ich kannte sie ja schon von deinen Erzählungen! Ich würde definitiv SOFORT nach Japan reisen, wenn ich die Zeit hätte. Ich bin ja sowieso großer Asien Liebhaber, da fehlt mir Japan auf jeden Fall noch in der Sammlung. Und die Frettchen würd ich auch sofort adoptieren…….stimmt es eigentlich, dass die ziemlich fies beißen können, wenn sie sauer werden??? Das eine Frettchen heißt Reland? Nicht Roland?…..hihi, was für ein Name! Winkewinke 😉 Anne

    • Reply Frau Hibbel 21. März 2013 at 12:12

      Die haben auf jeden Fall ziemlich spitze Zähne….möchte das nicht austesten wie gut die beissen können. Aber die sind echt total putzig und wuselig und räumen die ganze Zeit Dinge von A nach B. Haha…nee, der heisst nicht Roland sondern Leland. Hab mich vertan. Grüssel, Nadine

  • Reply Überall & Nirgendwo 20. März 2013 at 21:24

    Hihi, wie spannend! Ich kannte sie ja schon von deinen Erzählungen! Ich würde definitiv SOFORT nach Japan reisen, wenn ich die Zeit hätte. Ich bin ja sowieso großer Asien Liebhaber, da fehlt mir Japan auf jeden Fall noch in der Sammlung. Und die Frettchen würd ich auch sofort adoptieren…….stimmt es eigentlich, dass die ziemlich fies beißen können, wenn sie sauer werden??? Das eine Frettchen heißt Reland? Nicht Roland?…..hihi, was für ein Name! Winkewinke 😉 Anne

    • Reply Frau Hibbel 21. März 2013 at 12:12

      Die haben auf jeden Fall ziemlich spitze Zähne….möchte das nicht austesten wie gut die beissen können. Aber die sind echt total putzig und wuselig und räumen die ganze Zeit Dinge von A nach B. Haha…nee, der heisst nicht Roland sondern Leland. Hab mich vertan. Grüssel, Nadine

  • Reply Nova 21. März 2013 at 6:24

    Stimmt, da ist sie wirklich nicht alleine. Da muss man sich oftmals für die eigenen Landsleute schämen. So kann ich das hier auch immer wieder feststelllen. Viel an Höflichkeit ist verloren gegangen, und man könnte meinen so manche Menschen sind mit dem Düsenjäger durch die Kinderstube geflitzt :-((((

    Wirklich ein sehr interessantes Interview, so sind auch Dinge näher gebracht worden. Dinge die man in keinem Reiseführer lesen kann.

    Vielen Dank auch dir für den Post und die Mühe. Hat mir sehr gut gefallen.

    Liebe Grüssle
    Nova

  • Reply Nova 21. März 2013 at 6:24

    Stimmt, da ist sie wirklich nicht alleine. Da muss man sich oftmals für die eigenen Landsleute schämen. So kann ich das hier auch immer wieder feststelllen. Viel an Höflichkeit ist verloren gegangen, und man könnte meinen so manche Menschen sind mit dem Düsenjäger durch die Kinderstube geflitzt :-((((

    Wirklich ein sehr interessantes Interview, so sind auch Dinge näher gebracht worden. Dinge die man in keinem Reiseführer lesen kann.

    Vielen Dank auch dir für den Post und die Mühe. Hat mir sehr gut gefallen.

    Liebe Grüssle
    Nova

  • Reply schweigen.ist.silber 22. März 2013 at 5:49

    Sehr spannend!

  • Reply schweigen.ist.silber 22. März 2013 at 5:49

    Sehr spannend!

  • Reply Jenny 26. März 2013 at 15:21

    Ey, Frau Hibbel… Japan ist so ein Land, da würdest du total drauf abfahren, glaub ich. Wir haben das nur drei Tage erlebt und auch nur einen klitzekleinen Ausschnitt, aber wenn ich das Geld hätte, würde ich SOFORT wieder hinfahren. Vielleicht sogar noch lieber als nach NZ – und das will was heißen!
    Einziges Caveat: Ich fand es für die Kids – im Vergleich zu NZ und Südostasien – nicht so prickelnd. Also ist das vielleicht so ein „After kids“-Projekt 😉

  • Reply Jenny 26. März 2013 at 15:21

    Ey, Frau Hibbel… Japan ist so ein Land, da würdest du total drauf abfahren, glaub ich. Wir haben das nur drei Tage erlebt und auch nur einen klitzekleinen Ausschnitt, aber wenn ich das Geld hätte, würde ich SOFORT wieder hinfahren. Vielleicht sogar noch lieber als nach NZ – und das will was heißen!
    Einziges Caveat: Ich fand es für die Kids – im Vergleich zu NZ und Südostasien – nicht so prickelnd. Also ist das vielleicht so ein „After kids“-Projekt 😉

  • Reply Oli 15. Juli 2013 at 3:59

    Ich finde den Service in Deutschland nicht so schlimm, sondern einfach im Mittelfeld.

    Japan ist natürlich unglaublich toll, was die Dienstleistungen betrifft. Allerdings wird man dort mit so viel Respekt behandelt, dass ich mich manchmal frage, wo der Selbstrespekt bleibt.

    Aber geh mal nach China (du willst ja nach Tibet) und dann wirst du mal sehen, was unfreundlicher Service ist – vor allem als Japanerin. Da kann es gut sein, dass dich niemand bedient.

  • Reply Oli 15. Juli 2013 at 3:59

    Ich finde den Service in Deutschland nicht so schlimm, sondern einfach im Mittelfeld.

    Japan ist natürlich unglaublich toll, was die Dienstleistungen betrifft. Allerdings wird man dort mit so viel Respekt behandelt, dass ich mich manchmal frage, wo der Selbstrespekt bleibt.

    Aber geh mal nach China (du willst ja nach Tibet) und dann wirst du mal sehen, was unfreundlicher Service ist – vor allem als Japanerin. Da kann es gut sein, dass dich niemand bedient.

  • Reply Sóley 25. Juli 2013 at 19:43

    Oh wie spannend! Die Kategorie kannte ich noch gar nicht, hat Misuzu auch einen Blog? Ich möchte auch so gerne mal nach Japan 🙂

  • Reply Sóley 25. Juli 2013 at 19:43

    Oh wie spannend! Die Kategorie kannte ich noch gar nicht, hat Misuzu auch einen Blog? Ich möchte auch so gerne mal nach Japan 🙂

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.