Holy Moly: Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?

Warum Weihnachten bei uns dieses Jahr entspannt wird und ein paar nachhaltige Last-Minute-Geschenkideen

Unfassbarerweise neigt sich dieses Jahr schon wieder dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Eigentlich hatte ich noch so viel vor, aber wie immer waren die Tage und sowieso das ganze Jahr einfach viel zu kurz. Ich habe es aber tatsächlich geschafft, die Vorweihnachtszeit relativ stressfrei zu gestalten und daher auch genießen zu können. Einzig und allein der Adventskalender der Jungs hat mich Last-minute-mäßig ein wenig in Atem gehalten, aber das bekomme ich nächstes Jahr auch noch hin.

Warum Weihnachten bei uns dieses Jahr entspannt wird:

#1 Bisher hatten wir nur ein paar ausgewählte, feine Weihnachtsdates und -feiern, denn mal ehrlich….. es naht ja nicht das Ende der Welt. Gerade der etwas ungeliebte, triste Januar, eignet sich doch auch hervorragend dazu, um sich mit Freunden und Bekannten zu treffen, etwas Leckeres zu kochen, zu quatschen oder vielleicht mal wieder einen Spielabend zu machen. Warum müssen wir uns also alle unbedingt im Dezember nochmal sehen?

#2 Ganze dreimal war ich im Dezember auf einem Weihnachtsmarkt und ganz ehrlich… nun reicht es auch. Die meisten Weihnachtsmärkte sind zu voll, zu laut, zu kalt und zugig, der übliche Glühwein ist voll der Kopfschmerz-Fusel und das ganze Gedrängel und Geschiebe ist nur wenig besinnlich. Ich empfehle aber immer wieder gerne den etwas alternativen Weihnachtsmarkt am Stadtgarten in Köln und diesen niedlichen Weihnachtsmarkt an der Kakushöhle in der Eifel. Bitte nur nicht alle gleichzeitig hinfahren ;). Der ist echt winzig und es gibt kaum Parkmöglichkeiten.

#3 Wer braucht schon drölfzig verschiedene Plätzchensorten? Ist lecker, ok! Aber totaler Stress. Wir haben dieses Jahr daher nur ein paar Bleche einfacher Mürbeteig-Plätzchen gebacken, die die kids dann in Alleinarbeit verziert haben. Nicht hübsch und schon gar nicht Onlinetauglich, aber sie sahen sehr lustig aus und waren mit Liebe von Kinderhand kreiert.

#4 Es gab auch nur ein paar selbstgeklöppelte Weihnachtskarten an die Verwandschaft und keine 150 designten und handgeschriebenen Karten an die Onlinewelt. Auch wenn wir uns natürlich alle immer wie Bolle über schöne Weihnachtspost im Briefkasten freuen…. wenn es in totalem Stress und Frust ausartet, hat sicher niemand etwas davon. Und vielleicht sollte man den Menschen, denen man gerne mal wieder etwas Nettes sagen möchte, das einfach während des Jahres tun. Mein guter Vorsatz für 2018.

#5 Es wird bei uns dieses Jahr genau einen Weihnachtstag mit der Verwandschaft und somit der totalen Völlerei geben. Die restlichen Tage werden wir entspannt daheim verbringen, spielen, stundenlang Weihnachtsfilme gucken, Fünfe gerade sein lassen und vielleicht auch den halben Tag im Pyjama verbringen.

#6 Wir essen gerne und meistens ziemlich gut. Das ganze Jahr über!! Daher machen wir Weihnachten da auch meist nicht so ein Riesenfass auf. Ich esse zwar auch gerne mal eine Weihnachtsgans mit allem Brimborium, aber nach nur einem Tag habe ich meist eh schon die Nase voll. Danach gibt es nur noch leckere, weihnachtlich inspirierte, vegetarische Gerichte, wie z.B. Rotkohlsalat mit Walnüssen und Fenchel. Dann explodiert auch nicht die Waage.

#7 Dekotechnisch geht es bei uns dieses Jahr ebenfalls recht zurückhaltend zu. Ich habe nichts Neues gekauft und wie jedes Jahr, haben wir unseren kleinen Weihnachtsbaum im Topf vom Höfchen ins Haus geschleppt und geschmückt. Der freut sich immer auf seinen großen Einsatz und gehört daher schon fast zur Familie. Ich wette, er wird von all seinen Kumpels, die gefällt werden und in Kürze auf einem großen Müllhaufen enden, schwer beneidet.

#8 Im Zuge meiner Minimalismus- und Nachhaltigkeitsgedanken wird es dieses Jahr auch keine Unmengen an Weihnachtsgeschenken geben. Herr Hibbel und ich schenken uns jeweils nur eine Kleinigkeit, denn die besten Dinge bekommen wir eh schon verteilt über das ganze Jahr. Ich hab da auch schon was ganz Tolles für ihn, aber das kann ich hier leider nicht verraten ;). Die Erwachsenen in der Verwandschaft schenken sich nichts, außer vielleicht gemeinsamer Zeit. Freunde bekommen Dinge, die sie im Alltag auch gebrauchen können. Hört sich erstmal unsexy an, aber ich denke, da hat man mehr von, als von irgendeinem Nippes der in der Ecke verstaubt. Und ihr glaubt nicht, wie sehr sich meine Freundin über ein paar bunte Socken gefreut hat. Und meine Kinder….. ja, das war in der Tat nicht so einfach, zumal die schon so viel haben und mir Billig-Plastikkram nun echt nicht mehr ins Haus kommt. Ich habe es aber tatsächlich geschafft, ein paar tolle und trotzdem nachhaltige Geschenkideen für sie zu finden.

Und für den Fall, dass euch immer noch ein paar Geschenke fehlen und ihr keine Idee habt was, habe ich euch hier mal 10 Dinge zusammengestellt, die ich so verschenke. Wie gut, das meine kids noch nicht meinen Blog lesen ;).

Die besten Holzbausteine aller Zeiten: Kapla TomTecT Konstruktionsbaukasten 1000-teilig*

Wir lieben sie: Bambus-Zahnbürsten für Erwachsene und Kinder von Hydrophil *

Der Kinderbuchklassiker schlechthin: Der Lorax* von Dr. Seuss

Ein Must unterm Weihnachtsbaum: German Roamers – Deutschlands neue Abenteurer: (DuMont Bildband)*

Statement-Bag: AVOID WASTE – Jutebeutel zum Einkaufen – Plastik ist voll 90er*

Für kleine Strategen ab 10: Die Legenden von Andor, Kennerspiel des Jahres 2013, Strategiespiel*

Für kleine Outdoor-Helden: Opinel Kinder Taschenmesser*

Auf meinem Wunschzettel: Handgemachte Seife aus Bambus-Aktivkohle*

Wir haben sie gefühlt bereits in allen Farben: Happy Socks*

Heissgeliebt, unser Ridge Retro Skateboard Mini Cruiser*

An dieser Stelle (und bevor nun alle losschreien) sei gesagt, dass Amazon und Nachhaltigkeit mit Sicherheit nicht besonders gut zusammenpassen. Wer aber auf der Suche nach ein paar absoluten Last-Minute-Geschenkideen ist und diese nicht über zig verschiedene nachhaltige Onlineshops bestellen möchte, ist hier nun mal gut bedient. Mein Fokus wird 2018 jedoch auch mehr auf alternativen Shops liegen.

Sicher steppt bei den Meisten von Euch der Bär und Ihr kommt kaum noch dazu Piep zu sagen. Daher frage ich gar nicht erst, wie Ihr in der Weihnachtszeit entschleunigt ;), sondern wünsche Euch einfach ein paar wundervolle und  friedliche Tage mit all Euren Lieben! Habt es fein und bis bald! Ich für meinen Teil lege jetzt für ein paar Tage ein Päuschen ein.

Affiliate Links: Mit * gekennzeichnete Produkte mit Link im Rahmen eines Affiliate-Programms. Alle verlinkten Materialien wurden von mir mit Sorgfalt ausgewählt und wie immer, empfehle ich nur Produkte, die ich auch selber benutze und/ oder kaufen würde. Der Klick auf den Link kostet euch keinen Cent, aber ihr unterstützt mich mit einer kleinen Provision. Vielen Dank!

 

8 Kommentare

  1. Genau! Keep it simple. Hab von dir inspiriert auch Olivenölseife für alle gekauft- aus Nablus, unterstützend für Frauen aus Palästina. Bambusseife probier ich aber bestimmt auch mal aus. Bislang habe wir leider noch keine gefunden, die ans Liebslingsduschgel gerankommt. Aber kommt sicher noch. Für die Nachbarn und Co. hab ich das das weihnachtliche Granola gemacht, das ich auch verbloggt habe.

    • Nadine sagt

      Liebe Kristin! Oh, es freut mich, wenn ich inspirieren konnte. Ich wasche mich echt nur noch mit Seife in fester Form. Keine Ahnung wie ich vorher je das Zeug aus der Plastikflasche nehmen konnte. Und das mit dem homemade Granola ist auch immer wieder eine schöne Idee. Die einfachsten Dinge sind halt meist immer noch die Besten. Liebe Grüße und ich wünsche euch bezaubernde Weihnachten, Nadine

    • Nadine sagt

      Danke Hase, das wünsche ich Dir und Deinen Lieben auch. Dann machen wir ne virtuelle Pyjama-Party. Das wird sicher lustig :).

  2. Haha, hier steppt der Bär kein bisschen. Hab‘ auch gerade im Blog darüber geschrieben, weil ich schon seit Jugendjahren eher der Weihnachtsvermeider bin und bei dem ganzen Hype nicht mitmache. Ist sehr entspannend. 🙂 Geniesst die Feiertage, wir tun’s auch! Sei mir ganz herzlich gegrüßt, Beatrice

    • Nadine sagt

      Ach, ich bin jetzt nicht total verrückt nach Weihnachten, finde es aber schon auch schön. Und mit Kindern kommt man nun auch einfach nicht drumherum. Den ganzen Hype möchte ich aber (auch auf viele andere Lebenslagen bezogen) einfach nicht mitmachen. Alle liegen nur noch gestresst und erschöpft in den Ecken und jeder rennt von einem „besinnlichen Termin“ zum Nächsten. Habt es auch fein, liebe Beatrice! Wie auch immer ihr euch die Feiertage gestaltet. LG, Nadine

  3. Liebe Nadine, genieße die Weihnachtstage weiter so entspannt mit Deiner Familie. Wir haben in diesem Jahr auch alles etwas runtergefahren und die Plätzchen sind schon aufgefuttert. Die Bambus-Zahnbürsten werden in diesem Jahr auch bei uns unter dem Baum liegen 🙂
    Kommt gut ins neue Jahr. Liebe Grüße, Ines

    • Nadine sagt

      Liebe Ines, vielen lieben Dank, das wünsche ich Euch auch von Herzen. Und die Zahnbürsten sind super. Kosten zwar ein paar Cent mehr, aber man hat dafür ein halbwegs gutes Gewissen. Habt es fein. LG/ Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.