Zwei Monate Elternzeit in Thailand

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Vor ein paar Wochen durfte ich bei der Sommerstippvisitenaktion von der großartigen Frau Pimpinella mitmachen. Der ein oder andere hat es vielleicht mitbekommen, ich habe über unsere zweimonatige Elternzeit in Thailand berichtet. Dabei ist mir aufgefallen, daß ich nie eine Zusammenfassung dieser Zeit für meinen eigenen Blog geschrieben habe. Daher gibt es hier heute nochmal meinen Thailand-Post. Für mich und für Euch. 🙂 Und ich schwelge nochmal ein bisschen in Erinnerungen.

Letzten Winter haben wir uns eine zweimonatige Auszeit gegönnt und waren mit unseren Jungs im Alter von 6 Monaten und 4 Jahren in Thailand.

Acht Wochen mit kleinen Kindern nach Thailand? Freunde und Familie haben gelassen reagiert – die kennen es nicht anders von uns. Wir sind schon immer seeeehr viel gereist. Manche haben aber auch mit Unverständnis reagiert. Was haben die Kinder davon? Der lange Flug. Die Hitze. Was wenn sie krank werden? Dabei ist so eine Reise, abgesehen vom langen Flug, auch nicht viel anstrengender als ein Trip nach Spanien.

Thailand ist wirklich mega-kinderfreundlich. Der Große fand es manchmal fast schon ein bisschen befremdlich, ständig angefasst oder angesprochen zu werden. Und auch wir mussten manchmal echt lachen, wie crazy sich selbst erwachsene Männer verhalten, sobald sie ein blondes Baby sehen. Der Kleine hat diesen Starrummel um seine Person jedoch ziemlich genossen. Die Hitze fand er super. Ständig nur in Windeln, statt dick eingepackt im kalten deutschen Winter. Dreimal täglich Babyschwimmen und frische Mangos vom Baum. Ein Babytraum!

Der Große hat sich da schon ein bisschen schwerer getan. Das thailändische Essen war, bis auf sticky rice with mango, so gar nicht sein Fall und er hat oft gleichaltrige Kinder vermisst. Denn seltsamerweise wimmelt es in Thailand zwar von Familien mit Babies aus aller Welt, Kinder im Alter von 2 bis 6 sind aber eher selten anzutreffen. Nichtsdestotrotz schwärmt auch er aber noch ein Jahr später von Thailand und will unbedingt bald mal wieder hin.

Wir waren einen Monat auf Koh Samui, einen Monat in Krabi und auf Koh Lanta sowie ein paar Tage in Bangkok. Unsere Appartements mit Küche und Pool hatten wir von Deutschland aus vorgebucht. Die großen Strecken legten wir der Bequemlichkeit halber per Inlandsflug zurück. Die Strecke von der Ost- an die Westküste und auf die Inseln haben wir aber, wie alle anderen Backpacker, per Schiff und Bus auf uns genommen. Nicht immer supereasy mit dickem Gepäck, Buggy und zwei kleinen Kinder im Schlepptau. Aber dennoch machbar. Und ich war oft überrascht, wie locker die Kids das zum Teil gemeistert haben.

Gerade Bangkok fand ich erstaunlich einfach mit Kindern, auch wenn diese Stadt auf den ersten Blick allein wegen der Größe, der unglaublichen Menschenmengen, dem Verkehr, der nicht vorhandenen Aufzüge und Millionen von Treppen nicht gerade kinderfreundlich und verlockend erscheint.

Bei einer Reise mit Baby in tropische Gefilde muss man natürlich schon ein paar Dinge bedenken. Alle erforderlichen Impfungen sind aus meiner Sicht Pflicht. Ebenso Mücken- und Sonnenschutz. Babynahrung war auch ein ständiges Thema für uns. Mit 6 Monaten hatte der Kleine gerade erst mit Beikost angefangen. Wir hatten uns daher einen ordentlichen Proviant an Babymilch und Gläschen aus Deutschland mitgenommen, denn das ist in Thailand schwer bis kaum zu bekommen. Gläschen von „Heinz“ gibt es in den Tourizentren zwar zu kaufen, Geschmack, Aussehen und Preis sind jedoch sehr fragwürdig. Daher hatte ich zusätzlich noch einen Pürierstab im Gepäck und habe frisches Gemüse auf dem Markt gekauft, gekocht und püriert. Und die Auswahl an frischem Obst ist ja eh paradiesisch.

Krank waren die Kinder im Übrigen jeweils nur einmal. Der Kleine mit fast 40 Fieber als der erste Zahn kam und der Große eine Stunde lang wegen nem verkorksten Magen. Unser Krankheitsdurchschnitt in einem deutschen Winter liegt da sehr viel höher. Und das private thailändische Krankhaus auf Koh Samui (aufgrund des Zahnausbruchs getestet) ist top, wenn nicht sogar besser als ein deutsches Krankenhaus.

Natürlich hat man auf so einer Reise Höhen und Tiefen. Zwei Monate 24 Stunden am Tag als Familie zusammenzuhocken ist nicht immer nur Glück und Sonnenschein. Aber am Ende bleiben (fast) nur die wundervollen Erinnerungen an eine Familienzeit im Paradies. Und ich würde es jederzeit wiederholen.

Wie seht ihr das so? Elternzeit mit Baby in den Tropen! Top oder Flop?

 

19 Kommentare

  1. Trrraaalllllalllllaaaaaa …..ich bin bald daaaa….trallllalalaallllllaaaaa…….du määärrkksstt isch dreh grade total dursch…….ich freu mich so!!! Der Hammer wär natürlisch, wenn ich auch 2 Monate bleiben könnte, so wie ihr. Immer wieder ne coole Geschichte, wenn ich das so Les mit deiner Elternzeit in Thailand! Sehr genial! Tschööööö dann, ich grüß die Thais von dir :-)! Anne

    • Grummel….jaja, schon gut Frau Ü. Jetzt wissen wir es alle ;))). Nee Quatsch, ich freu mich mit Euch. Ganz viel Spaß und bring mir was Schönes mit ;). XOXO!!

  2. Ach nun habe ich wieder Sehnsucht nach Asien. Ich gehe mal in den Keller und hole meine Reisetasche und packe. Ihr findet mich dann am Flughafen 😉

    Ich kann alles nur unterschreiben, was du über das Reisen mit Kindern geschrieben hast. Durch Asien mit einem Kind zu reisen ist wirklich easy. Auch wir haben damals, vor zwei Jahren, das Essen für unsere Kleine mitgenommen. War deutlich günstiger als im Land selber zu kaufen, genauso die Windeln. Man was die dort kosten.

    Wie wäre es, wenn wir die nächste Reise gemeinsam antreten?

    Lieben Gruß
    Teresa

    • Nix dagegen, liebe Teresa. Aber wir verpeilen ja sogar unsere Dates in Büsum ;)). Aber vielleicht schaffen wir es ja tatsächlich mal irgendwann. Und stimmt….Windeln sind im Vergleich zu Deutschland fast überall viel teurer. GlG!

    • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich im Ausland viel leichter trifft, als in Deutschland. Wenn wir es nun einfach viel genauer besprechen im Vorfeld, dann klappt es schon.
      Ach das wäre wirklich sehr lustig, wir beide, die Männer und unsere Kinder zusammen in Thailand oder wo auch immer

      LG Teresa

  3. Ich finde es ganz toll, was ihr gemacht habt. Ich habe eine Freundin, sie hat 3 Kinder und sie sind mit jedem Kind schon mit 3 Monaten gereist…Ich finde, es härtet mehr, als schadet ein Kind. 🙂 Das Foto von dir in dem Strandtuch mit den Zwei ist wunderschön! Super, daß ihr es getan habt! Die Großeltern waren bestimmt traurig, die Kleinen so lang vermissenzu müssen. Liebe Grüße

  4. Ja, das Wort „paradiesisch“ könntest Du wirklich ganz groß am Beginn des Titels schreiben. Ich denke, da beneideten Euch viele zu so einer tollen Eltern-Auszeit. Ich finde es immer schön zu lesen, dass Fernreisen auch mit Kindern machbar sind. Ich treffe immer wieder Familien wo es auch gut klappt – in Europa sind da aber viele anderer Meinung.

  5. Toll…und ich kann euch gut verstehen dass ihr das gemacht habt. Solch Unverständnis stossen bei mir auf Unverständniss, und meist sage ich immer: Dort werden doch auch Kinder geboren usw. ff. Sicherlich muss man ein paar Dinge beachten und Impfungen finde ich sehr wichtig, aber wie man sehen kann ging es euch gut.

    Bin wirklich begeistert, auch von den tollen Fotos. Danke dass du es mit uns nochmal geteilt hast.

    Liebe Grüssle

    Nova

  6. Hach toll. Wir möchten ja nächstes Jahr auch 2 Monate über den Winter abhauen mit Kind und Rucksack. Wir werden aber eher weniger vorbuchen sondern spontant von Ort zu Ort reisen. Wieviel Gebäck hattet ihr dabei (kg mäßig) und hattet ihr Rucksäcke od. Koffer?

    lg Isabell

    • Unser Kleiner war ja noch sehr klein (6 Monate). Und da wir mitten in der Hochsaison gereist sind, hatte ich keine Lust auf schweißtreibende Unterkunftsuche. In unserem Fall fand ich es also perfekt vorzubuchen. Wir waren ja aber immer auch direkt 3-4 Wochen an einem Ort und da will man es schon ein bisschen bequemer haben mit zwei Kindern. Wir hatten zwei riesige Reisetaschen auf Rädern mit dabei + Buggy. Gewicht?? Puuh, da fragste was…40 kg zusammen? Wir hatten aber auch unser Reiseschlafzelt für den KLeinen dabei und jede Menge Gläschen, Milch und Windeln. Euch ganz viel Spaß beim Planen. Ich würde auch gerne wieder für 2 Monate über den Winter weg. Aber leider ist die Elternzeit vorbei. LG!

  7. Sehr schöner Bericht, der sogar mir wieder Lust auf Thailand macht (und eigentlich sind ich und Thailand nicht so richtig Freunde geworden). Und ja, ich hoffe, dass ich irgendwann auch so entspannt mit Kindern reisen werde wie du! 🙂

  8. Hört sich toll an! Wir planen auch gerade. Wollen Mitte Januar los, bis Ende März. Koh Samui und Koh Paghnan.
    Kannst Du mir eventuell die Links zu Deinen Unterkünften zur Verfügung stellen? Brauche auch was mit Küche, da unser Kleiner dann 6,5 Monate ist und Beikost auch gerade frisch zum Thema wird.

    Lieben Dank, Nicole

  9. Steffi sagt

    vielen Dank für den schönen Bericht! Nachdem wir im November schon 5 Wochen Elternzeit in den USA verbringen durften, planen wir nun gerade den Februar in Thailand zu verbringen, unser Kleiner ist dann 10 Monate. Auch ich würde mich sehr freuen, wenn du mir die Links zu den Unterkünften schicken könntest bzw. nen Tipp, wie du sie gefunden hast.

    Liebe Grüsse aus Kopenhagen!

      • Schmidt sagt

        Leider geht der Link nicht mehr. Könntet ihr mir einen Tipp für Unterkünfte geben? Danke vorab!
        Grüsse aus dem kaltem Gütersloh
        Silvia

        • frau hibbel sagt

          Hallo Silvia, welchen Link meinst Du denn? Und ich befürchte mit Unterkunftstipps kann ich Dir mittlerweile auch nicht mehr weiterhelfen. Unser Trip ist nun 3 Jahre her und in Asien ändert sich immer alles rasend schnell. Guck doch einfach mal bei z.B. booking.com oder agoda.com rein. Darüber haben wir damals viel gebucht. LG, Nadine

  10. Oh wie toll. Meine Mitbewohner sind auch grad aus ihrer halbjährigen Elternzeit in Neuseeland wieder da. Bestimmt das Beste, was man machen kann 🙂

  11. Laura sagt

    Wir finden elternzeit in Thailand so toll dass wir es in 2 Wochen gleich nachmachen… Noch ein paar letzte Tipps? Vielleicht sogar einen Geheimtipp für ne familienfreundliche Unterkunft auf koh lanta?
    Würden uns total freuen!!!

    • Nadine sagt

      Hallo Laura, unsere Elternzeit in Thailand ist bereits 4 Jahre her, daher habe ich leider keine aktuellen Tipps mehr für Dich. Ich wünsche Euch aber eine grandiose Zeit. LG/ Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.