Familientipps für NRW und Umgebung
8 Ausflugsideen fürs Wochenende

27. April 2017

Viele Leute denken wir wären ständig auf Reisen und wundern sich, wie das mit schulpflichtigem Kind so geht. Das täuscht natürlich, denn wir haben ja schließlich auch einen Alltag mit Schule und Jobs und können daher gar nicht immer auf Weltreise gehen ;).

Was wir allerdings gerne und oft machen, sind Tagesausflüge oder Wochenendtrips quer durch unsere Heimat Nordrhein Westfalen, ins nah gelegene Rheinland Pfalz oder nach Holland und Belgien. Bei solchen Trips beschränken wir uns in der Regel auf eine Fahrzeit von max. 3 Stunden one way. Alles darüber hinaus finde ich einfach zu stressig für so eine kurze Zeit.

Die märchenhafte Burg Eltz in Rheinland Pfalz

Ich halte also immer Augen und Ohren auf, wenn es um neue Ausflugsziele geht. Als Inspirationsquelle nutze ich gerne Instagram, wo man mittlerweile auch Bilder in einem eigenen Ordner sammeln kann oder habe auf Pinterest ein Oh, Germany! Board angelegt. Dort packe ich alles rein, was ich unbedingt mal sehen möchte. Und wenn ich mir das Board so anschaue, dann sieht Deutschland ganz schön abenteuerlich aus und es gibt noch viel für uns zu entdecken. So sehr ich Reisen in ferne Länder liebe, unsere Heimat ist auch ganz schön spannend und entdeckenswert.

Unsere 8 Lieblingsorte für einen Tagesausflug oder Wochenendtrip rund um NRW:

#1 Der Ruhrpott

Ein beliebtes Ausflugsziel ist für uns der superspannende Ruhrpott. Wir stehen einfach auf dieses Lost Place-Feeling in den alten Zechen, die kulturellen Veranstaltungen wie z.B. im Gasometer in Oberhausen oder auf die begehbaren Kunstinstallationen wie Tiger & Turtle in Duisburg. Dazu ist der Pott auch noch wunderbar grün. Alles in allem ein cooles (und vor allen Dingen völlig unterschätztes) Ziel, daß sich auch für einen ganzen Wochenendtrip anbietet. Hier findet Ihr btw meine 7 persönlichen Ruhrpott-Highlights.

Lost Place Feeling im Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen

Begehbare Kunstistallation: Das Tetraeder in Bottrop

#2 Die Eifel

Wir lieben die Eifel! Da sie nur eine Autostunde entfernt ist, ist die Eifel immer unsere erste Anlaufstelle, wenn wir mal spontane Entschleunigung brauchen. Im Winter fahren wir gerne zum Rodeln dorthin und bewundern Eisfälle. Und in den anderen Jahreszeiten wandern wir durch tiefe Wälder, großartige Schluchten und einzigartige Vulkanlandschaften. Außerdem hat die Eifel ein paar ganz entzückende Ortschaften wie z.B. das malerische Monschau oder Bad Neuenahr und es gibt einige alte Burgen und Schlösser, die mal locker mit Neuschwanstein mithalten können. Die Burg Eltz ist z.B. so ein absolutes Highlight.  Bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit.

Die mystische Teufelsschlucht in der Eifel

Das malerische Monschau

Die märchenhafte Burg Eltz

#3 Das Ahrtal

Ebenfalls wunderschön ist das Ahrtal im benachbarten Rheinland Pfalz. Imposante alte Burgruinen, die auf Hügeln thronen und malerische Weinberge. Die alten Ortschaften haben einen leicht morbiden Charme und scheinen oftmals in den 60er Jahren stehen geblieben zu sein. Ein Zustand der unbedingt mal durch jüngeres Publikum aufgemischt werden sollte. Denn der Rotweinwanderweg ist nicht nur für Menschen Ü60 sehenswert. Also nix wie hin.

Der Rotweinwanderweg Anfang November im Ahrtal

#4 Das Bergische Land

Kurz hinter Köln fängt das Bergische Land an. Auch hier gibt es tolle Sachen zu entdecken wie z.B. den tollen Parnabora Baumwipfelpfad. Außerdem kann man tolle Wanderungen machen, die auch für Kinder geeignet sind. Letztes Jahr haben wir z.B. einfach mal in einer Jugendherberge übernachtet und sind den 7 km langen „Sendung mit der Maus“-Pfad bei Morsbach entlanggewandert. Einfach ein paar Freunde für die kids mitnehmen, ein Thema haben und schon wandern auch Kinder gerne.

Bergisches Land: Der Parnabora Baumwipfelpfad

Wandern auf dem „Sendung mit der Maus“-Pfad

#5 Der Rhein

Da ich am Rhein groß geworden bin, ist es für mich total normal immer ganz fix am Wasser zu sein. Ok, der Rhein ist jetzt nicht das Mittelmeer oder die Ostsee, aber besser als nichts. Leider ist der Rhein vielerorts schon sehr industrialisiert, er hat aber auch immer noch sehr lauschige Ecken. Im Sommer kann man prima an einem der Rheinstrände picknicken oder grillen und die Kinder werfen Steinchen ins Wasser und buddeln im Sand. Hin und wieder lassen wir uns auch mal mit der Rheinfähre ans andere Ufer bringen und wandern dort durch Naturschutzgebiete wie die Urdenbacher Kämpe bei Düsseldorf. Dort sieht man dann mal wie idyllisch die Rheinauen vor der Begradigung oder Bebauung durch Deiche war.

Naturschutzgebiet Rheinauen

#6 Der Hunsrück

Der Hunsrück ist von NRW aus jetzt vielleicht nicht gerade um die Ecke, aber lohnt sich auf jeden Fall. Tiefe Wälder, märchenhafte Burgen, ein krasses Flugzeug-Museum mit einer alten Concorde oder die Geierlay-Hängebrücke, reichen schon als Argument, oder? Mehr über unseren Trip dorthin lest ihr hier.

Die Geierlay-Hängebrücke – auch bei Regen ein Must-See

#7 Holland

Für uns Rheinländer ist Holland quasi die zweite Heimat. Wir fahren also auch gerne mal nur für einen Nachmittag ins benachbarte Venlo, Maastricht oder Roermond zum Interior-Shopping, Fritten Spezial essen oder Blumen und Käse kaufen. Denn wenn die Holländer eins können, dann cool und stylish. Wobei die Holländer zum Shoppen mindestens genauso gerne nach Köln oder Düsseldorf einfallen. Das Gras ist halt scheinbar immer grüner auf der anderen Seite des Zaunes ;). An einem verlängerten Wochenende muss man schon mal damit rechnen, seinen Nachbarn am holländischen Nordseestrand zu treffen. Dann pilgert halb NRW gen Küste. Zu Recht, denn nirgendwo sonst lässt es sich spontan so schnell chillen. Ein paar Holland-Tipps von mir findet Ihr hier.

Entschleunigung am Strand von Holland

Die Bücherkirche in Maastricht

Breedevort, Stadt der Buchantiquariate

#8 Belgien

Ebenfalls sehr nett ist das benachbarte Belgien, das ich vor allen Dingen wegen der coolen Comic-Streetart, belgischer Schokolade und den grandiosen Flohmärkten liebe. Ich sach nur Tongeren, wo ich vor knapp 2 Jahren mal mit dem werten Frollein Ü auf Shoppingtour unterwegs war. Wir hätten glatt einen LKW benötigt. Hier findet Ihr mehr zu unseren Trips nach Belgien. Und das Frollein Ü hat hier noch einen schönen Bericht über Lüttich. Da muss ich wohl auch nochmal hin.

Flohmarktexzesse in Tongeren

Shopping in Hasselt

Comic Streetart in Brüssel

So und nun schnell her mit Euren Tipps für NRW und Umgebung. Ih brauche dringend neuen Input. Falls Ihr Blogger seid und mal einen Beitrag darüber geschrieben habt, könnt Ihr Eure Tipps auch gerne in den Kommentaren verlinken.

 

 

 

You Might Also Like

23 Comments

  • Reply MrsBerry Familien-Reiseblog 27. April 2017 at 20:19

    Was für tolle Ausflugsziele. Viele davon haben wir auch schon besucht, nur die Bücherkirche in Maastricht kenne ich noch nicht. Die sieht ja toll aus. Wir haben schon viele schöne Fleckchen ums Eck 🙂

    Liebe Grüße und Schmatzer
    Christina

    • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:11

      Ja, da musst Du unbedingt mal hin. Und nach Düsseldorf. Das ist gerade mal 30 km entfernt und es ist kaum zu glauben, daß Du noch nie dort warst. Lach. Next time, Babe.

      • Reply MrsBerry Familien-Reiseblog 4. Mai 2017 at 10:59

        Ja, das mit Düsseldorf ist schon eine Schande. Aber das holen wir ja zusammen mal nach 🙂

        • Reply Nadine 9. Mai 2017 at 12:13

          Dann kram mal Deinen Terminkalender raus, sonst wirds nachher der Weihnachtsmarkt ;).

  • Reply Nicole 27. April 2017 at 22:26

    Tolle Tipps! Die Eifel liebe ich auch total, leider sinds von Dortmund aus schon knappe drei Stunden Fahrt, je nach genauem Ziel. Für uns ist das Sauerland naheliegender, aber das wird mir nach so vielen Jahren etwas langweilig. Kennst du schon das BaseCamp Hostel in Bonn? Das könnte für deine Jungs vielleicht spannend sein. Hier mein Bericht dazu: http://ausreisserin.de/laender/deutschland/bonn-tagestrip/.
    Liebe Grüße, Nicole

    • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:10

      Ah, das Basecamp hab ich schon mal irgendwo gesehen. Da müssen wir echt unbedingt mal hin. Und für uns ist das Sauerland eher noch ein weißer Fleck auf der Landkarte, da relativ weit entfernt. NRW ist halt echt groß. LG, Nadine

      • Reply Sabine 24. Dezember 2017 at 13:37

        Hallo,im Sauerland ist die Tropfsteinhöhle in Atterndorn ein Ausflugsziel. Da kommen auch volle Busse aus Holland? und im Sommer ist eine Abkühlung dann noch in der Bigge zu empfehlen,mit einem Snack vom Biggegrill. Sehr schön dort. Ich habe selber Jahre an der Lister gewohnt. Märchenwald drumherum…nen Traum?,vorallem wenn man-Frau? vorher im Pott(Du +Din ) gewohnt hat

  • Reply Flögi 28. April 2017 at 22:07

    Echt, traumhaft schöne oder interessante Orte sind dabei.
    Liebe Grüße

  • Reply Corinna Outdoormädchen 29. April 2017 at 8:50

    Oh was für eine schöne Sammlung. Passemderweise steht just heute Burg Eltz an^^

    Absolut empfehlenswert sind die Externsteine – wunderschöne Felsformationen!

    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße,
    Corinna

    • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:09

      Oh, dann wünsche ich Dir viel Spaß, Corinna! Und die Externsteine stehen auch ganz fett auf unserer List. Die sind nur schon relativ weit für uns entfernt,sonst wären wir sicher schon längst dort gewesen. LG/ Nadine

  • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:09

    Oh, dann wünsche ich Dir viel Spaß, Corinna! Und die Externsteine stehen auch ganz fett auf unserer List. Die sind nur schon relativ weit für uns entfernt,sonst wären wir sicher schon längst dort gewesen. LG/ Nadine

  • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:10

    Ah, das Basecamp hab ich schon mal irgendwo gesehen. Da müssen wir echt unbedingt mal hin. Und für uns ist das Sauerland eher noch ein weißer Fleck auf der Landkarte, da relativ weit entfernt. NRW ist halt echt groß. LG, Nadine

    • Reply Sabine 24. Dezember 2017 at 13:37

      Hallo,im Sauerland ist die Tropfsteinhöhle in Atterndorn ein Ausflugsziel. Da kommen auch volle Busse aus Holland? und im Sommer ist eine Abkühlung dann noch in der Bigge zu empfehlen,mit einem Snack vom Biggegrill. Sehr schön dort. Ich habe selber Jahre an der Lister gewohnt. Märchenwald drumherum…nen Traum?,vorallem wenn man-Frau? vorher im Pott(Du +Din ) gewohnt hat

  • Reply Nadine 29. April 2017 at 10:11

    Ja, da musst Du unbedingt mal hin. Und nach Düsseldorf. Das ist gerade mal 30 km entfernt und es ist kaum zu glauben, daß Du noch nie dort warst. Lach. Next time, Babe.

    • Reply MrsBerry Familien-Reiseblog 4. Mai 2017 at 10:59

      Ja, das mit Düsseldorf ist schon eine Schande. Aber das holen wir ja zusammen mal nach 🙂

      • Reply Nadine 9. Mai 2017 at 12:13

        Dann kram mal Deinen Terminkalender raus, sonst wirds nachher der Weihnachtsmarkt ;).

  • Reply Laura 29. April 2017 at 13:32

    Das sind tolle Tipps! Bei uns geht es über Pfingsten in eine Ferienwohnung im Merander Land. An Wochenenden erkunden wir auch gerne unsere Umgebung. Meist muss man gar nicht so weit fahren 🙂 LG Laura

  • Reply Shari 28. Juni 2017 at 23:03

    Du musst unbedingt mal in meine Heimatstadt *Kleve* kommen!:) hier ist es wunderschön gibt an vielen Ecken schöne Sachen zu sehen:) auch die umliegenden Dörfer wie z.b. grieth sind ein Besuch wert!

  • Reply Anja Gladi 18. Juli 2017 at 17:14

    Freue mich schon auf die Ferien..die Burg Eltz möchte ich unbedingt besuchen…lg Anja

  • Reply Sebastian Hibbeln 14. März 2018 at 12:48

    Hallo Nadine,

    das sind sehr schöne Reisetipps die du da zusammengestellt hast. Meine Tochter, zukünftige Frau, die ebenfalls Nadine heißt ? und ich sind immer auf der Suche nach tollen Orten. Und da ich mir jetzt den Traum vom Motorrad erfüllt habe, werden die Kurztrips weiter ausgedehnt.

    Danke für die tolle Seite.

    Noch eine persönliche Frage….
    Was für eine Bedeutung hat „Hibbel“ für dich?
    Wie du siehst, trage ich den Nachnamen Hibbeln und bin somit neugierig was es damit auf sich hat ?.

    Lieben Gruß,
    Sebastian

    • Reply Nadine 15. März 2018 at 14:06

      Hallo Sebastian!
      Haha, das ist ja echt mal lustig. Mir war gar nicht bewusst, daß es Menschen gibt, die echt diesen Nachnamen tragen. Ich finde wir sollten tauschen. Tatsächlich sprechen mich viele Menschen mit Frau Hibbel an, weil sie auch glauben, daß ich so heiße. Tatsächlich ist das nur mein Alter Ego, der vor 7 Jahren aus einer reinen Schnapslaune entstanden ist. Wenn man im Duden nachschlägt, steht hibbelig für ruhe-, rastlos und zappelig. Und in Bezug auf Reisen bin ich das voll und ganz. Wir haben halt Hummeln im Hintern und sind immer in der Weltgeschichte unterwegs. Damals war das ein reiner Quatschname und ich hatte nicht vor damit mal seriöse Geschäfte zu machen. Aber im Leben kommts halt immer anders als man denkt. Nun bin ich also für alle Zeiten die Frau Hibbel ;). LG von Hibbel zu Hibbel und fröhliches Reisen mit Deinem Motorrad, Nadine

  • Reply Nadine 15. März 2018 at 14:06

    Hallo Sebastian!
    Haha, das ist ja echt mal lustig. Mir war gar nicht bewusst, daß es Menschen gibt, die echt diesen Nachnamen tragen. Ich finde wir sollten tauschen. Tatsächlich sprechen mich viele Menschen mit Frau Hibbel an, weil sie auch glauben, daß ich so heiße. Tatsächlich ist das nur mein Alter Ego, der vor 7 Jahren aus einer reinen Schnapslaune entstanden ist. Wenn man im Duden nachschlägt, steht hibbelig für ruhe-, rastlos und zappelig. Und in Bezug auf Reisen bin ich das voll und ganz. Wir haben halt Hummeln im Hintern und sind immer in der Weltgeschichte unterwegs. Damals war das ein reiner Quatschname und ich hatte nicht vor damit mal seriöse Geschäfte zu machen. Aber im Leben kommts halt immer anders als man denkt. Nun bin ich also für alle Zeiten die Frau Hibbel ;). LG von Hibbel zu Hibbel und fröhliches Reisen mit Deinem Motorrad, Nadine

  • Reply Sabine Rheinländer 21. März 2018 at 17:30

    Hi….da seid ihr genau so Abenteuerlustig wie wir. Danke für die neuen Ideen. Wir haben letztes Jahr, mit unserem Sohn Neo 7 J. den Erlebnispfad ( Naturzentrum Eifel ) erkundet. Echt toll. 20 Stationen, vom Fossilienfeld, Römerstätten, Klangsteine und noch viel mehr. Ein toller Steg zum Picknicken und gleichzeitig die Fische füttern…wir empfehlen trockenes Wetter. Lg Familie Rheinländer

  • Leave a Reply

    Wichtiger Hinweis, bevor Du einen Kommentar abschicken kannst:

    Wenn Du einen Kommentar abschickst, erklärst Du Dich mit der Speicherung des oben angegebenen Namens und der E-Mailadresse durch diese Website einverstanden. In meiner Datenschutzerklärung erfährst Du mehr dazu.