Ibiza mit Kindern

6 familienfreundliche Strände im Osten der Insel

Strände sind gerade mit kleinen Kindern ja immer so ne Sache. Gerade als meine Jungs noch sehr klein waren, empfand ich den Strand oft als stressig. Das Wasser war zu kalt, zu tief oder die Wellen zu hoch, kein Schatten, zuviel Sand (!!), Zigarettenstummel oder anderer Dreck, den die Kleinen gerne in den Mund stecken etc. etc. Da bin ich manchmal fast lieber am Pool geblieben.

CalaNova3

Eigentlich lieben wir aber alle den Strand und daher war ich happy, als ich auf Ibiza ein paar superschöne, kinderfreundliche Strände entdeckte. Das Wasser ist an allen Stränden türkisblau und glasklar, relativ seicht und hat nur kleine Wellen. Der Sand ist sauber, es gibt meistens einen Lifeguard, die Möglichkeit Liegen und Schirme anzumieten und fast immer Toiletten, Duschen und ne Beachbar. Perfekt für Familien.

Hier also mal die 6 familienfreundlichsten Strände in der Region Santa Eularia.

1) Wer auf Stadtstrände steht, ist mit dem 300 Meter langen Strand in Santa Eularia sehr gut bedient. Dieser Strand ist der erste Hunde- und rauchfreie Strand der Insel, was ich persönlich super finde. Ich hatte hier bereits darüber berichtet.

An dieser Stelle möchte ich einfach mal an alle Menschen plädieren….nehmt doch bitte euren Müll wieder mit (egal wo ihr seid) und schmeisst ihn in die nächste Tonne. Niemand will am Strand in ollen Zigarettenstummeln oder Resten vom letzten Picknick liegen und schon gar nicht in Hundekacke treten, oder?

Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, Duschen, Restaurants, Bars, Geschäfte, Lifeguard, Zugang für Behinderte

SantaEularia14SantaEularia13

2) Wunderschön war unser Hausstrand Es Figueral, der von hohen Klippen umgeben ist. Von unserem Hotel Invisa Club Cala Blanca, mussten wir nur ein paar Stufen zum 350 Meter langen Strand hinunterlaufen.  Wer mag kann sich Sea-Kayaks ausleihen oder im Stand-Up Paddling versuchen. Möchte ich, sobald auch der Kleinste bei uns schwimmen kann, unbedingt mal mit den Kids machen.

Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, Duschen, Restaurants, Lifeguard, Zugang für Behinderte

CalaFigueral4CalaFigueral5CalaFigueral3

3) Mit der Fähre kann man sich wunderbar von Santa Eularia nach Cala Llonga schippern lassen. Guckt Ihr ebenfalls hier. Der 180 Meter lange Strand liegt geschützt in einer Bucht und ist daher besonders wellenarm. Perfekt für kleine Kinder. Für alle die Lust auf Aktivität haben, gibt es Tretboote samt Wasserrutsche zu mieten.

Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, Duschen, Bars, Restaurants, Geschäfte, Kinderspielplatz, Lifeguard, Zugang für Behinderte

CalaLlonga1CalaLlonga5CalaLlonga2

4) Eine traumhafte Lage hat der 100 Meter lange, dunkle Sandstrand von Cala Boix. Dieser ist allerdings nur über eine steile Steintreppe zu erreichen und ist daher nicht unbedingt für Menschen mit Bewegungseinschränkungen geeignet. Am Strand findet man viele kleine Glassplitter zerbrochener Flaschen, diese sind aber alle vom Meer rund und glatt gewaschen. Meine Jungs haben das Einsammeln der Glasstücke als Schatzsuche betrachtet und sie haben das bunte Sammelsurium natürlich mit nach Deutschland mitgeschleppt.

Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, Duschen, Restaurants, Bar, WC

CalaBoix1CalaBoix3CalaBoix2

5) Der 250 Meter lange Sandstrand von Cala Nova ist ebenfalls sehr hübsch und ideal mit Kindern. Mein Restauranttipp am Strand ist das Atzaro Beach. Man kommt sich vor wie in einer Rafaello-Werbung. 

Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, Duschen, Restaurants, Strandbars, Lifeguard, Zugang für Behinderte

CalaNova1CalaNova2AtzaroBeach3

6) Etwas versteckt inmitten von Pinienwäldern, liegt der 100 Meter lange Strand der Cala Leña. Das Wasser ist ein absolutes Träumchen und ideal fürs Plantschen. Für kleine Kinder absolut perfekt.

Ausstattung: Liegen, Sonnenschirme, Duschen, Bar, Restaurant, Lifeguard, Zugang für Behinderte

CalaLena1CalaLena2

Wenn ich mir das schmuddelige Juni-Wetter da draußen so anschaue, würde ich mich am Liebsten sofort an den Strand von Es Figueral beamen und ne Runde Stand-Up paddlen.

Wer kommt mit? Und welcher Strand wäre denn Euer Favorit?

 

5 Kommentare

  1. Schöner Beitrag liebe Nadine!
    Siehst du die Cala Lena kenne ich gar nicht und an der Cala Boix war ich auch noch nie. Wird nachgeholt. Man muss bei der Cala Nova erwähnen, dass dort oft heimtückische Strömungen herrschen. Hunde sind aber überall verboten am Strand, es sei denn es ist ausgezeichnet, dass die Vierbeiner mit hin dürfen. Leider halten sich nicht alle dran. Und vor den fiesen Feuerquallen muss auch gewarnt werden. Die kommen ja immer öfter vor. Aber das Warnsystem am Strand mit den Fahnen ist gut. So sieht man gleich von Ferne, ob Quallen angetroffen werden können oder nicht.
    xoxo & liebste Grüße

    • Nadine sagt

      Ja, die Feuerquallen sind in der Tat ein Problem. Die hatte ich schon im Beitrag zuvor erwähnt. Ich habe mal Bekanntschaft mit einer auf Mallorca machen müssen und bin im Krankenhaus gelandet, da ich ziemlich allergisch auf das Gift reagiert habe. Schmerzen waren das….braucht kein Mensch und erst Recht kein Kind. Auf Ibiza wurde jetzt eine Frau auch von einer Feuerqualle gestreift. Warnschilder hab ich aber nicht gesehen. Aber danke für den Hinweis, liebe Sina. Die Cala Leña fand ich auch sehr schön, aber die liegt in der Tat etwas versteckt. Dafür ist sie dann aber auch nicht ganz so überfüllt ;). LG/ Nadine

  2. flögi sagt

    Sehr schöne Strände. Ich sehne mich schon so sehr nach dem Meer.
    Liebe Grüße

  3. Anita sagt

    Oh Nadine, ich glaube, ich muss aufhören dein Blog zu lesen, sonst wird meine bucketlist immer länger…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.